Was ist Stevia? Ein kurzer Überblick

Auf Süßigkeiten und andere süße Speisen zu verzichten, fällt kaum einem leicht. Vor allem in Momenten, in welchen einem der Heißhunger packt, ist es schwierig auf die süßen Versuchungen zu verzichten.

Problematisch ist jedoch, dass jegliche Speisen mit Zucker eine echte Kalorienbombe darstellen und man insofern nur wenig konsumieren kann, bis der Bedarf an Kalorien für den Tag gedeckt ist.

Eine gute Alternative stellen daher Produkte dar, welche den Zucker bei dem Kochen oder bei dem Backen ersetzen können. Dazu zählt zum Beispiel auch Honig, welcher ebenfalls häufig zum Süßen von Speisen dient. Allerdings bringt Honig den Nachteil mit sich, dass er einerseits über eine relativ hohe Kaloriendichte verfügt und andererseits, dass Menschen, welche sich Vegan ernähren, nicht auf Honig zurückgreifen können.

Aus diesem Grund wird Stevia als Zuckeralternative immer beliebter.

Stevia, welches uns bekannt ist, stammt als Extrakt aus der Stevia-Pflanze. Es ist sehr viel süßer als üblicher Haushaltszucker, sodass man bei der Verwendung des Produkts viel geringere Mengen benutzen sollte.

Ein großer Vorteil an Stevia ist, dass es komplett frei von Kalorien ist.

Allerdings kommt es, wie bei vielen anderen Lebensmitteln auch, häufig dazu, dass die Hersteller dem Produkt weitere Zusätze beimischen.

In unserem Stevia-Vergleich wollen wir Ihnen das Produkt etwas näher bringen und Ihnen hilfreiche Informationen liefern. Vor allem unsere Kaufberatung bietet Ihnen einige Kriterien, welche Sie vor dem Kauf des Produkts beachten sollten. Dazu zählen zum Beispiel die Verabreichungsform, das Herkunftsland und, ob das Produkt über derartige zusätzlichen Stoffe verfügt.

Im Anschluss beantworten wir in unserem FAQ die am häufigsten gestellten Fragen.

Woher kommt Stevia? Die Vor- und Nachteile des Produkts

Bei Stevia handelt es sich um ein Süßungsmittel, welches als Alternative zu Zucker eingesetzt wird. Dabei ist dieses Süßungsmittel natürlicher Herkunft, da es aus der südamerikanischen Pflanze ,,Stevia Rebaudiana“ gewonnen wird.

Die Pflanze wird häufig in Paraguay oder in Brasilien angebaut und wächst dort. Bereits seit vielen Jahren ist sie dort bekannt und wird auch als Süßungsmittel eingesetzt.

Hierzulande können wir jedoch nur häufig ein Stevia Extrakt erwerben. Dies wiederum stammt häufig aus China oder Deutschland.

Die reinen Blätter der Stevia Pflanze sind in Deutschland nicht zugelassen. Erst seit 2011 wurde daher auch seitens der Europäischen Union der Süßungsstoff, den wir nun benutzen, erlaubt.

Stevia bietet den großen Vorteil, dass es keine Nährwerte und somit auch keine Kalorien enthält. Zudem benötigt man deutlich weniger von dem Produkt als man Zucker verwenden würde. Insofern lohnt sich die Anschaffung des Produkts, da es sehr ergiebig ist. Da es sich außerdem um ein natürliches Süßungsmittel handelt ist es sowohl für Diabetiker geeignet als auch sehr schonend zu den Zähnen, sodass keine Karies entsteht.

Als Nachteil kann jedoch angeführt werden, dass wir kein Stevia in purer Reinheit erhalten. Dies liegt daran, dass die Steviapflanze von Natur aus über einen eher bitteren Geschmack verfügt, welcher in Teilen sogar an Lakritz erinnern kann. Insofern wird dem Extrakt zusätzlicher Süßstoff beigesetzt, damit der natürliche Geschmack nicht durchkommt. Obwohl dieser Zusatz seitens der Hersteller vorgenommen wird, ist dieser dennoch unbedenklich und birgt keine Gefahren für unsere Gesundheit.

Des Weiteren muss man beim Kochen oder Backen stets daran denken, dass man nicht die gleiche Menge an Stevia verwenden darf, wie man Zucker verwenden würde. Vor allem wenn es darum geht eine homogene Masse zu formen, zum Beispiel beim Backen, muss bedacht werden, dass Stevia nicht über die gleiche Masse wie Zucker verfügt und man daher auf ein anderes Lebensmittel zurückgreifen muss.

Die verschiedenen Typen von Stevia

Stevia gibt es in diversen Formen und Varianten. So unterscheiden Sie sich vor allem im Hinblick auf ihre Darbietungsform. Jeder Typ beinhaltet seine Eigenschaften und bietet somit auch Vor- und Nachteile. Diese haben wir für Sie in der unten stehenden Tabelle erläutert.

VerabreichungsformEigenschaften, Vor- und Nachteile
  • Stevia Pulver
  • Am häufigsten in den Supermärkten zu finden
  • Bei qualitiv hochwertigen Produkten können 100% Stevioglycosid und 98% Rebaudiosid A festgestellt werden
  • Eignet sich sehr gut zum Kochen oder Backen
  • Jedoch muss bedacht werden, dass beim Backen die Masse des Zuckers auf andere Weise ausgeglichen werden soll
  • Einige Produkte enthalten dennoch Zucker, um dem Geschmack näher zu kommen
  • Eignet sich auch für Diabetiker
  • Stevia Flüssig
  • Wird vor allem zum Süßen von Getränken, wie zum Beispiel Kaffee oder Tee verwendet
  • Eignet sich jedoch auch gut für das Backen von Speisen, sofern die fehlende Masse des Zuckers ausgeglichen wird
  • Verfügt häufig über weitere Konservierungsstoffe, wie zum Beispiel Glycerin
  • Ein hoher Stevioglycosid ist von hohem Vorteil, jedoch nicht bei jedem Produkt vorhanden
  • Stevia Tabletten
  • Eignen sich ebenfalls gut zum Süßen von Tee und Kaffee
  • Nicht gut geeignet zum Backen, da sich die Tabletten nur in Flüssigkeit gut lösen
  • Um zu ihrer Tablettenform zu gelangen wird Magnesiumstearat verwendet
  • Auch hier sollte auf eine hohe Menge von Rebaudiosid A geachtet werden, da dieser Stoff maßgeblich für den süßen Geschmack ist
  • Stevia Blätter
  • Eignet sich nicht zum Verzehr und sind daher nicht als Lebensmittel hierzulande zugelassen
  • Werden lediglich für kosmetische Zwecke verwendet
  • Eignen sich auch gut zum Heilen von Wunden
  • Stevia Lebensmittel
  • Stevia wird in bereits hergestellten Lebensmitteln verwendet, wie zum Beispiel Coca Cola, Marmelade oder Schokolade
  • Entgegen des ersten Eindrucks ist neben Stevia dennoch Zucker enthalten
  • Vor allem Diabetiker sollten bei derartigen Produkten stets die Liste der Inhaltsstoffe studieren

Kaufberatung- auf welche Kriterien Sie vor dem Kauf von Stevia achten sollten

Unsere Kaufberatung bietet Ihnen hilfreiche Kriterien, welche Sie sich vor dem Kauf des Produkts genauer anschauen sollten. Während es bei einigen Kriterien unerlässlich ist, dass diese eingehalten werden, hängt die Erfüllung anderer Faktoren häufig nur von Ihren persönlichen Vorlieben ab.

Die Verabreichungsform

Wir haben für Sie bereits oben in der Tabelle aufgeführt welche verschiedenen Arten von Stevia erhältlich sind.

So können Sie von Tabletten, über flüssigen Stevia bis hin zu pulversiertem Stevia eine Auswahl treffen.

So eignen sich Tabletten am besten für das Süßen von Flüssigkeiten, wie zum Beispiel Tee oder Kaffee, da Ihnen dabei garantiert wird, dass sich die Tablette auch gänzlich auflösen wird und Sie keine unangenehmen Rückstände wahrnehmen.

Flüssiges Stevia, zum Beispiel in Form von Tropfen, eignet sich ebenfalls sehr gut als Süßungsmittel für Getränke.

Stevia als Pulver wird häufig zum Backen eingesetzt.

Im Hinblick auf die Möglichkeit das Produkt zu dosieren, bieten Ihnen Stevia in Form von Tabletten die beste Möglichkeit.

Aber auch Stevia als Pulver oder flüssiges Stevia lassen sich mit einem Dosierlöffel oder einer Pipette gut dosieren.

Die Inhaltsstoffe

Maßgeblich für ein qualitiv hochwertiges Produkt sind selbstverständlich die Inhaltsstoffe.

Stevia besteht grundsätzlich aus Steviolglycosiden, welche die Zuckermoleküle darstellen. Diese werden Sie auch häufig unter der Bezeichnung Steviosid oder Rebaudiosid A finden können.

Ein Problem, welches jedoch bei Stevia besteht ist, dass es von Natur aus einen eher bitteren Geschmack aufweist. Aus diesem Grund ist es den Hersteller daran gelegen diesen Geschmack zu übertönen, indem der Anteil an Rebaudiosid A vermehrt wird. Diese Vorgehensweise wird von vielen kritisiert, da somit den Verbrauchern suggeriert werde, es handele sich bei Stevia um ein gänzlich natürliches Produkt, welches lediglich aus der Pflanze gewonnen wird. Diese Kritik ist jedoch insofern bedenklich, als dass der jeweilige Anteil, welcher von den Herstellern erhöht wird, ohnehin bereits in Stevia enthalten ist. Insofern gehört dieser Zusatz auch zu den unbedenklichen Stoffen, welche keinen negativen Einfluss auf den menschlichen Organismus haben.

Zu bedenklichen Zusatzstoffen gehört jedoch zum Beispiel zugesetzter Zucker. Berechtigterweise stellen sich viele Verbraucher dabei die Frage: Wie? Es wird Zucker zugesetzt? Stevia soll doch gerade als Alternative zu Zucker eingesetzt werden.

Ja genau, leider wird dies dennoch vorgenommen. Dies hängt auch mit dem natürlichen Geschmack von Stevia zusammen, welcher viele Verbraucher nicht komplett überzeugen kann. Dabei sollte jedoch beachtet werden, dass Stevia natürlich nicht das Gleiche ist wie Zucker. Es soll eine Alternative darstellen und punktet vor allem im Hinblick auf die fehlenden Kalorien, welche viele Anwender einsparen möchten. Insofern sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie nicht in eine Falle tappen und doch noch versteckten Zucker konsumieren. Vor allem für Diabetiker herrscht hier große Vorsicht. Allgemein sollte bei Alternativen von Zucker immer ein Blick auf die Zutatenliste geworfen werden, um sich sicher sein zu können, dass wirklich kein üblicher Haushaltszucker verwendet wurde.

Zudem kann es vorkommen, dass Hersteller dem Produkt weitere Konservierungsmittel beigefügt haben. Diese beeinträchtigen die Reinheit des Produkts, werden jedoch dennoch häufig eingesetzt, um das Produkt länger haltbar machen zu können.

Die Herkunft

Auch wenn die herkömmliche Stevia-Pflanze ihren Raum in Südamerika hat, wird das Stevia, welches wir hierzulande erwerben können entweder in China oder Deutschland hergestellt.

Wer großen Wert darauf legt, dass sein Produkt keinen großen Weg hinter sich gelassen hat, sollte auf ein Produkt aus Deutschland zurückgreifen.

Bio-Qualität

Viele Verbraucher achten bei ihrem Konsum darauf ausschließlich Bio-Produkte zu verwenden. Dies ist jedoch bei Stevia kein Standard. Wenn Sie also diesbezüglich interessiert sind, sollten Sie auf ein gesondertes Siegel achten, welches die Bio-Qualität zertifiziert.

Extras

Zu Extras zählen solche Faktoren, welche nicht unbedingt nötig sind und keinen wesentlichen Einfluss auf die Qualität des Produkts haben, jedoch die Anwendung komfortabler gestalten können.

Dazu zählt zum Beispiel das Vorhandensein eines Dosierlöffels. Dieser kann Ihnen vor allem beim Backen eine enorme Hilfestellung bieten, wenn Sie nach Rezept backen und den fehlenden Zucker durch Stevia ausgleichen möchten. Achten Sie unbedingt darauf, dass hier kein 1:1 Verhältnis herrscht.

Ein weiteres Extra bieten Ihnen Beutel, welche Sie wiederverschließen können. Dadurch können Sie gewährleisten, dass das Produkt besonders lange haltbar ist.

FAQ- Häufig gestellte Fragen und Antworten

Was ist Stevia?

Stevia stammt aus einer südamerikanischen Pflanze und wird hierzulande als Süßungsmittel verwendet. Dabei stellt dieses Produkt für viele Anwender eine Alternative zu Zucker dar, da Stevia im Gegensatz zu üblichem Haushaltszucker über keine Kalorien verfügt.

Was bedeutet Stevioglycosid Rebaudiosid-A?

Diesen Zusatz werden Sie häufig auf vielen Produkten von Stevia finden können. Dabei handelt es sich einerseits um den Hauptbestandteil von Stevia und andererseits um einen Zusatz, welcher das Stevia etwas süßt, damit es als echte Alternative zu Haushaltszucker in Betracht kommt. Dies hat seinen Grund darin, dass die Pflanze aus welcher Stevia gewonnen wird üblicherweise einen eher bitteren Geschmack hat. Dieser Geschmack muss jedoch übertönt werden, damit Stevia hier zur Anwendung gelangen kann. Bei diesem Zusatz muss an sich jedoch keine Gedanken machen, da er keine schädlichen Auswirkungen auf den Körper hat. Zudem ist lediglich dieser Stoff hierzulande erlaubt, währen die Blätter des Stevia-Pflanze nicht für den Konsum gedacht sind.

Benötige ich von Stevia genauso viel wie von Zucker?

Nein. Sie sollten bei der Verwendung von Stevia beim Backen oder Kochen unbedingt beachten, dass Sie viel weniger Stevia benötigen als Haushaltszucker. In der Regel wird angegeben, dass Stevia bis zu 450 Mal süßer ist als Zucker.

Kann ich Stevia als Diabetiker verwenden?

Ja. Stevia dient ja gerade als Süßungsmittel, welches den üblichen Haushaltszucker ersetzen soll. Stevia besteht aus Zuckermolekülen der Steviapflanze (häufig unter der Bezeichnung Steviosid und Rebaudiosid A erkennbar) und eignet sich daher auch für Diabetiker.

Wie viel Stevia darf ich konsumieren?

Für die empfohlene Dosiermenge kann man auf Empfehlungen von Behörden zurückgreifen. So empfiehlt die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit einen Verzehr von 4mg pro Kilogramm des eigenen Körpergewichts.

Welche Arten von Stevia gibt es?

Sie können sowohl Stevia als Form von Pulver erwerben, als auch in flüssiger Form, zum Beispiel mit Tropfen oder als Tabletten.

Jede Art von Produkt bringt ihre Eigenschaften, Vor- und Nachteile mit sich. Diese haben wir für Sie in der oben stehenden Tabelle erläutert.

Was ist Stevia Pulver mit Erythrit?

Bei Erythrit handelt es sich ebenfalls um einen Süßstoff, welcher dem Stevia beigesetzt wurde. In den meisten Fällen benötigen Sie von derartigen Produkten nur eine sehr geringe Menge, da es sehr süß ist.

Was ist Steviago?

Bei Steviago handelt es sich um ein Unternehmen, welches Steviaprodukte testet und den Verbrauchern angibt, ob schädliche Rückstände in dem Produkt gefunden werden konnten. Insofern bietet Ihnen dieses Unternehmen und dessen Siegel einen guten Anhaltspunkt, ob es sich bei dem jeweiligen Produkt um ein reines Steviaprodukt handelt.

Wofür eignen sich Stevia Blätter?

Stevia Blätter sind meist getrocknet und dürfen auf keinen Fall verzehrt werden. Sie eignen sich vor allem für kosmetische Behandlungen, wie das Herstellen von Masken. Vor allem Patienten, welche unter Akne leiden, verwenden dieses Produkt. Zudem werden die Blätter auch als Zusatz zum Baden verwendet. Des Weiteren sollen die getrockneten Blätter eine heilende Wirkung haben und die Wundheilung beschleunigen.

Ist Stevia hitzebeständig?

Ja. Vor allem Stevia in Form von Pulver eignet sich sehr gut zum Backen. Selbst bei Temperaturen bis zu 300°C können keine schädlichen Nebenwirkungen festgestellt werden.

Wie kann ich beim Backen die fehlende Masse des Zuckers ausgleichen?

Da Stevia nicht die gleiche Form von Zucker hat, kommt es häufig beim Backen dazu, dass die Masse des fehlenden Zuckers ausgeglichen werden muss. Dazu sollten Sie Lebensmittel nehmen, welche gut zu dem jeweiligen Gericht passen, zum Beispiel Apfelmus bei Desserts. Wer es sehr süß haben möchte, kann auch auf reife Bananen zurückgreifen, welche zuvor zerstampft werden.

Ist Stevia vegan?

In aller Regel können in Stevia keine Stoffe festgestellt werden, welche tierischen Ursprungs sind, sodass das Produkt als vegan gekennzeichnet werden kann.

Wo kann ich Stevia kaufen?

Mittlerweile ist Stevia sehr beliebt und hat daher seinen Weg in diverse Läden gefunden. So können Sie Stevia sowohl im Supermarkt und Drogerien als auch in Apotheken oder Reformhäusern erwerben. Selbstverständlich wird Ihnen auch im Internet eine große Auswahl an diversen Steviaprodukten angeboten. Zudem haben Sie im Internet einen sehr guten Überblick und können die Produkte bequem und leicht im Hinblick auf ihre Qualität und ihren Preis unterscheiden. Vor allem Rezensionen von Kunden bieten Ihnen zudem ein authentisches Bild von dem Produkt.

Gibt es wesentliche Unterschiede zwischen Stevia und Zucker?

Ja. Zucker und Stevia ähneln sich lediglich in ihrem süßlichen Geschmack. Zudem enthält Stevia auch keine Kalorien. Bei der Verwendung des Stoffes als Ersatz sollten Sie daher auch bedenken, dass Sie viel weniger Stevia als Zucker benötigen, dass die fehlende Masse des Zuckers ausgeglichen werden muss und, dass Sie gewisse Dinge, wie zum Beispiel das Karamellisieren von Speisen, nicht mit Stevia vornehmen können.

Stevia: Alternative zu Zucker? - Welt der Wunder

Stevia Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Stevia Test nicht mit einem Stevia Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Stevia Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Stevia Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Stevia Test suchen