Was ist ein Laufstall? Ein kurzer Überblick

Die Zeit mit den Kleinen vergeht wie im Flug. Gerade erst haben sie das Licht der Welt erblickt, danach beginnen sie schon ihre ersten Schritte und man kommt als Erwachsener kaum hinterher.

Im Alltag kann es schon mal vorkommen, dass man auf Grund diverser Angelegenheiten nicht die Möglichkeit hat jede einzelne Sekunde einen Blick auf das Kind zu werfen. Um dennoch den Eintritt jeglicher Risiken zu vermeiden, damit die Sicherheit des Kindes nach wie vor oberste Priorität hat, eignet sich die Anschaffung eines Laufstalls oder auch Laufgitter genannt.

Laufställe bringen den Vorteil mit sich, dass sie nicht nur mit Hilfe von Gittern eine Abschirmung darstellen und somit das Kind nicht entweichen kann, sondern auch, dass es die Funktion besitzt als Bett genutzt werden zu können. Diesbezüglich muss jedoch bereits vor dem Kauf beachtet werden, dass die Produkte häufig über Grenzen für die Tragfähigkeit verfügen. Dies liegt daran, dass unter Umständen der Boden in dem Laufstall herausgenommen werden kann. Ein Fehler, den viele häufig machen ist, dass sie vergessen das Gewicht der Matratze mit in die Rechnung zu stellen.

In unserem Laufstall-Vergleich helfen wir Ihnen mit einigen Fakten über die Produkte, ein besseres Bild von den Modellen zu bekommen. Zudem erhalten Sie in unserer Kaufberatung wertvolle Kriterien, welche Sie vor dem Kauf eines Laufstalls beachten sollten. Dazu zählt zum Beispiel auch das Gewicht des Gitters selbst, da dies ausschlaggebend dafür ist, wie standfest das Absperrgitter ist, für den Fall, dass sich das Kind dagegen lehnt. Zudem kann man bei Laufställen zwischen verschiedenen Formen unterscheiden, deren Maße in m² angegeben sind, zwischen den Materialien, zwischen der Eignung für den Außenbereich, zwischen der Möglichkeit den Boden zu verstellen und der jeweiligen Flexibilität, also ob der Laufstall mit Hilfe von Rollen fortbewegt werden kann.

Warum sollte ich einen Laufstall kaufen? Die Vorteile im Überblick

Sofern man sich vor dem Kauf eines Laufstalls unsicher ist, ob das Produkt wirklich das Richtige ist oder ob es tatsächlich nötig ist, hilft es enorm, sich die diversen Vorteile auf einen Blick zu vergegenwärtigen und für sich abzuwägen, ob man von diesen Punkten und Eigenschaften profitieren möchte. Im Hinblick auf den Kauf eines Laufgitters für ein Baby zählen zu den Vorteilen vor allem:

  • Man weiß immer, wo sich das Baby oder Kind gerade aufhält und hat somit keine Sorgen, die Kleinen für einen kurzen Augenblick alleine zu lassen
  • Das Kind ist durch eine Abschirmung der Gitter sehr sicher
  • Das Baby lernt zu laufen
  • Das Kind befindet sich in einem auch für ihn sicheren Umfeld und wagt es somit eher seine eigenen motorischen Fähigkeit auszubilden
  • Je nach Modell, ist ein Laufstall sehr flexibel und auf einen längeren Zeitraum einsetzbar. Dies hängt damit zusammen, dass ein eingebauter Boden in seiner Höhe verstellt werden kann. Damit ist man nicht gezwungen das Produkt nach wenigen Monaten an die Seite zu schaffen, sondern kann stets am Alter des Kindes den Laufstall verstellen. Zudem kann ein Laufgitter als Abschirmung zu anderen Räumen dienen
  • Eine rechteckige Form passt sehr gut ins Zimmer und nimmt wenig Platz ein. Alternativ können Sie jedoch auch eine andere Form des Laufstalls wählen
  • Laufgitter sind dennoch nicht zu klein und bieten somit dem Kind genügend Raum, um sich zu entfalten

Kaufberatung- worauf Sie vor dem Kauf eines Laufstalls achten sollten

Die Auswahl an Laufställen ist sehr groß. Von diversen Anbietern und sehr günstigen Angeboten, bis hin zu sehr teueren Laufgittern, fällt einem die Kaufentscheidung nicht sehr leicht. Um diesem Problem entgegenzuwirken, haben wir Ihnen einige Kriterien aufgezeigt, welche Sie vor dem Kauf eines Laufgitters beachten sollten. Dabei haben einige Eigenschaften mehr Bedeutung als andere. Maßgeblich sollte für Sie vor allem die Qualität und Verarbeitung des Produktes sein, da Ihr Kind in unmittelbarem Kontakt mit dem Laufgitter kommt. Zudem sind diverse Maßangaben von erheblicher Relevanz.

Die Maße

Auf den ersten Blick sind die Maße eines Laufstalls deshalb relevant, weil sich das Produkt gut in das Zimmer einfügen sollte. Zudem ist jedoch auch die Größe Ihres Kindes relevant.

Häufig angeboten werden Laufgitter mit den Maßen 100 x 100 cm. Sie können jedoch auch kleinere Modelle erwerben, wobei sich das erste Maß auf einen Wert von 75 cm beschränkt.

Zu den Maßen gehört auch die Form des Produkts. Gängig sind vor allem rechteckige Laufgitter. Diese haben den Vorteil sich gut in den Raum einzufügen. Allerdings lässt sich auch feststellen, dass diese Modelle eher kleiner sind, als ihre Konkurrenten. Als Alternative werden sechs- bzw. achteckige Laufgitter angeboten. Diese nehmen zwar in der Regel mehr Platz im Haushalt ein, bieten jedoch den Vorteil, dass Sie nach Bedarf weitere Teile kaufen und hinzufügen können. Sie sind also nicht gezwungen ein gänzlich neues Produkt zu erwerben. Da diese Variante sehr flexibel ist, können Sie diese auch als Abtrennung verschiedener Räume oder Bereiche in Ihrer Wohnung einsetzen.

Das Material

Das Material ist von entscheidener Bedeutung, da davon die anderen Funktionen des Produkts abhängig sind. Grob lassen sich drei verschiedene Kategorien herausfiltern, die allesamt ihre Eigenschaften, Vor- und Nachteile mit sich bringen, welche wir für Sie in der nachfolgenden Tabelle aufgelistet haben.

Holz

Holz gehört zu dem klassischsten Material und findet daher auch bei Laufställen häufig Anwendung. Vor allem wird bei Möbeln für Babies oder Kinder häufig auf Holz gesetzt, da dieser Stoff dafür bekannt ist, sehr robust zu sein. Zudem ist Holz als Material qualitativ sehr hochwertig und langlebig. Allerdings ist Vorsicht geboten. Nach Möglichkeit sollte man stets auf ein naturbelassenes Holz zurückgreifen, da die lackierten Stoffe häufig mit Schadstoffen belastet sind. Dies ist im Hinblick darauf, dass sich Ihr Kind in direktem Kontakt zu dem Produkt aufhält und gegebenenfalls auch die einzelnen Teile in den Mund nimmt, als sehr bedenklich einzustufen. Außerdem eignet sich ein Laufstall aus Holz eher nicht für die Anwendung im Außenbereich. Zudem ist Holz im Vergleich zu anderen Materialien eher schwer und somit nicht so leicht zu transportieren.

Kunststoff

Auch Kunststoff wird häufig bei Möbeln für Kinder verbaut. Dies hat seinen Grund darin, dass Kunststoff grundsätzlich sehr strapazierfähig ist. Im Gegensatz zu Holz, nimmt Kunststoff keine Flüssigkeiten und Feuchtigkeit auf, sondern lässt etwaiges Wasser einfach abperlen. Zudem ist Kunststoff sehr leicht zu reinigen. Des Weiteren lässt sich festhalten, dass Sie bei Produkten aus Kunststoff echte Schnäppchen machen können. Ein Vorteil an Kunststoff ist, dass das Material sehr leicht ist, sodass ein Transport ohne Probleme vonstattengehen kann. Dies birgt jedoch auch zugleich den Nachteil, dass das Modell eher umkippen kann und somit weniger standfest ist. Sofern Sie darauf Wert legen ein Laufgitter auch draußen verwenden zu können, eignet sich auf jeden Fall die Anschaffung eines Modells aus Kunststoff, da dieses Material auch für den Außenbereich geeignet ist. Wie jedoch auch bei Holz, sollte darauf geachtet werden, dass das Produkt frei von Schadstoffen ist.

Netz

Als letztes Material kommt das Netz in Frage. Ein Netz bringt den Nachteil mit sich, dass es nicht wirklich stabil ist.  Vor allem in den Fällen, dass sich das Kind gegen das Gitter lehnt, gibt dieses Material nach. Allerdings bestehen für das Netz auch diverse Vorteile. So ist Netz zum Beispiel auch faltbar, was unter anderem dazu führt, dass es für das Kind sehr bequem ist. Außerdem bietet Netz die Eigenschaft, dass es sehr weich ist, sodass das Kind bei einem Sturz weich landet und sich nicht verletzt. Sollten Sie darauf Wert legen das Laufgitter auf Reisen mitzunehmen, eignet sich ein Laufgitter aus Netz auf Grund seines Gewichts sehr gut.

Die Verstellbarkeit der Höhe

Wie bereits oben angedeutet, bringt ein Laufstall allgemein den Vorteil mit sich, dass Eltern besonders lange etwas von dem Produkt haben. Maßgeblich dafür ist jedoch vor allem die Möglichkeit die Höhe des Laufstalls zu verändern und somit an die aktuellen Bedürfnisse des Kindes und der Eltern anzupassen. Somit haben die Eltern bei einem verstellbaren Boden auch den Vorteil ihren Rücken bei dem Hinein- und Hinausheben des Kindes zu schonen. Die Höhenverstellung erfolgt derart, dass je größer das Kind wird, desto niedriger wird der Boden des Laufstalls eingestellt.

Die Einlage für das Laufgitter

Als problematisch kann angesehen werden, wenn der Boden bei dem Laufstall ungepolstert ist, da dies sehr unbequem für das Kind ist. Insofern werden jedoch von den Herstellern spezielle Einlagen angeboten, welche auf dem Boden des Laufstalls platziert werden können.

Im Hinblick auf das Material der Einlage lässt sich festhalten, dass Baumwolle sehr pflegeleicht ist und somit für Sie bei häufigen Wäschen am wenigsten Probleme bringt.  Aber es sind natürlich auch andere Materialien einsetzbar. Sie können darauf achten, mit welchen Produkten Sie bereits gute Erfahrungen gemacht haben oder welcher Stoff in Ihrem Haushalt besonders häufig Anwendung findet.

Achten Sie lediglich darauf, dass das Material gewaschen werden kann.

Die Rollen

Um von einem Mehr an Flexibilität des Laufstalls profitieren zu können, eignen sich Produkte, welche zusätzlich über Rollen verfügen. Damit können Sie den Laufstall bequem von Zimmer zu Zimmer zu bewegen, ohne große Mühen aufwenden zu müssen. Zudem eignen sich Rollen vor allem auch dann, wenn Sie den Laufstall für den Außenbereich nutzen möchten.

Allerdings sollte gleichzeitig beachtet werden, dass das Produkt dann auch über Bremsen verfügt. Anderenfalls können ernsthafte Risiken für das Kind entstehen.

Das Alter

Natürlich sollten Sie auch das Alter Ihres Kindes beachten und schauen, ob ein Laufgitter tatsächlich nötig ist. Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass ein Laufstall für Babies bis zu ca. einem Jahr geeignet ist. Danach lernen die Kinder schon zu Laufen und sind somit nicht mehr auf einen Laufstall angewiesen.

Sofern Sie jedoch ein flexibles Modell erworben haben, können Sie den Laufstall auch noch später als einen Schutz vor Treppen oder anderen Räumlichkeiten verwenden.

Wenn Sie merken, dass Ihr Kind beginnt sich an diversen Gegenständen, wie zum Beispiel einem Tisch oder einem Stuhl hinaufzuziehen, eignet sich die Anschaffung eines Laufgitters. Im Regelfall ist dies ab ca. sieben Monaten der Fall.

Das Maximalgewicht

Häufig unterschätzt wird das maximal zugelassene Gewicht innerhalb des Laufstalls. Dies variiert von Produkt zu Produkt und vor allem auch zwischen den einzelnen Materialien der Laufställe (vergleichen Sie dazu bereits oben). In der Regel lässt sich jedoch ein Wert von maximal 15 Kilogramm festhalten. Achten Sie jedoch auch auf das Gewicht der Einlage bzw. der Matratze.

FAQ- Häufig gestellte Fragen und Antworten

Wo kann ich einen Laufstall kaufen?

Laufgitter kann man vor allem in jedem Fachmarkt für Babies finden. Daneben bietet sich natürlich auch der Kauf über das Internet an. Dies bietet nämlich den Vorteil eine große Spannweite an Produkten übersichtlich und gegliedert miteinander vergleichen zu können und somit das beste Angebot für sich herausfiltern zu können. Hinzu kommt, dass Sie auf Grund diverser Bewertungen von Kunden, eine sehr authentische Meinung zu einem Produkt bekommen, welches bereits von Menschen getestet wurde.

Wie alt sollte mein Kind sein, damit ich ein Laufgitter kaufen kann?

Ein Laufstall kann bereits ab der Geburt des Kindes erworben werden. Dies hängt vor allem damit zusammen, dass die Laufställe mit Hilfe von Einlagen, auch häufig als Betten genutzt werden. Sofern man jedoch darauf abzielt einen Laufstall als Unterstützung zum Prozess des Laufenlernens des Kindes zu erwerben, sollte man darauf achten, ab welchem Zeitpunkt das Kind beginnt, sich an diversen Gegenständen hochzuziehen. Dies ist in der Regel ab dem siebten Monat der Fall. Gut eignet sich ein Laufstall, welcher in seiner Höhe verstellt werden kann. Es gilt: Je größer das Baby, desto niedriger sollte der Boden des Laufstalls eingestellt sein. Somit können Sie das Modell nicht nur länger nutzen, sondern Sie entlasten auch Ihren Rücken damit. Auf einen Laufstall sollten Sie jedoch ab dem Zeitpunkt verzichten, wenn Sie merken, dass Ihr Kind mittlerweile stark genug ist, um das Laufgitter umzuwerfen. Dies kann vor allem bei Laufställen aus Kunststoff der Fall sein, da diese sehr leicht sind.

Wie viel muss ich für einen Laufstall bezahlen?

Die Spannbreite an Preisen ist bei Laufställen sehr hoch. Dies liegt daran, dass nicht nur sehr viele Hersteller diverse Produkte anbieten, sondern auch die Qualität bei Laufställen stark variiert. In der Regel lässt sich feststellen, dass die Preise zwischen 50 und 200 Euro liegen. Maßgeblich sind neben dem Namen des Herstellers, auch die Qualität des Laufstalls und die jeweiligen Funktionen, also ob das Laufgitter zum Beispiel in seiner Höhe verstellt werden kann oder, ob das Modell über Rollen verfügt, um verschoben werden zu können.

Welche Arten von Laufställen gibt es?

Grundsätzlich kann man zwischen zwei Arten von Laufställen unterscheiden. Einerseits gibt es Produkte, welche über eine Stoffeinlage verfügen, andererseits werden Laufgitter auch ohne eine derartige Einlage angeboten.

Eine Einlage bietet für Ihr Baby eine sehr weiche Unterlage, was natürlich sehr bequem ist und  dafür sorgt, dass sich das Kind sehr wohlfühlt. Dies eignet sich vor allem für kleine Kinder. Zudem wird das Risiko sich zu verletzten verringert. Einlagen sollten jedoch gewaschen werden können. Der Nachteil besteht jedoch darin, dass die Form einer Einlage nicht verändert werden kann und dass diese nur ein bestimmtes Gewicht tragen können. Zudem ist der Blick aus dem Laufstall auf die Umgebung eingeschränkt.

Bei einem Laufgitter ohne Einlage ist häufig keine Bodenplatte vorhanden, sodass sich das Kind letztlich auf dem normalen Boden aufhält und lediglich mit Hilfe von Gittern an der Fortbewegung gehindert wird. Der Vorteil eines solchen Produkts besteht darin, dass Sie das Produkt auch noch über mehrere Jahre hinweg verwenden können, da es keine Begrenzung für das Gewicht gibt. Zudem sind Laufställe ohne Einlage flexibler in ihrer Form. Sofern Sie also Ausschau nach einem vier-, fünf-, sechs- oder sogar achteckigem Laufstall halten, sind Sie bei dieser Art von Produkt richtig. Zudem können diese Modelle leicht transportiert werden und auch als Absperrung zu anderen Bereichen eingesetzt werden.

Laufstall Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Laufstall Test nicht mit einem Laufstall Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Laufstall Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Laufstall Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Laufstall Test suchen