Ein kurzer Überblick- was ist eine Warmluftbürste?

Das perfekte Haarstyling gehört für viele Frauen zu ihrem Alltag. Viele setzen auf ein schnelles und bequemes Styling der Haare von zuhause aus- ohne dem Friseur einen Besuch abstatten zu müssen. Zum Kreieren von Locken und Wellen oder, um dem Haar mehr Volumen und Schwung zu verleihen, haben die Hersteller mittlerweile diverse Modelle auf den Markt gebracht. Neben dem üblichen Stylingequipment von Glätteisen und Lockenstab, gibt es die Warmluftbürste.

Eine Warmluftbürste ist ein praktisches Mittel, um den Haaren mehr Volumen, Glanz und Schwung zu verleihen. Besonders bequem: das Gerät vereint Föhn und Rundbürste zu einem Gerät. Auf diese Weise ist man nicht mehr darauf angewiesen das Haarstyling einem Dritten zu überlassen, sondern kann seine Frisuren selber erschaffen. Außerdem spart man enorm viel Zeit, indem man auf das Föhnen einerseits und das Stylen andererseits verzichten kann und beide Schritte in einen zusammenfasst.

Mit Hilfe von Wärme und Gebläse werden Schwung in die Haare gebracht und diese in bestimmter Weise geformt- ganz nach seinem eigenen Geschmack.

Der Vorteil gegenüber üblichen Glätteisen oder Lockenstäben besteht darin, dass einerseits die Haare mit einer Warmluftbürste getrocknet werden, sodass man sich diesen vorherigen Schritt sparen kann. Andererseits ist das Styling mit einer Warmluftbürste schonender, da weniger Hitze verwendet wird.

Mittlerweile ist die Auswahl auf dem Markt sehr groß, sodass man sich die wichtigsten Kaufkriterien vor Augen halten muss: Was ist mir wichtig? Welche Funktionen benötige ich? Ist das Gerät für meine Haarstruktur überhaupt geeignet?

In unserem Vergleich wollen wir Ihnen die wichtigsten Eigenschaften des Geräts nahe bringen, um Ihnen dadurch die Kaufentscheidung leichter zu machen. Zudem erläutern wir Ihnen Schritt für Schritt wie Ihnen das perfekte Styling mit einer Warmluftbürste gelingt.

Die verschiedenen Typen

Bei den Warmluftbürsten unterscheidet man zwischen den rotierenden und den nicht-rotierenden Geräten. Beide Funktionsweisen bringen Vor- und Nachteile mit sich, welche Sie der folgenden Tabelle entnehmen können.

TypEigenschaften und Vor- und Nachteile
  • Rotierende Warmluftbürste
  • verfügt über einen automatischen Mechanismus, welcher mittels Knopfdruck, von in der Regel zwei Knöpfen, die Haare ein- und ausdreht
  • bequem
  • kann jedoch zu Anfang etwas schwierig in der Handhabung sein, erfordert also Übung
  • bringt eher die Gefahr mit sich, dass sich vor allem lange Haare drin verfangen und verknoten
  • Nicht-rotierend
  • Ein- und Abdrehen der Haare erfolgt manuell
  • aufwendiger und zeitintensiver
  • Gefahr des Verknotens ist geringer

Wie funktioniert die Warmluftbürste?

Die Warmluftbürste formt die Haare auf die gleiche Weise wie es Glätteisen und Lockenstäbe tun. Durch die heiße Luft werden die Wasserstoffbrückenbindungen unserer Haare gebrochen oder zumindest geschwächt. In diesem Zustand ist es möglich die Haare in diverse Formen zu bringen: So ist es möglich lockige Haare zu glätten und glatte Haare in Wellen- und Lockenstruktur zu bringen. Sofern die Haare anschließend abgekühlt werden, beispielsweise durch eine zusätzliche Kältefunktion des Geräts, fixiert dies den Zustand der Haare.

Die Haltbarkeit einer Frisur, welche mit einer Warmluftbürste geschaffen wurde, ist gegenüber Frisuren, welche mittels Glätteisen und Lockenstab entstanden ist, eher gering. Dies liegt daran, dass eine Warmluftbürste eine geringere Temperatur verwendet. Dies ist zwar schonender für die Haare, sorgt jedoch auch für eine verminderte Haltbarkeit der Frisur. Häufig hängt es von der Haarstruktur selber ab, wie lange die jeweilige Frisur hält.

Kaufberatung- worauf Sie beim Kauf achten sollten

Aufsätze

Eine Warmluftbürste enthält diverse Aufsätze, welche in der Regel im Lieferumfang enthalten sind. Um den für die passenden Aufsatz ausfindig zu machen, ist Ihre Haarstruktur von entscheidener Bedeutung.

  • Haben Sie eher lange und dicke Haare ist ein großer Aufsatz gut geeignet. Große Aufsätze haben einen Durchmesser von etwa 40mm und erleichtern es Volumen und Schwung in die Haare zu bringen. Zudem ist bei einem großen Aufsatz das Risiko geringer, dass sich die Haare verfangen, verknoten und anschließend abbrechen.
  • Bei mittellangen und kurzen Haaren eignet sich ein Aufsatz mit einem Durchmesser von 20-25mm. Ein kleiner Aufsatz ermöglicht es Ihnen Locken und Wellen zu kreieren.

Sie sollten stets beachten, dass der Aufsatz Ihre Haare gut greift und diese während des Vorgangs nicht abrutschen.

Bedienung und Handhabung

Je einfacher die Bedienung ist, desto besser ist es für das Styling. So sollten Sie darauf achten, dass das Gerät nicht über allzu viele Knöpfe verfügt und diese wiederum während Sie das Gerät in der Hand halten, gut mit den Fingern zu erreichen sind. In der Regel hat die Warmluftbürste vier Knöpfe: Zum Eindrehen der Haare, zum Ausdrehen der Haare, eine Kältefunktion und der Ein- und Ausschaltknopf. Für die Handhabung ist zwar das Gewicht auch ein entscheidener Faktor. Wichtiger ist jedoch die Ergonomie des Griffs. Zudem ist es vorteilhaft, sofern das Gerät über ein Drehgelenk verfügt, sodass sich das Netzkabel nicht verknotet und Ihr Styling mühelos vollzogen werden kann.

Stufen

Kaltstufe: Nicht jedes Gerät verfügt über eine Kaltstufe. Diese dient dazu durch das Abkühlen Ihre Frisur zu fixieren, sodass die jeweilige Form an Haltbarkeit gewinnt. Zudem kann das Föhnen mit Kälte dem Haar zusätzlichen Glanz verleihen.

Gebläse-und Temperatur: Ein weiterer großer Vorteil ist es, wenn Sie Gebläse und Temperatur individuell einstellen können. Insbesondere die Einstellung der Temperatur sollte stets anhand Ihrer Haarstruktur entschieden werden. So benötigen feine und dünne Haare weniger Hitze als dicke Haare. Sie schädigen Ihre Haare nutr unnötig, sofern sie mehr Hitze verwende, als es eigentlich nötig ist.

Ionen: Ein zusätzliches Extra ist die Ionentechnologie. Diese vehindert eine elektrostatische Ladung Ihrer Haare und schützt diese zusätzlich vor Hitze. Weiterhin verleiht diese Methode Ihrem Haar zusätzlichen Glanz.

Beschichtung: Die beste Beschichtung für die Warmluftbürste besteht aus Keramik. Diese bringt den Vorteil mit sich, dass die Hitze gleichmäßig verteilt wird, was wiederum schonender für Ihre Haare ist. Zudem bleibt die Temperatur stets gleich hoch. Eine glatte Keramikbeschichtung sorgt außerdem dafür, dass Ihre Haare nicht hängen bleiben und aufgerieben werden, wodurch ansonsten Spliss entsteht.

Borstenstruktur

Die Aufsätze unterscheiden sich hinsichtlich des Materials. Es gibt Naturhaarborsten, Synthetikborsten und Borsten aus Draht.

  • Naturhaarborsten bestehen in der Regel aus Wildschweinborsten. Diese bringen den Vorteil mit sich, dass ihre Struktur der menschlichen Haarstruktur ähnlich ist. Zudem verfügen die Borsten über eine hohe Griffigkeit. Hinsichtlich ihrer Stärke gibt es keine allgemeingültige Antwort. Während einige Borsten besonders hart sind, sind andere wiederum weich. Auch die Länge der Borsten ist häufig unterschiedlich.
  • Synthetikborsten eignen sich ebenso wie Naturhaarborsten gut für lange Haare, da beim Ausdrehen der Haare das Risiko des Verfangens und Verknotens eher gering ist.
  • Drahtborsten bringen das höchste Risiko für Haarschäden mit sich. Dies liegt daran, dass die Nähte häufig sehr scharf sind und die Haare daran hängen bleiben. Andererseits eignen sich diese auch gut für das Styling, sofern sie abgerundet und mit Noppen versehen sind.

Zubehör

Gelegentlich liefern die Hersteller Aufbewahrungstaschen- oder Etuis mit. Falls Sie darauf besonders Wert legen, sollten Sie also ein Augenmerk auf den Lieferumfang legen. Zubehör eignet sich vor allem zum Reisen und zum sicheren Transportieren des Geräts. Zudem ist es auch zu Hause praktisch das Gerät sicher verstauen zu können, um die Lebensdauer zu verlängern.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für das richtige Styling

Besonders am Anfang kann das Styling mit einer Warmluftbürste sehr ungewohnt sein. Vor allem Geräte mit der automatischen Drehfunktion erfordern ein wenig Übung. Sie erleichtern sich den Gebrauch, wenn Sie stets ein paar wichtige Schritte beachten.

  1. Sie können Ihre Haare im trockenen und feuchten Zustand stylen. Leichter ist es jedoch im feuchten Zustand, da die Haare besser an der Bürste haften und sich leichter formen lassen.
  2. Gerade feuchte Haare sind jedoch auch anfälliger für Schäden, da ihre Struktur durch die Nässe geschwächt ist. Aus diesem Grund sollten Sie besonders viel Wert auf einen Hitzeschutz legen, welchen Sie vor dem Styling auftragen. Ansonsten sind trockene Haare und Spliss die Folge.
  3. Kämmen und entwirren Sie Ihre Haare vorher. Dadurch minimieren Sie das Risiko, dass sich Ihre Haare verfangen und verknoten.
  4. Trennen Sie die jeweiligen Haarpartien mit Haarklammern ab.
  5. Drehen Sie Ihre Haare auf die Bürste und schalten Sie das Gebläse ein.
  6. Achten Sie darauf, dass die Temperatur nicht zu hoch wird und Sie nicht zu nah an Kopfhaut und Ohren gelangen.
  7. Sofern Ihr Gerät über eine Kaltfunktion verfügt, können Sie diese nun einsetzen. Dies sorgt für eine Fixierung der Form und zusätzlichen Glanz der Haare.
  8. Rollen Sie Ihre Haare vorsichtig von der Haarbürste.

Um Ihre Haare zusätzlich zu fixieren können Sie Haarspray oder Haarschaum verwenden. Achten Sie nur darauf aus einer Ferne von etwa 20 cm zu sprühen und nicht zu viel Produkt zu verwenden, damit Ihre Haare nicht verkleben und zu schnell fettig aussehen.

Um einen natürlichen Look zu gestalten empfehlen wir Ihnen die Haare in stets unterschiedliche Richtungen einzudrehen. Drehen Sie also einmal nach vorne ein und die nächste Haarpartie nach hinten und wiederholen Sie dies mit den üblichen Haarsträhnen.

Worauf Sie nach dem Kauf achten sollten

Um die Langlebigkeit und Hygiene Ihres Geräts erhalten zu können, sollten Sie das Gerät in regelmäßigen Abständen reinigen. Dazu genügt es, wenn Sie die in der Bürste verfangenen Haare entfernen. Dazu können Sie in der Drogerie entweder ein spezielles Tool erwerben, womit Sie an besonders fest hängende Haare kommen. Sie können aber auch den Stiel eines Kamms oder eines Toupiereres verwenden. Gleiten Sie damit vorsichtig über die fest sitzenden Haare und ziehen diese nach oben heraus.

Je öfter Sie dies wiederholen, desto weniger Schmutz verfängt sich in der Bürste.

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Ist das Stylen mit einer Warmluftbürste schädlich für meine Haare?

Eine Warmluftbürste arbeitet mit Hitze, welche auf unsere Haarstruktur einwirkt und sie damit gewissermaßen angreift. Dabei ist eine Warmluftbürste jedoch hinsichtlich der Temperatur nicht so schädlich wie ein Glätteisen oder ein Lockenstab. Allerdings können Sie mit einem Hitzeschutz dafür sorgen, dass Ihre Haare nicht allzu sehr geschädigt werden. Dennoch sollten Sie darauf achten ihre Haare nicht jeden Tag der Hitze auszusetzen. Zudem sollten Sie die Temperatur Ihrer Haarstruktur anpassen. So benötigt feines Haar nicht so viel Hitze wie dickes Haar, um in diverse Formen gelangen zu können. Weiterhin sollten Sie mindestens einmal die Woche eine Haarkur oder eine Haarmaske verwenden, damit Ihr Haar mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt ist.

Kann ich mit feinem Haar eine Warmluftbürste verwenden?

Ja, auch mit feinem Haar ist das Styling mit einer Warmluftbürste möglich. Sie sollten jedoch den richtigen Aufsatz wählen. So eignet sich für feines Haar ein Aufsatz mit eher geringem Umfang (20-25mm). Zudem können Sie Ihre Haare mit Kälte und Haarspray fixieren. Wichtig ist, dass der Motor des Geräts nicht zu stark ist. Dies kann dünne Haare sehr leicht schädigen. Auch ist das Styling mit einer hohen Temperatur nicht zu empfehlen, da sich dünne und feine Haare bereits mit niedriger Temperatur gut stylen lassen.

Ich habe sehr dickes Haar, welches sich kaum bändigen lässt. Kann mir eine Warmluftbürste helfen?

Bei sehr dickem und widerspenstigem Haar eignen sich Geräte mit einer hohen Wattzahl. Zudem sollten Sie vor dem Styling einige Schritte durchlaufen, welche das Arbeiten mit dem Gerät erleichtert. So sollten Sie Ihre Haare vorher entwirren. Dazu gibt es spezielle Haarbürsten, welche Ihre Haare nicht herausreißen und verknoten. Zudem können Sie spezielle Föhnlotionen verwenden, um den Prozess zu erleichtern. Weiterhin kann es hilfreich sein Ihre Haare in kleine Partien abzuteilen und diese einzeln zu stylen.

Brauche ich eine Warmluftbürste mit Ionentechnologie?

Ionentechnologie ist bei einem Gerät nicht unbedingt nötig, es bringt jedoch viele Vorteile mit sich. Die negativ geladenen Ionen übertragen sich auf die Haare und neutralisieren die positiv geladenen Ionen, wodurch verhindert wird, dass sich Ihre Haare elektrostatisch aufladen und umher fliegen. Zudem kann es Ihren Haaren zusätzlichen Glanz verleihen. Neben der sogenannten Ionentechnologie gibt es Geräte mit einer Turmalin-Beschichtung. Diese soll ebenfalls verhindern, dass sich die Haare elektrostatisch aufladen.

 

Warmluftbürste Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Warmluftbürste Test nicht mit einem Warmluftbürste Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Warmluftbürste Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Warmluftbürste Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Warmluftbürste Test suchen