Mikrowellen

Seit den 1960er Jahren haben mehr und mehr elektronische Geräte Eingang in unseren Haushalt gefunden und uns somit unseren Alltag erleichtert. In keiner modernen Küche ist die Mikrowelle weg zu denken, denn sie bietet eine sehr komfortable, energiesparende und schnelle Möglichkeit Essen zuzubereiten.

Die möglichen Funktionen der modernen Geräte haben sich im Verlauf der letzten Jahre ständig erweitert, sodass eine gute Mikrowelle heutzutage über zahlreiche Kochfunktionen und Einstellungen verfügt. Somit gehören Mikrowellen zur Grundausstattung einer modernen Küche. Bevor Sie sich zum Kauf einer Mikrowelle entscheiden, sollten Sie sich über grundlegende Informationen und Besonderheiten informieren, sodass Sie, die für Sie, richtige Mikrowelle günstig kaufen können. Unser Vergleich soll Ihnen dabei helfen.

Mikrowellen - Allgemeine Informationen

Als die erste Mikrowelle im Jahr 1947 auf den US-amerikanischen Markt kam, kostete diese stolze 5.000 US-Dollar, wog circa 350 Kilogramm und war 1,70 Meter hoch. Seitdem hat sich einiges getan. Heutzutage wiegen Mikrowellen zwischen 10 und 20 Kilogramm und sind meistens ungefähr 30 Zentimeter hoch. Die Preise moderner Mikrowellen variieren, je nach Modell und Ausstattung, zwischen 50 und 800 Euro (für High-End Geräte).

Die Funktionen der neueren Mikrowellen sind vielfältig. Ob Sie ihr Essen auftauen, schnell erhitzen oder aufwärmen wollen, eine Pizza knusprig backen wollen, oder sogar einen Tassenkuchen in der Mikrowelle zubereiten wollen, all diese, und weitere Funktionen sowie automatisierte Kochprogramme, können Ihnen die modernen Küchenhelfer bieten. Hierbei sind Mikrowellen oftmals schneller und deutlich energiesparender, als zum Beispiel ein Herd oder der Ofen.

Funktionsweisen: Die Mikrowellenfunktion

Hauptsächlich wird die Mikrowelle dazu verwendet Speisen zu erwärmen oder aufzutauen. Hierfür nutzt die Mikrowelle elektromagnetische Strahlung. Diese Strahlung, bzw. elektromagnetischen Wellen werden im Magnetron (einem Transformator) mit einer Frequenz von 2,45 GHz erzeugt.

Diese Frequenz regt die Wassermoleküle an, sodass sie zu schwingen beginnen und somit Wärme erzeugen. Die Strahlung selbst ist, durch das Metallgitter, welches sich an der durchsichtigen Glasscheibe befindet, auf das Innere der Mikrowelle begrenzt. Damit die Speisen erwärmt werden können, ist also eine gewisse Menge an Flüssigkeit von Nöten, denn sonst kann keine Reibungswärme entstehen.

Gute Mikrowellen verfügen über 5 bis 6 verschiedene Leistungsstufen. Hierbei wird die maximale Leistung der Mikrowelle in gleich große Bereiche aufgeteilt: 10%, 30%, 50%, 80% und natürlich die Höchstleistung von 100%. In der Bedienungsanleitung sollte vermerkt sein, welche Stufe für welche Nahrungsmittel verwendet werden sollte.

Die Leistungseinstellung wird durch einen sogenannten Intervallbetrieb erreicht. Dies bedeutet, dass das Magnetron durchgängig mit der maximalen Nennleistung des Gerätes arbeitet und, je nach Einstellung, ein- beziehungsweise ausgeschaltet wird. Durch diese Regulierung wird die tatsächliche Leistung angepasst. Für Personen, die es morgens vor der Arbeit besonders eilig haben, verfügt jede Mikrowelle über einen Schnellstart. Die Mikrowelle wird dann mit der maximalen Leistung gestartet und oftmals auf 30 Sekunden begrenzt.

Funktionsweisen: Die Grillfunktion

Viele moderne Mikrowellen verfügen über eine Grillfunktion. Hierbei wird das Grillgut auf einem Grillrost, welcher im Lieferumfang enthalten ist, platziert und nach dem Prinzip des Infrarotgrills erhitzt. Einige Hersteller liefern einen höhenverstellbaren Grillrost. Die Hitze des Infrarotgrills wird nicht durch elektromagnetische Strahlung erzeugt, sondern durch einen Heizstab oder eine Quarzlampe. Bei der Grillfunktion selbst, gibt es nur eine Leistungsstufe, einzig die gewünschte Zeit muss eingestellt werden (Ausgenommen Automatikprogramme).

Funktionsweisen: Die Heißluftfunktion

Wenn Sie gerne Pizza essen, sollten Sie sich überlegen eine Mikrowelle mit Heißluftfunktion zu kaufen. Diese Funktion sorgt für eine gleichmäßige Wärmeverteilung im Garraum. Die Luft wird durch einen Heizkörper erhitzt und mit Hilfe eines Ventilators im Garraum verteilt, sodass Sie zügig in den Genuss einer knusprigen Pizza kommen können. Denken Sie daran, dass Sie die Garzeit gewissenhaft festlegen. Nur bei Automatikprogrammen entfällt diese Aufgabe.

Funktionsweisen: Der Drehteller

Der Drehteller gehört zur Grundausstattung einer jeden Mikrowelle. Dieser bestimmt durch seinen Durchmesser sowie dem Abstand zum oberen Rand der Mikrowelle den effektiv nutzbaren Teil des Garraumes. Sollten Sie versuchen, indem Sie einen größeren Teller auf den Drehteller legen, den Raum besser zu nutzen, wird dies ohne Erfolg bleiben, denn die Strahlung der Mikrowelle ist optimal auf den Drehteller eingestellt. Alles was außerhalb dieses Bereiches liegt, wird nicht erwärmt.

Funktionsweisen: Automatische Kochprogramme

Die treibende Idee hinter diesen Funktionen ist Zeitersparnis. Die Automatikprogramme können Ihnen helfen ihre Speisen ohne viel Aufwand zügig zuzubereiten, sodass Sie mehr Zeit für andere Sachen im stressigen Berufsalltag haben. Je nach Modell gibt es zahlreiche Kochprogramme.

Es ist sehr empfehlenswert einen Blick in die Bedienungsanleitung zu nehmen, um genau zu wissen, welches Programm für die gewünschte Speise zu verwenden ist. In der Bedienungsanleitung sind tabellarisch alle Kochprogramme aufgelistet. Sie müssen lediglich das Gewicht ihrer Speise ermitteln, einstellen und das Programm aktivieren. Es werden mittlerweile Mikrowellen angeboten, die eine eingebaute elektronische Waage haben, sodass Sie nicht einmal mehr ihre Speisen wiegen müssen. Diese Geräte liegen allerdings im High-End Bereich und sind sehr kostspielig.

Zusatzfunktionen

Die folgenden Funktionen sind nicht bei allen Modellen zu finden. Informieren Sie sich, ihren Bedürfnissen entsprechend, damit ihre zukünftige Mikrowelle all Ihren Anforderungen entspricht.

Kindersicherung: Wenn das Gerät über diese Funktion verfügt, wird die Mikrowelle erst aktiviert, wenn die Kindersicherungs-Taste lange genug gedrückt wurde. Bei manchen Mikrowellen müssen auch zwei Knöpfe gleichzeitig gedrückt werden. Das Gerät lässt sich auf die gleiche Weise wieder sperren.

Timer: Ein Timer bietet Ihnen die Möglichkeit, die Mikrowelle mit einem bestimmten Programm zu einer bestimmten Zeit automatisch zu starten. Sie müssen nur ihre Speisen vorher in der Mikrowelle platziert haben und den gewünschten Startzeitpunkt eingeben.

Serialisierung: Diese Funktion ermöglicht es Ihnen mehrere Programme hintereinander ablaufen zu lassen. Sie können so, zum Beispiel, zuerst Auftauen, dann die Mikrowellenfunktion nutzen und anschließend die Heißluftfunktion verwenden.

Der Kauf - Darauf sollten Sie achten!

Die angebotenen Modelle reichen von billigen Mikrowellen, über Edelstahl Mikrowellen bis hin zu Retro-Mikrowellen. Des Weiteren werden die Modelle in diversen Größen mit unterschiedlichen Leistungen angeboten.

Die Maße und Größe der Mikrowelle

Mikrowellen gibt es in zahlreichen Größen und Breiten. Die Standartwerte liegen zwischen rund 45 Zentimeter Breite und circa 30 Zentimeter Höhe. Die Tiefe der gängigsten Modelle liegt im Bereich von 30 bis 35 Zentimetern. Bitte bedenken Sie, dass diese Werte nur Circa-Angaben sind und Sie vor dem Kauf die Maße des Gerätes kontrollieren sollten.

Die Kapazität

Die Kapazität wird in Volumen angegeben, das tatsächliche Fassungsvermögen  der Mikrowelle.

Die meisten Geräte bewegen sich im Rahmen zwischen 13 und 42 Litern Volumen.

Wichtig: Auf den ersten Blick scheint ein größeres Volumen vorteilhafter, doch bedenken Sie, dass für ein größeres Volumen mehr Energie aufgewendet werden muss, um die Speisen zu erhitzen. Der Wirkungsgrad nimmt also ab und die Kosten steigen an. Überlegen Sie also genau, wie viel Volumen Sie benötigen.

In den meisten Fällen reicht ein Volumen von bis zu 25-30 Liter vollkommen aus. In Mikrowellen dieser Bauart können Sie problemlos Pizzen oder Kuchenformen platzieren und zubereiten.

Für Paare kann es sich unter Umständen auch lohnen sich eine Mikrowelle mit Backofenfunktion anzuschaffen. Wenn Sie hier eine Kapazität von 30 bis 35 Liter anvisieren, können Sie zur gleichen Zeit bis zu 2 Pizzen auf einem speziellen Mikrowellenrost zubereiten, sodass Sie sich den Einsatz des Backofens sparen können.

Das Material

Die gängigsten und günstigsten Mikrowellen verfügen über ein Kunststoff-Gehäuse.

Die Vorteile:

  • Kostengünstig
  • Sehr robust
  • Leichte Reinigung

Zunehmend werden Mikrowellen aus Edelstahl angeboten. Diese Modelle sind nicht so kostengünstig, verleihen den Modellen allerdings ein eleganteres Aussehen und sie fügen sich optisch besser in moderne Küchenzeilen ein.

Hochwertigere Modelle beginnen preislich bei circa 80,00 Euro. Die Grenze nach oben ist offen. Discounter bieten bereits billigere Mikrowellen für ungefähr 30,00 Euro an. Diese Modelle verfügen allerdings meisten nur über die Mikrowellenfunktion, sodass mit steigender Qualität und Funktionen ebenfalls der Preis ansteigt.

Die Leistung

Eine hochwertige Mikrowelle besticht durch eine gute Leistung. Besonders günstige Mikrowellen verfügen über 700 Watt. Hochpreisige Modelle schaffen bis zu 1000 Watt Leistung.

Beim Kauf einer Mikrowelle sollten Sie allerdings nicht ausschließlich auf die Leistung in Watt schauen. Das proportionale Verhältnis zwischen Größe und Leistung ist wichtig.

Achten Sie besonders darauf, dass Sie die Leistung der Mikrowelle in möglichst niedrigen Wattstufen einstellen können. Dies erlaubt es Ihnen ihre Speisen präzise zu erwärmen. Des Weiteren können Sie somit eine größere Vielzahl unterschiedlicher Speisen zubereiten und erwärmen.

Zusammengefasst:

  • Die Mikrowelle sollte mindestens 700 Watt haben
  • Höhere Leistung ist nicht mit Qualität gleichzusetzen
  • Achten Sie auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Leistung und Volumen des Garraums
  • Die Wattzahlen sollten in kleinen Abständen einstellbar sein

Häufig gestellte Fragen

Für wen ist eine Mikrowelle sinnvoll?

Vorab, die Anschaffung einer Mikrowelle lohnt sich nicht für jedermann!

In einem Single-Haushalt ist eine kleine Mikrowelle sicherlich sehr nützlich, zeit- und energiesparend zugleich.

Auch für Familien, die einen sehr unterschiedlichen Tagesablauf haben, ist eine Mikrowelle sinnvoll, denn so kann jedes Familienmitglied seine Speise, zu einem bestimmten Zeitpunkt, zügig erwärmen.

Wie kann ich meine Mikrowelle am besten reinigen?

Die Mikrowelle ist leicht zu reinigen, weil sie leicht zugänglich ist. Wenn Sie in regelmäßigen Abständen ihre Mikrowelle auswischen und mögliche Verunreinigungen sofort entfernen, werden Sie kaum Mühe bei der Reinigung haben.

Sollten Sie doch einmal hartnäckige Verschmutzungen beseitigen müssen empfiehlt sich folgender Tipp:

  1. Nehmen Sie ein Glas mit Wasser und füllen Sie einen kleinen Spritzer Essig sowie einen Schuss Zitronensaft ins Glas.2
  2. Bringen Sie das Gemisch zum Kochen.
  3. Lassen Sie, nach dem Ausschalten, die Mikrowelle geschlossen, sodass sich der Dampf verteilen kann (circa 10 Minuten).
  4. Nachdem der Dampf die Verschmutzungen aufgeweicht hat, können Sie diese mit einem Tuch müheloser entfernen. Sollten die Verschmutzungen noch immer nicht zu lösen sein, wiederholen Sie den Vorgang.

Vermeiden Sie Putzmittel die nicht für die Reinigung von Mikrowellen vorgeschrieben sind!

Ist die Mikrowelle schädlich?

Gegner der Mikrowelle sagen, dass die Strahlung der Mikrowelle schädlich ist und beim Erhitzen der Speisen Vitamine verloren gehen.

Durch Studien wurde bewiesen, dass diese Vorwürfe, bei funktionstüchtigen Modellen, nicht haltbar sind.

Mikrowellen sind sogar dazu in der Lage Speisen schonend zu garen, sodass die Vitamine erhalten bleiben. Denn eine solche Erwärmung ist tendenziell nährstoffschonender.

Zusammengefasst:

  • Die Mikrowelle sollte mindestens 700 Watt haben
  • Höhere Leistung ist nicht mit Qualität gleichzusetzen
  • Achten Sie auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Leistung und Volumen des Garraums
  • Die Wattzahlen sollten in kleinen Abständen einstellbar sein

Achten Sie bei Kunststoffbehälter auf eine passende Kennzeichnung, ob Sie diese problemlos in der Mikrowelle verwenden können.

Kann ich in der Mikrowelle Reis kochen?

Ja, das können Sie. Nehmen Sie hierzu einen mikrowellengeeigneten Behälter und füllen die gewünschte Menge Reis hinein. Nun füllen Sie den Behälter mit Wasser, sodass der Wasserstand circa 2 bis 3 Zentimeter über dem Reis ist. Decken Sie den Behälter ab und erhitzen den Reis für circa 15 Minuten, Fertig.

Ist Essen aus der Mikrowelle schädlich?

Mikrowelle Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Mikrowelle Test nicht mit einem Mikrowelle Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Mikrowelle Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Mikrowelle Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Mikrowelle Test suchen