Mit dem Haarschneider einen Kurzhaarschnitt frisieren oder den Bart stutzen

Der Normalfall sieht so aus, aber manchmal macht auch der Bartschneider gute Frisuren. Die Haarschneidemaschine soll Ihre Haarpracht schnell und stufenfrei zügeln. Der Bartschneider trimme Ihre Gesichtshaare bequem auf die gewünschte Länge.

Ein Kombigerät, also ein Haar und Bartschneider soll sich für beides gleich gut eignen. Das leuchtet ein, ist aber komplexer. Wenn Sie vor allem Wert auf den gepflegten Bart legen, greifen Sie zu einem guten Barthaartrimmer. Allerdings schneiden die besten Konturenschneider auch gute Frisuren.

Haare und Bart schneiden

Selbst wenn man den Haarschneider oft Langhaarschneider nennt, um ihn zu unterscheiden von den Bartschneidern und Elektrorasierern, ist er ideal sowohl für die Bartpflege als auch für die Kurzhaarfrisur. Sie können ihn als Bart und Haarschneider ohne weiteres nutzen. Woran soll man sich orientieren, um Männer Haare zu schneiden? Welchen Haartrimmer kaufen?

Die Kombimaschinen

Mit der Haarschneide Maschine können Sie einerseits Ihren Vollbartpflegen, andererseits Ihren Drei-Tage-Bart stutzen und zusätzlich den teuren Friseurbesuch ersetzen. Wenn Sie sich für einen Akku Haarschneider entscheiden, haben Sie beim Selberschneiden die volle Bewegungsfreiheit, ohne sich einzuschränken. Die Kombigeräte, die mit Akku und Netzkabel kommen, sind flexibel und bequem.

Zum Lieferumfang der Haarschneidemaschinen gehören in der Regel spezielle Aufsätze zur Bartpflege. Ebenso gehören umgekehrt zum Bartschneider Aufsätze für das Haareschneiden. Die Kombimodelle können sowohl das Barttrimmen oder eine Glattrasur als auch das Haareschneiden möglich machen.

Das Handling mit den Distanzkämmen ist allerdings nicht ganz einfach. Viele Nutzer reagieren empfindlich, wenn Sie ohne Distanzkamm arbeiten. Es ziept und kleine Schnitte in die Haut bleiben nicht aus. Der Abstand zwischen Haut und Schneidsystem soll mit den aufsteckbaren oder verschiebbaren Distanzkämmen reguliert werden.

Das klappt nicht immer und manchmal fehlen verschiedene Schnittlängen oder das Aufsetzen der losen Kämme ist umständlich. Außerdem können Sie bei einem aufgesetzen Kamm die eingestellte Längenposition nicht mehr erkennen.

Die Akkus der Haarschneider

Bei den Akku Haarschneidern sind auswechselbare Akkus praktisch. Sie sollten keinen Elektrorasierer & Haarschneider mit Nickel-Cadmium Akku mehr kaufen, selbst die Nickel-Netall-Hydrid-Speicher (NiMH)sind nichr mehr up-to-date, obwohl sie die Umwelt weniger belasten. Die modernen Li-Ion Akkus halten die Energie erheblich länger und verlieren ihre Leistungsfähigkeit nicht so schnell und sind unempfindlich gegen Tiefentladung.

Schneidmesser sind essentiell

Achten Sie beim Kauf auf die Qualität der Schneidmesser. Oft sind die Geräte vom Hersteller mit Edelstahlmessern ausgestattet. Pflegeleichter kommen Klingen aus Keramik, die sind rostfrei und zudem schärfer. Dazu erreicht man mit Carbon-Titan-Messern, die beispielhaft mit Diamantensplittern beschichtet sind, sauber geschnitten. Sie sind allerdings im höheren Preissegment angesiedelt.

Die Einstellung der Haarlänge

Teleskopaufsätze sind praktisch und werden manuell mit einem Schieberegler einfach auf eine Länge eingestellt. Die Aufsätze in der Regel aus Plastik und wackel in höheren Stufen oder können abbrechen.

Es empfiehlt sich, ein Modell mit mehreren Aufsätzen und für abgestufte, verschiedene Haarlängen zu kaufen, damit haben Sie ein breites Spektrum an Schnittlängen. Modellen mit integrierter Längenanpassung sind weniger hautschonend als die verschiedenen Aufsätze. Eine zusätzliche Feinjustierung im Millimeterbereich ist zudem direkt am Gerät sinnvoll und meist vorhanden.

Schnittlängen sind typisch von 4 bis 25 mm, möglich manchmal auch bis 43 mm. Ohne Aufsatz nutzen Sie die Bartschneider als Haar Rasierer zum Ausrasieren Ihrer Nackenhaare oder Rasieren Ihres Bartes. Es wird allerdings dabei nicht kurz wie eine Nassrasur, sondern ist eher zu vergleichen mit einem Drei-Tage-Bart.

Die Wahl zwischen Einsteigergerät bis Profi-Haarschneider

Es bleibt die Wahl, ob es ein einfaches, preiswertes Gerät sein soll, das sich zum Bart- oder Haareschneiden eignet oder ein Kombigerät mit vielen, praktischen Funktionen. Das Kombimodell ist im Vergleich zum Basisgerät teurer, aber deutlich flexibler.

Der Barttrimmer ist speziell für das Bartstyling konzipiert. Er realisiert trendige Looks wie einen Dreitagebart oder den lässigen Unterlippenbart, der auch als Chin Puff bekannt ist. Trimmer mit speziellen Aufsätzen gehen auch für Nasen- und Ohrenhaare. Gute Geräte bekommen Sie bereits ab 30 Euro.

Wollen Sie etwas mehr Geld investieren und Ihr Haar ab und zu selbst schneiden, lohnt sich auf jeden Fall eine Haarschneidemaschine. Hier sind oft die speziellen Aufsätze im Lieferumfang enthalten, mit denen Sie auch die Barthaare stutzen. Damit der Haarschnitt ordentlich aussieht und präzise gelingt, sind oft bis zu 20 unterschiedliche Schnittstufen einstellbar und die Schnittlänge können Sie exakt festlegen.

Ein Profi-Haarschneider ist allerdings etwas teurer. Dafür haben diese Modelle Carbon- oder Titanschneidsätze, die nicht nur optisch etwas hermachen, sondern auch erheblich besser schneiden. Die wichtigste Eigenschaft der Profigeräte: Sie bieten selbst im Dauerbetrieb wegen ihres geringen Eigengewichts eine Menge Komfort und Handlichkeit.

Das klappt nicht immer und manchmal fehlen verschiedene Schnittlängen oder das Aufsetzen der losen Kämme ist umständlich. Außerdem können Sie bei einem aufgesetzen Kamm die eingestellte Längenposition nicht mehr erkennen.

Praktische Eigenschaften, hilfreiche Funktionen

Der ideale Bart- sowie Haarschneider überzeugt mit:

  • kurzer Ladedauer, zum Beispiel mit einer Schnellladefunktion
  • einem modernen Lithium-Ionen-Akku mit einer hohen Lebensdauer
  • Nutzung im Akku- sowie Netzbetrieb für maximale Flexibilität
  • verschiedenen Schnittstufen, ein bester Haarschneider hat mehr als 20 Stufen
  • einer Trimmerfunktion
  • dem Präzisionstrimmer für Stellen wie beispielhaft den Bereich unter Ihrer Nase
  • einem längenverstellbaren Aufsatz
  • bruchsichere, stabile Kammaufsätze
  • langlebigen Klingen sowie Schermessern aus qualitativ hochwertigen Materialien wie Carbon und Titan
  • für maximale Langlebigkeit selbstschärfende Klingen
  • einem Konturenschneider, um Kanten sowie Haaransätze filigran herauszuarbeiten
  • dem gummierten Handgriff für eine sicheres Handling
  • einer LED-Anzeige für den aktuellen Ladestatus
  • einem robusten und abwaschbaren Gehäuse
  • geringer Lautstärke im Betrieb
  • komfortablen Extras: ein Reiseetui

Beliebte Hersteller

Die Haarschneider des Profis stehen von Panasonic und Remington als hochwertige Modelle bereit, die preislich im dreistelligen Bereich zu finden sind. Für das tägliche Haare schneiden mit der Maschine gelten Produkte von Remington ebenfalls als sehr solide, da sie scharf und gleichmäßig schneiden.

Die Haarschneider von Philips sind bei Nutzern gefragt, die nach Geräten suchen, die geeignet sind für einfache Haarschnitte, also Kurzhaarschneider. Die Haarschneidegeräte von Panasonic punkten mit einer sehr guten Akkulaufzeit und sorgfältiger Verarbeitung sowie ein gutes Handling.

Aktuelle Haarschneider im Vergleich

Haarschneider Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Haarschneider Test nicht mit einem Haarschneider Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Haarschneider Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Haarschneider Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Haarschneider Test suchen