Der große Bügeleisen Ratgeber

Bügeln gehört zu einer der unbeliebtesten Hausarbeiten vieler Deutscher. Dennoch können einige dem Bügeln etwas positives Abgewinnen und betrachten es als entspannenden Ausgleich zum Alltag.

Zugegebenermaßen muss auch das richtige Bügeleisen vorhanden sein, damit die Bügelarbeit Spaß macht. Gute Alternativen sind sogenannte Dampf Bügeleisen Stationen. Diese Arbeiten vermehrtem Druck und Dampf, wodurch sich selbst harte Knitterfalten mühelos entfernen.

Um das Bügeln etwas attraktiver zu gestalten, sollten Sie also beim Bügeleisen kaufen die Augen offen haben und einige Kriterien beachten. Wir haben in unserem Bügeleisen-Ratgeber alles Wichtige für Sie zusammengefasst.

Welche Bügelsohle ist die beste beim Bügeleisen?

Bei der Bügelsohle handelt es sich um das Herzstück des Bügeleisens. Ursprünglich waren alle aus Aluminium, während heute vermehrt auf Edelstahl gesetzt wird, da dieses Material kratzbeständiger und gleitfähiger ist. Besonders sind Bügeleisen mit einer Antihaftbeschichtung zu empfehlen, da diese einen selbstreinigenden Effekt aufweisen und somit klebende Aufdrucke auf der Bügelsohle der Vergangenheit angehören. Aber auch Keramiksohlen sind besonders beliebt bei Bügeleisen und glänzen durch eine optimale Dampfverteilung sowie gute Gleiteigenschaften.

Jedoch sind Bügeleisen mit Keramiksohle auch recht teuer in der Anschaffung. Keramiksohlen werden unter anderen unter den Begriffen Durilium, Autoclean, Alumite und Glissium vertrieben. Auch die Bezeichnungen Palladium sowie Steam Glide und Ceranium- oder Titanium-Glissée kommen oft zum Einsatz. Alle Keramiksohlen verfügen über eine harte und besonders glatte Oberfläche. Sie sind besonders für ihre Gleitfähigkeit bekannt und besonders resistent gegen Verschmutzungen.

Aluminiumsohlen bieten den Vorteil, dass Sie besonders kratzfest und preiswert sind. Die Bügelsohle ist jedoch sehr rau und gleitet schlecht. Edelstahl hingegen gleitet gut und ist auch sehr kratzfest. Hier wirkt sich jedoch das schwere Gewicht nachteilig aus. Keramiksohlen mit Beschichtung gelten als hart und selbstreinigend, sind jedoch auch sehr empfindlich. Wie Sie sehen können, verfügt jede Bügelsohle über Vor- als auch Nachteile.

Wie wird ein Bügeleisen entkalkt?

Neben dem Bügeleisen reinigen, müssen Sie Ihr Bügeleisen auch regelmäßig entkalken, da gerade das Arbeiten mit Dampf auf Dauer zu Verkalkungen führen kann. Doch wie kann man ein Bügeleisen entkalken?

Im Fachhandel finden Sie zahlreiche Entkalkerprodukte, welche Sie ansetzen müssen. Hier können Sie zwischen flüssigem und pulverisierten Entkalker wählen. Bei beiden Varianten müssen Sie jedoch herkömmliches Wasser hinzufügen und nach dem, in der Bedienungsanleitung angegebenen Verhältnis mischen. Diese Mischung geben Sie nun bis zum Maximalfüllstand des Bügeleisens und erhitzen das Eisen auf maximaler Stufe. Anschließend betätigen Sie den Dampfauslass mehrfach, damit die Flüssigkeit in alle Schläuche verteilt wird.

Nachdem Sie die Mischung 45 Minuten im ausgeschalteten Zustand wirken lassen haben, betätigen Sie den Dampfauslass so oft, bis keine Rückstände mehr ausgespült werden und der Dampfstrahl wieder kräftig ist. Danach lassen Sie das gesamte Gemisch aus, befüllen das Bügeleisen erneut mit klarem Wasser und lassen dieses durch den Dampfauslass und die Frischwasserdüse ins Spülbecken laufen. So werden auch die letzten Kalkreste aus dem Kreislauf entfernt.

Um die Lebensdauer Ihres Bügeleisens zu verlängern und volle Dampfkraft ausrecht zu erhalten, sollten Sie diesen Vorgang regelmäßig durchführen.

Wie wird ein Bügeleisen gesäubert?

Ablagerungen und Verschmutzungen sind auf der Bügelsohle kaum zu vermeiden, wodurch sich ein Bügeleisen sauber machen oft nicht zu umgehen ist. Möchten Sie das Bügeleisen säubern, ist ein guter Bügeleisenreiniger unerlässlich. Besonders bewährt haben sich Backofensprays. Geben Sie das Backofenspray dazu einfach auf die noch leicht erwärmte Bügelsohle und lassen das ganze 60 Minuten einwirken. Doch auch mit einer Essig-Kochsalzlösung lassen sich hartnäckige Verschmutzungen schnell entfernen. Aber Vorsicht: Diese Reinigungstipps eignen sich nur für Edelstahlbügelsohlen.

Keramiksohlen, beschichtete Bügelsohlen sowie Teflonbeschichtungen benötigen eine besondere Reinigung, da die oben genannten Reiniger hier nur zu irreparablen Schäden führen. Sinnvoller sind hier schonende Schmutzradierer, welche Sie im Fachhandel oder bei Amazon bestellen können.

Dampfbügel Eisen, Bügeleisen ohne Dampf oder Bügelstation?

Bevor Sie sich ein Bügeleisen kaufen, sollten Sie sich die Frage stellen, zu welcher Variante Sie tendieren. Generell können Sie zwischen einem Dampfbügeleisen, dem konventionellen Bügeleisen ohne Dampf sowie einer modernen Dampfbügelstation wählen. Doch welche Variante ist die Beste?

Dampfbügeleisen beschleunigen den Bügelvorgang erheblich. Mit einem hochwertigen Dampfbügeleisen können Sie so stark zerknitterte Kleidungsstücke innerhalb weniger Minuten glätten. Durch den Dampf dringt Feuchtigkeit ins Gewebe und die Textilfasern quellen auf. Durch diesen Effekt gleitet die Bügelsohle besser über den Stoff und Falten lassen sich wesentlich schneller wegbügeln. Auch wenn Sie gerne ohne Dampf bügeln, sollten Sie sich dennoch überlegen, zu einem Modell zu greifen, welches über eine Dampffunktion verfügt. So stehen Ihnen beide Möglichkeiten offen.

Komfortabler verhält es sich mit einer Dampfbügelstation. Bei einem klassischen Dampfbügeleisen gelangt der Dampf ausschließlich über die Bügelsohle in den Stoff. Bei Bügelstationen hingegen wird der Wasserdampf außerhalb des Bügeleisens erzeugt, wodurch das Handstück weniger wiegt. Dampfbügelstationen bietet somit mehr Komfort während des Bügelns und auch die Druckerzeugung liegt hier wesentlich höher. Komfortabler und schneller geht es also mit kompletten Dampfbügelstationen, welche nachteilig jedoch auch etwas Platz in Anspruch nehmen.

Bügeln auf Reisen

Auch auf Reisen wird Wert auf gebügelte Kleidung gelegt. Doch wie kann man Kleidung bügeln, wenn im Hotel oder dem Wohnwagen kein Bügeleisen zur Hand ist? Vorbeugen können Sie, indem Sie sich direkt ein Reisebügeleisen für unterwegs zulegen. Hierbei handelt es sich um sogenannte Mini Bügeleisen, welche schnell in der Reisetasche verschwinden.

Steht Ihnen keine Stromquelle zur Verfügung, empfiehlt sich zudem ein kabelloses Bügeleisen. Doch auch das Bügeln ohne Bügeleisen ist kein Problem. Wir verraten Ihnen unsere Geheim-Tipps.

Tipp 1 – Wäsche Föhnen

Ein Föhn ist in den meisten Hotelzimmern vorhanden. Benetzen Sie dazu einfach nur Ihre Kleidung mit etwas Wasser und föhnen Sie anschließend die Falten heraus.

Tipp 2 – Wasserdampf aus der Dusche

Hängen Sie Ihre Kleidung an einen Kleiderbügel in der Dusche oder über der Badewanne auf. Nun schließen Sie alle Fenster und drehen das Wasser heiß auf. Durch den entstehenden Wasserdampf zieht sich die Kleidung innerhalb von fünf bis zehn Minuten glatt. Achten Sie aber darauf, dass nur der Dampf und kein Wasser mit der Kleidung in Berührung kommt.

Tipp 3 – Essigmischung

Mischen Sie drei Teile warmes Wasser sowie einen Teil Essig zusammeln und geben das ganze in eine Sprühflasche. Sprühen Sie die Mischung auf die Kleidung und lassen diese trocknen. Durch das warme Wasser kommt es zu keinem typischen Essiggeruch an der Kleidung.

Bügeleisen Kaufratgeber

Nachdem Sie nun wertvolle Tipps rund um das Thema Bügeln und Bügeleisen erhalten haben, möchten wir Ihnen natürlich auch verraten, worauf Sie beim Kauf von einem Bügeleisen achten sollten, denn nicht jedes Bügeleisen hält auch, was es verspricht. Wir haben uns bei unserem Kaufratgeber dabei auf Dampfbügeleisen konzentriert.

Dampfeigenschaften

Welche Bügelsohlen Ihnen zur Verfügung stehen haben wir ja bereits erwähnt. Daher überspringen wir dieses Thema nun und gehen direkt zu den Dampfeigenschaften über. Ausschlaggebend für die Dampfleistung sind bei einem Dampfbügeleisen die Dampfdüsenanzahl sowie Anordnung als auch das Gleitverhalten und eine konstante Dampfproduktion. Zudem ist eine möglichst stufenlose Dampfregulierung sinnvoll.

Der Dampfdruck wird bei einem Bügeleisen in Bar angegeben. Je höher die Dampfmenge ist, desto schneller wird die Bügelwäsche durchfeuchtet und die Wäsche lässt sich leichter bügeln. Um effektive Bügelergebnisse zu erzielen, sollten Sie zu einem Dampfbügeleisen greifen, was 30 bis 40 Gramm Dampfleistung pro Minute erzeugt. Spitzengeräte liegen sogar bei 50 Gramm pro Minute. Gerade wenn Sie dicke Stoffe bügeln, ist eine hohe Dampfleistung von Vorteil. Jedoch hat eine hohe Dampfleistung auch Nachteile, denn gewöhnliche Stoffe werden zu sehr durchfeuchtet und sind somit nicht schrankfertig.

Wassertank Volumen

Kleine Bügeleisen verfügen über einen Wassertank, welcher eine Bügelzeit von 30 bis 60 Minuten verspricht. Wer viel bügelt, sollte auf einen Wassertank von mindestens 30 Milliliter achten. Auch das Nachfüllen sollte ohne großen Aufwand funktionieren. Abnehmbare Tanks sowie große Öffnungen sind hier von großem Vorteil. Um die maximale Füllhöhe nicht zu überschreiten, sollte der Wassertank zudem gut einsehbar sein.

Komfortfunktionen

Um das Bügeln so angenehm wie möglich zu machen, verfügen die meisten Bügeleisen über sogenannte Komfortfunktionen. Eine ausreichende Kabellänge von bis zu drei Meter sowie Flexogelenke, sorgen für ausreichend Freiheit beim Bügeln. Zudem kann es beim Bügeln mit niedrigen Temperaturen zu Wassertropfen kommen. Eine Tropfstppfunktion schafft hier Abhilfe.

Neben den Komfortfunktionen wird jedoch auch auf Sicherheit großen Wert gelegt. Ein Bügeleisen mit Abschaltautomatik sorgt hier vor, indem es das Bügeleisen abschalten, wenn es über eine längere Zeit nicht genutzt wurde. Ebenfalls sinnvoll ist ein Überhitzungsschutz. Kontrollleuchten sowie regulierbare Temperaturregler bieten weiteren Komfort. So haben Sie einen Überblick, wann das Bügeleisen aufgeheizt ist und Sie können am Bügeleisen die Temperatur optimal einstellen.

Stromverbrauch und Wattzahl

Zu guter Letzt spielt natürlich auch der Stromverbrauch, welcher von der Wattzahl abhängig ist, eine entscheidente Rolle. Wie lange ein Bügeleisen zum Aufheizen benötigt, hängt von der Wattzahl ab. Je höher die Wattzahl ist, desto schneller ist Ihr Bügeleisen einsatzbereit, was aber auch höhere Stromkosten zur Folge hat. Sind Sie bereit, einige Zeit zu warten, bis Ihr Bügeleisen einsatzbereit ist, können Sie natürlich auch zu einem Modell mit weniger Watt greifen.

Vorteile

  • komfortables Bügeln
  • gute Gleiteigenschaften
  • Wäsche ist schnell geglättet

Nachteile

  • muss regelmäßig entkalkt werden

Fazit

Dampfbügeleisen bieten enormen Komfort und erleichtern das Bügeln sehr. Wichtig ist jedoch, dass das Dampfbügeleisen über eine hochwertige Bügelsohle. Außerdem sollten Sie das Bügeleisen regelmäßig reinigen und entkalken, um die Lebendauer zu verlängern und die Dampfleistung aufrecht zu erhalten.

Bügeln ohne Bügeleisen: 5 Tipps&Tricks

Bügeleisen Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Bügeleisen Test nicht mit einem Bügeleisen Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Bügeleisen Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Bügeleisen Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Bügeleisen Test suchen