Was ist eine Babywiege? Ein kurzer Überblick

Bevor der Nachwuchs das Licht der Welt erblickt, müssen diverse Produkte angeschafft werden. Die Liste an Möbeln, Spielzeugen und Zubehör ist ziemlich lang. An der ersten Stelle steht jedoch immer ein Möbelstück, welches dem Baby einen Platz zum Schlafen bietet.

Dazu zählt unter anderem die Babywiege. Neben einem üblichen Bett bietet eine Babywiege den großen Vorteil, dass sie auch bequem und einfach verstellt werden kann. Je nach Modell können Sie die Babywiege auch mit Hilfe von Rollen verschieben. Insofern punktet dieses Produkt auf jeden Fall hinsichtlich seiner Flexibilität.

Qualitativ hochwertiger Schlaf ist für jeden Menschen wichtig. Bei Neugeborenen kommt die Besonderheit hinzu, dass diese in den ersten Wochen und Monaten ihres Lebens besonders viel schlafen. Insofern sollten bei einer Babywiege viele Kriterien beachtet werden, damit man letzten Endes ein hochwertiges Möbelstück erwerben kann.

In unserem Babywiege-Vergleich wollen wir Ihnen insbesondere mit unserer Kaufberatung helfen, indem wir Ihnen die wichtigsten Kriterien aufführen, welche Sie vor dem Kauf einer Babywiege beachten sollten. Dazu zählen zum Beispiel die Materialien der Wiege oder der Rollen, falls vorhanden, die Liegefläche, die Maße, die Altersempfehlung, welche seitens der Hersteller ausgesprochen wird und etwaige Funktionen, wie zum Beispiel die Feststellung der Wiegefunktion oder der Rollen.

Die verschiedenen Arten von Babywiegen

Man kann drei verschiedene Arten von Babywiegen unterscheiden. Neben den Kufenwiegen, gibt es auch Pendelwiegen und Hängewiegen.

Jeder Typ besitzt seine Eigenschaften, sodass wir für Sie die Vor- und Nachteile der jeweiligen Arten von Babywiegen in der unten stehenden Tabelle zusammengefasst haben.

Art der WiegeEigenschaften, Vor- und Nachteile
  • Kufenwiege
  • Wird auch als Schaukelwiege bezeichnet
  • Gehört zu der klassischen Babywiegen
  • Der Name besteht auf Grund von breiten, halbrunden Kufen, auf welchen die Wiege steht
  • Mit Hilfe der Kufen ist ein Schaukeln des Gestells möglich
  • Einige Modelle verfügen zusätzlich über Rollen unter den Kufen. Dies sorgt für noch mehr Flexibilität
  • Die Kufen sind nicht komplett rund, um ein übermäßiges Schaukeln zu verhindern und somit ausreichende Sicherheit gewährleisten zu können
  • Bestehen häufig aus Holz
  • Pendelwiege
  • Das Gestell bleibt fest stehen
  • Lediglich die Wiege kann bewegt werden, indem an den beiden Enden eine Aufhängung angebracht wird
  • Die meisten Modelle verfügen über eine Feststellfunktion
  • Eine Feststellfunktion dient dazu, dass sich die Wiege nicht weiter fortbewegen kann. Auf diese Weise wird die Sicherheit für die Kleinen gewährleistet, sofern sich diese mal bewegen und dadurch die Babywiege in Bewegung setzen
  • Die Rollen sind ebenfalls feststellbar. Somit kann man zwar bequem das Möbelstück verrücken, die Wiege rollt dennoch nicht weg.
  • Hängewiege
  • Kennzeichnet sich dadurch aus, dass sie mit Hilfe einer Aufhängung an der Decke befestigt wird
  • Durch spezielles Werkzeug und Zubehör wird der Gebrauch der Wiege sicher gestaltet
  • Die Wiege kann auch geschaukelt werden
  • Je nach Modell, kann die Höhe des Korbes in der Regel verstellt werden
  • Die Besonderheit besteht in speziellen Federn, welche während der Aufhängung zusätzlich angebracht werden. Dadurch ist es möglich, dass die Wiege wippen kann
  • Derartige Bewegungen haben eine besonders beruhigende Wirkung auf die Kleinen
  • Sind teilweise belastbarer als die anderen Typen
  • Die Aufhängung kann jedoch ein gewisses Geschick erfordern und beansprucht in der Regel auch mehr Zeit
  • Zudem ist man durch die Anbringung der Hängewiege an den jeweiligen Ort gebunden und somit nicht so flexibel

Wofür eine Babywiege? Die Vorteile

Zumindest bei solchen Babywiegen, welche nicht fest an der Decke befestigt werden, profitieren Sie enorm von der Flexibilität der Möbelstücke. In der Regel können Sie diese ganz leicht verschieben und die Babywiege demnach dort hin stellen, wo Sie sich selbst gerade aufhalten. Je nach Modellart können Sie die Babywiege auch so verstellen, dass Sie noch weitere Monate etwas von dem Produkt haben.

Zudem haben derartige Bewegungen, welche mit Hilfe einer Babywiege entstehen, zum Beispiel ein Schaukeln, eine sehr beruhigende Wirkung auf die Kleinen.

Außerdem sind viele Modelle mit diversem Zubehör ausgestattet. Eines davon stellt es zum Beispiel dar, dass Sie die Babywiege zu einem Beistellbett umgestalten können. Insofern erwerben Sie mit einem derartigen Möbelstück ein 2-in-1 Produkt.

Kaufberatung- auf welche Kriterien Sie vor dem Kauf einer Babywippe achten sollten

Im Hinblick auf Möbel oder sonstige Produkte für Kinder gilt, dass die Sicherheit an oberster Stelle steht und daher vor dem Kauf besondere Beachtung benötigt. Neben diesem Kriterium hängen viele Punkte von den persönlichen Präferenzen der Eltern ab.

Die Maße

Die notwendigen Maße, welche Sie vor dem Kauf beachten sollten sind einerseits die Maße des Gestells und andererseits die Maße der Liegefläche.

Die Größe der Babywiege hängt häufig nur von Ihren Möglichkeiten ab. Vor allem in kleineren Wohnungen eignen sich auch kleinere Möbel. Zudem sollten Sie Bedenken, dass eine Babywiege gerade dafür geeignet ist, viel transportiert zu werden und sich insofern häufig kleinere Babywiegen eignen, da sie überall Platz finden können.

Eine kleine Liegefläche spart ebenfalls Platz und stellt vor allem für Säuglinge einen gemütlichen und angenehmen Platz zum Schlafen und Entspannen dar. Sollten Sie jedoch beabsichtigen die Babywiege auch noch länger benutzen zu wollen, eignet sich natürlich eine Babywiege mit einer größeren Liegefläche.

Das Alter

Die meisten Hersteller geben für Ihre Produkte eine Altersempfehlung an. In der Regel eignen sich die meisten Babywiegen bis zu einem Alter von sechs Monaten. Allerdings handelt es sich dabei immer nur um pauschale Angaben, sodass auch stets von einem Einzelfall bei Ihrem Kind ausgegangen werden muss.

Das Gewicht

Ähnlich wie bei dem Alter, wird auch für das Gewicht ein Maximalwert angegeben, welcher unbedingt eingehalten werden sollte, damit die Sicherheit und Standfestigkeit der Babywiege garantiert werden können.

Das Material

In der Regel sind die Babywiegen aus Holz gefertigt. Dieses Material sieht nicht nur schick aus, sondern überzeugt auch durch seine Stabilität.

Allerdings birgt Holz die große Gefahr, dass Splitter herausstehen können. Insofern sollten Sie sich möglichst ein neues Produkt anschaffen und nicht auf ein gebrauchtes Produkt zurückgreifen. Dies erhöht immer das Risiko, dass sich bereits Schäden an dem Möbelstück befinden.

Die Verarbeitung

Selbstverständlich bezieht sich der Punkt der Verarbeitung ebenfalls auf das Material. Zudem sollte jedoch beachtet werden, dass die Babywiege sicher steht und nicht verrutscht.

Die Rollen

Die meisten Babywiegen verfügen über Rollen, welche es ermöglichen die Babywiege bequem durch die Wohnung oder das Haus zu schieben.

Allerdings lässt sich feststellen, dass die meisten Rollen aus Plastik gefertigt sind. Dieses Material hat zum Nachteil, dass sich die Babywiege schwer schieben lässt.

Insofern sollten Sie sich die Möglichkeit offen halten andere Rollen, zum Beispiel aus dem Baumarkt, zu erwerben und die alten Rollen mit diesen auszutauschen.

Die Feststellfunktion

Zwar bringen Babywiegen durch die Schaukelfunktion oder angebrachte Rollen diverse Vorteile mit sich. Allerdings sollte unbedingt beachtet werden, dass das Modell über eine Feststellfunktion verfügt. Diese bezweckt eine Fixierung der Babywiege, damit Sie nicht von alleine, durch Bewegungen des Babys, in Schwingungen gerät oder wegkippt.

Das Design

Die meisten Babywiegen sind sehr schlicht gehalten und somit zeitlos. Dafür wird häufig die Farbe Weiß verwendet oder unbehandeltes Holz. Häufig lassen sich jedoch auch viele niedliche Designs finden. Die Wahl orientiert sich letztlich an Ihrem persönlichen Geschmack.

Das Zubehör

Einen großen Vorteil stellt es dar, sofern sich das Zubehör bereits mit im Lieferumfang befindet.

Dazu zählen zum Beispiel die Matratze, die Bettdecke, das Kopfkissen, weitere Bettwäsche, ein Himmel mit einer Himmelstange und ein Nestchen.

In Bezug auf Matratzen ist es jedoch überaus wichtig, dass diese nicht zu dünn sind und eine Luftzirkulation stattfinden kann. Es darf keinesfalls dazu kommen, dass eine Überhitzung entsteht. Des Weiteren sollten die Bezüge bequem abgenommen werden können, damit sie gewaschen werden können.

FAQ- Häufig gestellte Fragen und Antworten

Welche Möglichkeiten zum Schlafen bieten sich noch für das Baby?

Neben einer Babywiege können Sie sich auch unter anderem ein Gitterbett, ein Beistellbett oder einen Stubenwagen zulegen. Jedes Produkt besitzt seine Eigenschaften und somit Vor- und Nachteile.

Ein Babybett oder auch Gitterbett finden Sie in der Regel in zwei verschiedenen Größen vor. Neben den Maßen 70 x 140 cm gibt es auch Modelle mit einer Größe von 60 x 120cm. Viele Modelle verfügen über die Möglichkeit, den innenliegenden Boden zu verstellen. Auf diese Weise wächst das Bett gewissermaßen mit dem Baby und Sie können es stets anhand Ihrer Bedürfnisse und den Bedürfnissen des Kindes anpassen. Sofern bei Ihnen das Bedürfnis besteht, dass Ihr Kind alleine aus dem Bett klettern können soll, bietet sich die Möglichkeit, die Sprossen aus dem Bett herauszunehmen. Zudem können viele Babybetten derart umfunktioniert werden, dass auch Kleinkinder in ihnen schlafen können. Somit können Sie auf lange Sicht einiges an Geld sparen.

Ein Stubenwagen zeichnet sich vor allem durch die unten angebrachten Rollen aus, mit welchen man den Stubenwagen ganz bequem verschieben kann. Insofern profitieren Sie bei derartigen Produkten enorm von der Flexibilität. Des Weiteren machen sich Stubenwagen auch optisch ziemlich gut. Durch den Flechtkorb wirken sie sehr klassisch und modern zugleich. Im Gegensatz zu einem Babybett muss man hier jedoch bedenken, dass die Liegefläche deutlich kleiner ist. Zudem ist hier ein Umbauen und Umfunktionieren nicht möglich.

Ein Beistellbett befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Bett der Eltern und kann an diesem befestigt werden. Eine solche Nähe gestaltet sich nicht nur für das Baby sehr angenehm, sondern bietet auch den Eltern die Möglichkeit, nicht immer aus dem Bett aufstehen zu müssen, um das Baby zu beruhigen.

Ein Laufgitter lässt sich bereits an seiner Form erkennen. Neben der gewöhnlichen quadratischen oder rechteckigen Form, gibt es auch Laufgitter, welche 6-eckig sind. Derartige Modelle zeichnen sich vor allem durch eine sehr große Liegefläche aus. Zudem ist auch hier der Boden in seiner Höhe verstellbar. Insofern können Sie auch hier das Laufgitter am Alter des Kindes anpassen und müssen nicht bereits nach wenigen Monaten ein neues Modell erwerben. Als Besonderheit tritt hier der Umstand hinzu, dass ein Laufgitter ebenfalls auf Rollen steht. Insofern können Sie, je nach Bedarf, das Laufgitter verschieben.

Die Babywiege ähnelt am ehesten dem Stubenwagen, was vor allem durch die angebrachten Rollen und die kleine Liegefläche bedingt ist. Hinzu kommt jedoch die Funktion den Wagen zu wiegen. Durch diese Wiegebewegungen wird bei dem Kind ein besonderes vertrautes und angenehmes Gefühl erzeugt.

Welche flexiblen Möglichkeiten gibt es neben der Babywiege noch?

Neben einer Babywiege eignen sich vor allem auch eine Babytrage oder eine Babywippe gut für unterwegs. Sie überzeugen somit vor allem in puncto Flexibilität.

Eine Babytrage kennzeichnet sich dadurch, dass Sie Ihr Kind stets nah bei sich tragen. So wirkt es einerseits für das Baby besonders beruhigend so nah an Ihnen sein zu können und andererseits ist es für Sie sehr bequem die Hände stets frei zu haben. Neben einer festen Babytrage gibt es auch die flexibleren Babytragetücher. Mit Hilfe von Tragetüchern können Sie sich noch besser an die Haltung der Kleinen anpassen.

Eine Babywippe hingegen kann ebenfalls gut in der Wohnung transportiert werden. Mangels seitlicher Umschließungen befindet sich zur Sicherheit des Babys ein Gurt an der Babywippe. Dadurch wird gewährleistet, dass die Kleinen nicht so leicht hinausfallen können. Zudem lässt sich die Rückenlehne verstellen, sodass sich die Babywippe auch für kurze Nickerchen eignet.

Worauf sollte ich während der Anwendung einer Babywiege achten?

Bei den diversen Schlafmöglichkeiten, welche sich für das Kind bieten, ist es immer überaus wichtig, dass man jegliche Faktoren, welche einen plötzlichen Kindstod begünstigen, ausschließen kann.

Zunächst sollten Sie Ihr Kind nie beaufsichtigt lassen bzw. ein Babyphone nutzen. Zudem ist die Luft von immenser Bedeutung. Diese sollte sich bei knapp unter 20°C befinden und frei von jeglichen Allergenen, Rauch oder ähnlichem sein. Außerdem sollte das Kind ohne Kissen und Kuscheltiere in der Babywiege schlafen. Stattdessen können Sie auf übliche Decken oder einen Schlafsack zurückgreifen. Am besten ist es zudem, wenn das Baby auf dem Rücken schläft.

Wie lange kann ich eine Babywiege nutzen?

Diesbezüglich sollten Sie sich primär an die Empfehlungen der Hersteller halten. Mit dem Alter hängt nämlich auch unmittelbar das maximale Höchstgewicht für die Babywiege zusammen.

In der Regel wird eine Babywiege jedoch ab der Geburt bis zum 6. Monat verwendet. Diese Angabe entbindet jedoch selbstverständlich nicht vom Einzelfall, da jedes Kind unterschiedlich ist und sich bereits nach kurzer Zeit Unterschiede hinsichtlich der Größe und des Gewichts ergeben können.

Kann ich eine Babywiege selber bauen?

Grundsätzlich können Sie auch eine Babywiege selber bauen. Dafür lassen sich im Internet zahlreiche Anleitungen vorfinden.

Allerdings sollte beachtet werden, dass bei Produkten für Kinder immer ein besonderes Augenmerk auf den Faktor der Sicherheit gelegt werden muss. Insofern bedarf es sowohl Übung als auch Geschick eine Babywiege auf eine Faust zu bauen. Zudem sollte bei der Verwendung des Holzes darauf geachtet werden, dass dieses derartig qualitativ hochwertig ist, sodass einerseits keine Splitter abstehen und andererseits das Holz möglichst unbehandelt ist. Letzteres ergibt sich vor allem daraus, dass das Kind häufig in direktem Kontakt zu der Babywiege steht.

Muss ich eine Babywiege kaufen?

Nein. Es gibt auch Anbieter, bei welchen Sie eine Babywiege mieten anstatt kaufen können. Ob sich dies preislich lohnt muss stets anhand des Einzelfalls entschieden werden. Allerdings bietet sich ein Mietverhältnis vor allem bei Produkten an, welche bereits nach wenigen Monaten keinen Nutzen mehr für die Kleinen bieten. Zudem kann man auf diese Weise Platz im eigenen Heim sparen.

Über welche Ausstattung verfügen Babywiegen?

Viele Modelle haben in ihrem Lieferumfang neben der Babywiege selbst, zudem eine Matratze, ein Kissen, eine Decke, Bettwäsche, ein Nestchen, ein Himmel und eine Himmelstange inkludiert.

Ein Beispiel für den Aufbau einer Babywiege

0 0 vote
Article Rating

Stubenwagen Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Stubenwagen Test nicht mit einem Stubenwagen Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Stubenwagen Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Stubenwagen Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Stubenwagen Test suchen