Babywaage

Jede Frau hat nach der Entbindung ihres Kindes starke Muttergefühle, so gehört auch eine gewisse Fürsorge dazu. Um der Mutter und ihrem Kind etwas mehr Kontrolle und Bequemlichkeit zu schenken, können die sogenannten Babywaagen, die es in jeder Klinik, Arztpraxis oder auch bei Hebammen gibt, auch für Daheim besorgt werden.

Somit können die Eltern des Säuglings ganz einfach Zuhause das Gewicht ihres Kindes bestimmen und ersparen ihm das stressige, stundenlange Warten in der Arztpraxis. Die Waage kann man bei Amazon bestellen oder auch bei anderen Online Shops oder aber auch bei verschiedenen Apotheken ausleihen.

Im Folgenden werden die verschiedenen Arten der Babywaagen sowie ihre Anwendungen und auch die Kosten der jeweiligen Geräte erläutert und verglichen.

Was ist überhaupt eine Babywaage?

Eine Babywaage ist eine spezifische Waage, die zum ermitteln des Körpergewichts von Säuglingen benutzt wird. Grundsätzlich findet man Babywaagen in Arztpraxen, Kliniken, bei Hebammen und gelegentlich auch im privaten Haushalt.

Wie und wo kann ich Babywaagen ausleihen?

In manchen Apotheken steht eine Soehnle Babywaage Multina Plus Digital zum Ausleihen zur Verfügung, die Leihgebühr könnte um die 6 Euro liegen. Je nach Apotheke können natürlich die Gebühren variieren. Manche Apotheken verlangen einen Euro pro Tag als Pfand. Der Kinderarzt kann auch ein Rezept ausstellen, zum Beispiel bei Durchfall oder Krankheit und man bekommt die Babywaage kostenlos ausgeliehen.

Welche verschiedene Babywaagen gibt es?

Die Hängewaage

Hängewaagen gibt es digitale Babywaage oder auch als mechanische Waage. Vor allem Hebammen benutzen Baby-Hängewagen bei der Nachsorge des Säuglings, da diese recht klein und leicht sind. Grundsätzlich bevorzugen Hebammen die digitale Waage, denn diese sind noch leichter und kleiner als die mechanischen Waagen.

Ein Vorteil bei der mechanischen Babywaage ist, dass man hier natürlich keine Batterien benötigt. Der Ablauf des Wiegens ist folgendermaßen. Das Baby wird in ein Wiegetuch oder in eine Wiegehose gelegt und dann wird die Hose oder das Tuch an die Waage gehängt.

Der einzige Nachteil ist, dass die sehr fürsorglichen Eltern des Kindes während des Wiegens skeptisch und besorgt wirken, weil ihr Neugeborenes in der Luft schwebt. Preislich liegt die Baby Hängewaage mitsamt Wiegetuch oder Wiegehose bei 54,00 Euro.

Die Schalenwaage

Die Schalenwaage ist eine elektronische Babywaage, die am häufigsten im Gebrauch ist. Die Schalenwaage wird überall eingesetzt, bei dem sich der Standort nicht ändert. Aber für mobile Einsätze gibt es passende Taschen und Koffer zu den Waagen.

Die hohe Stabilität der Waage und die ziemlich sichere Wiegemulde, in die das Baby hineingelegt wird ist der größte Vorteil. Natürlich gibt es auch bei den Schalenwaagen eine mechanische Ausführung, die es auf dem Markt zu kaufen gibt. Dessen größter Vorteil ist die Ungebundenheit von Steckdose und Batterie.

Damit die Reinigung der Schale nicht so mühsam wird, gibt es bei einigen Waagen die Funktion, dass man die Wiegeschale abnehmen kann. Wenn man die Maximalbelastbarkeit der Waage beachtet, könnte man zusätzlich diese auch zum Wiegen von Kleinkindern verwenden. Preislich liegen die Schalenwaagen in etwa zwischen 30 und 60 Euro.

Die Klappwaage

Theoretisch ist die Klappwaage eine Schalenwaage, die man zusammenklappen kann. Dadurch steigert sich die Mobilität der Schalenwaage. Die Klappwaage ist vor allem zum Verleih geeignet, Hebammen und Apotheken verleihen diese.

Das Patent für die Klappwaage wurde von der Firma Soehnle Professional angemeldet. Preislich liegt die Klappwaage in etwa bei 130 Euro.

Wie viel sollten Säuglinge gemäß ihres Alters wiegen?

Das durchschnittliche Gewicht bei Neugeborenen liegt in etwa zwischen 3.300 und 3.500 Gramm, wenn das Baby zwischen 2.800 und 4.200 Gramm wiegt gilt es als normal.

Das Gewicht wird immer im Verhältnis zu Körpergröße betrachtet, der Durchschnitt liegt bei einer Größe von 50 bis 52 Zentimetern ein Gewicht von 3.300 bis 3.500. Bei den Gewichten wird zwischen Jungen und Mädchen unterschieden. Ein 1-Monate altes Mädchen sollte um die 4.200 Gramm wiegen, ein Junge sollte 4.300 auf die Waage bringen.

Ab 8 Wochen darf das Mädchen 5.100 und der Junge 5.600 Gramm wiegen. Im 3. Monat liegt das gesunde Gewicht etwa bei 5.800 und bei Jungen bei 6.400. Im nächsten Monat sollten Mädchen schon um die 6.400 Gramm wiegen und die Jungen schon um die 7.000 Gramm.

Angelangt im 5. Monat darf das Mädchen idealerweise 6.900 wiegen und der Junge 7.500. In den ersten 5 Monaten sollte sie keine Abweichungen dieser Werte feststellen.

In dem 6. bis zum 11.Monat werden Abweichungen von +/-800 Gramm toleriert. Bei 12 Monaten sollte das Mädchen +/- 1.500 Gramm um die 8,9 kg wiegen, Jungen sollten in etwa 9,6 kg wiegen.

Gewichtsentwicklung beim Baby

Plötzliche Steigerung des Gewichts

Im ersten Jahr Entwickeln sich Babys sehr schnell, körperlich und geistig. Babys überraschen ihre Eltern, denn sie nehmen nicht konstant zu sondern unregelmäßig und schubweise.

Wenn die Kleidung vor drei Tagen noch passte kann es sein, dass er anfängt zu spannen oder die Druckknöpfe gehen nicht mehr zu. Doch ist dieses sprunghafte Gewicht und Länge, sowie das stagnieren des Gewichts völlig normal. Oft bekommen Babys in der dritten und sechsten Woche einen solchen Gewichtsschub auch im dritten und neunten Lebensmonat.

Außerdem nimmt das Gewicht des Babys in den ersten Lebenstagen ab, so um die sieben bis zehn Prozent des Geburtsgewichts. Das ist völlig normal, nach circa zwei Wochen sollte das Ausgangsgewicht wieder erreicht sein. Ab dann kann man mit einer Gewichtszunahme von 200 Gramm die Woche rechnen.

Die Ernährung ist das A und O

Das Grundnahrungsmittel ist Milch

Säuglinge benötigen im ersten Lebensjahr besonders viel Energie und Nährstoffe. Weil sich das Verdauungssystem noch nicht ganz entwickelt hat und Babys noch keine feste Nahrung essen können brauchen eine spezielle Ernährung.

Das Stillen oder die Milch in der Flasche müssen gesunde Babys in den ersten Lebensmonaten bekommen. Ab dem fünften Monat und spätestens dem siebten Monat sollte dem Baby seinen ersten Brei gegeben werden.

Dabei sollte die Milchmahlzeit verringert werden. Ab dem zehnten Monat kann das Kind an der Familienkost teilnehmen, wenn Mutter und Kind es möchten kann weiterhin gestillt werden. Generell sollten Babys vier bis sechs Monaten nur gestillt werden.

Lebensmittel die vermieden werden sollten

Kleine und sehr harte Lebensmittel wie Nüsse, verschiedene Beerensorten und Trauben, weil die Gefahr zum Verschlucken zu hoch ist. Lebensmittel, die zu Blähungen führen, zum Beispiel verschiedene Kohlsorten.

Rohe tierische Lebensmittel wie roher Fisch oder Tatar, denn die enthalten Bakterien, die zu Magen-Darm-Erkrankungen führen können. Fettreiches Fleisch oder Gebackenes wird von Babys besonders schwierig verdaut.

Kaltgepresste Öle enthalten Schadstoffe die bei raffinierten Ölen entfernt werden. Milchprodukte wie Fruchtjoghurts oder Dickmilch enthalten zusätzlich Zucker, was zu Karies führen kann.

Wie schwer ist mein Baby?

Babywaage Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Babywaage Test nicht mit einem Babywaage Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Babywaage Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Babywaage Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Babywaage Test suchen