Ratgeber Schneidebrett

Kochen kann zweierlei sein, entweder eine wahre Leidenschaft der Sie mit Inbrunst, viel Liebe und Zeit nachgehen, oder es kann als alltägliche Arbeit angesehen werden, um sich selbst und die Familie zu versorgen. Ganz gleich wie Sie dem Kochen gegenüber eingestellt sind, können wir uns vermutlich alle darauf einigen, dass das Aufräumen, das Spülen und das Abtrocknen niemandem wirklich zusagen.

Besonders in Zeiten in denen zahlreiche Küchengeräte ihren Dienst anbieten oder wo Sie, gefühlt für jedes Gemüse oder Obststück einen speziellen Sparschäler kaufen können, wird die Aufräumarbeit zunehmend mehr. Dieser Trend geht sichtlich in die falsche Richtung.

Wenn Sie ein Essen für sich und Ihre Liebsten zubereiten wollen, kann Ihnen ein gutes Schneidebrett tatsächlich einiges an Arbeit abnehmen. Zudem wird das Durcheinander in der Küche eingeschränkt und Sie haben mehr Zeit, um sich Ihrer Familie, Ihren Hobbies oder dem eigentlichen Kochen zuzuwenden.

Neben der Zeitersparnis ist ein hochwertiges Schneidebrett ein sehr guter Schutz, sowohl für Ihre Messer, als auch für Ihre Küchenmöbel.

Zudem hilft es der Ansammlung von Bakterien vorzubeugen und kann Ihnen auch helfen, die Schnittabfälle schneller zu trennen und zu entsorgen.

Wenn Sie sich an dieser Stelle denken, dass ein Scheidebrett doch eigentlich nicht viel Überlegung bedarf, dann liegen Sie leider nicht ganz richtig.

Scheidebretter unterscheiden sich in ihrer Form, der Größe, den antibakteriellen Eigenschaften, den Zusatzfunktionen, der Ausstattung und nicht zuletzt auch im Material. So gibt es das Scheidebrett aus Kunststoff, das Holz Scheidebrett sowie das Scheidebrett aus Glas und noch weitere Materialien, auf die wir jedoch später zu sprechen kommen werden.

Wenn Sie sich also für ein gutes Scheidebrett interessieren, dann wird Ihnen unser Scheidebrett Ratgeber sicherlich behilflich sein. Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen zusammengefasst und übersichtlich zusammengestellt. Zudem haben wir eine Vergleichstabelle für Sie vorbereitet, aus der Sie direkt zehn unterschiedliche Scheidebretter auf einen einfachen Blick miteinander vergleichen können. Auf diese Weise ist es Ihnen möglich, das für Sie beste Scheidebrett zu finden.

Was genau ist ein Schneidebrett?

Ein Scheidebrett ist eine Unterlage, die Sie zum Vorbereitung für das Kochen und Schneiden verwenden können. Die Materialbeschaffenheit sorgt dafür, dass Ihre Messer geschützt werden und auch Ihre Möbel nicht durch die scharfe Klinge des Messers beschädigt werden.

Neben diesen Eigenschaften sorgt ein gutes Scheidebrett auch dafür, dass die Bakterien sich, die durchaus beim Schneiden von roher Hähnchenbrust vorhanden sind, nicht verbreiten. In diesem Zusammenhang sollte das Scheidebrett sich auch sehr einfach und schnell reinigen lassen.

Die unterschiedlichen Schneidebretter Typen

Wie Sie bereits in der Einleitung lesen konnten, kann man zwischen mehreren Scheidebretter Arten unterscheiden.

Die wohl wichtigste Unterscheidung kann im Bereich des Materials gemacht werden.

Das Material – Holz

Auf dem Markt gibt es zahlreiche unterschiedliche Materialien, aus denen die Scheidebretter gemacht sind. Besonders häufig sind Scheidebrett aus Kunststoff, aus Glas oder aus Holz.

Doch auch die Holzarten an sich können sich unterscheiden. Es gibt sowohl das Bambus Scheidebrett, als auch das Scheidebrett aus Olivenholz, das Scheidebrett aus Eiche sowie Scheidebrett aus harten Tropenhölzern.

Die Vorteile dieses Materials sind vielfältig:

  • Optisch elegant
  • Lange Haltbarkeit
  • Von Natur aus antibakteriell

Jedoch hat dieses Material auch einige Nachteile:

  • Hohes Eigengewicht
  • Hoher Pflegeaufwand

Das Material – Kunststoff

Die Schneidebretter Kunststoff sind sehr weit verbreitet und erfreuen sich auch relativ großer Beliebtheit. Dies liegt zum einen an dem günstigen Preis sowie an der Robustheit des Materials. Auch andere praktische Zusatzfunktionen sind leichter realisierbar.

Die Vorteile dieses Materials sind:

  • Sehr einfach zu reinigen
  • Spülmaschinenfest
  • Robust
  • Sehr widerstandsfähig
  • Geruchsneutral

Doch auch dieses Material hat einige Nachteile:

  • Kann die Schärfe des Messers beeinträchtigen
  • Nicht sehr elegant
  • Einschnitte verfärben sich sehr leicht

Das Material – Glas und Stein

Zuletzt wollen wir noch auf die sehr eleganten Scheidebretter aus den Materialien Glas und Stein eingehen. Diese überzeugen sicherlich durch ihr elegantes und modernes Design und machen sich daher sehr gut in jeder Küche. Doch auch bei diesen Materialien gilt es, die folgenden Punkte zu beachten.

Die Vorteile sind:

  • Sehr elegant und optisch ansprechend
  • Leicht zu säubern
  • Sehr Schnittsicher
  • Geruchsneutral

Die Nachteile:

  • Können die Schärfe des Messers beeinträchtigen
  • Sehr hohes Eigengewicht
  • Können kaputtgehen wenn Sie runter fallen.

Unser Zwischenfazit:

Schneidebretter aus Holz eignen sich besonders gut für die Arbeit in der Küche, auch wenn der Pflegeaufwand mit am höchsten ist. Doch im Vergleich zu den anderen Materialien leidet die Schärfe des Messers hier am wenigsten bis gar nicht.

Wenn Sie sehr häufig oder überwiegend Lebensmittel schneiden, die sehr viel Flüssigkeit abgeben, dann ist auch ein Schneidebrett aus Kunststoff empfehlenswert.

Auch wenn die Schneidebretter aus Glas und Stein sehr elegant sind, sorgen diese am meisten für stumpfe Messer. Daher raten wir Ihnen tendenziell von diesen Schneideunterlagen ab.

Die Größe des Schneidebrettes

Neben dem Material unterscheiden sich die Bretter auch noch in der Größe. Hier kann man zwischen dem klassischen Schneidebrett, einem Hackbrett, einem Hackblock, dem Frühstücksbrettchen sowie dem Holzbrettchen unterscheiden.

Die kleinsten Schneidebretter haben Abmessungen von circa 20cm x 15cm und sind ideal für das Frühstück oder eine kleine Zwischenmahlzeit geeignet.

Wenn Sie ein Küchenbrett suchen, um darauf Lebensmittel zu schneiden sind Sie mit Abmessungen von circa 45cm x 60cm gut bedient. Diese bieten Ihnen ausreichend Platz. Sicherlich gibt es auch Schneidebretter in weiteren Größen, doch sollten Sie einerseits darauf achten, dass Sie die Größe maßgeblich von dem Platz in Ihrer Küche abhängig machen, andererseits ist es ratsam, nicht nur ein Schneidebrett zu haben, sondern zwei oder drei Schneidebretter in unterschiedlichen Größen für unterschiedliche Lebensmittel.

Die Form

Auch die Formen können sich unterscheiden. Hier können Sie in der Regel zwischen rechteckigen, runden und ovalen Schneidebrettern auswählen. Es gibt hier keine unbedingten Vorteile, entscheiden Sie also nach Ihrer persönlichen Präferenz.

Die Zusatzfunktionen und Ausstattungsmerkmale

Auch wenn es auf den ersten Anschein nicht so aussehen mag, gibt es doch einige nützliche Zusatzfunktionen mit denen die Schneidbretter ausgestattet sein können.

Wir haben diese für Sie zusammengefasst, die wir für besonders sinnvoll erachten:

  • Die Saftrinne ist umschließend an der Kante des Schneidebrettes angebracht und verhindert, dass Säfte über das Schneidebrett hinaustreten können.
  • Gummiflächen sind auf der Rückseite des Schneidebrettes sehr sinnvoll, denn diese sorgen für eine erhöhte Rutschfestigkeit.
  • Auffangbehälter sind ebenfalls sehr nützlich und an den Seiten des Schneidebrettes angerbracht. Diese können Sie leicht herausziehen und auf der einen Seite das Schnittgut sammeln, auf der anderen Seite den Abfall. Auf diese Weise arbeiten Sie effizienter und schneller.

Two-in-One Sets sind Schneidebretter, die aus zwei Schneidebrettern bestehen. In den meisten Fällen werden Sie ein Brett aus Kunststoff und eines aus Holz haben. So haben Sie schnell zwei verschiedene Unterlagen zur Hand und können diese für die jeweiligen Speisen verwenden, für die sich die jeweilige Unterlage besser eignet.

Worauf Sie beim Kauf eines Schneidebrettes achten sollten

Neben den bereits erwähnten Unterschieden, gilt es beim Schneidebrett kaufen noch auf weitere Details zu achten.

Das Gewicht

Das Gewicht sollten Sie so wählen, dass Sie das Brett bequem handhaben können. Sicherlich sollte es auch nicht zu leicht sein, denn dann kann es auch schnell verrutschen, doch ein zu hohes Gewicht macht die Reinigung anstrengender und unangenehmer.

Besonders Schneidebretter aus Granit, und Holz können unter Umständen sehr viel wiegen. Achten Sie hier also besonders auf die Gewichtsangaben.

Das antibakterielle Schneidebrett

Auch wenn viel Hersteller mit einem antibakteriellen Schneidebrett werben, bedeutet dies noch lange nicht, dass diese Bretter den Versprechungen auch nachkommen. Ganz im Gegenteil kann es sogar sein, dass die vermeintlich antibakterielle Beschichtung, die meistens bei Schneidebrettern aus Kunststoff angegeben wird, unter Umständen durch Einschnitte im Brett auf die Lebensmittel übertragen werden können. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) mahnt hier zur besonderen Vorsicht.

Die Empfehlung des BfR geht in die Richtung einer sorgfältigen Küchenhygiene. Säubern Sie Ihre Schneidebretter direkt nach dem Schneiden. Wenn Sie Fleisch geschnitten haben, besonders dann wenn es sich um rohes Hähnchenfleisch handelt, gießen Sie kochendes Wasser über das Schneidebrett und reinigen dies dann. Hier hat sich ein Schwamm und ein entsprechendes Spülmittel bisher als die beste Lösung erwiesen.
Wenn Ihr Schneidebrett Spülmaschinentauglich ist, geben Sie es in regemäßigen Abständen in die Spülmaschine.

Tipp: Besonders Kiefernholz hat sich als sehr effektiv bei der Eindämmung von Bakterien erwiesen. Dies liegt in der natürlichen keimtötenden Wirkung von Holz. Ähnlich gute Ergebnisse konnten für Bambus Schneidebretter nachgewiesen werden.

Die korrekte Pflege

Damit Sie möglichst lange Freude an Ihrem Schneidebrett haben, sollten Sie dieses entsprechend gut pflegen. Wenn Sie sich hier an die folgenden Ratschläge halten, dann können Sie die Lebensdauer Ihres Schneidebrettes verlängern.

Wichtig ist, dass sie Ihr Brett direkt nach jeder Benutzung säubern. Achten Sie darauf, dass ein Schneidebrett aus Holz nicht zu lange mit zu viel Flüssigkeit in Berührung kommt, besonders nicht, wenn bereits tiefere Einschnitte im Brett sind.

Spülen Sie Ihr Schneidebrett mit heißem oder kochendem Wasser ab und reinigen Sie dieses anschließend gründlich mit einem Schwamm. Wenn Sie ein Schneidebrett aus Glas oder Kunststoff haben, dann können Sie dieses in der Regel in der Spülmaschine waschen.

Wenn Sie sich für ein Schneidebrett aus Holz entschieden haben, dann sollten Sie in regelmäßigen Abständen mit einem guten Öl einreiben und anschließend mit einem Küchentuch abwischen.

Tipp: Wenn Ihr Schneidebrett über sehr viele tiefe Einschnitte verfügt, sollten Sie sich überlegen, ob Sie sich nicht ein neues Schneidebrett kaufen. Denn besonders die Rillen und Einschnitte sind ein guter Ort für Bakterien. Diese verbreiten sich hier und können somit Ihr Schneidebrett kontaminieren.

Häufig gestellte Fragen rund um das Thema Schneidebrett

Welches Material ist das Beste für ein Schneidebrett?

Dies ist nicht ganz eindeutig zu beantworten, weil jedes Material unterschiedliche Eigenschaften hat.

Fest steht jedoch, dass Holz eine natürliche keimhemmende und somit antibakterielle Wirkung hat. Es ist zudem auch sehr freundlich für die Messerklinge und macht das Messer nicht unnötig stumpf. Es eignet sich allerdings nicht sehr gut für sehr saftige Lebensmittel, weil das Holz durch die Einschnitte etwas aufweichen kann.

Kunststoff hat den Vorteil, dass es sehr robust ist und leicht gereinigt werden kann. Allerdings kann es unter Umständen die Messer stumpf machen.

Ähnlich ist dies bei Modellen aus Glas oder Stein, von denen wir aus diesem Grund eher abraten.

Besonders beliebt sind Schneidebretter aus Bambus oder Kiefernholz.

Wie reinige ich das Schneidebrett?

Stellen Sie sicher, dass Sie das Schneidebrett direkt nach dem Benutzen reinigen. Spülen Sie es mit sehr heißem oder kochendem Wasser ab und reinigen Sie es mit einem Schwamm und etwas Spülmittel. Ist Ihr Schneidebrett spülmaschinentauglich, geben Sie es in regelmäßigen Abständen hinein.

Welche Ausstattungsmerkmale sind wichtig?

Es hat sich gezeigt, dass viele Menschen von einer Saftrinne, rutschfesten Gummifüßen und integrierten Auffangbehältern überzeugt sind.

Kunststoff oder Holz woraus sollte ein Schneidbrett sein?

Schneidebrett Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Schneidebrett Test nicht mit einem Schneidebrett Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Schneidebrett Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Schneidebrett Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Schneidebrett Test suchen