Backform

Viele Menschen haben ihre Leidenschaft für das Backen entdeckt. Deshalb ist auch der Markt für Bäcker und Hobby-Bäcker umso größer geworden. Es gibt viele verschiedene Arten von Backutensilien, die allesamt unterschiedliche Funktionen und Vorteile aufweisen.

Eines der wichtigsten Materialien für das Backen sind die Backformen, welche von allen möglichen Haushaltsmarken, in verschiedenen Formen, Farben und Material zur Verfügung gestellt werden. Auch wenn alle Zutaten eines Gebäcks gegeben sind und der Teig einwandfrei ist kann es sein, dass die falsche Backform einem alles zerstört. Deshalb wird im folgenden Artikel erläutert, worauf beim Kauf von Backformen geachtet werden sollte.

Was ist eine Backform?

Backformen dienen zum Backen von Torten und Kuchen sowie Brot, Kleingebäck und Pasteten. Früher bestand die Backform aus feuerverzinktem Kupfer oder Steinzeug. Heutzutage besteht die Backform aus verzinntem oder emailliertem Eisenblech, oft zusätzlich mit einer Antihaftbeschichtung.

Des Weiteren gibt es auch transparente Backformen bestehend aus hitzebeständigem Borosilikatglas. Die etwas neueren Varianten von Backformen sind aus Silikon, ihr Vorteil liegt in ihrer Flexibilität und der leichten Lösbarkeit des Gebäcks. Außerdem braucht man auch diese Form nicht zu fetten, was für manche, die auf ihre Ernährung achten vom großen Vorteil sein.

Hauptaufgabe der Backform ist es, das Auseinanderfließen von rohen Teigen mit hohem Flüssigkeits- und Fettgehalt, verschiedene Massen wie Rühr- und Biskuitteig oder auch fettigen Füllungen zu verhindern, bis das Eiweiß des Teiges, durch die Hitze des Ofens, gerinnt. Damit man später, nachdem der Teig durch ist, auch das Gebäck von der Form lösen kann muss man die Form zunächst einfetten.

Bei Formen mit Antihaftbeschichtung ist dies nicht notwendig. Eine Alternative ist es die Backform mit Backpapier einzukleiden, da der Teig später nicht am Backpapier klebt, noch dazu bietet sich der Vorteil, dass es besonders einfach ist die Backform später zu reinigen, weil größtenteils das Backpapier beschmutzt wird.

Eine weitere Alternative ist es die gefettete Backform mit Mehl oder Paniermehl zu bestreuen, diese Technik bietet noch mehr Sicherheit. Noch ein weiterer Fakt am Rande, Model- und Ausstechformen für beispielsweise Lebkuchen oder Plätzchen werden nicht zu den Backformen gezählt.

Welche unterschiedlichen Backformen gibt es?

Das Backblech

Fast jeder besitzt ein Backblech, doch ist es ratsam sich zusätzlich ein tiefes Backblech anzuschaffen, diese sind besonders geeignet für zum Beispiel höhere Blechkuchen wie Eierschecken oder Donauwellen.

Darüber hinaus gibt es auch ausziehbare Herdbleche, die sich verkleinern und wieder vergrößern lassen je nach Bedarf. Ein Backrahmen würde denselben Zweck erfüllen.

Die Springform

Springformen sind ein Muss für jeden der gerne backt. Die gibt es mit vielen verschiedenen Durchmessern, die klassische Größe, die bei den meisten Rezepten angegeben wird, ist in etwa 26 Zentimeter. Am besten sind natürlich die Springformen dessen Boden man vom Rand trennen kann. Beispielsweise muss man bei einem Biskuitteig nur den Boden fetten, den Rand kann man auslassen.

Die Kastenform

Die Kastenform eignet sich besonders für Marmorkuchen oder auch verschiedene Brote. Auch die Kastenform kann man in verschiedenen Größen kaufen.

Die Napf- oder auch Gugelhupfform

Diese Form ist traditionell für Geburtstagskuchen. Die Wellen der Form verzieren jeden Kuchen. Die Gugelhupfform erlebt ein Comeback in Miniaturvariante

Die Tarteform oder auch Tartelettesförmchen

Diese Backform ist eher flach und hat zusätzlich einen gewellten Rand. Wenn man es schafft die süße oder herzhafte Tarte heile aus der Form zu stülpen erwartet einen ein wunderschönes Endergebnis. Doch wenn man es nicht schafft kann es einen sehr frustrieren, deshalb empfiehlt es sich in eine Tarteform mit herausnehmbarem Boden zu investieren.

Die Muffinsform

Grundsätzlich besteht die Backform aus einem Blech mit 12 Muffinvertiefungen. Es ist auch möglich Muffins und Cupcakes auch nur in Papierform zu backen, jedoch ist das Ergebnis eher flach und geht in die Breite. Muffinformen halten den Teig in ihrer Form, so dass die Muffins oder Cupcakes am Ende schön hoch sind. Am besten ist es wenn man beides benutzt, in dem man die Papierförmchen einfach in die Vertiefungen platziert.

Die Silikonformen

Es gibt so gut wie jede Backform auch als Silikonform zu kaufen. Der größter Vorteil liegt darin, dass man die Form nicht einfetten muss und sich das Gebäck dennoch gut löst. Doch ein Nachteil ist, dass manche Silikonformen einen seltsamen Geruch haben oder sich verfärben nach dem sie in der Spülmaschine waren.

Verschieden Formen

Dann gibt es noch allerlei Formen und Figuren von Backformen. Beispielsweise eine Totenkopf Backform, Auto Backform, die Osterlamm Backform ist auch sehr beliebt oder auch runde, Kugel Backformen und Herz Backformen sind sehr nachgefragt.

Wie man den Kuchen von der Backform löst

Wenn sich der Kuchen nach dem Backen sich nicht aus der Form löst jedoch klebt und selbst nach dem Stürzen fest sitzt, dann gibt es folgenden Trick. Und zwar wird der Kuchen auf einem mit kaltem Wasser durchnässtem Handtuch abgelegt.

Im Normalfall sollte sich der Kuchen nach wenigen Minuten lösen. Falls das nicht funktionieren sollte können sich das kalte Wasser in ein Becken füllen und den Kuchen mit der Backform in das Wasser stellen. Es würde schon reichen wenn ein Drittel der Form im Wasser ist. Das hat nämlich den Effekt, dass der Kuchen sich kurz zusammenzieht und dann löst er sich von der Form.

Und wenn selbst das nicht funktioniert müssen sie versuchen das Beste daraus zu machen, indem sie vorsichtig mit einem längerem Messer rundherum den Kuchen aus der Form schneiden. Dann drehen sie den Kuchen um und klopfen auf den Boden, damit er sich lösen kann.

Wie kann man das Kleben vorbeugen?

Damit der Kuchen nicht mehr klebt ist das wichtigste die Form gründlich mit Butter oder Margarine einzufetten. Dabei sollte das Fett nicht nur am Boden, sondern auch an den Rändern gefettet werden.

Aber manchmal reicht selbst das nicht, deshalb ist zu empfehlen noch zusätzlich die schon eingefettete Backform sehr gründlich mit Paniermehl zu bestreuen. Wenn der Kuchen in einer Springform gebacken wird dann muss für gewöhnlich der Rand nicht gefettet werden, da sich der Kuchen nach dem Abkühlen schon von alleine löst.

Backrahmen & Tortenringe / Tipps & Tricks zu Anwendung & Pflege

Backform Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Backform Test nicht mit einem Backform Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Backform Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Backform Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Backform Test suchen