Maulwurfschreck Ratgeber

Wer den heimischen Garten liebt, der wird viel persönliche Zeit, Mühe und Pflege in den Garten einbringen. Das Ergebnis überzeugt in den meisten Fällen und entschädigt für das hohe sowie anstrengende Arbeitspensum.

Umso störender ist es, wenn die Pflanzen von Schädlingen befallen werden oder der Garten durch Maulwurfshügel verunstaltet wird. Vielleicht denken Sie sich jetzt, ein Maulwurfshügel ist nicht sonderlich schlimm, außerdem tragen die Maulwürfe zu einem gesunden Boden bei. Doch in manchen Gegenden kann es zu einer regelrechten Maulwurfsplage kommen. In diesen Fällen ist vom einstigen gepflegtem Rasen nicht mehr viel übrig.

Was können Sie in solch einer Situation also unternehmen? Eines sei vorab gesagt, Sie dürfen unter keinen Umständen Maulwürfe schädigen, weil die Tiere unter Naturschutz stehen.

Damit Sie dennoch eine echte Chance haben den Kampf gegen die Erdbewohner siegreich für sich zu entscheiden, können Sie auch einen Maulwurfschreck beziehungsweise einen Wühlmausschreck zurückgreifen.

Wie Sie sehen, ist die Maulwurfabwehr also nicht vergebens. Dennoch sollten Sie sich mit einigen Details und grundlegenden Informationen bezüglich der unterschiedlichen Maulwurfvertreiber beschäftigen, damit Sie die Maulwürfe bekämpfen können.

Zum einen sollten Sie sich über den Maulwurfschreck an sich informieren, andererseits ist es auch sinnvoll zu wissen wo der Maulwurfschreck am besten positioniert werden sollten, wie tief der Maulwurf gräbt und wie er sich verhält.

Damit Sie den für Sie besten Maulwurfschreck kaufen können haben wir die wichtigsten Informationen in unserem Ratgeber für Sie zusammengestellt.

Die Funktionsweise des Maulwurfschrecks

Jeder passionierte Gärtner ist sich über die positiven Eigenschaften des Maulwurfs bewusst. Dennoch ist er im heimischen Garten oftmals nicht gerne gesehen, weil die zahlreichen Erdhügel, die durch das Graben im Untergrund entstehen, den Rasen entstellen. Aufgrund des Naturschutzes darf dem Maulwurf keine Gewalt entgegengebracht werden, weshalb der Maulwurfschreck mit Hilfe von Schallwellen gegen den Maulwurf vergrämen will.

Jeder Maulwurfschreck ist im Prinzip ähnlich aufgebaut. Je nach Modell kann es sich einen akkubetriebenen oder einen solarbetriebenen Maulwurfsschreck handeln. Die Energiequelle sitzt meistens am oberen Ende des Geräts. Von diesem geht ein circa 20 bis 30 Zentimeter langer Stab ab, welcher komplett im Boden versenkt wird. Im diesem Stab, oder auch im oberen Bauteil, befindet sich eine Steuerplatine, die für die Intervallschaltung sowie die Energieversorgung verantwortlich ist. Im unteren Ende des Stabs befindet sich das Herzstück des Maulwurf Schreck, ein Vibrationsmotor. Dieses Modul erzeugt eine starke Vibration, welche sich in Form von Schallwellen im Boden ausbreiten und somit den Maulwurf m Garten bekämpfen.

Über die Schallwellen, die vom Maulwurf Schreck erzeugt werden, werden die Sinnesorgane des Tieres gestört. Die Schallwellen werden jedoch nicht dauerhaft erzeugt, sondern in festgesetzten Intervallen ausgegeben. Damit sich der Maulwurf nicht weiter dieser Störung aussetzen muss, sucht er das Weite und verschwindet aus Ihrem Garten.

Die unterschiedlichen Maulwurfvertreibungsmittel

Neben dem Maulwurfschreck gibt es noch weitere Mittel, um den Maulwurf zu vertreiben. Diese Mittel sind jedoch teilweise umstritten und teilweise sogar verboten. Damit Sie genau wissen welche Methoden funktionieren, was erlaubt ist und wie Sie erfolgreich gegen den Maulwurf angehen können, haben wir diese verschiedenen Mittel an dieser Stelle einmal für Sie zusammengefasst.

Altbekannte Hausmittel

Das Duell zwischen dem Menschen und dem Maulwurf ist nicht neu. Schon in der Vergangenheit haben sich zahlreiche Gärtner über die Nutztiere in ihrem heimischen Garten geärgert und nach Mitteln und Wegen gesucht, um diese Tiere zu vertreiben. So haben sich über die Jahre verschiedene Hausmittel ergeben, die eingesetzt wurden, um die Tiere zu vertreiben.

Die meisten dieser Methoden machen sich den überaus sensiblen Geruchsinn der Maulwürfe zu nutzen, weil dieser aufgrund der eingeschränkten Sehfähigkeit besonders gut entwickelt ist. Es gibt demnach Gerüche, die der Maulwurf meidet. Besonders Hundehaare, Essig oder säure und vergorene Milch sind beliebte Haushaltsmittel, welcher der Maulwurf nicht verträgt. Doch, damit Sie die erwünschte Wirkung zeigen, müssen die Gerüche den Maulwurf auch erreichen. Folglich müssen Sie dafür sorgen, dass die Haushaltsmittel in den Gang des Maulwurfes gelangen.

Dies funktioniert nur, wenn Sie die Gänge des Tieres freilegen und an mehreren Stellen die Hausmittel platzieren. Zudem müssen Sie darauf achten, dass Sie diese gleichmäßig im Gangsystem verteilen. Dies ist sehr aufwendig und muss, um eine Aussicht auf Erfolg zu haben, in regelmäßigen Zeitabständen wiederholt werden. Es hat sich gezeigt, dass ein Abstand von circa vier Wochen gut ist. Neben dem hohen Arbeitsaufwand, wird auf diese Weise auch der Garten in Mitleidenschaft gezogen, weil Sie diesen stetig umgraben müssen, um die Gänge des Maulwurfs freizulegen.

Eine weitere Möglichkeit ist einen Maulwurfschreck selber bauen. Hierzu müssen Sie den Gang des Maulwurfs wieder öffnen und vergraben eine Flasche in dem Gang. Diese Flasche muss am unteren Ende offen sein, sodass der Wind durch die Flaschenöffnung in den Gang ziehen kann und dort einen entsprechenden Geräuschpegel verursacht. Diese Methode ist jedoch verboten, weil Sie hiermit bereits in das Höhlensystem des Maulwurfs eingreifen, was verboten ist.

Manche Menschen schwören auch auf die pflanzliche Bekämpfung des Maulwurfs. So wird gesagt, dass die Bepflanzung mit der Kaiserkrone ebenfalls den sensiblen Geruchssinn des Tieres stört und ihn damit vertreibt. Auch Lilien fallen unter diese Kategorie.

Die Lebendfalle

Eine weitere Methode, um den Maulwurf zu fangen ist eine Lebendfalle. Auch wenn diese Methode auf den ersten Blick vernünftig erscheint, weil dem Tier hier kein Schaden zugefügt wird, sollten Sie wissen, dass auch das Fangen von Maulwürfen verboten ist. Sie müssen nämlich in jedem Fall sicherstellen, dass dem Tier kein Schaden zukommt und dies kann in einer Lebendfalle nicht garantiert werden.

Sicherlich wird das Tier nicht durch das Fangen an sich verletzt, doch es kann einen sehr hohen Stresslevel beim Tier auslösen, welches zum Tod führen kann. Zudem sind die kleinen Erdbewohner sehr empfindlich, weil Sie in sehr regelmäßigen Abständen Nahrung zu sich nehmen müssen. Sie müssten die Lebendfalle also rund um die Uhr alle paar Stunden überprüfen, um ein ggf. gefangenes Tier möglichst schnell wieder freizulassen. Aus diesem Grund raten wir Ihnen von der Nutzung entsprechender Fallen dringen ab.

Gift

Leider gibt es immer Menschen, die einen Maulwurf und andere Tierarten lediglich als Schädlinge, welche beseitigt werden müssen, ansehen. Genau diese Menschen setzten sich über geltende Regelungen und Gesetze hinweg und verwenden leider zum Teil auch Gift, um den Maul zu vernichten.

Das Verwenden von Gift ist streng untersagt sowie moralisch nicht vertretbar. Zudem droht denjenigen, die sich auf diese Weise des Maulwurfproblems entledigen wollen ein hohes Bußgeld. Tun Sie daher sich und vor allem den Tieren den Gefallen, indem Sie ein Maulwurfschreck aufstellen.

Worauf Sie beim Kauf eines Maulwurfschrecks achten sollten

Wenn Sie einen Maulwurfschreck kaufen wollen, sollten Sie um die Unterschiede der verschiedenen Modelle wissen. Daher haben wir Ihnen nachstehend einige dieser Kriterien aufgelistet.

Die Energiequelle

Es gibt den Maulwurfschreck mit einem Solarbetrieb und mit einem Akkubetrieb. Die verschiedenen Antriebsarten haben selbstverständlich unterschiedliche und individuelle Vor- und Nachteile.

Somit ist ein Maulwurfschreck der batteriebetrieben ist zum einen wetterunabhängig und sorgt somit für konstante Leistung, zum anderen wird diese Antriebsart oftmals als zuverlässiger eingestuft. Die Nachteile liegen hier bei den Folgekosten sowie dem ökologischen Faktor.

Der solarbetriebene Maulwurfschreck ist häufig die günstigere Alternative und erzeugt zudem auch keinen Abfall. Allerdings ist die Solarzelle auf Sonnenlicht angewiesen, was bedeutet, dass Sie die Leistung des Vibrationsmotors verringern kann, wenn nicht ausreichend Tageslicht herrscht und auch die Kapazität des Akkus kann sich verringern.

Doch auch hier sollten Sie bedenken, dass die Technologie der Solarzellen sich in den letzten Jahren zu deutlichen Verbesserungen geführt hat, sodass Sie unter normalen Umständen auch einen solarbetriebenen Maulwurfschreck verwenden können.

Sollten Sie sich für die Solarversion entscheiden, dann stellen Sie sicher, dass sich der Akku einmal vollkommen in gutem Sonnenlicht aufladen kann, um die volle Leistung abrufen zu können.

Der Frequenzbereich des Maulwurfschrecks

Mit dem Frequenzbereich wird angegeben im welchem Bereich sich die Schwingungen, beziehungsweise die Schallwellen, welche von dem Modul erzeugt werden befinden.

Die meisten Modelle sind mit einem Frequenzbereich zwischen 400 und 1000 Hz ausgestattet. Dies bedeutet, je höher die Frequenz, desto höher ist die Schwingungszahl.

Wichtig ist jedoch, dass sich der Maulwurfschreck nicht die gesamte Zeit mit der gleichen Frequenz arbeitet. Sollte dies der Fall sein, kann es vorkommen, dass sich die Tiere an die gleichbleibende Frequenz anpassen und sich nicht weiter von dem Maulwurfschreck stören lassen. Aus diesem Grund achten Sie also darauf, dass die Frequenz in regelmäßigen Abständen und Intervallen schwankt.

Die meisten Modelle können die Schallwellen lediglich im Boden verbreiten. Es gibt jedoch mittlerweile einige Modelle, die mit einer sogenannten 2 in 1-Funktion ausgestattet sind. Dies bedeutet, dass der entsprechende Maulwurfschreck Schallwellen sowohl unterhalb der Erde, als auch über der Grasnarbe verteilen kann. Hier ist es jedoch besonders wichtig, dass die ausgestalte Frequenz oberhalb der Grasnarbe in einem Bereich liegt, der für das menschliche Ohr nicht vernehmbar ist. Daher sollte die Frequenz zwischen 20.000 und 30.000 Hz betragen. Auf diese Weise sollten Sie sowie Ihre Nachbarn nicht gestört werden.

Sollten dennoch Beschwerden kommen, ist es sinnvoll einen Maulwurfschreck zu kaufen der abgeschaltet werden kann, sodass Sie garantieren können Nachts niemanden zu stören.

Der Wirkungsbereich

Der Wirkungsbereich gibt an in welchem Bereich der Maulwurfschreck arbeitet und funktioniert. Folglich ist die Fläche, die Sie mit dem Maulwurfschreck abdecken können umso größer, je höher der Wirkungsbereich ist.

Die meisten Hersteller gegen einen effektiven Wirkungsbereich zwischen 600 und 700 m² an. Dies reicht in den meisten Fällen für einen Garten aus. Sie sollten hier nur wissen, dass es sich bei dem Maulwurfschreck für einen 700 m² großen Garten um ein Set von bis zu vier Geräten handelt. Diese müssen Sie in regelmäßigen Abständen gleichmäßig im Garten platzieren und verteilen, um die gewünschte Wirkung zu erzeugen.

Wenn Sie einen sehr großen Garten haben und ein entsprechendes Problem haben, können Sie sich auch für einen Maulwurfvertreiber entscheiden, dieser hat in der Regel einen größeren Wirkungsbereich, welcher durchaus bei 1000m² liegen kann.

Die Intervalle des Maulwurfschrecks

Damit sich der Maulwurf nicht an die ständige Lärmbelastung anpassen kann, ist es notwendig, dass der Maulwurfschreck mit Intervallen arbeitet.

Die gängigsten Maulwurfschreck Geräte senden alle 30 bis 40 Sekunden ein Impuls aus, der für circa zwei bis vier Sekunden anhält.

Dies ist zudem energieschonend, weshalb eine Intervallschaltung auch die Lebenszeit des Akkus verlängert.

Der Motor

Das Herzstück des Maulwurfschrecks ist der Motor. Ohne den Motor werden keine Schallwellen erzeugt und somit würde kein Ergebnis erzielt werden. Dieses Bauteil sollte gut gearbeitet sein und die weiter oben angesprochenen Frequenzbereiche ermöglichen.

Häufige Fragen rund um das Thema Maulwurfschreck

Es gibt einige Themen zu denen sich sehr viele Menschen zahlreiche Fragen stellen. Dies kann entweder an der Komplexität eines Themas liegen oder an der Undurchsichtigkeit dieses Themas. Egal weshalb Sie Fragen haben und welcher Natur diese sind, wollen wir versuchen Ihnen die gängigsten Fragen zu präsentieren und Ihnen eine entsprechende Antwort zu geben.

Steht der Maulwurf unter Naturschutz?

Ja, das tut er. Bereits im Jahr 1988 wurde der heimische Maulwurf unter Naturschutz gestellt. Dies bedeutet, dass Sie dem Maulwurf in keiner Weise Schaden zukommen lassen dürfen, Sie dürfen ihn nicht fangen und eigentlich auch nicht in seinen Lebensraum eingreifen.

Diese strengen Richtlinien wurden nicht ohne Grund aufgestellt. Der Maulwurf ist ein besonders nützliches Nutztier, weil er eine sehr wichtige Aufgabe im ökologischen System Boden erfüllt. Durch die Arbeit des Tieres wird eine sehr hohe und gute Bodenqualität erreicht, von den letztendlich auch wir Menschen enorm profitieren.

Damit der Schutz gegenüber dem Maulwurf eingehalten wird, haben die jeweiligen Bundesländer Geldstrafen verhängt. Diese Bußgelder können bei Zuwiderhandlung bis zu 50.000 € betragen.

Ist der Maulwurfschreck eine Lärmbelästigung?

Eigentlich sind die Geräte so konzipiert, dass Sie den Nutzer sowie dessen Nachbarn nicht nachhaltig stören. Der Maulwurfschreck wird im Boden versenkt, sodass sich die Schallwellen hauptsächlich im Erdreich verbreiten und somit keine störende Geräuschquelle bilden.

Dennoch hat es bereits Fälle gegeben, wo sich Nachbarn von einem Maulwurfschreck gestört gefühlt haben. Stellen Sie daher sicher, dass Sie ein Modell erwerben, das Sie des Nachts ausschalten können, um einer Lärmbelästigung entgegenzuwirken.

Bei den sogenannten 2 in 1 Modellen, welche nicht nur unterirdisch Schallwellen ausstrahlen, sondern auch oberhalb der Grasnarbe Schallwellen verbreiten, um Wühlmäuse zu vertreiben liegt die Frequenz in einem Bereich, welcher für das menschliche Ohr nicht zu erfassen ist, sodass Sie und Ihre Nachbarn hier eigentlich nicht gestört werden sollten.

Wie kann ich einen Maulwurf vertreiben?

Es gibt unterschiedliche Mittel, um einen Maulwurf vertreiben zu können. In jedem Fall müssen Sie darauf achten, dass Sie dem Tier keinerlei Schaden zukommen lassen, weil sie unter Naturschutz stehen.

Weiter oben in unserem Ratgeber haben wir einige altbekannte Hausmittel aufgelistet, die Sie anwenden können. Einer der einfachsten Wege dem Maulwurf den Kampf anzusagen ist, einen Maulwurfschreck zu verwenden, der auf eine schonende Art und Weise den Maulwurf vertreibt.

Wie werde ich Wühlmäuse los?

Die Wühlmaus fühlt sich, wie der Maulwurf, im Boden und dem heimischen Garten sehr wohl. Wenn Sie die Wühlmaus bekämpfen wollen, sind Sie mit einem Wühlmausschreck oder einem Maulwurfschreck sehr gut beraten.

Wie tief muss ein Maulwurfschreck eingegraben werden?

Der Maulwurf gräbt nicht sehr tief unter der Erde. Seine Gänge verlaufen meistens parallel zur Erdoberfläche. Die Tiefe kann von circa 15 cm unter der Erde bis zu einem Meter reichen. Allerdings liegen die meisten Gänge im Bereich zwischen 15 und 30 Zentimetern unter der Erde. Daher ist der Maulwurfschreck mit einem entsprechend langen Stil ausgestattet, den Sie komplett in den Boden stecken müssen, damit der Maulwurf in seinen Gängen durch die Schallwellen gestört wird und das Weite sucht.

Wie sollte der Maulwurfschreck im Garten platziert sein?

Sie können hier auf zwei unterschiedliche Techniken zurückgreifen. Die eine Technik zielt bereits zu Anfang darauf ab, den Maulwurfschreck möglichst gleichmäßig und weitflächig im Garten zu verteilen, sodass Sie direkt einen großen Wirkungsbereich erzielen.

Die zweite Technik ist etwas subtiler, in den meisten Fällen jedoch erfolgreicher. Hier versuchen Sie, den Maulwurf sukzessive von Ihrem Grundstück zu vertrieben. Positionieren Sie hierfür den Maulwurfschreck unmittelbar zwischen Ihrem Haus und dem ersten Hügel, den Sie sehen können.

Sobald Sie der Meinung sind, dass keine neuen Erdhügel mehr entstehen, stellen Sie den Maulwurfschreck in größerer Entfernung zu Ihrem Haus auf und erweitern so nach und nach den Bereich bis Sie an der Grundstücksgrenze angekommen sind.

Große Überschrift - Unter dem Textfeld Bitte kein Text einfügen (Subheading)

Hier kommt euer Text rein. Nutzt Fettschrift um wichtige Punkte zu unterstreichen. Unterstreichungen oder Kursiv-Schrift sind nicht notwendig.

Fettschrift ist absolut ausreichend.

Zudem sind Aufzählungen erwünscht. Nutzt daher das „Aufzählungstool“ – oben im Editor

Maulwürfe mit einem Solar Maulwurfvertreiber erfolgreich vertreiben

Maulwurfschreck Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Maulwurfschreck Test nicht mit einem Maulwurfschreck Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Maulwurfschreck Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Maulwurfschreck Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Maulwurfschreck Test suchen