Was sind Vibrationsübungen?

Bei dieser Trainingsform (auch „Whole Body Vibration“, „Beschleunigungstraining“ oder „Schwingungstraining“ genannt) handelt es sich um eine Trainingsvariante, bei der die trainierende Person auf einer vibrierenden Platte steht, die mit einer Stärke von circa 5 bis 60 Hz vibriert. Im Optimalfall werden auf dem Vibroshaper zusätzliche Übungen ausgeführt, die an gymnastische Übungen erinnern. Während der Übung auf der Platte werden Dehnreflexe in der Muskulatur angeregt und gleichzeitig Muskelkontraktionen ausgelöst.

Das regelmäßige Training auf einer Platte verspricht eine Stabilisierung der Muskulatur, eine leichte Konditionsverbesserung und eine Verbesserung der Balance und der Koordinationsfähigkeit. In den letzten 3-5 Jahren ist es weltweit zu einem regelrechten Fitness- und Gesundheitsboom in den westlichen Industriestaaten gekommen. Im Rahmen dieser Entwicklung haben viele Fitnessstudios die Platte in ihr Angebot aufgenommen und ganze Kurse mit dem Einsatz der Platte kreiert. Auf einer Leinwand führen nicht selten Prominente Übungen auf der Plate aus, die die Trainierenden nachmachen sollen. Zudem wird die Platte auch im Rehabilitationssport eingesetzt.

Nach Verletzungen oder Operationen kann das Training auf der Platte gerade unsportlichen oder älteren Menschen dabei helfen, ihre Leistungsfähigkeit wieder herzustellen und sogar zu steigern. Der Spaßfaktor, der sich beim Training auf der Vibrationsplatte ergibt, sorgt für eine zusätzliche Motivation das Training diszipliniert und regelmäßig fortzusetzen.

Geschichte

Bereits seit langer Zeit sind vibrierende Massagehilfen in der Medizin erprobt. Bereits 1880 experimentierte Jean-Martin Charcot mit einem vibrierenden Stuhl, um die Nervenkrankheit Parkinson zu behandeln. In den Jahren 1960 – 1980 wurden in Österreichs Bahnhöfen und Passagen „Fußmassage-Automaten“ aufgestellt. Gegen ein kleines Entgelt konnten Nutzer ihre ermüdeten Gelenke mit Hilfe des vibrierenden Geräts reaktivieren lassen. Im Jahr 1996 kamen erstmals Geräte auf den Markt, auf denen die trainierenden Personen stehen konnten und die gleichzeitig die Extremitäten und die Rumpfmuskulatur trainierten.

Gewichtsabnahme

Die Hersteller und Vertreiber der Geräte werben offensiv damit, dass mithilfe des Trainings auf der Platte die Kalorien überdurchschnittlich schnell purzeln. Besonders bei einer langfristigen Nutzung der Vibrationsplatten kann es zu raschen Gewichtsabnahmen kommen, denn bereits vorhandene Muskeln lassen Fett überdurchschnittlich schnell verbrennen, da viel Energie verbraucht wird.

Positive Wirkung auf den Rücken

Auch können Rückenbeschwerden auf Dauer mit einem konsequenten Training minimiert und gleichzeitig der Körper besser definiert werden. Gegen Cellulite soll das Gerät ebenfalls effektiv wirken. Ein besonders positiver Aspekt des Trainings ist der, dass die von Experten aus dem Fitnessbereich empfohlene tägliche Trainingszeit lediglich bei 10 – 15 Minuten liegt. Somit ist das Training bestens geeignet für beruflich eingespannte Personen oder Hausfrauen / Mütter.

Bei dem Training ist besonders wichtig, die Übungen auf dem Gerät kontrolliert und langsam auszuführen. Von ruckartigen Bewegungen, die meist einhergehen mit einer schlechten Körperhaltung oder auch von dem reinen Stehen auf der Platte ist dringend abzuraten, da so kaum Wirkungen erzielt werden können. So sollte eine Übung dreißig Sekunden lang ohne eine Pause durchgeführt werden, danach sollten dreißig Sekunden Pause gemacht werden. In der Sportwissenschaft hat sich zudem die Auffassung durchgesetzt, dass das Training auf der Platte nicht nur vor Rückenschmerzen, sondern auch vor Bandscheibenvorfällen schützen kann.

Nachweislich stabilisiert das Training unsere 640 Muskeln und somit unser gesamtes Skelett. Allein 140 Muskeln im Körper stabilisieren den Rücken, halten die Wirbelsäule zusammen und bewirken, dass die Wirbel in der richtigen Position bleiben. Ein gezieltes Training dieser Körperregionen kann somit dauerhaft vor Rücken- und Wirbelsäulenerkrankungen schützen.

Wissenswert für Anfänger

Je nach dem persönlichen Fitnessgrad können beliebig viele Wiederholungen durchgeführt werden. Besonders Anfänger auf der Plate sollten jedoch nicht direkt zu Beginn ihre Leistungsfähigkeit überschätzen. Auch das Training auf der Plate kann Sportverletzungen, mindestens aber einen starken Muskelkater für Sportneulinge hervorrufen. Experten betonen, dass das Training auf der Platte den Vorteil hat, dass auch die unwillkürliche Muskulatur im Körperinneren arbeiten muss.

Der Mensch kann nur rund 60 % seiner Muskulatur aktiv steuern, die restlichen 40 % können durch das Training unbewusst in die Übungen einbezogen werden. So sollten sich Anfänger auf der Platte nicht darüber wundern, Muskelkater an völlig unerwarteten Stellen zu bekommen. Im Normalfall liegt hier keine ernstzunehmende Verletzung vor, sonders es zeigt sich lediglich die Beanspruchung sonst stark vernachlässigter Muskeln und Körperareale.

Sport und Psyche

Da die Muskulatur eng mit dem Gehirn verknüpft ist, kann sich psychischer Stress durch Muskelverspannungen bemerkbar machen. So kann ein gezieltes und unter fachlicher Anleitung stattfindendes Training ernsten Krankheiten vorbeugen, da die Muskelzellen während der Bewegung sogenannte „Myokinen“ ausschütten. Hierbei handelt es sich um einen hormonähnlichen Botenstoff, dem wissenschaftlich bereits eine positive Wirkung bei Diabetes (Typ 2), Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Fettstoffwechselstörungen, Gehirn- und Gefäßschädigungen nachgewiesen werden konnte.

Risiken

Das Vibrationstraining auf der PowerPlate eignet sich nur bedingt für Sportneulinge: Da die Muskeln zu schwach sind, kann die Vibration nicht richtig abgefedert werden, so dass schnell Knorpel oder sogar innere Organe in Mitleidenschaft gezogen werden können. Experten raten daher, dass Anfänger erst mithilfe anderer Trainingsübungen ihre Muskulatur aufbauen und in jedem Fall eine professionelle Einweisung durch Fachpersonal in Anspruch nehmen sollten. Die Wirkung des Trainings auf die Ausdauer ist nicht besonders ausgeprägt. Vibrationstrainer weisen explizit darauf hin, dass das Training nur als Ergänzung zu einem bereits bestehenden Trainingsplan durchgeführt werden sollte. Da es sich bei Cellulite meist um eine genetische Veranlagung handelt, kann das Training auf der Platte nicht die Cellulite verhindern, zumindest aber das Bindegewebe stärken und somit die weitere Bildung von Dellen verhindern.

Power Plate / Vibrationsplatte kaufen

Eine Power Plate kostet gemäß des Vibrationsplatte Preisvergleich derzeit ab 3.000 Euro aufwärts. Es gibt zwei unterschiedliche Gerätetypen: So gibt es Geräte mit einer festen Standsäule und Geräte, die eine solche Säule nicht haben (Vibrationsplatte klein). Das Vorhandensein oder Nicht-Vorhandensein der Säule beeinflusst die maximale Belastbarkeit und die Größe des Geräts. In der Regel sind Platten mit einer Säule stabiler und belastbarer, somit auch teurer.

Die Platte mit einer Säule kann Trainierende mit einem Körpergewicht von bis zu 150 kg, die Variante ohne Säule „nur“ bis 100 kg tragen. Technisch betrachtet gibt es Platten, die vertikal vibrieren (hier bewegt sich die Stand- und Trittfläche nach oben oder unten) oder seitenalternierende Geräte (hier bewegt sich die Hälfte der Trittfläche nach oben, die andere Hälfte nach unten, um einen menschlichen Gang zu imitieren). Zu den noch relativ neuen Modellen zählen 3D-Systeme, bei denen die Vibration von oben nach unten und von hinten nach vorne erfolgt.

Workout auf der Vibrationsplatte

Vibrationsplatte Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Vibrationsplatte Test nicht mit einem Vibrationsplatte Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Vibrationsplatte Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Vibrationsplatte Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Vibrationsplatte Test suchen