Die entscheidenden Faktoren für die Wahl eines Metalldetektors

Die Metalldetektion findet in immer attraktiveren Umgebungen statt, wie z.B. einsamen Stränden oder ruhigen Landschaften, Stränden, die vom Lärm der Badenden verlassen wurden, oder Lichtungen, die in das üppigste Grün getaucht sind. Zu den Höhepunkten gehören lange entspannende und belebende Spaziergänge an gesunden und oft unberührten Orten.

Der Metalldetektor ist anregend und kreativ und weckt Leidenschaften und Impulse, die das Stadtleben nicht vermitteln kann. Aber das macht den Metalldetektor zu einem einzigartigen Hobby und unvergleichlich: Die Möglichkeiten, Objekte von nennenswertem wirtschaftlichen Wert zu finden, sind endlos und schließen keine Art von Material aus.

Man kann sicherlich nicht sagen, dass es ein konventionelles Hobby ist. Aber wenn Sie sich von der Idee angezogen fühlen, durch Wälder oder Strände zu gehen und nach Objekten aus Metall, Kriegsmaterial oder Gold zu suchen, brauchen Sie einen Metalldetektor! Wenn Sie keine klare Vorstellung von diesen Geräten haben, versuchen wir Ihnen sämtliche Aspekte und Funktionen zu erläutern, bevor Sie sich für ein bestimmtes Gerät entscheiden.

Marken und Modelle vervielfältigen sich von Jahr zu Jahr, und für Profis und Amateure wird die Wahl immer schwieriger: Entwickelt für Land- und Meeresumgebungen mit gleichen Funktionen, für bestimmte Metalle oder für warme Überreste, mit digitalen Trägern und speziellen Geräten für Ausgrabungen und Bergungen. Um den am besten geeigneten Metalldetektor zu finden, braucht man eine klare Vorstellung.

Welche Art von Metallen kann man finden?

Der Metalldetektor basiert sein Funktionsprinzip auf elektromagnetischer Induktion und eignet sich daher für die Entdeckung all jener Metalle, die ein eigenes elektromagnetisches Feld haben. Sein Potenzial für eine wirtschaftliche Rendite ist daher unerschöpflich, denn unter ihnen gibt es echte Schätze, die ohne Folgen angenommen werden können.

Es gibt traditionelles Gold, Silber und Kupfer, aber auch andere Edelmetalle wie Platin, Iridium, Ruthenium und Palladium in all ihren Kombinationen und Prozessen. Sie können Münzen, Schmuck, Werkzeuge und Accessoires verschiedener Art finden, die beträchtliche Summen wert sind.

Dank dieser Option, die heute in den meisten Metalldetektoren der neuesten Generation vorhanden ist, können Sie eine Reihe von Metallen auswählen und andere ignorieren, so dass die Suche zielgerichtet, ungehindert und effektiv ist.

Auf dem Display des Schaltkastens werden nur die Suchergebnisse der ausgewählten Metalle angezeigt, wodurch Fehlalarme und unbegründete Erwartungen an die Auffindung vermieden werden, die zu unnötigem Zeitverlust führen. Die nicht erkennbaren Metalle sind Bronze, Aluminium und einige Arten von Edelstahl.

Der erste Weg zum Erfolg ist die Wahl eines Metalldetektors mit Diskriminanz, einer Funktion, die dem Produkt einen erheblichen Mehrwert verleiht.

Wo kann ich den Metalldetektor einsetzen?

Dank der Vielseitigkeit und Manövrierfähigkeit der Metalldetektoren, die Sie heute kaufen können, können Sie sagen, dass diese Freizeitaktivität in jeder natürlichen Umgebung, zu Lande oder zu Wasser durchgeführt werden kann. Die Technologie, die die neuesten Modelle unterstützt, ist so ausgereift, dass die Forschungsumgebung nur noch eine echte Diskretion des Detektors ist und nicht mehr eine technische Grenze, auf die man sich verlassen muss.

An der Oberfläche können sandige, lehmige Böden, gepflügte Felder, sowie Teile der Oberfläche, die durch Steine und Kieselsteine gekennzeichnet sind, Landschaften mit dicken Humusschichten, Gebiete mit geschlagenem Boden mit hohem Eisenanteil durchsucht werden. Im Meer ist es möglich, auf Sandbänken, Oberflächen, auf denen Algenkolonien wachsen, Strände und Wasserbecken in Ufernähe zu betreiben.

In Bezug auf die zu schlagende Oberfläche konzentriert sich die Wahl des Metalldetektors im Wesentlichen auf zwei Faktoren: die Größe der Platte (das Ende des Metalldetektors) und die Länge der Stange, die ihn trägt.

Wie Sie sich vorstellen können, sind eine große Umfangsplatte und eine lange Stange die optimalen Parameter für flache Oberflächen. Im Gegenteil, ein kleiner Durchmesser am Ende und eine kürzere Stange sind für das Schlagen auf unebenem Boden, sowohl an der Oberfläche als auch im Meer, vorzuziehen.

Der richtige Kompromiss, um auf keine Umgebung zu verzichten, ist ein Metalldetektor mit ovaler Platte und Teleskopstange.

In welcher Tiefe kann der Metalldetektor eingesetzt werden?

Damit Ihre Erwartungen erfüllt werden, müssen wir uns um den Wirkungsbereich des Metalldetektors in der Tiefe kümmern. Ohne professionelle Modelle für den militärischen, industriellen und sicherheitstechnischen Einsatz erreicht ein Metalldetektor der mittleren Preisklasse eine Tiefe von 10 bis 35 cm für kleine Objekte im Verhältnis einer Münze, bis zu 70 cm für größere Objekte.

In jedem Fall wird der Tiefenfaktor durch zahlreiche Variablen bestimmt, allen voran die Konsistenz des Bodens. Es ist logisch anzunehmen, dass die Durchdringungsleistung in kompakteren Böden wie z.B. Ton, geschlagener Erde oder unkultiviertem Feld deutlich reduziert ist, während sie auf trockenem Sand und weicher Erde zunimmt.

Zweitens beeinflusst die chemische Zusammensetzung des Bodens eindeutig das gute Funktionieren der von der Platte ausgehenden elektromagnetischen Wellen: Ein höherer Anteil an Eisenbestandteilen im Boden wird die Forschungsleistung belasten.

Der vor dem Kauf zu berücksichtigende Parameter ist der Tiefenkoeffizient. Je höher die Leistung des Metalldetektors in dieser Hinsicht, desto näher kommen Sie an die Spitze des Bereichs und desto höher ist die Preisklasse.

Ein nicht zu unterschätzender Aspekt: Ergonomie.

Nicht minder wichtig ist der ergonomische Aspekt des Metalldetektors: Die Dauer und Intensität der charakteristischen Schwingbewegung bei 180 Grad, die bei jedem Schritt wiederholt wird, verleiht Leichtigkeit und Manövrierfähigkeit auf höchstem Niveau, um keine schädlichen Haltungen oder Müdigkeit unnötig und schädlich zu verursachen.

Es wird empfohlen, die ergonomischen Eigenschaften auf die Körpergröße und den Gang des Benutzers abzustimmen. Länge, Gewicht, Balance und Griff müssen die Kriterien sein, nach denen Sie Ihre Wahl treffen können. Je mehr diese Parameter auf die Person abgestimmt sind, desto angenehmer wird Ihre Suche sein.

Welche besonderen Funktionen kann ein Metalldetektor haben?

Die Leistung der meisten modernen Metalldetektoren kann auf einem hintergrundbeleuchteten Display überwacht werden. Neben der integrierten und programmierbaren Metalldiskriminatorfunktion gibt es weitere wertvolle Zusatzfunktionen wie z.B. die Störsignalerkennung.

Diese Anwendung scannt, erkennt und speichert Nichtedelgegenstände und Metalle wie Dosen, Nägel, Bolzen und Flaschendeckel. Dieses Programm erstellt ein System-Backup und stellt die zusätzlichen Erkennungskriterien entsprechend ein.

Darüber hinaus verfügen die Metalldetektoren der neuesten Generation über eine App für Smartphones und Tablets, mit der die Daten jedes Ausgangs gespeichert werden können, einschließlich der durchsuchten Oberfläche, der zurückgelegten Entfernungen, der Haltestellen und wichtiger Messungen.

Dank dieser Art von App ist es möglich, eine Datenbank zu erstellen, auf deren Grundlage die folgenden Suchbegriffe programmiert werden können. Zu den Standardfunktionen gehören: Datum und Uhrzeit, GPS-Koordinaten, Suchzeiten und Routen sowie der Batteriestatus.

Die Akustik der Signale kann an Kopfhörer oder schalldichte Kopfhörer angeschlossen werden, die auch in Bezug auf Ton und Intensität programmierbar sind.

Stromversorgung

Die Kosten der Batterien haben einen erheblichen Einfluss auf die Wirtschaftlichkeit des Metalldetektors. Für die leidenschaftlichsten Detektoristen ist der Konsum ein Kriterium der Wahl, das bei den Gesamtauswirkungen auf das verfügbare Budget berücksichtigt werden muss.

Der Kauf eines Modells mit niedrigem Verbrauch ist der erste Vorschlag, den wir ihnen machen wollen, aber auch für diejenigen, die den Metalldetektor weniger häufig benutzen. Zweitens ist die Wahl der wiederaufladbaren Batterien eine Verpflichtung, die sowohl ökologisch wertvoll als auch rein wirtschaftlich ist.

Da es sich um moderne Metalldetektoren handelt, die mit Spannungsstabilisatoren ausgestattet sind, die die Energie verschiedener Batterietypen abgleichen, sind die wiederaufladbaren Batterien die intelligenteste Wahl. Es ist ratsam, die 2700 mA (Milliampere) zu verwenden, da Sie mit den vom Hersteller vorgegebenen Ladezeiten, d.h. von 12 bis 14 Stunden, von einer Autonomie von mehr als 72 Stunden profitieren können.

Wie wichtig sind die Materialien?

Die Materialien, aus denen der Metalldetektor hergestellt wird, sollten gut bewertet werden, da es sich um ein Werkzeug für eine Outdoor-Aktivität handelt. Die Metalldetektion wird im Freien bei kalten Temperaturen durchgeführt, die die Materialien, mit denen der Metalldetektor montiert wurde, beschädigen könnten.

Staub aller Art und Herkunft, heterogener Sand, unmerklicher, aber tödlicher Staub sind weitere Faktoren, die die Materialien schädigen können. Die zu suchenden Eigenschaften sind die Robustheit der Struktur und die Präzision der elektromagnetischen und digitalen Geräte.

Die Struktur muss aus rostfreien und gleichzeitig leichten Materialien wie Kohlefasern, hochbeständigen Kunststoffen oder superleichten Metallen bestehen. Verbindungen und Klammern sollten stabil und sicher sein, während die Oberflächen dauerhaft und langlebig sein sollten.

Die Elektronik muss so weit wie möglich vor äußeren Einflüssen geschützt und durch Isolationskriterien, bewährte Technik und bewährte Funktionalität vor diesen geschützt werden.

Ist die Marke wichtig?

Die Marke ist wichtig, aber nicht grundlegend, da das Angebot für alle Fans groß ist. Tatsächlich hat die wachsende Zugehörigkeit von Neueinsteigern und Enthusiasten in der Welt der Metallforschung viele Unternehmen, die elektronische Geräte herstellen, dazu veranlasst, ihre Marktlinie zu überarbeiten und sich auf immer modernere und innovativere Produkte zu konzentrieren.

Garrett, Fisher, Minelab, Cscope und White’s gehören zu den Referenzpunkten auf dem Markt, auch für die Bedürfnisse von Anfängern. Die langjährige Erfahrung dieser Marken auf diesem Gebiet garantiert Produkte von ausgezeichneter Qualität. Wir können sagen, dass wir von den oben genannten Marken die technologischsten und zuverlässigsten auf dem Markt mit Modellen und Versionen in einer mittelhohen Preisklasse erwarten können.

Parallel dazu haben sich im Panorama der internationalen Metalldetektion nach und nach folgende Unternehmen etabliert: Bounty Hunter, Teknetics, Tesoro, Detectopro, Nokta-Makro, Quest.

Im Allgemeinen ist das Vertrauen in eine bekannte Marke aus Sicht der Langlebigkeit des Metalldetektors eine Garantie, denn man kann fast sicher sein, dass dem Detail eine solche Aufmerksamkeit gewidmet wurde, um dem Produkt eine lange Lebensdauer zu gewährleisten.

Wir können sagen, dass wir von den oben genannten Marken die technologischsten und zuverlässigsten auf dem Markt mit Modellen und Versionen in einer mittelhohen Preisklasse erwarten können.

EXPERIMENT: Metalldetektor Schatzsuche ! Gadget Fun !

Metalldetektor Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Metalldetektor Test nicht mit einem Metalldetektor Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Metalldetektor Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Metalldetektor Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Metalldetektor Test suchen