Was ist eine Armatur?

Die Armatur, ist eine „Ausrüstung“ für die Waschbecken in der Küche oder im Bad, die Badewanne oder die Dusche. Besser bekannt ist die Armatur als Wasserhahn. Sie dient zur Regulierung von Temperatur und Intensität des Wasserstrahls, der ausgegeben wird.

Innerhalb kürzester Zeit lassen sich so Badewannen mit einer perfekten Wassertemperatur befüllen, ohne dass dauerhaft nachreguliert werden müsste.

Einsatzgebiete der Armatur – mehr als nur ein Wasserhahn

Armaturen finden überall eine Anwendung. In der Küche, als Waschbecken Armatur, dienen sie am Waschbecken zum Befüllen des Spülbeckens, zum Abspülen von eingeseiftem Geschirr und zum Befüllen von Wassereimern. Als Badezimmer Armaturen können sie der Badewanne einen Ausfluss für heißes Badewasser beschweren, oder am Waschbecken das Händewaschen erleichtern. Eine Grohe Waschtischarmatur beispielsweise dient nicht nur zum Händewaschen, sondern auch als dekoratives Element in jedem Badezimmer. Gekonnt wird ein Blickfang gesetzt.

Als Wasserhahn in der Küche erfahren die Armaturen ebenso großen Zulauf. Durch ihre Schwenkbarkeit lassen sie sich sogar für zwei Waschbecken gleichzeitig nutzen. Befindet sich links und rechts ein Waschbecken, wird die Armatur mittig positioniert. So können mehrere Spülbecken, wie es meist in großen Cafeterien oder einer Mensa vorkommt, gefüllt werden. Dies stellt eine deutliche Arbeitserleichterung dar, da das Geschirr in einem Becken gespült werden kann, während das andere Becken zum Einweichen der eingetrockneten Lebensmittel dient.

Hochdruck- und Niederdruck-Armaturen im Vergleich

Ob im Wasserhahn, in der Waschtischarmatur, den Badarmaturen oder der Wannenarmatur – in jedem dieser Systeme verbirgt sich ein ausgeklügeltes System. Mittels eines Ventils kann das Wasser im Hahn gehalten werden, solange bis der Wasserhahn zum Einsatz kommen soll. Je nach bereits verbauten Geräten muss eine andere Ausführung, dieser ausgeklügelten Technik, gewählt werden.

Eine Hochdruckarmatur beispielsweise sollten Sie nutzen, wenn der Anschluss an einen Durchlauferhitzer erfolgen soll. Erkenntlich ist dies, da zwei Anschlüsse (einer für warmes und einer für kaltes Wasser) zu finden sind. Der Name „Hochdruck-Armatur“ kommt daher, dass sich in diesen Systemen ein Druck von bis zu 6 oder gar 10 bar verarbeiten lässt.

Die Niederdruckarmatur hingegen lässt sich optimal an einen Boiler anschließen. Dieses Modell benötigt drei verschieden Anschlüsse, um genutzt werden zu können. Ein Anschluss dient der Kaltwasserversorgung, der andere zum Einleiten in den Warmwasserspeicher. Der dritte Anschluss leitet das erwärmte Wasser wieder in die Armatur zurück.

Mischbatterie oder lieber Einhandmischer?

Eine Mischbatterie besteht aus einem Wasserhahn, der mit zwei separat voneinander regulierbaren Rädern besteht. Meist befindet sich auf der linken Seite das Rad für das heiße Wasser und auf der rechten Seite das kalte Wasser.

Diese Armaturen eigenen sich, wenn eine Badewanne mit Wasser gefüllt werden soll. Hierbei können Sie die Temperatur optimal regulieren. Hingegen sollte ein Einhandmischer zum Einsatz kommen, wenn Sie duschen möchten. Eine konstante Wassertemperatur ist hierbei vonnöten. Es ist kein Einstellen der Wassertemperatur mehr nötig.

Auf dem Markt werden immer mehr Einhandmischer vertrieben, da ihre Bedienung einfach ist. Das Wasser wird mit einem Mal auf eine bestimmte Temperatur reguliert, die anschließend anhalten und gleichbleibend gehalten werden kann.

Worauf ist beim Kauf zu achten? – Wichtige Kriterien

Beim Kauf der Armaturen sollten Sie auf die Druckart achten, die erworben wird. In jedem Haushalt kommt eine andere Versorgungsart der Armatur zum Einsatz. Um die Armatur einfach und schnell anschließen zu können, muss die Druckart der Armatur auf die bestehenden Möglichkeiten im eigenen Haushalt angepasst werden.

Damit die Anschlüsse auch mit den Schläuchen zusammenpassen, muss auf die Länge und die Gewindeart geachtet werden. Eine ausreichende Länge ist vonnöten, um den Schlauch ohne zu starke Spannungen zu verbinden. Der Gewindetyp muss passend gewählt sein. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass Schlauchgewinde immer in Zoll angegeben werden (bspw. 3/8 Zoll). Zu einer gelungenen Montage gehört neben der Druckart auch der Durchmesser der Einlochbohrung. Diese beträgt bei den meisten Armaturen circa 35 mm.

Weiterhin ist die Bauart entscheidend. Je nach Einbauort muss der Wasserhahn höher oder niedriger liegen. Besonders bei Küchenarmaturen eignen sich hohe Ausläufe sehr gut, da sich somit Töpfe spülen und Eimer befüllen lassen. Im Badezimmer hingegen, kann das Waschbecken mit einem niedrigen Auslauf versehen sein, um das Herausspritzen von Wasser zu verhindern. Zum Abspülen von Geschirren kann es von Vorteil sein, wenn die Armatur ausziehbar ist. So gelangt der Wasserstrahl immer dorthin, wo er hingehört.

Weitere wichtige Faktoten, die Sie beim Kauf einer Armatur beachten sollten, ist die Rostfreiheit, sowie das Gewicht und die Abmessungen. Bei den Abmessungen ist darauf zu achten, dass Sie an der gewünschten Stelle ausreichen Platz zur freien Verfügung haben. Die meisten Armaturen sind ausziehbar, schwenkbar und drehbar, sodass ein größerer Umkreis frei von Gegenständen sein muss.

Wird die Amatur als Dusche genutzt, sollte eine Brausefunktion vorhanden sein. Diese zerkleinert den Wasserstrahl in viele kleine Bestandteile, sodass das Wasser weitreichender verteilt wird.

Pflegen und Reinigen für Langlebigkeit – Kalkschutz

Um eine Verkalkung des Innenlebens zu vermeiden, muss die Armatur in regelmäßigen Abständen entkalkt werden. Bei geringfügigen, äußerer Verkalkungen kann es helfen, eine aufgeschnittene Zitronenscheibe über den Kalk zu reiben. Der Satz entfernt den Kalk innerhalb weniger Zeit.

Wenn jedoch stärkerer Verkalkungen auftreten, kann der Zitronensaft in einem kleinen Plastikbeutel aufgesammelt werden. Dieser Beutel wird dann mit einem Gummi am Wasserhahn festgemacht, sodass der Hahn selbst im Zitronensaft ist. Nach einer Einwirkzeit von mindestens 20 Minuten sollte der Wasserhahn ausreichend nachgespült werden, sodass zukünftiges Wasser, beispielsweise bei der Badewanne, keine Zitronensäure enthält.

Auf Chemikalien sollte der Umwelt zuliebe verzichtet werden. Ebenso sind Chemikalien sehr gefährlich, wenn Haustiere oder Kleinkinder im Haushalt leben. Sollten Chemikalien genutzt werden, muss während der Einwirkzeit sichergestellt werden, dass Kinder und Haustiere keinen Zutritt zum Wasserhahn bekommen. Anschließen muss eine sehr gründliche Reinigung erfolgen.

Bekannte Hersteller und Marken

Die Vielfalt der Armaturen für Bad oder Küche ist grenzenlos.

Je nach Budget, Einrichtungsstil und Geschmack lassen sich für Jedermann passende Waschbecken Armaturen finden. Hochwertige Qualitätsprodukte, wie beispielsweise die Grohe Armaturen oder die Hansa Armaturen zeichnen sich durch beste Verarbeitung, anregende optische Gestaltung und beste Qualität des Innenlebens aus.

Diese Investition kann sich dauerhaft lohnen, denn die Langlebigkeit wird schon beim Kauf der Armatur sichergestellt. Hier kann das Preis-Leistungs-Angebot sofort überzeugen.

Küchenarmatur montieren

Armaturen Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Armaturen Test nicht mit einem Armaturen Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Armaturen Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Armaturen Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Armaturen Test suchen