Klimageräte im Überblick

Viele von uns sehnen sich gerade in den Sommermonaten nach einem Kühlgerät. Egal ob Dachwohnung oder überhitztes Bürogebäude. Ein Kühlgerät sorgt für ein angenehmes Klima zum Leben und Arbeiten. In vielen Bürogebäuden ist es laut Arbeitsschutzgesetz sogar Pflicht, ein Kühlgerät zu installieren. Der Markt ist jedoch riesig und bietet ein ausreichendes Angebot je nach individuellen Bedürfnissen.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Können oder möchten Sie kein festes Klimagerät installieren, dann ist ein mobiles Klimagerät optimal für Sie. Da das mobile Klimagerät bei vergleichsweise niedriger Kühlleistung viel Strom benötigt, eignet es sich eher für kleinere Räume.
  • Die Energieeffizienzklasse sollten Sie beim Klimagerät kaufen unbedingt beachten. Es stehen Modelle von A+++ bis hin zu D, wobei nur noch Modelle noch bis Klasse B auf den Markt gebracht werden.
  • Häufig ist das Klimagerät mit einem Abluftschlauch ausgestattet. Aber auch Klimageräte ohne Abluftschlauch. Diese sind mit einem sogenannten Luftkühler ausgestattet. Ein mobiles Klimagerät ohne Abluftschlauch sorgt zwar für eine angenehme Brise, trägt aber nichts zu einer niedrigen Raumtemperatur bei.

Welches Klimagerät ist das Beste?

Hier scheiden sich oft die Geister, da dieser Faktor in erster Linie von den persönlichen Ansprüchen abhängt. Aus einem mobilen Klimagerät Vergleich geht jedoch hervor, dass Monoblock Geräte weniger effektiv bewertet werden, da Splitgeräte wesentlich effizienter sind.

Auf der anderen Seite können Monoblockgeräte jedoch überall aufgestellt werden. Möchten Sie Ihr Gerät also flexibel aufstellen können, eignen sich die Monoblockmodelle besser für Sie.

Im Folgenden möchten wir Ihnen noch die jeweiligen Vorteile als auch Nachteile von einem mobilen Klimagerät vorstellen. Wir haben unser Augenmerk dabei auf die Monoblockgeräte gerichtet. So können Sie leichter entscheiden, ob diese Variante für Sie infrage kommt oder nicht.

Vorteile

  • relativ günstig in der Anschaffung
  • einfache Installation
  • kann überall aufgestellt werden, wo eine Stromquelle ist

Nachteile

  • Stromverbrauch ist hoch
  • nicht so effizient wie Splitgeräte
  • recht laut und daher weniger fürs Schlafzimmer geeignet

Wie laut ist ein Klimagerät?

Wie laut ein Klimagerät im Durchschnitt ist, hängt vom Hersteller und der Marke ab. Generell liegen die meisten Modelle jedoch zwischen 45 und 65 Dezibel.

Vor allem wenn das Klimagerät im Schlafzimmer für nachts genutzt werden soll, sollten Sie auf eine niedrige Dezibel Zahl achten. Nutzen Sie ein Gerät mit Außen Einheit, sollten Sie zudem darauf achten, dass Ihre Nachbarn sich durch den Lärm nicht gestört fühlen.

Wie wird das Klimagerät gereinigt?

Wenn Sie ein Klimagerät nutzen, sollten Sie dieses vor als auch nach der Saison reinigen und auch entkalken. Hierfür gibt es im Handel spezielle Entkalker. Reinigen Sie das Klimagerät regelmäßig, können Sie verhindern, dass sich im Klimagerät Keime bilden.

Natürlich sollten Sie bei der Reinigung auch den Filter nicht vernachlässigen. Ideal sind Reinigungsmittel, die Sie auch im Haushalt zur Desinfektion nutzen können. So haben Keime und Bakterien keine Chance und auch üblen Gerüchen kann vorgebeugt werden.

Darf der Abluftschlauch vom Klimagerät verlängert werden?

Den Abluftschlauch vom Klimagerät zu verlängern ist Tabu, da die Schlauchlänge auf die Leistung des Gerätes abgestimmt ist. Durch eine Verlängerung kann im Schlauch heißes Wasser abkühlen, wodurch es zur Bildung von Kondenswasser kommen kann.

Fließt dieses zurück in das Klimagerät, kann es zu irreparablen Schäden kommen. Eine Alternative wäre hier ein Klimagerät Abluftschlauch Fensteradapter, mit dem Sie den Schlauch an einem Kippfenster nach draußen befestigen können.

Wo kann das Klimagerät mobil genutzt werden?

Ein lokales Klimagerät dient dazu, die Raumtemperatur in einem geschlossenen Raum zu senken. Vorwiegend kommt es im Sommer zum Einsatz. Einsatzorte gibt es für das Klimagerät mehrere. So kann das Klimagerät in der Wohnung oder im Büro genutzt werden. Doch das Klimagerät ist nicht nur für zuhause beliebt. Gerade an heißen Sommertagen nutzen viele das Klimagerät für den Wohnwagen.

Gerade wenn Sie keine feste Klimaanlagen installieren können oder möchten, stellt das mobile Gerät die ideale Lösung dar. Ein mobiles Klimagerät mit Abluftschlauch wälzt die Luft nicht nur um, wie es beim Ventilator der Fall ist, sondern senkt die Raumtemperatur effektiv. Möchten Sie also die Raumtemperatur senken, achten Sie auf ein Abluftschlauch Klimagerät.

Welche Klimagerät Typen gibt es?

Auf dem Markt finden Sie verschiedene Klimagerät Typen, welche alle ihre Vorteile und Nachteile bieten. Diese möchten wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten und im Folgenden vorstellen.

Mobiles Splitgerät

Ein Splitgerät besteht aus einer inneren und einer äußeren Einheit. Beherbergt die Außeneinheit den Kompressor, dadurch reduziert sich auch die Lärmbelästigung im Inneren.

Doch dadurch kann es mit den Nachbarn Schwierigkeiten geben, vor allem, wenn diese sich nachts durch den Lärm belästigt fühlen. Die Inneneinheit wird mit einem Schlauch durch die Wand verbunden, welcher aber auch abnehmbar ist. Suchen Sie also ein mobiles Klimagerät was leise ist, stellen Splitgeräte eine gute Lösung dar.

Fest installiertes Splitgerät

Feste Klimageräte kennen Sie vor allem aus Hotels oder Geschäften. Im Gegensatz zum mobilen Klimagerät sind diese Modelle fest und dauerhaft installiert.

Seit vielen Jahren ist es vorgeschrieben, dass diese Klimamodelle nur von geschultem Personal installiert werden dürfen. Auch wenn die Modelle in der Anschaffung mehr kosten, so sind Sie dennoch effektiver und auf Dauer auch stromsparender. Darüber hinaus arbeiten sie besonders leide, wodurch sie sich optimal fürs Schlafzimmer eignen. Möchten Sie diese Anlage in einer Mietwohnung installieren, müssen Sie jedoch Ihren Vermieter um Erlaubnis fragen.

Mobile Klimageräte

Mobile Klimageräte vereinen alle Einzelteile, weshalb Sie auch als Monoblock bezeichnet werden. Sie sind für jeden geeignet, der kein Klimagerät dauerhaft installieren möchte und ein kleines Klimagerät bevorzugt. Durch angebrachte Rollen lassen diese Modelle sich einfach transportieren. Aber manche Modelle können durchaus bis zu 40 kg auf die Waage bringen.

Monoblockmodelle erhalten Sie relativ preiswert und können überall genutzt werden, wo eine Stromquelle in der Nähe ist. Nachteilig werden Sie diese Modelle aber auch auf Ihrer Stromrechnung bemerken.

Außerdem arbeiten die Modelle teilweise recht laut, was darauf zurückzuführen ist, dass es sich hierbei um ein Klimagerät ohne Außen Einheit handelt. Da es sich um ein Kondens-Klimagerät handelt, muss zudem der Wasserbehälter regelmäßig geleert werden.

Unterteilen lassen sich mobile Klimageräte in zwei Kategorien beziehungsweise sogar drei. So gibt es Modelle mit Abluftschlauch, Modelle mit Abluft- und Zuluft Schlauch sowie ein mobiles Klimagerät ohne Schlauch. Die Installation von einem Gerät mit zwei Schläuchen ist oft jedoch umständlich und das Klimagerät ohne Schlauch arbeitet wenig nachhaltig und effektiv.

Eigenschaften eines Klimageräts

Ein Klimagerät ist ein Allrounder. Es ist in der Lage Luftbestände zu beseitigen, die Luftfeuchtigkeit anzupassen und natürlich die Lufttemperatur zu senken. Die wichtigste Eigenschaft ist jedoch die Kühlung der Raumluft. Je nach Preisklasse bieten die Geräte zahlreiche zusätzliche Funktionen. Kostenintensivere Geräte können die Luft auch von Luftbestandteilen filtern.

Bei einer Raumluft die durch viele Schadstoffe belastet ist, macht solche eine Anschaffung durchaus Sinn. Auch die Luftfeuchtigkeit kann je nach individuellem Bedürfnis angepasst werden. So kann diese sowohl erhöht, als auch verringert werden. Für welche Zwecke das Gerät eingesetzt wird ist Länderabhängig. Während eine Kühlanlage im Ausland häufig nur zum kühlen von Räumen benötigt wird, dienen „Aircooler“ in Deutschland der Regulierung von Temperatur, Feuchtigkeit und Qualität.

Klimageräte unterscheiden sich in Größe und Ausführung, sind aber in den meisten Fällen ein mobiles Klimagerät. Das macht sie in unterschiedlichen Räumen flexibel einsetzbar.

Welches Klimagerät ist das Richtige?

Man unterscheidet zwei Grundmodelle. Diese werden als Split- und Monoblock- Geräte bezeichnet. Das Klimagerät Splitgerät besteht aus zwei Teilen. Die Luftbehandlung findet in dem zu kühlenden Innenraum statt, die Kompression des Kältemittels jedoch im Außenbereich.

Die Installation eines Split Gerätes setzt einen Abluftkanal voraus. Innen- und Außenmontage werden über eine Kupferrohrleitung miteinander verbunden. Durch das außen angebrachte Hauptgerät sind Splitgeräte besonders leise. Zudem haben sie einen deutlich niedrigeren Energieverbrauch als Monoblockkühlgeräte.

Allerdings benötigt es für die Installation häufig Fachpersonal, dass über ausreichend Expertenwissen verfügt. Es handelt sich also um ein häufig mobiles Klimagerät ohne Abluftschlauch.

Klimagerät mit Abluftschlauch

Eine Monoblockkühlgerät benötigt keine zusätzliche Installation. Bei diesem Gerät kann die bearbeitete Luft, also die warme Luft, über einen Schlauch nach außen transportiert werden. Der Schlauch der Klimaanlage muss also über ein Fenster oder eine Tür nach außen montiert werden. Der Nachteil daran ist allerdings, dass das Fenster nicht geschlossen sein kann, da der Schlauch sonst blockiert wird. Das bedeutet durch das gekippte Fenster gelingt erneut warme Luft in den Raum, was einen höheren Energieverbrauch verursacht. Allerdings können die Geräte meist flexibel im Raum bewegt werden. Es handelt sich also um ein mobiles Klimagerät mit Abluftschlauch.

Richtige Temperatur für das Klimagerät für Zuhause

Welche Temperatur die Richtige ist, ist umstritten. Hierfür gibt es keine allgemeine Regel. Allerdings existieren Gewerbestandards, die eine Raumtemperatur von 22 Grad bei einer Luftfeuchtigkeit von 50 Prozent als ein gesundes Klima vorschlagen.

Diese Empfehlung richtet sich danach, dass Menschen bei einer Raumtemperatur von 20 Grad um 100 Prozent leistungsfähiger sind, als bei einer Raumtemperatur von 28 Grad. Die Leistungsfähigkeit sinkt bei einer erhöhten Raumtemperatur um bis zu 30 Prozent.

Klimagerät kaufen

Bevor Sie sich für den Kauf eines Klimageräts entscheiden, sollten Sie einige Dinge beachten. Ein Klimagerät setzt eine regelmäßige Wartung voraus. Erfahren die Systeme keine regelmäßige Wartung, können Bakterien entstehen, die sich schnell verbreiten. Auch Schimmelpilze und Mikroorganismen sind bei schlechter Wartung keine Seltenheit. Eine zu kalte Raumtemperatur kann sich ebenfalls nachteilig auf die Gesundheit auswirken. Weitere Aspekte welche es unbedingt zu beachten gilt, sind Lautstärke und Energieverbrauch. Steigende Stromkosten und unkonzentriertes Arbeiten wären vorprogrammiert. Zusammenfassend sind folgende Punkte zu beachten:

  • Geräuschproduktion
  • Energieverbrauch
  • Bedienung
  • Leistung
  • Qualität

Der Energieverbrauch

Ein angebrachtes Eu-Energielabel ermöglicht ihnen vorab den Stromverbrauch des Gerätes zu prüfen. Einen besonders geringen Energieverbrauch produzieren Geräte mit der Kennzeichnung „Klasse A“. Die höchste Energieverbrauchsstufe ist die Klasse G.

Der Vorteil an der Klasseneinteilung ist, dass Hersteller dazu verpflichtet sind, diese anzugeben. Je nach individuellem Bedürfnis sollten Energie und Leistung im richtigen Verhältnis stehen. Es sollte vorab geklärt werden, wie viele Räume gekühlt werden müssen, wie viel Fläche, zu welcher Jahreszeit und über welchen Zeitraum das Gerät zur Verfügung stehen muss.

Es ist zu beachten das ein kleines Klimagerät nicht unbedingt deutlich weniger Stromverbraucht. Ein mobiles Klimagerät ohne Außeneinheit verbraucht manchmal mehr Strom, als ein mobiles Klimagerät ohne Schlauch.

Leistung

Die Leistung sollte immer der Raumgröße entsprechen. Großraumbüros benötigen eine andere Kühlung als 1-Zimmer Wohnungen. Generell gilt die Regel, dass für private Zwecke, eine Leistung von 60 Watt pro gemessenem Quadratmeter ausreichen sollte. Ein 30 qm großer Raum benötigt demnach eine Watt Zahl von 1.800. Die Beratung von Fachpersonal kann Ihnen die Auswahl erleichtern.

Lautstärke

Allgemeine Angaben können häufig fehlinterpretiert werden. Im Idealfall sollte sich stets über die genauen Dezibel Zahl der Geräte informiert werden. Im besten Fall liegt die Zimmerlautstärke über dem jeweiligen Gerät. Ein kleines Klimagerät, welches über keine Außeneinheit verfügt, kann dabei mehr Lautstärke produzieren, als ein mobiles Klimagerät ohne Abluftschlauch.

Zusätzliche Ausstattung

Eine relevante Ausstattung ist der Kompressor. Er hat zur Aufgabe, die Temperatur während des Kühlvorganges konstant zu halten. Das sorgt für einen geringeren Energieverbrauch und verhindert die Überlastung des Gerätes. Die Drehgeschwindigkeit des Kompressors sollte sich dabei stets an den Kühlbedarf anpassen.

Kondens Klimagerät

Mobile Klimageräte produzieren während der Kühlung Kondenswasser. Ein angebrachter Wassertank sammelt dieses Wasser. Bei modernen Geräten wird die Kühlung beendet, sobald der Tank mit Wasser gefüllt ist. Der Behälter muss dann manuell entleert werden. Sobald der Wassertank entleert wurde, wird die Kühlung fortgesetzt. Besonders energieeffiziente Kühlgeräte nutzen das Kondenswasser zur Kühlung des Kältemittels. Das sorgt für eine unmittelbare Leistungssteigerung.

Mobiles Klimagerät leise

Um die Nutzung eines Kühlgerätes wesentlich angenehmer zu machen, sind viele Extras zu erwerben. Beispielsweise eine Fernbedienung. Integrierte Timer- und Programmierfunktionen unterstützen den Komfort während der Nutzung. Über einen Timer kann der Beginn des Kühlungsprozesses individuell bestimmt werden.

So kann die Kühlung beispielsweise am frühen Morgen starten, um laute Geräusche während der Arbeit zu vermeiden. Auch die Luftauslässe können bei modernen Geräten mittlerweile bestimmt werden. Das macht die Klimageräte besonders leise und angenehm.

Klimagerät für Wohnwagen

Besonders vorteilhaft sind Modelle, die über eine integrierte Wärmepumpe verfügen. Das bedeutet, dass die Modelle auch im Winter genutzt werden können. Sie dienen dann als Heizkörper. Die Funktionsweise der Kühlgeräte ist dabei gegensätzlich der Kälteproduktion.

Dem Außenbereich wird Wärme entnommen, die als unmittelbare Heizenergie für den Innenbereich dient. Für Wohnwagenliebhaber die in ihren Wägen das ganze Jahr über hausen, kann solch eine Anlage besonders vorteilhaft sein.

Tipps und Tricks

Wer ein Kühlgerät nutzt muss auch das richtige Lüften beherrschen. Idealerweise wird morgens und abends gelüftet, da die Luft dann besonders feucht ist. Um Energie zu sparen, sollten die Fenster tagsüber geschlossen werden und bei unmittelbarer Sonneinstrahlung abgedunkelt werden. Auch im Alltag gilt es zu lüften. Gerade beim Kochen oder Duschen entsteht Feuchtigkeit.

Viele Experten empfehlen auch das sogenannte Stoßlüften. Dabei werden alle Fenster kurz geöffnet. Je nach Wetterlage sollte entsprechend lange gelüftet werden. Das kann im eisigen Winter und im heißen Sommer kurz unangenehm sein, es dient jedoch der Vorbeugung von Schimmel. Bei eisigen Temperaturen genügt ein Stoßlüften von fünf Minuten. Zusätzlich angebrachte Ventilatoren können eine gute Luftzirkulation stützen.

Klimagerät kaufen

Wo sie ihr Klimagerät kaufen, bleibt Ihnen überlasen. Egal ob Elektrofachgeschäfte oder im Onlinehandel. Allerdings ist zu beachten, dass besonders hochwertige Splitgeräte nur im Fachhandel gekauft werden sollten. Die Anbringung und Beratung benötigt eine Expertenbetreuung. Einfache Kompaktgeräte sind aber zahlreich über das Internet zu erwerben.

Unterschiedliche Anbieter und Hersteller bestimmen Qualität und Leistung. n uns sehnen sich gerade in den Sommermonaten nach einem Kühlgerät. Egal ob Dachwohnung oder überhitztes Bürogebäude. Ein Kühlgerät sorgt für ein angenehmes Klima zum Leben und Arbeiten. In vielen Bürogebäuden ist es laut Arbeitsschutzgesetz sogar Pflicht, ein Kühlgerät zu installieren.

Der Markt ist jedoch riesig und bietet ein ausreichendes Angebot je nach individuellen Bedürfnissen.

Evapolar USB Klimagerät

Mobiles Klimagerät Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Mobiles Klimagerät Test nicht mit einem Mobiles Klimagerät Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Mobiles Klimagerät Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Mobiles Klimagerät Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Mobiles Klimagerät Test suchen