Kehrmaschinen

Eine Kehrmaschine ist ein sehr zuverlässiges und hilfreiches Werkzeug für die Reinigung großer Flächen. Hierbei spielt es selten eine Rolle auf welchem Untergrund Sie kehren wollen, so lange es sich um einen festen und ebenen Untergrund handelt.

Die Einsatzmöglichkeiten sind sehr vielseitig. Häufig finden Kehrmaschinen Verwendung, um die Gehwege, die an Ihr Grundstück grenzen, von Laub und Schmutz zu befreien, sodass die Kommune keine zusätzlichen Kosten erhebt, oder Passanten zu Schaden kommen, für welche Sie dann wiederrum haftbar wären. Die Kehrmaschine stellt im häuslichen Gebrauch ein adäquates Mittel zur Beseitigung des Herbstlaubes dar und auch der Rasen kann effizient und erfolgreich vom Laub befreit werden. Dies ist besonders wichtig, damit Ihr Rasen nicht vermoost. Die Werkzeuge die im heimischen Gebrauch zum Einsatz kommen werden als Handkehrmaschinen bezeichnet.

Der Markt für diese Geräte ist sehr groß, sodass es zahlreiche unterschiedliche Modelle gibt. Es gibt Kehrmaschinen die mit Benzin betrieben werden, Handkehrmaschinen, die durch die mechanische Bewegung angetrieben werden sowie Kehrmaschinen die mit einem Akku betrieben werden.

Damit Sie die für Sie richtige Kehrmaschine kaufen können oder ein gutes gebrauchtes Modell erkennen können, haben wir für Sie in unserem nachfolgenden Kehrmaschinen-Vergleich die wichtigsten Kriterien für Sie aufgelistet.

Die Funktionsweise der Kehrmaschine

Die Kehrmaschine ist ein Arbeitsgerät, dass die anstrengende und lästige Arbeit mit dem Straßenbesen, der Schüppe und der Schubkarre unnötig macht. Durch ein ausgeklügeltes Bürstensystem wird der aufzunehmende Schmutz in einen Auffangbehälter gebracht, sodass Sie mühelos Laub und andere Arten von Schmutz beseitigen können.

Je nach Kehrmaschinen-Art unterscheidet sich der Aufbau der Geräte voneinander. Neben benzinbetriebenen Modellen gibt es elektronische Kehrmaschinen, welche mit einem Akku funktionieren. Für den häuslichen Gebrauch kommen jedoch meistens Handkehrmaschinen zum Einsatz, weshalb wir uns in unserem Vergleich hauptsächlich mit diesen Modellen auseinandergesetzt haben.

Sämtliche Handkehrmaschinen werden durch Muskelkraft betrieben. Durch die Vorwärtsbewegung werden die mechanischen Aufnahmesysteme des Gerätes angetrieben, die Walzen der Kehrbürsten drehen sich und der Schmutz wird in den Auffangbehälter geführt.

Die folgenden Walzensysteme gilt es zu unterscheiden:

Die Einwalzen-Kehrmaschinen

Diese Bauart gehört zu den jüngsten Modellen der Handkehrmaschinen. Durch eine Rundbürste sowie eine kehrschaufelartige Gummilippe wird der Schmutz aufgenommen. Diese Geräte lassen sich zudem daran erkennen, dass der Auffangbehälter vor der Kehrwalze liegt.

Die Doppelwalzen-Kehrmaschinen

Diese Modelle verfügen, wie der Name schon sagt, über zwei Kehrwalzen. Diese sind gegenläufig montiert und sorgen somit dafür, dass der Schmutz zuverlässig aufgenommen werden kann. Durch die Bauart lässt sich auch größeres Kehrgut aufnehmen.

Die Tellerbesen-Kehrmaschinen

Diese Modelle verfügen ausschließlich über zwei parallel angeordnete Tellerbürsten. Diese bürsten rotieren und schleudern das Kehrgut gegen eine Platte, welche den Schmutz in den Auffangbehälter führt. Diese Bauart ermöglich ebenfalls die Aufnahme größeren Kehrguts.

Die Turbo-Kehrmaschine

Diese Modelle verfügen, im Gegensatz zu den anderen Modellen, über Tellerbürsten und Kehrwalzen. Die Tellerbürsten wirbeln den Schmutz auf und führen ihn ins Gerät. Die Kehrwalzen befördern das Kehrgut in den Auffangbehälter. Der Vorteil dieser Baureihe besteht darin, dass neben größeren Gegenständen, wie zum Beispiel Getränkedosen, auch sehr feiner Schmutz sowie Sand aufgenommen werden kann.

Worauf Sie beim Kauf einer Kehrmaschine achten sollten

Wenn Sie über den Kauf einer Kehrmaschine nachdenken, sollten Sie sich vorab genau über die gewünschte Ausstattung und den Einsatzbereich Gedanken machen, damit Sie im Nachhinein nicht enttäuscht sind.

Seien Sie sich bitte darüber im Klaren, dass eine Kehrmaschine lediglich zur Aufnahme von Schmutz, Laub, Sand, kleinen Steinen etc. gedacht ist und keine Tiefenreinigung des Untergrundes bewirkt.

Ein wichtiges Kaufkriterium ist die Handhabung. Das Kehrgerät sollte wendig, höhenverstellbar sowie leichtgängig sein, damit Sie effizient und ohne zu großen Kraftaufwand arbeiten können. Neben diesem Kriterium gibt es weitere Kategorien, über die Sie sich vor dem Kauf Gedanken machen sollten.

Die Flächenleistung

Die Flächenleistung gibt Auskunft darüber, wie viel Quadratmeter Sie pro Stunde mit dem Handkehrgerät reinigen können. Die Reinigungsfläche wird hierbei maßgeblich durch die Arbeitsbreite sowie den Auffangbehälter des Handkehrgeräts bestimmt. Maßgebend für die Kaufentscheidung sollte die Größe Ihres Grundstückes sein. Sofern Sie lediglich die Gehwege kehren wollen oder nur über einen kleinen Rasen verfügen, welchen Sie regelmäßig vom Laub befreien wollen, reicht ein Modell mit einer Flächenleistung von 1500m² – 1800m² vollkommen aus. Bei einem großen Grundstück sollten Sie ein Gerät erwerben, dass mindestens über eine Flächenleistung von 2900m² verfügt.

Die Arbeitsbreite

Die Arbeitsbreite gibt an, wie breit die Fläche ist die Sie auf einmal mit dem Handkehrgerät reinigen können. Ähnlich wie bei der Flächenleistung bestimmt die Größe des zu reinigen Grundstückes die zu wählende Arbeitsbreite. Bei großen Grundstücken sollte die Arbeitsbreite zwischen 70cm und 80cm liegen. Für kleinere Grundstücke ist eine Arbeitsbreite von 55cm-70cm völlig ausreichend. Bedenken Sie jedoch, dass eine größere Arbeitsbreite die Handhabung erschwert. Überlegen Sie sich also genau, welche Arbeitsbreite für Ihre Anforderungen optimal ist.

DerAuffangbehälter

Auch die Größe des Auffangbehälters sollte bedacht werden. Diese richtet sich ebenso maßgeblich nach der Größe des Grundstücks. Günstigere Modelle verfügen oftmals über einen kleineren Auffangkorb. Beim Arbeiten ist dies aber eher umständlich, weil Sie öfter pausieren müssen, um den Korb zu leeren und somit ineffizienter arbeiten werden. Unabhängig von der Größe Ihres Grundstücks empfehlen wir Ihnen eine Handkehrmaschine mit einem Auffangvolumen zwischen 30 und 50 Litern.

Der Schubbügel

Um die Handhabung der Kehrmaschine zu verbessern, ist es ratsam ein Modell mit einem höhenverstellbaren Bügel auszusuchen. So können Sie die Höhe des Bügels optimal auf den jeweiligen Benutzer einstellen.

Die Ersatzteile und die Wartung

Vor dem Kauf sollten Sie sich auch über die Ersatzteile und die Wartung des Gerätes Gedanken machen. Je nachdem für welches Modell Sie sich entscheiden, ist es sinnvoll bei den jeweiligen Herstellern die Preise für Ersatzwalzen bzw. Ersatzkehrbürsten zu überprüfen. Bei diesen Teilen handelt es sich um Verschleißteile, die nach einer gewissen Funktionsdauer, auch bei optimaler Wartung ersetzt werden müssen. Als besonders anfällig haben sich bei einigen Geräten die Antriebsgummis der Walzen und Bürsten erwiesen. In diesem Fall lohnt sich ein Vergleich der Preise in jedem Fall.

Um Ihre Handkehrmaschine optimal zu warten sollten Sie den Handkehrer nach jeder Benutzung säubern und ordentlich verstauen. Gegebenenfalls kann es hilfreich sein mechanische Teile, sofern diese aus Metall bestehen, zu ölen. Achten Sie auch darauf, dass Sie den Auffangbehälter korrekt säubern, damit sich kein Schimmel bilden kann.

Stark im Staub - sechs Kehrmaschinen im Test

Kehrmaschinen Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Kehrmaschinen Test nicht mit einem Kehrmaschinen Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Kehrmaschinen Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Kehrmaschinen Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Kehrmaschinen Test suchen