Was ist ein Gesichtspeeling? Ein kurzer Überblick

Tag für Tag wird unserer Haut viel abverlangt. Hinzu kommen weiterhin Faktoren, wie die trockene Heizungsluft und die kühlen Temperaturen im Winter. Damit unsere Haut diese Umstände ertragen kann, gibt es diverse Mittel auf dem Markt. Vor allem für die sensible Haut im Gesicht werden Sie viele Angebote finden. Von Cremes über Seren und Ölen bis hin zu Masken werden Sie das richtige Produkt für Ihre Haut finden und in Ihre Pflegeroutine integrieren können.

Eines dieser Produkte ist das Gesichtspeeling. Ein Gesichtspeeling dient Ihnen dazu Ihre Haut von übermäßigem Schmutz und Talg und von abgestorbenen Hautschüppchen zu befreien. Dadurch helfen Sie Ihre Haut nicht nur sich zu regenerieren, sondern auch unmittelbar das Erscheinungsbild zu verbessern. Nach einem Gesichtspeeling kann die Haut zwar für kurze Zeit etwas gerötet sein, nach einiger Zeit sieht man jedoch viel frischer und erholter aus. Vor allem im Winter kann ein Gesichtspeeling im Hinblick auf unsere Gesichtsfarbe den grauen Schleier minimieren, sodass man von einem strahlend schönen Teint profitieren kann.

Das richtige Gesichtspeeling zu finden ist jedoch gar nicht so einfach. Dies hängt insbesondere damit zusammen, dass es diverse Arten von Gesichtspeelings gibt. So werden Sie häufig die Wahl treffen müssen zwischen mechanischen Peelings, Fruchtsäurepeelings oder einem Enzympeelings. Diese verschiedenen Typen hängen wiederum damit zusammen, zu welchem Hauttypen Sie gehören.

In unserem Gesichtspeeling-Vergleich wollen wir Sie umfassend über das Produkt informieren und Ihnen hilfreiche Fakten mit auf den Weg geben. Vor allem unsere Kaufberatung listet für Sie diverse Kriterien auf, welche Sie vor dem Kauf des Produkts beachten sollten. Dazu zählen zum Beispiel die Art des Peelings, die Eignung für den jeweiligen Hauttypen, die Art der Verpackung und die Inhaltsstoffe.

Im Anschluss beantworten wir in unserem FAQ die am häufigsten gestellten Fragen.

Wofür brauche ich ein Gesichtspeeling? Die Vor- und Nachteile des Produkts

Da es bereits diverse Produkte auf dem Markt für die Pflege der Gesichtshaut gibt, stellt sich berechtigterweise die Frage, ob der Kauf eines weiteren Produkts tatsächlich nötig ist. Dies ist vor allem in Angesicht der häufig anzutreffenden hohen Preise der Produkte ein wesentlicher Faktor.

Insofern ist es sehr hilfreich sich die Vor- und Nachteile des Produkts vor Augen zu halten.

Zu den Vorteilen eines Gesichtspeelings zählt es, dass das Produkt durch seine Inhaltsstoffe die Haut von abgestorbenen Hautzellen befreien kann. Dies ist überaus wichtig, da sich unsere Haut etwa alle vier Wochen erneuert und die abgestorbenen Hautzellen diesen Regenerationsvorgang gewissermaßen beeinträchtigen.

Vor allem wird es häufig unterschätzt, wie unsere Haut vorbereitet werden muss, damit Cremes, Seren, Öle und Co. in die Haut aufgenommen werden können und somit ihre Wirkung entfalten können. Vor allem ein Gesichtspeeling befreit die Haut von übermäßigem Talg und Schmutz, öffnet die Poren und führt bei der Haut einen Zustand herbei, welcher die perfekte Grundlage für diverse Pflegeprodukte bietet. Anderenfalls würden Sie die Pflege zwar auf Ihr Gesicht auftragen, diese würde jedoch nicht komplett in Ihre Haut einziehen und der gewünschte Effekt bleibt aus. Dies ist vor allem dann sehr ärgerlich, wenn man zuvor viel Geld für ein Produkt ausgegeben hat und dies gewissermaßen verschwendet.

Nicht zu unterschätzen ist auch das Erscheinungsbild der Haut, nachdem man regelmäßig ein Gesichtspeeling vornimmt. Im ersten Augenblick kann die Haut leicht gerötet erscheinen, da die Durchblutung enorm angeregt wird. Bereits nach kurzer Zeit kann man jedoch deutlich erkennen, dass das Erscheinungsbild viel frischer wirkt und auch der Teint strahlender erscheint.

Als Nachteil kann, wie bei jedem Pflegeprodukt, angeführt werden, dass Sie Reizungen und Rötungen erfahren können, sofern das Produkt nicht für Sie geeignet ist. Diesem Problem sollte man entgegenwirken, indem man sich vorher seinen Hauttypen bewusst macht oder einen Dermatologen oder einen Kosmetiker um Rat bittet.

Zudem darf nicht außer Acht gelassen werden, dass ein Gesichtspeeling eine sehr starke Wirkung auf die Haut hat. Insofern sollte man es mit einer Anwendung nicht übertreiben, da unsere Haut sonst überreizt wird. Diese Überreizung zeichnet sich häufig durch trockene Stellen und infolgedessen Pickelchen und Unreinheiten aus.

Die verschiedenen Arten von Gesichtspeelings

In der Regel lassen sich drei verschiedene Arten von Gesichtspeelings feststellen.

Es gibt mechanische Peelings, Enzympeelings und Fruchtsäurepeelings.

Die verschiedenen Typen unterscheiden sich vor allem im Hinblick auf ihre Inhaltsstoffe und Anwendungsweise. Daraus folgt, dass nicht jedes Peeling für jeden Hauttypen geeignet ist. Verwendet man ein Peeling, obwohl die eigene Haut dafür nicht geeignet ist, kann dies zu erheblichen Schäden im Gesichtsbereich führen.

In der unten stehenden Tabelle finden Sie die drei verschiedenen Arten von Gesichtspeelings samt ihrer Eigenschaften, Vor- und Nachteile.

Art des PeelingsEigenschaften, Vor- und Nachteile
  • Mechanisches Peeling
  • Am ehesten bekannt, da dies der Standard der Peelings ist
  • Häufig sehr günstig in der Drogerie zu finden
  • Leichte Anwendung, indem das Produkt einfach auf die Haut aufgetragen wird und mit kreisenden Bewegungen einmassiert wird
  • Nach der Anwendung wird das Produkt einfach mit Wasser abgewaschen
  • Zeichnet sich dadurch aus, dass das Produkt über Inhaltsstoffe verfügt, welche gewissermaßen einen Schleifvorgang auf der Haut bewirken
  • Mit Hilfe von Körnern, Kügelchen, Sand, Salz, Zucker oder anderen Partikeln wird dieser Effekt hervorgerufen. Derartige Partikel und Stoffe stammen häufig aus der Natur
  • Durch den direkten Kontakt mit den Fingern wird die Durchblutung angeregt
  • Sollte jedoch nicht von Menschen mit starken Hautproblemen angewendet werden, da die Haut durch mechanische Peelings zu stark gereizt wird
  • Enzympeelings
  • Wurden in letzter Zeit immer bekannter
  • Arbeiten mit Hilfe von Enzymen, zum Beispiel aus Früchten
  • Die Wirkungsweise entsteht dadurch, dass Enzyme dafür sorgen, dass sich die abgestorbenen Hautzellen im Gesicht lösen und somit leichter entfernt werden können.
  • Auch hier ist die Anwendung sehr leicht
  • Der Effekt ist wie jedem Peeling vorhanden
  • Allerdings zeichnet sich dieses Produkt dadurch aus, dass es vor allem für Menschen mit einer sehr empfindlichen Haut geeignet ist. Dies liegt daran, dass keine Partikel über die Haut geschliffen werden. Dadurch wird die Durchblutung jedoch auch nicht in dem Maße angeregt, wie bei einem mechanischen Peeling
  • Insofern eignet sich diese Methode sehr gut für Menschen mit problematischer Haut
  • Fruchtsäurepeelings
  • Lassen sich zu den chemischen Peelings zuordnen und werden gegebenenfalls auch nur als Säurepeelings bezeichnet
  • Chemische Peelings wirken deutlich stärker
  • Milchsäure, Fruchtsäure oder Salicylsäure helfen dem Produkt noch tiefer in die Haut einzudringen und dort die Wirkungsweise zu entfalten
  • Wird häufig von Patienten mit Akne oder starker Hautpigmentierung vorgenommen
  • Sollte jedoch lediglich professionell angewendet werden bei einem Hautarzt oder in einem Kosmetikstudio
  • Der Effekt ist grundsätzlich der gleiche, wie bei den anderen Peelings auch. Allerdings ist die Wirkungsweise auch viel stärker
  • Professionell vorgenommene Peelings kosten etwas mehr
  • Durch die erhöhte Wirkungsweise kann es dazu kommen, dass sich die Haut schält, sodass man einige Tage auf Make-up verzichten sollte

Kaufberatung- auf welche Kriterien Sie vor dem Kauf eines Gesichtspeelings achten sollten

Die folgenden Kriterien sollen Ihnen Aufschluss darüber bieten, auf welche Faktoren Sie vor dem Kauf eines Gesichtspeelings erhöhten Wert legen sollten. Diese Kriterien sollten keinesfalls unterschätzt werden. Dies hängt nämlich damit zusammen, dass die falsche Wahl eines Produkts nicht nur dazu führt, dass die gewünschte Wirkung ausbleibt, sondern auch zur Folge haben kann, dass Ihre Haut geschädigt wird. Insofern lohnt es sich, gerade für den sensiblen Bereich der Gesichtshaut, etwas Zeit in die Kaufentscheidung zu stecken.

Der Hauttyp

Jeder Mensch besitzt einen eigenen Hauttypen. Dazu zählen normale Haut, trockene Haut, fettige Haut, unreine Haut, reife Haut, empfindliche Haut und die Mischhaut. Jeder Typ hat seine eigenen Eigenschaften und Bedürfnisse inne.

So lässt sich festhalten, dass Menschen mit stark unreiner Haut oder sehr empfindlicher Haut eher von mechanischen Peelings abzuraten ist und eher auf ein Enzympeeling zurückgreifen sollten. Dies liegt daran, dass in mechanischen Peelings Inhaltsstoffe vorhanden sind, welche einen Schleifeffekt auf der Haut bewirken. Diese reizen die Haut der betroffenen Personen zu stark. Enzympeelings hingegen arbeiten, wie es der Name schon verrät, mit Enzymen und nicht mit Hilfe von Körnern oder anderen Schleifpartikeln. Dies zeichnet sich durch eine viel sanftere Anwendung aus.

Bei reifer Haut, starken Unreinheiten, Narben und Pigmentflecke sollten Sie auf ein chemisches Peeling zurückgreifen. Dies liegt daran, dass chemische Peelings hochwirksam sind. Allerdings darf die Anwendung auch nicht unterschätzt werden, da die Säuren in die tieferen Hautschichten gelangen. Insofern sollten derartige Peelings auch nur professionell in einem Kosmetikstudio oder bei einem Hautarzt vorgenommen werden.

Die Inhaltsstoffe

Die Inhaltsstoffe bilden das A und O eines Pflegeprodukts.

Auch hier kann man zwischen den verschiedenen Arten von Peelings unterscheiden.

Während mechanische Peelings über Zucker, Salz oder anderen groben Inhaltsstoffen aus Pflanzen verfügen, zeichnen sich Enzympeelings durch Lecithine aus, welche vor allem auf fettiger Haut einen guten Effekt haben.

In vielen Gesichtspeelings ist zudem Hefe enthalten, welches Ihre Haut sehr gut von Unreinheiten und Talg befreien kann.

In Fruchtsäurepeelings werden Sie häufig auf das Kürzel AHA stoßen, welches für Alpha-Hydroxysäure steht.

Als Allergiker sollte man bei einem Fruchtsäurepeeling besonders Acht geben, da man auf die enthaltenen Enzyme, welche häufig aus Früchten stammen, mit einer Fructoseallergie reagieren könnte.

Achten Sie darauf, dass ein Gesichtspeeling nicht über zu viele Inhaltsstoffe verfügt und keine schädigenden Zusätze, wie Parabene, Mineralöle und Parfümstoffe enthalten sind. Diese sind nicht nur sehr schädlich für unsere Umwelt, sondern können bei dem Anwender zu schweren gesundheitlichen Folgen führen.

Sofern Sie besonderen Wert darauf legen, dass ein Gesichtspeeling ein Naturprodukt darstellt, sollten Sie darauf ein gesondertes Augenmerk legen.

Die Verpackung

Die Verpackung hat keinen wesentlichen Einfluss auf das Produkt selbst und dessen Wirkungsweise. Sie kann jedoch den Komfort erleichtern und hängt somit von Ihren persönlichen Präferenzen ab.

Einige Peelings werden in einem Pumpspender angeboten. Dies bietet den Vorteil, dass das Produkt leicht zu dosieren ist. Der Nachteil ist jedoch, dass man häufig die letzten Reste des Peelings nicht aus der Verpackung bekommt.

Andere Peelings werden in einem Döschen oder einem Tiegel angeboten. Hier werden Sie auch bequem an die Reste des Produkts gelangen können. Allerdings kann sich, gerade zu Beginn, die Dosierung etwas schwieriger gestalten.

Zuletzt werden auch viele Peelings in einer Tube angeboten. Eine Tube ist leicht mitzunehmen und kann Ihnen dabei helfen das Produkt zu dosieren. Sofern Sie die letzten Reste des Produkts verwenden möchten, lassen sich Tuben aus Plastik ganz einfach aufschneiden.

FAQ- Häufig gestellte Fragen und Antworten

Wozu dient ein Gesichtspeeling?

Primär verhilft Ihnen ein Gesichtspeeling dazu Ihre Haut von abgestorbenen Hautzellen zu befreien. Des Weiteren werden dadurch überschüssiger Schmutz und Talgablagerungen entfernt, sodass Ihre Haut durch ein Gesichtspeeling gereinigt wird.

Welche Arten von Gesichtspeelings gibt es?

Allgemein gehalten lassen sich drei verschiedene Varianten eines Gesichtspeelings unterscheiden. Es gibt sowohl mechanische Peelings, als auch Enzympeelings oder Fruchtsäurepeelings, welches zu den chemischen Peelings gehört. Die Produkte unterscheiden sich im Hinblick auf ihre Anwendung, den Inhaltsstoffen und der Zwecksetzung und der Wirkungsweise.

Welche Hauttypen gibt es?

Man kann zwischen folgenden Hauttypen unterscheiden: Normale Haut, fettige Haut, unreine Haut, trockene Haut, empfindliche Haut, reife Haut und Mischhaut.

Wie finde ich meinen Hauttypen heraus?

Sofern Sie unter keinen Problem im Gesicht leiden kann es genügen Ihre Haut zu beobachten. Problematisch empfinden viele den Fall, wenn Sie im Bereich der T-Zone, also auf der Stirn, dem Nasenrücken und gegebenenfalls dem Kinn, im Laufe des Tages stark nachfetten, der Bereich der Wangen jedoch trocken ist. In diesem Falle haben Sie eine Mischhaut.

Ansonsten können Sie bei einem Dermatologen oder einem Kosmetikstudio Ihren Hauttypen festlegen lassen.

Ist es nicht schlecht, wenn ein Peeling Hautzellen entfernt?

Es kann auf den ersten Blick durchaus komisch wirken, dass unsere Haut grundsätzlich ein Schutzschild für uns darstellt und uns vor äußeren Einflüssen schützen soll und dieses Schutzschild mit Entfernung der Hautzellen gewissermaßen beeinträchtigt wird.

Allerdings übersieht diese Auffassung, dass es ganz normal ist, dass sich unsere Haut erneuert. Etwa vier Wochen beträgt ein Zyklus. Insofern erneuert sich die Haut, was dazu führt, dass Hautzellen absterben. Diese müssen jedoch entfernt werden, da unsere Haut ansonsten ihren Schutz nicht entfalten kann.

Insofern ist es zwar richtig, dass man ein Gesichtspeeling keinesfalls zu oft und zu intensiv anwenden darf, da es ansonsten unsere Haut schädigt. Allerdings ist es auch nötig die Haut in einem gewissen Zyklus von Schmutz und ähnlichem zu befreien.

Wie oft kann ich ein Gesichtspeeling anwenden?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Maßgeblich sind neben der Art des Peelings auch deren Wirkungsweise und Ihr Hauttyp. Insofern lässt sich festhalten, dass Enzympeelings weitaus schonender sind als chemische Peelings. Zudem sollten Anwender mit einer bereits empfindlichen Haut nicht zu oft peelen. Insofern kann die Anwendungszahl von einmal in der Woche bis hin zu einmal im Monat oder noch länger gehen.

Nehmen Sie auf jeden Fall die Empfehlung der Hersteller zu Rate. Diese geben in der Regel eine Anwendungsanzahl an. Bei einem chemischen Peeling wird jedoch sowieso empfohlen dies professionell vornehmen zu lassen, sodass Sie dort Fragen stellen können.

Worauf muss ich bei der Anwendung eines Gesichtspeelings achten?

Zunächst ist wichtig, dass Sie mit einem gereinigten Gesicht eine gute Grundlage für das Gesichtspeeling bieten. Ansonsten sollten Sie die Anwendungshinweise der Hersteller, welche auf dem Produkt vermerkt sind zu Rate ziehen.

Achten Sie darauf, dass Sie bei einem mechanischen Peeling unmittelbar nach der Anwendung eine etwas gerötete Gesichtshaut haben könnten. Insofern empfehlen wir Ihnen die Anwendung abends vor dem Schlafengehen.

Bei einem chemischen Peeling kann es mehrere Tage nach der Anwendung dazu kommen, dass sich die Haut pellt und schält. Insofern sollten nach der Behandlung keine großen Pläne anstehen, da Sie auf die Verwendung von Make-up verzichten sollten und beim Ausgehen stets Sonnenschutz verwenden sollten. Insofern werden chemische Peelings jedoch auch häufig im Winter angeboten und vorgenommen.

Kann ich ein Gesichtspeeling selber machen?

Ja. Sehr bekannt ist die Mischung aus Öl, Zucker und Honig. Öl bietet Ihnen den Vorteil sehr feuchtigkeitsspendend und pflegend zu sein und schafft auf Grund seiner Konsistenz eine gute Verbindung der Stoffe. Honig hingegen wirkt antibakteriell und eignet sich somit auch gut für Entzündungen im Bereich des Gesichts. Zucker hingegen könnte auch durch Salz ersetzt werden. Letztlich bedarf es lediglich eines groben Stoffes, welcher die Schleifwirkung auf der Haut erzielen soll, wie bei einem mechanischen Peeling. Da Zucker jedoch häufig im Geschmack angenehmer ist, verwenden viele diese Zutat.

Handelt es sich bei Gesichtspeelings um ein Naturprodukt?

Nein. Sie können nicht bei jedem Gesichtspeeling davon ausgehen, dass es sich um ein Naturprodukt handelt. Allerdings werden Sie auf dem Markt viele Naturprodukte finden können. In der Regel kennzeichnen die Hersteller ihre Naturprodukte sehr deutlich, sodass Sie darauf ein gesondertes Augenmerk legen können.

Ein Video für ein Gesichtspeeling zum selber machen

Gesichtspeeling Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Gesichtspeeling Test nicht mit einem Gesichtspeeling Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Gesichtspeeling Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Gesichtspeeling Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Gesichtspeeling Test suchen