Babybadewanne

Ihr kleiner Engel strahlt nur so vor Unschuld, doch hin und wieder besudelt er sich von Kopf bis Fuß mit Brei und allem, was er in seine kleinen Finger bekommt, damit Mama und Papa ganz viel Aufmerksamkeit schenken können.

Ohne eine Babybadewanne wäre es nahezu unmöglich, Tag für Tag das vermeintlich teuflische Spiel des kleinen Lieblings mitzuspielen, da normale Duschen und Badewannen nicht für ihn geeignet sind.

Bei Neugeborenen gilt es trotzdem das wöchentliche Baderitual auf das Minimum zu reduzieren und bei Dreck Spatzen nur Reinigungsmaßnahmen zu ergreifen. Generell sollte man bei Kleinkindern möglichst darauf achten, falls das Wasser in der Region nicht weich genug sein sollte, einer trockenen Haut und damit verbundenen schmerzenden Wunden auf der Haut vorzubeugen. Wer ohnehin schlaflose Nächte hat, wird das nachvollziehen können.

Die Hygiene des Körpers ist wichtig, da spielt es keine Rolle wie alt der Mensch ist, doch bei Babys muss man besonders auf die geeignete Körperpflege setzen. Hierbei ergibt sich die Frage, wie oft man denn sein Baby waschen darf, ohne dass es unterpflegt oder überpflegt ist.Mangelnde Hygiene kann zu Krankheiten und bakteriellen Infekten führen, daher ist es ratsam, aber das tägliche Waschen eines Babys muss nicht vorbeugend darauf wirken.

Eine Babywanne ist eine Wanne für kleine Menschen, die aus Kunststoff besteht. Darin können Babys und Kleinkinder gewaschen werden, da sie größenangepasst ist, hierbei sollte man die Wassertemperatur von 37 Grad Celsius nicht überschreiten.

Einige Babywannen besitzen einen Stöpsel, der sich nach Temperatur verändert, sodass man die Wassertemperatur gut regeln kann und keinen Thermometer braucht. An manchen dieser Stöpsel können Wasserablaufschläuche angebracht werden, wodurch eine rasche Reinigung gewährleistet wird.

Verschiedene Arten von Babywannen

Babybadewanne mit Gestell

Die Babywanne mit Gestell bietet an sich einen platzsparenden Komfort für deinen Haushalt und ist besonders für deinen kleinen Liebling eine aufregende Alternative. Dein Rücken wird besonders dankbar sein, da du dich nun nicht mehr wie bei einer herkömmlichen Babybadewanne verrenken und knien musst, um dein Baby festzuhalten und dies entweder im Stehen oder Sitzen tätigen kannst, da der Badewannenaufsatz zumeist verstellbar ist.

Wer bereits über eine Babywanne verfügt und trotzdem nicht auf einen Badewannenständer verzichten möchte, findet auch universale Gestelle, die für alle gängigen Badewannen geeignet sein sollten.

Diese Variante eignet sich am besten für Babys ab sechs Monaten, genau wie die Ausführungen für die Badewanne und Dusche.

Babybadewanne für die Badewanne und Dusche

Selbstverständlich gibt es auch die Babywanne mit Gestell für die Badewanne und die Dusche. Diese bietet ebenfalls eine komfortable Handhabung. Sie hat ein kürzeres Gestell und sollte möglichst auf einer Antirutschmatte abgestellt werden, damit sie nicht weggleiten kann.

Babybadewanne mit Wickeltisch

Diese Variante ist besonders platz- und zeitsparend, da ein weiterer Wickeltisch nicht von Nöten sein wird. Ihr Baby kann sofort nach dem Baden und abtrocknen gewickelt und angezogen werden, ohne dass das Zimmer verlassen werden muss.

Dadurch wird ein Zimmer- und Temperaturwechsel vermieden, was bei ihrem Liebling zu Unannehmlichkeiten führen kann. Außerdem kann bei einem Malheur, ihr Baby schnell untenrum in der Badewanne gesäubert und gewickelt werden, ohne große Anstrengungen.

Große Babybadewanne

Eine große Babybadewanne ist in dem Sinne vorteilhaft, da Babys von Woche zu Woche wachsen und ein weiterer Babywannen-Kauf mit Zeit und Kosten verbunden wäre. So haben sie und ihr Liebling länger etwas von ihrer Badewanne!

Faltbare Babybadewanne

Eine faltbare Babywanne ist eine sehr gute mobile Alternative zur normalen Babywanne. Diese können sie, wie der Name schon verrät, falten und überallhin mitnehmen, da sie besonders schmal ist. Häufig enthält sie ein zusätzliches Gestell, das ebenfalls kompakt ist.

Aufblasbare Babybadewanne

Wer nach einer weiteren mobilen Badewannenvariante sucht, wird feststellen, dass die aufblasbare Babywanne optimal auch als Babypool dienen kann. Sie kann allerdings auch zu Hause aufgestellt werden und ist super urlaubsverträglich, wer im Hotel sein Baby, ohne Probleme baden möchte. Hierbei gilt es auch zu beachten, dass die Wanne nur benutzt werden kann, wenn dein Baby schon eigenständig sitzen kann, ansonsten würde der Badespaß gefährlich werden.

Wie bade ich mein Baby richtig?

Babys haben eine eher empfindliche Haut, weshalb sie sehr sensibel auf ihre Umwelt reagieren, indem die Haut dazu neigt auszutrocknen. Außerdem gilt zu beachten, dass ihre Haut zehn Mal dünner ist als unsere Haut. Ihre Hornhaut ist noch nicht reif genug, wie von Kindern und Erwachsenen.

Außerdem sind die Schweißdrüsen von Babys noch nicht so weit entwickelt, dass es zu einer übermäßigen Schweißbildung, wie bei Erwachsenen, kommen kann und dadurch Gerüche ausgelöst werden.

Die natürliche Hautpflege von Neugeborenen ist die anfängliche schmierige Substanz auf der Haut die, die Haut vor Umwelteinflüssen beschützt. Daher stellt sich die Frage, wie badet man ein Baby richtig, mit dem Wissen, dass seine Haut sehr sensibel ist?

Neugeborene

Neugeborene werden höchstens ein bis zwei Mal die Woche gebadet und das sollte auch nur dann geschehen, wenn sich das Baby schmutzig gemacht hat, wie z.B. durch Milchreste, die es ausgespuckt hat.

Ansonsten sollte eine Katzenwäsche mit mehreren Tüchern genügen. Hierbei gilt es nicht mit einem Tuch Gesicht und Intimbereich zu säubern. Körperbereiche, die sich winkeln, sollte man besonders beachten, da sich die Haut durch Bakterien entzünden kann und schmerzhafte Rötungen oder Wunden entstehen können.

Am besten badet man das Baby kurz vor dem Schlafengehen und hält die Wassertemperatur von 37 Grad Celsius ein, da dies der natürlichen Körpertemperatur ihres Lieblings entspricht. Babys sollte man nicht länger als fünf Minuten baden und Kleinkinder kann man bis zu 15 Minuten lang plantschen lassen.

Erkältungen und Fieber

Bei Erkältungen und Fieber ist von einem Bad abzusehen und vor allem bei Hautentzündungen, die sowieso schon gereizt sind und durch das Wasser keinen Schutzfilm bilden können.

Badeprodukte für Babys enthalten Zusatzstoffe die, die Haut ihres Lieblings besonders pflegen und ihr austrocknen zu vermeiden. Trotz der schützenden Inhalte sollten Babys so selten wie möglich gebadet werden, um ihren natürlichen Schutzfilm zu bewahren.

Ist der Badespaß vorbei, sollte ihr Liebling möglichst flott mit einem weichen Handtuch trocken getupft werden, da die körpereigene Temperatur durch das Wasser auf der Haut sinken kann und durch ein festes Rubbeln die Haut Rötungen bilden kann. Zusätzlich kann danach, aber muss nicht, ihr Baby mit einer parfumfreien Creme eingecremt werden.

Baby baden

Babybadewanne Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Babybadewanne Test nicht mit einem Babybadewanne Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Babybadewanne Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Babybadewanne Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Babybadewanne Test suchen