Putzen leicht gemacht - der große Wischmop Kaufratgeber

In der Kategorie Bodenwischer gibt es inzwischen verschiedenste Reinigungssysteme. Je nach Hersteller kann der Schwerpunkt beispielsweise beim Schonen des Rückens oder einer enormen Flexibilität liegen.

Welcher Wischmop für Sie der Beste ist, hängt von Ihren individuellen Bedürfnissen und Ihrem Putzverhalten ab. Wir stellen Ihnen daher die verschiedenen Wischmop Varianten mit Ihren jeweiligen Vor- als auch Nachteilen mit und verraten Ihnen, worauf Sie beim Wischmop kaufen achten sollten.

Welcher Wischmop ist der Beste für Sie?

Die meisten Hersteller haben ausgeklügelte Systeme auf dem Markt, welche das Beste aus dem Produkt herausholen sollen. Hier können Sie sich für einen Wischmop oder einen Flachwischer entscheiden. Welche Variante für Sie besser ist, kann pauschal nicht beantwortet werden und hängt von den individuellen Bedürnissen ab. Für Ecken ist der Mop ideal, während der Flachwischer optimal für große Flächen ist.

Flachwischer können Sie wahlweise mit waschbaren Mikrofasertüchern oder vorgenässten Einwegtüchern kaufen. Entscheiden Sie sich für waschbare Mikrofasertücher, ist dies oft nachhaltig günstiger, jedoch benötigen Sie hier noch einen separaten Putzeimer. Die vorgefeuchteten Putztücher hingegen, können Sie ohne Eimer nutzen.

Die gravierende Unterschiede bemerken Sie jedoch erst im Detail. Stiel und Wischaufsatz unterscheiden sich oft in der Funktion und dem Material. Teleskopstiele oder Stiele mit Drehfunktion bieten enormen Benutzerkomfort und erleichtern das Putzen. Waschbare oder elektrostatische Putztücher bieten hingegen ihre ganz eigenen Vorteile und sind nachhaltig sinnvoll.

Auch beim Zubehör und Lieferumfang gibt es Unterschiede. Bodenwischer mit Eimer und integriertem Auswringsystem verhindern nasse Hände sowie das Bücken zum Auswringen des Putztuchs. Einfache Modelle sind mit einer Wischerpresse ausgestattet, während hochwertige Modelle sogar über eine Rotationspresse verfügen, welche Sie mit einem Fußpedal bedienen können.

So lassen sich die Fasern des Baumwoll Wischmop schnell trocknen und es wird ein nebelfeuchtes Wischen ermöglicht. Bevor Sie sich also für einen Bodenwischer entscheiden, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, welche Ansprüche Sie an einen Wischer haben.

Für Ecken und kleinere Flächen sollte der Wischmop rund sein. Egal ob Sie sich für einen runden Wischmop oder einen Flachwischer entscheiden – beide Varianten sollten über einen Teleskopstil mit Drehgelenk verfügen.

TIPP
Auch das Interesse der Kleinsten wird schon geweckt, wenn Mama die Wohnung mit dem Wischmop putzt. Oft wollen Sie Mama alles nachahmen und beim Putzen helfen. Aus diesem Grund haben einige Hersteller spezielle Kinder Wischmops und auf den Markt gebracht.

Außerdem gibt es lustige Wischmops für Babys, welche aus einem Strampler mit Wischmop-unterseite bestehen. Krabbelt wird Baby auf dem Boden, wird Ihr Boden automatisch von Staub befreit. Wie der Baby Wischmop funktionieren übrigens auch die Wischmop Schuhe.

Im Folgenden möchten wir Ihnen die Vorteile und Nachteile eines Wischmops auf einen Blick erläutern.

Vorteile

  • Bedienung ist rückenfreundlich
  • Stil ist ausziebar (Teleskopvariante)
  • Bezug waschbar
  • Drehkopf für Flexibilität
  • ideal für Fugen und Ecken
  • Bezug einfach abnehmbar

Nachteile

  • für große Flächen sehr mühselig

Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Sind Sie auf der Suche nach dem besten Wischmop, sollten Sie einige Punkte beim Kauf beachten. Welche das sind, möchten wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten.

Der Stiel

Der Stiel findet bei der Kaufentscheidung oft zu wenig Beachtung. Weit verbreitet und sinnvoll sind sogenannte Teleskopstiele, welche sich auf die individuelle Körpergröße des Nutzers einstellen lassen.

Zudem haben sich Wischer mit Drehgelenk am unteren Stielende als hilfreich erwiesen. Dieses Merkmal verleiht dem Wischer die nötige Flexibilität für Ecken, unter Möbeln und Treppenstufen.

Die gängigsten Modelle besitzen einen Aluminium- oder Kunststoffstiel. Kunststoffstiele sollten hochwertig verarbeitet sein. Gerade bei häufigem Gebrauch erweisen sich Kunststoffstiele jedoch nicht als sonderlich robust. Aluminiumstile sind hochwertiger und robuster. Nachteilig sind Sie aufgrund des kalten Metalls nicht so angenehm in der Hand und auch der Anschaffungspreis liegt deutlich höher.

Wischmopp oder Wischmatte?

Der Wischmop mit Baumwolle gilt als echter Klassiker und ist absoluter Wischmop Profi für verwinkelte Ecken und kleinere Flächen. Auch für Treppenhäuser weisen sich Wischmöppe als ideal. Flachwischer gibt es mit kleiner und großer Wischmatte, sodass Sie für große Räume und kleine Flächen geeignet sind. Für den Haushalt ohne verwinkelte Ecken lohnt sich die Anschaffung eines Flachwischer mit normaler Wischmatte, welche bei ca. 32 – 35 cm liegt.

Auswringsysteme und Wassertank

Bei einem System mit Wischpresse können Sie den Mop ohne Bücken, dafür mit Körpereinsatz auswringen. Automatisch betriebene Systeme benötigen weniger Krafteinsatz und sind oft mit dem Fuß per Pedal zu bedienen. Solche Systeme schaffen große Erleichterung im Putzalltag. Achten Sie jedoch auf eine solide Verabreitung, einen optimalen Spritzschutz und die Kontrolle der Restfeuchte beziehungsweise Dosierbarkeit der restlichen Feuchte im Mop.

Ein Wischmop mit Wassertank besitzt den Vorteil, das dieser ohne Eimer bedient werden kann. Aufgrund des Wassertanks bringt dieser aber auch einiges an Gewicht mitsich und ist auch in der Bedienung wenig Flexibel.

Einwegtücher oder Baumwolltücher?

Einwegtücher sind schnell zur Hand uns somit für kleine Flächen optimal. Gerade wenn Kinder oder Tiere im Haushalt legen, kann es schnell zu kleinen Unfällen kommen, welche mit Einwegtüchern schnell beseitigt sind. Ein Wischmop für Hunde Besitzer sollte zudem lose Haare und Pfotenabdrücke mühelos entfernen können. Elektrostatische Tücher nehmen Staub und Tierhaare optimal auf.

Moderne Tücher sind in der Maschine waschbar und können oft verwendet werden. Damit alles hygienisch sauber ist, sollten dies auf 60 Grad zu waschen sein. Baumwollaufsätze eignen sich für Fliesen, PVC, Parket, Stein und alle anderen Untergründe. Außerdem eignet sich der Wischmop Baumwolle für geöltes Parkett. Achten Sie hierbei nur auf den richtigen Reiniger.

Alternativen zum Wischmop

Eine Alternative zum manuellen Wischmop ist der elektrische Wischmop. Hierbei gibt es zwei verschiedene Varianten. Variante 1 ist aufgebaut wie ein Standstaubsauger und sprüht versprüht Wasserr aus einer Düse. Manche Modelle verfügen gleichzeitig über eine Saugfunktion, welche das Wasser parallel wieder aufsaugt.

Variante 2 ist mit einem Saugroboter zu vergleichen und fährt die Wohnung automatisch ab und reinigt diese mit seiner Wischvorrichtung. Diese Variante gibt es auch als ferngesteuerten Wischmop, wo Sie den Wischroboter über eine App steuern können.

Fazit

Mit dem richtigen Wischmop können Sie viel Zeit und Kraft sparen. Wichtig ist nur, das der Wischmop auf Ihre persönlichen Bedürfnisse abgestimmt ist und zu Ihren Verwendungszwecken passt. Ist alles aufeinander abgestimmt, erledigen Sie den Putzalltag im Handumdrehen.

Putzsysteme im Test

0 0 vote
Article Rating

Wischmop Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Wischmop Test nicht mit einem Wischmop Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Wischmop Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Wischmop Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Wischmop Test suchen