Unser täglich Brot

Nirgendwo gibt es so viele Brotsorten wie in Deutschland. Unser traditionelles Grundnahrungsmittel gibt es hier in großer Vielfalt. Das liegt vor allem an den verschiedenen Getreidesorten, so kommt nicht nur Weißbrot auf den Tisch.

Es ist natürlich, wenn Sie selbst das lecker duftende Brot backen mit der Brotbackmaschine. Die automatischen Brotbackmaschinen bieten Rezepte: Sie geben die Zutaten hinein und nach der automatischen Verarbeitung kommt das leckere Brot heraus. Einerseits ist selber backen preisgünstiger, als beim Bäcker kaufen, andererseits sind Sie unabhängig von Ladenöffnungszeiten sowie Feiertagen.

Der Brotbackautomat backt Teige aus Backmischungen oder aus einzelnen Zutaten. Allergiker erhalten sogar glutenfreies Brot. Bei speziellen Ernährungsweisen sowie Lebensmittelunverträglichkeiten können Sie mit dem Brotautomat Geld sparen, besonders deshalb, weil die speziellen, entsprechenden Backwaren auf dem Markt recht teuer sind.

Wie funktioniert der Brotbackautomat?

Die Brotbackautomaten funktionieren nach dem gleichen Prinzip: Meist kommen zuerst die flüssigen Zutaten hinein, anschließend startet der Hobbybäcker das Programm. Unten im Backraum arbeitet ein Ringheizkörper, der die erforderliche Hitze bringt. Die Zeit im Automaten dauert drei bis fünf Stunden, dann ist das Brot fertig. Das geht nicht schnell, ist aber bequem und automatisch.

Die Backform ist dafür verantwortlich, dass Sie ein kastenförmiges Brot erhalten. Der Bäcker macht auch die freigeschobenen, runden oder ovalen Varianten. Die fertigen Stullen haben in der Mitte ein Loch vom Knethaken, wenn der nicht vor dem Backen herausgezogen werden kann. Die typische Bräune bekommt das Brot lediglich an erhitzten Seiten. Es fehlt oben die leckere Kruste, weil von oben keine Wärmestrahlung wie im Backofen kommt. Am besten gelingt in der Brotbackmaschine mit Anleitung das Weizenmischbrot.

Eigenschaften, die ein guter Brotbackautomat haben sollte

Da Sie nun wissen, wie eine Brotbackmaschine funktioniert und wie einfach diese zu handhaben ist, kann es jetzt an das Brotbackautomat kaufen gehen. Am Markt finden Sie eine Vielzahl verschiedener Hersteller und Modelle, modernster Backautomaten. Damit Sie für Ihre Ansprüche den besten Brotbackautomaten finden, haben wir die wichtigsten Kriterien für Sie zusammengefasst. Anhand dieser Kriterien fällt es Ihnen später einfacher, den perfekten Brotautomat zu finden und Fehlkäufe werden vermieden.

Das Brotgewicht

Möchten Sie eine Brotbackmaschine kaufen, sollten Sie darauf achten, dass diese auch eine ausreichende Menge Teig herstellen kann. In den Herstellerangaben können Sie Informationen zu den Gewichten des Brotbackautomaten nachlesen. So gibt es Modelle, welche Brotlaibe von bis zu 1800 Gramm herstellen können. Zudem sollten Sie darauf achten, dass Sie variieren können, sodass Ihre benötigte Brotmenge immer angepasst werden kann. Singles, die nur wenig Brot essen, kommen natürlich optimal mit einer kleinen Brotbackmaschine zurecht und benötigen nicht so ein großes Fassungsvolumen, wie eine Familie. Stellen Sie sich also zuerst die Frage, wie groß das Brot sein soll, was Sie zubereiten möchten. Wechselt der Bedarf, wählen Sie lieber einen Automat mit großem Fassungsvolumen.

Backprogramme

Die meisten Brotbackmaschinen bieten dem Nutzer eine großzügige Programmwahl. Die Hauptprogramme beziehen sich auf die Knetzeit, die Ruhezeit sowie die Backdauer. Zudem gibt es hochwertige Profi Brotbackmaschinen, welche zusätzliche Programme bieten, wie beispielsweise zum Herstellen von:

  • Konfitüre
  • glutenfreies Brot
  • Joghurt.

Die beste Brotbackmaschine verfügt zudem über die Funktion, eine eigene Programmwahl zu kreieren, in der Sie Backzeit, Ruhezeit und Knetdauer individuell festlegen können. Die Brotbackmaschinen von Stiftung Warentest verfügen über verschiedene Programme, sodass für jeden Anwender das passende Modell dabei ist.

Leistung

Die Wattzahl gibt an, wie leistungsstark ein Brotbackautomat ist. Die meisten Modelle verfügen über 500 bis 800 Watt. Allerdings sind diese Werte kein Anhaltspunkt in Bezug auf Qualität und den Stromverbrauch eines Brotbackautomaten. Die Wattzahl spielt bei der Kaufentscheidung daher weniger eine Rolle.

Knethaken

Die meisten Brotbackautomaten sind mit Knethaken ausgestattet, da diese zur Teigzubereitung notwendig sind. Inzwischen gibt es aber auch Brotbackmaschine ohne Knethaken, welche dafür sorgen, dass das Loch, welches beim Backen mit Knethaken im Brot entsteht, verhindert wird. Meistens handelt es sich dabei um eine Technik, welche die Knethaken beim Backvorgang automatisch hochklappt. Entscheiden Sie sich für einen preiswerten Brotautomaten, können Sie die Knethaken vor dem Backvorgang auch eigenständig entfernen, um das Loch zu vermeiden.

Timer

Moderne Backautomaten sind mit einer praktischen Zeitschaltuhr ausgestattet. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, den Teig am Vorabend zuzubereiten und in den Backautomaten zu geben, sodass die Brotmaschine am nächsten Morgen automatisch mit dem Backvorgang beginnt. In der Brotbackmaschinen Anleitung können Sie nachlesen, wie Sie den Timer einstellen müssen.

Zugabe der Zutaten

Möchten Sie besondere Brotsorten zubereiten, wie beispielsweise Körnerbrot oder Nussbrot, müssen Sie weitere Zutaten dem Teig zufügen. Da Nüsse, Rosinen und andere Körner beim Knetvorgang unter den Knethaken leiden können, werden diese erst später dem Zutatenspender hinzugefügt. Einfache Modelle weisen oft mit einem Signalton darauf hin, wann weitere Zutaten hinzugefügt werden können. Hochwertige Modelle geben die Zutaten dann zum Teig hinzu, wenn der richtige Moment ist.

Formen

Je nach Bauart lassen sich mit einem Brotbackautomat kastenförmige oder quadratische Brote zubereiten. Hier können Sie selbst entscheiden, welche Form Sie bevorzugen.

Warmhaltefunktion

Nahezu jeder Backautomat verfügt über eine Warmhaltefunktion, sprich, das Brot wird so lange warm gehalten, bis es dem Automaten entnommen wird. So bekommen Sie immer ein frisches und warmes Brot geboten.

Zubehör

In Sachen Zubehör bekommen Sie in der Regel alle Dinge mitgeliefert, die zum Brot backen benötigt werden. Darunter fallen zum Beispiel:

  • Knethaken
  • Messbecher
  • Messlöffel
  • Haken um das Knetwerkzeug zu entfernen.
  • Weiteres Zubehör wird für einen guten Brotbackautomat nicht benötigt.

Innovationen

Der Brotbackautomat ohne Knethaken zählt schon zu den neusten Modellen seiner Sorte. Darüber hinaus gibt es inzwischen aber auch Hersteller, welche eine Brotbackmaschine mit Kapseln auf den Markt gebracht haben. Bei dieser automatischen Brotbackmaschine müssen Sie lediglich die fertige Backmischungs-Kapsel in das Gerät legen und den Startknopf betätigen. Ob die Art Kapselmischung mit klassischen Brotbackmaschinen Rezepten zu vergleichen ist, ist bisher noch umstritten.

Was lässt sich alles mit einem Brotbackautomat zubereiten?

In erster Linie besteht die Funktion einer Brotmaschine darin, verschiedene Sorten Brot zuzubereiten. Egal ob Schwarzbrot, Weißbrot oder Körnerbrot – dem Anwender sind hier keine Grenzen gesetzt. Sie haben die Wahl zwischen normalen Brotteig und einem Hefeteig. Doch eine Brotbackmaschine kann noch viel mehr.

So ist es zum Beispiel möglich, mit einem Brotbackautomat leckere Marmelade oder Konfitüre zuzubereiten. Auch einen Pizzateig in der Brotbackmaschine herzustellen ist kein Problem. Darüber hinaus haben Sie noch die Möglichkeit Joghurt oder Baguette mit Brotbackmaschinen herzustellen. Es ist also nicht nur Brot backen mit einer Brotbackmaschine möglich, sondern auch zahlreiche andere Backspeisen.

Grundrezept für eine Brotbackmaschine

Nichts duftet angenehmer als ein frisch gebackenes Brot. Wir haben für Sie daher ein Grundrezept zusammengefasst, welches nach Belieben um weitere Zutaten ergänzt werden kann.

Sie benötigen folgende Zutaten:

  •  30 Gramm frische Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 Teelöffel Salz
  • 500 Gramm Weizenmehl Typ 550
  • 250 ml lauwarmes Wasser

Diese Zutaten geben Sie alle in den Brotbackautomat Behälter und lassen alles ordentlich durchkneten. Möchten Sie noch weitere Zutaten wie Rosinen, Nüsse oder andere Körner zufügen, sollte dies nach dem Knetvorgang und vor dem Backvorgang geschehen. Möchten Sie nichts mehr hinzufügen, können Sie gleich mit dem Backvorgang beginnen. Um die Löcher im Brot zu vermeiden, entfernen Sie jedoch vorerst die Knethaken.

Was kostet ein selbst gebackenes Brot?

Wenn Sie zum Beispiel ein Weizenmischbrot backen, kommen die Zutaten für 750 g auf etwa 50 Cent, bei der Backmischung sind es etwa 69 Cent. Haben Sie Stromkosten von rund 17 Cent pro Kilowattstunde wird das Rezept im Automaten 56 Cent sowie im Backofen 65 Cent kosten.

Die Backmischung Backen kostet 75 sowie 84 Cent (ohne die Gerätekosten), das beim Bäcker gekaufte Weizenmischbrot kommt auf 1,43 Euro. Im Backofen dauert das Backen rund zwei Stunden und braucht 890 Wh (Wattstunden) Strom, der Backautomat benötigt etwa drei Stunden länger bei nur 340 Wh.

Was kostet eine gute Brotbackmaschine?

Was ein guter Brotbackautomat kostet, hängt in erster Linie von der Qualität, der Marke und den vorhandenen Funktionen ab, weshalb die Frage nach dem Preis nicht pauschal beantwortet werden kann. Im Supermarkt oder Discounter finden Sie oft schon preiswerte Brotbackautomat Angebote, von Modellen, die zwischen 30 und 50 Euro kosten.

Die Qualität ist hier jedoch nicht selten minderwertig. Gute Backautomaten erhalten Sie im Durchschnitt ab 180 Euro. Als Glutenallergiker sollten Sie unbedingt darauf achten, ob es mit Ihrem Automaten auch möglich ist, glutenfreie Rezepte zuzubereiten, da diese Option nicht bei allen Modellen gegeben ist.

Brotbackautomaten haben praktische Eigenschaften

Brotbackautomaten sind praktisch, wenn Sie das Knetwerk entfernen können vor der letzten Ruhephase Ihres Brotteigs. Dann bleibt kein Loch im fertigen Brot zurück vom Knetkaken. Wenn Sie während des Backens weitere Zutaten zugeben wollen zum Teig, haben Sie zwei Möglichkeiten. Manche Brotbackautomaten kommen mit einer automatischen Zutatenzugabe.

Das heißt, dass Sie beispielhaft Haferflocken, Nüsse und Leinsamen oder Rosinen einfüllen können in ein spezielles Fach, das sich im Deckelbereich befindet. Die Zutaten werden zur richtigen Zeit automatisch zum Teig dazugegeben. Bei anderen Brotbackautomaten hören Sie, wenn es so weit ist, einen Piepton, der mitteilt, dass Sie die Zutaten manuell dazugeben können.

Unterschiede sind in der Größe des Brotes zu finden. Singles brauchen ein Brot von 500 Gramm, Brote mit 1000 Gramm sind geeignet, wenn Sie mit mehreren Personen davon essen.

Programme und Funktionen einer Brotbackmaschine

Wollen Sie eine Brotbackmaschine kaufen, ist die Anzahl der Programme wichtig. Einige Geräte stellen neben Brot auch Kuchen und Pasta oder Marmelade her. Brotbackautomaten mit einem Teigprogramm, zum Beispiel die Baguette Brotbackmaschine eignet sich außerdem hervorragend, um Pizzateig in der Brotbackmaschine zu kneten sowie aufgehen zu lassen.

Bei den Broten selbst haben Sie eine große Auswahl. Bei einer Glutenunverträglichkeit können Sie mit Ihrem Brotbackautomaten glutenfreies Brot backen lassen. Die Voraussetzung ist nur ein spezielles Backprogramm, weil das Backen wegen der fehlenden Klebereiweiße Probleme machen kann.

Bei einigen Brotbackautomaten ist es möglich, individuell die Programme einzustellen, sodass Sie bei einiger Übung spezielle Kreationen erstellen. Wollen Sie über Nacht backen für den nächsten Morgen und ein Brot frisch zum Frühstück haben, sollten Sie sich den Brotbackautomaten mit einer Zeitschaltuhr kaufen. Er lässt sich nach Belieben programmieren.

Stellen Sie ihn so auf, dass Sie die Lautstärke im Schlaf nicht stört. Der Brotbackautomat mit einem „Cool Touch“ Gehäuse ist beliebt, der während des Backens außen kühl bleibt. Ein LCD-Display und ein Sichtfenster sind ebenfalls gefragte Ausstattungsmerkmale.

Seit 2015 gibt es sogar eine Brotbackmaschine mit Kapseln: Sie legen die Kapsel ein mit der fertigen Backmischung, fügen Wasser hinzu und drücken den Start Knopf (den einzigen Knopf). Nach rund Stunden haben Sie frisches Brot.

Was ist vor dem Kauf einer Brotbackmaschine zu beachten?

Von der Größe her ist der Brotbackautomat mit Füllvolumen von 750 bis 1800 g erhältlich. Sie sind quadratisch oder immer eckig, so suchen Sie vergebens runde Backformen. Manche kommen mit zwei zwei Haken. Sie drehen sich gegeneinander, das ist bei schweren Vollkornteigen wichtig.

Manchmal lassen sie sich vor dem Backen entfernen und Sie vermeiden Löcher. Wichtig ist ein zudem ein spezieller Verteiler, der auf Knopfdruck sowie über einen Timer Zutaten wie Rosinen, Nüsse und Trockenfrüchte oder Speck zugegeben kann. Bis zu 13 Stunden sollte ein lang einstellbarer Timer für den Start einstellbar sein. Manche Automaten haben wärmegedämmte Gehäuse, an denen Sie sich die Finger nicht verbrennen.

Der Brotbackautomat ohne Knethaken ist übrigens keine Brotbackmaschine ohne Knethaken, der Knethaken wird lediglich automatisch nach dem Kneten weggeklappt, was außerordentlich praktisch ist.

Im Test der Brotbackmaschinen bei der Stiftung Warentest und ihren Belgischen Kollegen lagen fünf Modelle von Panasonic vorn, von denen Sie das meist energiesparende in Deutschland bekommen können. Wenn Sie einen Brotbackautomaten kaufen, wählen Sie den besten Brotbackautomat oder die beste Brotbackmaschine.

Die Vorteile des Brotbackautomat

Sind Sie sich immer noch nicht sicher, ob Sie sich einen Brotbackautomaten anschaffen sollten oder nicht? Dann kann Ihnen unsere folgende Übersicht noch mal dabei helfen, die Vorteile als auch Nachteile einer Backmaschine zu überdenken und somit die richtige Entscheidung zu treffen.

  • Der Brotbackautomat spart Zeit, da er selbstständig den Teig zubereitet. Der Nutzer füllt die Zutaten ein, wählt das Programm und hat Zeit für anderes. Der Brotbackautomat bringt zeitliche Flexibilität. Mit einem Timer ist er am Morgen einstellbar und abends gibt es herrlich duftendes, warmes Brot.
  • Der Brotbackautomat ist vielseitig. Von leichtem, luftigen Rosinenstuten über leckeres Weizenmisch- bis zu einem kräftigen Vollkorn ist der Fantasie und dem Appetit des Nutzers keine Grenze gesetzt. Die Knetdauer sowie die Teigruhe werden nach Brotbackmaschinen Rezepten individuell angepasst.
  • Mit den fertigen Backmischungen oder Kapseln ist Backen noch einfacher. Ein normales Brot kommt mit dem Brotautomaten gebacken günstiger als einen Euro. Selbst Haselnüsse oder Rosinen machen das Automatenbrot nicht viel teurer.
  • kostengünstiger als Brot vom Bäcker immer frisches Brot bei Bedarf im Haus
  • auch für andere Rezepte, wie Pizzateig und Joghurt geeignet
  • auch für glutenfreies Brot und Allergiker geeignet
  • verbraucht weniger Strom als ein Backofen

Der Automat ist unabhängig vom Wetter. Er backt bei Kälte wie bei Hitze gleich gut. Ein älteres Brot wird mit der Aufbackfunktion wieder „aufgefrischt“.

Die Nachteile des Brotbackautomat

  • nimmt Platz in der Küche in Anspruch
  • nur für Kastenbrote geeignet

Wo kann man einen Brotbackautomat am besten kaufen?

Wie bereits schon erwähnt wurde, bieten immer wieder Discounter oder Supermärkte preiswerte Backautomaten an. Die Qualität ist hier jedoch oft minderwertig, weshalb es ratsamer ist, einen Backautomat im Fachhandel zu besorgen. Hier bekommen Sie eine solide Auswahl von verschiedenen Herstellern und Marken geboten, welche Sie sich alle direkt vor Ort ansehen können. Haben Sie noch Fragen, können Sie diese direkt dem Fachhändler stellen. Haben Sie dann den passenden Automaten gefunden, können Sie diesen direkt mit nach Hause nehmen.

Eine noch größere Auswahl zu attraktiven Preisen bekommen Sie im Onlinehandel geboten. Hier können Sie verschiedene Modelle miteinander vergleichen und sich Informationen über Kundenbewertungen einholen. Haben Sie sich dann für einen Brotbackautomaten entschieden, können Sie sich diesen bequem nach Hause liefern lassen. Viele Anbieter bieten inzwischen sogar einen kostenlosen Versand an. Nachteilig können Sie sich den Artikel nicht direkt ansehen und auf Qualität oder Verarbeitungsfehler überprüfen.

Beide Varianten haben also Ihre Vorteile als auch Nachteile. Welche Art Sie nun zum Brotbackautomat kaufen bevorzugen, bleibt Ihnen selber überlassen. Generell empfiehlt es sich, nicht nur die verschiedenen Brotbackautomaten zu vergleichen, sondern auch die Preise, da einige Anbieter ein Modell teurer anbieten als andere.

Das wichtigste im Überblick

  • Backen mit einem Brotbackautomaten ist ganz simple. Kneten, Ruhen und Backen übernimmt alles der Backautomat. Sie müssen lediglich die Zutaten zufügen.
  • Brotbackgeräte sind nicht nur zum Brot backen geeignet. Auch leckere Kuchen, Pizzateig, Marmelade und Joghurt lassen sich damit zubereiten.
  • Mit einem Brotbackautomat können Sie den Teig abends in die Maschine geben und den Timer so einstellen, dass der Automat morgens automatisch das Backen beginnt. So haben Sie morgens frisches und warmes Brot auf dem Tisch.

Die Reihenfolge, wie Sie die Zutaten in den Backautomat geben, spielt eine wichtige Rolle. So müssen Sie zuerst alle flüssigen und danach die trockenen Zutaten hinzufügen. Kommt die Hefe zu früh mit dem Wasser in Kontakt, kann es passieren, dass der Teig zu sehr aufgeht und über den Brotbackautomat Rand hinausläuft. Eine große Sauerei wäre die Folge.

Brot selber backen im Brotbackautomat - DIY Vollkornbrot Rezept einfachKochen

Brotbackmaschine Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Brotbackmaschine Test nicht mit einem Brotbackmaschine Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Brotbackmaschine Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Brotbackmaschine Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Brotbackmaschine Test suchen