Wozu Rizinusöl benutzen?

Rizinusöl, Ricinusöl oder auf Englisch castor oil ist ein Pflanzenöl, welches immer populärer wird. Es hat viele Bezeichnungen. Der Name leitet sich aus dem lateinischen Wort ricinus ab, welches für Zecke steht und an die Form der Samen erinnert. Die Samen werden aus dem tropischen Wunderbaum Ricinus communis gewonnen. Um etwa einen Kilo Rizinusöl herzustellen benötigt man bis zu 1800 Samen des Baums.

Das Rizinusöl ist im Gegensatz zu den Samen nicht giftig. Es besteht nämlich auch aus wässrigen Bestandteilen. Diese trennen sich nach dem Pressen des Öls (Zum Verfahren siehe unten). Es wurde bereits von den Ägyptern als Heilmittel und Brennstoff für Öllampen verwendet. Die Pflanzenart stammt aus Nordafrika und dem nahen Osten. Zurzeit ist die Pflanze jedoch in allen tropischen Bereichen verbreitet und kann innerhalb von drei bis vier Monaten eine Höhe von bis zu dreizehn Metern erreichen. Es ist nahezu farblos, leicht gelblich, durchsichtig und dickflüssig. Der Geschmack ist zwar mild, aber dennoch unangenehm, da das Öl stark abführend wirkt und daher in der Medizin als Abführmittel benutzt wird.

Verwendung

Das Rizinusöl wird als Heilmittel zur inneren und äußeren Anwendung eingesetzt. In der Geburtshilfe wird es eingesetzt, um Geburtswehen einzuleiten. Äußerlich dient es vor allem in der kosmetischen Branche als Bekämpfer von

Hautschuppen, Narben oder Altersflecken. Das Öl dringt gut in die Zwischenzellräume ein und kann dadurch seine komplette Wirkung entfalten. Bei Verletzungen dient das Öl als Heilstoff, indem es über die Wunde einen Schutzfilm

bildet und damit den Heilprozess beschleunigt. In der kosmetischen Industrie ist Rizinusöl oft Bestandteil von Cremes, Shampoos, Wimperntuschen und Badeölen.

Das Rizinusöl wird als Heilmittel zur inneren und äußeren Anwendung eingesetzt.

Herstellung

Um das Öl aus den Samen gewinnen zu können gibt es verschiedene Verfahren. Diese wirken sich auf die Qualität des Öls aus. Man unterscheidet zwischen Kaltpressung, Heißpressung und die Extraktion aus dem Presskuchen.

Bei der Kaltpressung werden die Samen des Wunderbaumes geschält und anschließend ausgepresst. Dies geschieht in einem Durchgang und bei niedriger Temperatur. Dadurch bleiben alle Inhaltsstoffe erhalten. Aus diesem Grund ist das

Produkt bei diesem Verfahren auch das hochwertigste. Das gewonnene Öl ist das native Rizinusöl. Nach einer Reinigung entsteht dadurch raffiniertes Öl, welches zwar länger haltbar ist, allerdings auch zu einer Reduzierung wertvoller Fettbestandteile führt.

Beabsichtigt man Rizinusöl als kosmetisches Mittel zu verwenden, sollte auf kaltgepresstes Öl zurückgegriffen werden. Bei der Heißpressung kann mehr Stoff gewonnen werden und dieses Verfahren ist somit ertragreicher. Die Samen werden erhitzt und anschließend wieder ausgepresst. Der Rückstand wird als sogenannter Presskuchen bezeichnet. Durch die Anwendung chemischer Prozesse wird das Restöl gewonnen, welches jedoch von geringerer

Qualität ist.

Die verschiedene Herstellung der Öle spricht diverse Verwendungszwecke der Benutzer an.

Anwendung

Wie bereits erwähnt ist Rizinusöl sehr beliebt und wird daher in vielerlei Hinsicht angewendet. Wir listen auf für welche besonderen Wirkungen es bekannt ist. Allerdings gibt es bei dem Wundermittel einiges zu beachten, insbesondere sollte

man sich zunächst damit beschäftigen, wie man das Mittel richtig dosiert. Haarpflege und Wimpern: Für die Haarpflege wird Rizinusöl in dutzenden Produkten verwendet. Man kann das Haar pflegen, indem man eine Packung mit Rizinusöl auf

die Haare aufträgt und es als eine Maske benutzt.

Das Öl kann mit einem milden Shampoo gemischt werden und anschließend in die Kopfhaut einmassiert werden. Nach etwa zwei Stunden Einwirkzeit wird die Maske mehrmals ausgespült, sodass keinerlei Rückstande bleiben. Trockenes, sprödes und glanzloses Haar gehören fortan der Vergangenheit an. Die strapazierte Kopfhaut wird schonend gepflegt und beruhigt.

Zudem wird das Öl auch bei Problemen mit Schuppen angewendet. Es soll gegen Haarausfall helfen, indem es das Haarwachstum anregt. Aus diesem Grund wird es auch als Serum für die Augenwimpern angewendet. Mit einer Wimpernbürste wird das Öl aufgetragen und nach zwei Stunden mit einem Kosmetiktuch entfernt. Ein häufiger Irrtum ist jedoch, dass die Haare schneller wachsen und dadurch länger werden. Eigentlich werden die Haare dicker, sodass die Wimpern dichter und voller wirken.

Hautpflege

Um die Haut zu pflegen gibt es unzählige Schönheitsöle, welche für ein ebenmäßiges und erfrischendes Hautbild sorgen. Rizinusöl regt durch die Vielzahl zahlreicher ungesättigter Fettsäuren die Kollagenproduktion an und beugt damit der

Faltenbildung vor. Da es entzündungshemmend wirkt bietet es sich auch ideal als Pickelbekämpfer an. Dazu muss nur eine kleine Menge in die Haut einmassiert werden.

Es wird auch in Lippenstiften verwendet, um den Lippen Glanz zu verleihen und gleichzeitig seine pflegende Wirkung zu entfalten. Zudem soll Rizinusöl auch der Heilung von Narben dienen und bei der Behandlung von Warzen hilfreich sein.

Abführmittel: Die wohl bekannteste Verwendungsmethode für Rizinusöl ist die als Abführmittel. Zu beachten ist allerdings, dass es nur kurzfristig angewendet werden darf. Für erwachsene Männer und Frauen wird eine Dosis von ein bis zwei Esslöffeln des Öls empfohlen. Man kann es sowohl pur trinken, als auch als Mischung mit anderen beliebigen Getränken.

Die abführende Wirkung tritt nach zwei bis vier Stunden ein. Die Stärke der Abführung variiert von Person zu Person. Aus diesem Grund sollte mit einer kleineren Dosis begonnen werden und diese bei Bedarf gesteigert werden. Von einer

längerfristigen Anwendung wird abgeraten, da diese zu starker Darmträgheit führen kann. In Problemfällen sollte daher ein Arzt zu Rate gezogen werden.

Was beachtet werden sollte

Wenn Sie sich für eine Anwendung mit Rizinusöl entscheiden, sollten Sie zuvor einen Allergietest machen. Es genügt etwas von dem Öl auf den Unterarm aufzutragen und zu beobachten, ob sich Rötungen oder Schwellungen bilden. Verwenden Sie das Öl nicht bei akut-entzündlichen Erkrankungen des Darms oder bei Vorliegen eines Flüssigkeitsmangels oder starker Bauchschmerzen.

Bei einer kosmetischen Verwendung sollte Rizinusöl nicht großflächig angewendet werden, da es sehr austrocknend wirkt. Zudem sollten Kinder unter 12 Jahren ebenfalls kein Rizinusöl einnehmen.

Das Öl ist etwa 6 bis 8 Monate haltbar und sollte idealerweise in einer braunen Medizinflasche aufbewahrt werden.

Anschaffung

Rizinusöl wird mittlerweile auch in zahlreichen Drogerien, wie beispielsweise DM, verkauft. Natürlich ist auch eine Anschaffung aus einer Apotheke rezeptfrei möglich oder aus dem Internet. Die Preisspanne begründet sich aus den verschiedenen

Rizinusölen und deren Qualität, je nach Herstellungsverfahren. Um sich einen Überblick zu verschaffen, hilft es zu verdeutlichen für welchen Zweck man das Öl verwenden möchte.

Zu guter Letzt sei gesagt, dass das Rizinusöl ein wirkliches Wunder aus der Natur ist und sich als günstiges Hausmittel hervorragend zur Behandlung und Bekämpfung diverser Probleme eignet.

Rizinusöl - Das Wundermittel

Rizinusöl Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Rizinusöl Test nicht mit einem Rizinusöl Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Rizinusöl Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Rizinusöl Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Rizinusöl Test suchen