Hornhautentferner- ein kurzer Überblick

Weiche und geschmeidige Füße– besonders im Sommer ein Muss!

Aber auch zu Zeiten, in denen unsere Haut sehr trocken und spröde ist, wie im Winter, ist unsere Haut auf die richtige Pflege angewiesen.

Hornhaut haben wir an Händen und Füßen. Sie ist unschön und kann Schmerzen verursachen.

Um Hornhaut zu entfernen wurden Hornhautentferner entwickelt, die mittels einer Rolle mit einer Körnung sanft und schonend die Hornhaut entfernen. Dabei setzen die Hersteller auch auf verschiedene Arten der Rollen. So gibt es welche mit starker Körnung, die für die Behandlung der Füße besonders gut geeignet sind und Rollen mit feiner Körnung, um die empfindliche Haut an den Händen zu bearbeiten.

Bei regelmäßiger Anwendung können Sie verhindern, dass sich weitere Risse in Ihrer Haut bilden. Durch täglichen Druck und ständige Reibung bleibt Hornhaut nämlich nie aus. Die Verwendung von Bodylotion und Ölen hilft nur bis zu einem gewissen Grad. Insbesondere stellen sie keine Hilfe mehr dar, wenn die Haut bereits aufgeplatzt ist und absteht.

Elektrisch betriebene Hornhautentferner sind das perfekte Mittel, um sich selber zuhause etwas Gutes zutun- Pediküre daheim.

Bei der Anschaffung und Anwendung gibt es jedoch einige Dinge zu beachten. Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung des richtigen Produkts.

Was ist Hornhaut und wie entsteht sie?

Hornhaut hat jeder. Bei einigen ist sie jedoch schwerwiegender ausgeprägt. Dies kennzeichnet sich durch Verhornungen und Schwielen. Unsere Haut an den Füßen und Händen benötigt Feuchtigkeit. Diese schützt sie vor äußeren Einflüssen, Druck und Reibung. Mangelt es jedoch an Feuchtigkeit wird die Haut trocken und sie reißt. Zudem können Faktoren wie schlecht passendes Schuhwerk diesen Prozess begünstigen.

In medizinischer Hinsicht ist Hornhaut lediglich als Verdickung der Haut zu verstehen. Zum Schutze der Haut bildet die äußere Hautschicht Hornhaut, medizinisch ausgedrückt Hyperkeratosis. Diese Verdickung ist meist gelblich und in der Regel nicht schmerzhaft. Erst bei starker Belastung kann die Haut reißen und schlimme Schmerzen verursachen.

Die Neigung zur trockener Haut nimmt im Alter zu. Auch können Erkrankungen, wie beispielsweise Diabetes dies begünstigen. Somit ist Hornhaut in der Regel nichts schlimmes. Ganz im Gegenteil stellt sie einen Schutzmechanismus des Körpers dar.

Arten der Hornhautentfernung

Elektrische Hornhautentferner sind natürlich nicht die einzige Möglichkeit Hornhaut zu entfernen. Da jedoch andere Methoden nicht so vielversprechend sind, greifen immer mehr Personen auf elektrische Geräte zurück.

Dennoch wollen wir Ihnen andere Typen, um Hornhaut zu entfernen, vorstellen. In mancherlei Hinsicht können diese für Ihre Bedürfnisse besser geeignet sein. Sie bringen jedoch auch Nachteile mit sich, welche Sie anhand unserer Tabelle erkennen können.

EntfernungsmethodeVor- und Nachteile
  • Hornhauthobel
  • entfernt starke Hornhaut
  • dennoch meist nicht so effektiv
  • es besteht eine hohe Verletzungsgefahr
  • eher Verwendung von Profis
  • meist sehr günstig
  • einfache Handhabung
  • oft mehrere Behandlungen notwendig
  • Hornhautraspel
  • einfache Handhabung
  • besonders für empfindliche Stellen gut geeignet
  • günstig in der Anschaffung
  • wenig effektiv bei dicker Hornhaut
  • feine Raspelklingen entfernen nur dünne Hautschichten
  •  Bimsstein
  • altes und bewährtes Mittel
  • starke Verhornungen zu entfernen ist sehr langwierig
  • lediglich Entfernung feinster Hautpartikel
  • kostengünstig
  • natürlich und synthetisch erhältlich
  • sehr hygienisch
  • zeitaufwendig
  • Hornhautcreme
  • längere Behandlungsdauer von etwa vier Wochen
  • häufige Anwendung: zur akuten Entfernung zwei Mal täglich
  • einfach und effektiv
  • nicht für empfindliche, gereizte oder verletzter Haut
  • Vermeidung von Sonnenstrahlung nach Behandlung nötig
  • Fischpediküre
  • biologische Methode
  • Sitzung dauert etwa eine halbe Stunde
  • Kritik von Tierschützern
  • angenehm
  • aber nicht sehr effektiv

Kaufberatung- worauf Sie achten sollten

Anwendungsbereich

Mit einem elektrischen Hornhautentferner können Sie sowohl die Hornhaut an Ihren Füßen, als auch an Ihren Händen entfernen. Sie sollten jedoch darauf achten, dass Sie sich für ein Produkt entscheiden, welches auch die Behandlung beider Körperstellen ermöglicht.

In der Regel eignen sich die Produkte nur für die Anwendung der Füße. Diese Geräte können Sie keinesfalls für die Hände verwenden, da unsere Haut dort viel feiner, dünner und demnach empfindlicher ist.

Rollen

Hornhautentferner verfügen über Rollen verschiedener Stärken. Idealerweise lassen sich die Rollen austauschen. Dies bringt mehrere Vorteile mit sich. Zum einen ermöglicht es Ihnen zwischen Behandlungsarten zu wählen. So können Sie mit einer Stärke die Haut vorbehandeln und mit der anderen Rolle die Hornhaut tatsächlich effektiv entfernen. Zum anderen können Sie dadurch das Gerät mit anderen Personen im Haushalt teilen und sparen dennoch nicht an der Hygiene.

Wir empfehlen die Haut mit einer groben Rolle vorzubehandeln und anschließend die feine Rolle anzuwenden.

Betriebsart

Elektrische Hornhautentferner verfügen alle über verschiedene Betriebsarten. Jede bringt Vor- und Nachteile mit sich.

Bei dem Betrieb mit einer Batterie haben Sie den Vorteil, dass sie kein Kabel brauchen, mit dem Gerät gut verreisen können, ohne dass Sie einen Adapter benötigen und dass Sie sowohl nass als auch trocken die Hornhaut entfernen können. Nachteilig daran ist, dass der Batteriekauf- und austausch mit Folgekosten verbunden ist und dass mit Batterie betriebene Geräte oftmals leistungsschwächer sind.

Netzwerkbetriebene Produkte gewähren Ihnen starke Leistung, Umweltfreundlichkeit und den Vorteil Kosten zu sparen. Allerdings ist Ihnen damit lediglich eine trockene Behandlung möglich.

Ein Akku benötigt eine Ladestation und kann in seiner Lebensdauer eingeschränkt sein. Dafür haben Sie auch hier den Vorteil das Gerät überall nutzen zu können und somit im nassen als auch im trockenen Zustand die Hornhaut entfernen zu können.

Die richtige Anwendung

Sobald Sie sich das Gerät zugelegt haben und mit der Behandlung beginnen wollen gibt es einige Dinge zu beachten.

Je nach Rollenstärke ist es wichtig nicht besonders viel Druck auszuüben. Dies ist vor allem bei starker Hornhaut der erste Impuls, um diese nachhaltig zu entfernen. Tasten Sie sich stattdessen langsam an die richtige Stärke heran. Zu viel Druck kann Ihre Haut schädigen und zu Verletzungen führen.

Nach der Behandlung sollten Sie Ihre Füße mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen. Dafür sind spezielle Fettcremes gut geeignet.

Das Gerät muss natürlich auch gereinigt werden. Nehmen Sie einen trockenen Lappen oder ein Tuch und wischen Sie den Staub von Ihrem Gerät. Dies gilt auch für die Rollen. Weiteres müssen Sie zur Pflege des Gerätes nicht beachten. Achten Sie lediglich darauf, ob die Rollen noch geeignet sind zur Anwendung oder ob sie ausgetauscht werden müssen.

Zudem sollten Sie Geduld mitbringen. Sie profitieren erst von langfristigen Ergebnissen, wenn Sie regelmäßig das Gerät verwenden. Dies entspricht auch dem Sinne Ihrer Gesundheit. Es ist nämlich möglich, dass sich durch aufgeplatzte Haut Bakterien in der Wunde sammeln.

Häufig gestellte Fragen

Welches Gerät ist das Richtige für mich?

Um sich für das richtige Gerät entscheiden zu können, müssen Sie sich Ihre Bedürfnisse vergegenwärtigen. Sind sie lediglich daran interessiert Hornhaut an Ihren Füßen zu entfernen oder wollen Sie auch Hornhaut an den Händen bearbeiten? Leiden Sie unter starker Hornhaut oder würde es Ihnen auch genügen auf eine Rolle mit sanfter Körnung zurückzugreifen? Möchten Sie sich das Gerät mit jemandem teilen, um somit auch Kosten zu sparen? Setzen Sie auf eine Trocken- oder lieber auf eine Nassbehandlung?

Wie häufig muss ich die Rollen wechseln?

Dies hängt natürlich von der Abnutzung der Rollen ab. Sie können jedoch leicht erkennen, wann ein Wechsel nötig ist. Sofern die Rollen nicht mehr kratzen und keine Hornhaut mehr entfernen ist ein Austausch nötig.

Wie kann ich der Entstehung von Hornhaut vorbeugen?

Menschen, die lange stehen wird empfohlen auf richtiges und gut sitzendes Schuhwerk zu setzen. Sofern man sich nicht direkt ein neues Paar Schuhe zulegen möchte, können auch bequeme und weiche Einlagen dienen. Gegen Hornhaut an den Händen eignen sich Handschuhe, sowohl für Handwerker, als auch für Sportler.

Für wen ist ein elektrischer Hornhautentferner geeignet?

In erster Linie benötigen Personen mit Hornhaut ein solches Gerät. In der Regel sind dies Menschen, die viel unterwegs sind und daher ihre Füße belasten, Handwerker und auch Sportler.

Ist eine Vorbehandlung der Hornhaut nötig?

Diese Frage ist nicht so leicht zu beantworten. Einige Hersteller geben in ihrer Gebrauchsanweisung an, dass eine Trockenbehandlung ohne Weiteres möglich ist und dies auch die besseren Ergebnisse verspricht. Andere wiederum setzen auf die vorherige Behandlung mit einem Fußbad, welches die Hornhaut einweicht und die Abtragung angenehmer gestaltet.

Wann bemerke ich die ersten Erfolge?

In der Regel müssten sie sofort nach der ersten Behandlung einen Unterschied merken und wahrnehmen können. Immerhin trägt der Hornhautentferner die oberste Hautschicht ab. Dies sollte direkt für ein angenehmeres Hautgefühl sorgen.

Was für ein Fußbad kann ich vorher machen?

Hausmittel zur Herstellung eines eigenen Fußbads gibt es viele. Einige setzen auf den Zusatz von Salz, da dieses besonders keimtötend ist und unsere Hautschicht gut durchdringt. Im Hinblick auf die Feuchtigkeitsversorgung kann jedenfalls der Zusatz von Ölen, beispielsweise Avocadoöl oder Teebaumöl, nicht schaden. Apfelessig und Kamille sollen ebenfalls sehr gut helfen, um Hornhaut zu bekämpfen.

Welche Hausmittel eignen sich gegen Hornhaut?

Zitronen entfernen abgestorbene Hautschüppchen. Man kann diese auf die jeweilige Stelle legen oder mit einem Verband fixieren und sogar über Nacht einwirken lassen. Der natürliche Säuremantel unserer Haut bleibt dabei erhalten.

Backpulver wird häufig als Peeling eingesetzt. Durch die enthaltenen Kristalle eignet sich Backpulver hervorragend dafür.

Als ein weiteres Peeling kann Olivenöl dienen, welches mit Zucker oder Salz vermischt wird.

Muss ich als Diabetiker auf etwas achten bei der Hornhautentfernung?

Ja unbedingt! Aus kleinen Verletzungen können sich schwer heilbare Wunden entwickeln. Aufgrunddessen sind Hornhautentfernungsmethoden, welche sehr stark wirken, tabu. Dies gilt beispielsweise für Hornhauthobel oder Hornhautraspeln.

Stattdessen sollten Diabetiker auf schonende Methoden, wie beispielsweise die Verwendung eines Bimssteines, zurückgreifen. Besonders synthetisch hergestellte Bimssteine sind gut für Diabetiker geeignet.

Preise?

Während Bimssteine bereits ab wenigen Euro erhältlich sind, liegt der Preis für elektrische Geräte zwischen 10 und 40 Euro. Dies hängt vom jeweiligen Fabrikat ab.

Hornhautentferner Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Hornhautentferner Test nicht mit einem Hornhautentferner Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Hornhautentferner Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Hornhautentferner Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Hornhautentferner Test suchen