Manuka Honig

Manuka Honig ist eine besondere Art des allseits bekannten Honigs. Der Manuka Honig wird von Honigbienen aus dem Blütennektar der Südseemyrte erzeugt und findet als Naturheilmittel vielfältige Anwendung. Forschern ist es gelungen, in unterschiedlichen, voneinander unabhängigen Laboruntersuchungen, eine antibakterielle Wirkung des Manuka Honigs nachzuweisen. Die Südseemyrte, aus dessen Blüten der heilsame Manuka Honig gewonnen wird, kommt in entlegenen Bergregionen Neuseelands und Südost-Australiens vor. Aus diesem Grund spricht man bei Manuka Honig oftmals von Honig aus Neuseeland.

Die Ureinwohner Neuseelands, die Maori, haben den Honig als Heilmittel schon sehr früh verwendet. Sie waren die Ersten, welche die Heilwirkung des Manuka Honigs erkannt und für sich genutzt haben. Die ersten Anwendungsgebiete des Manuka Honigs waren zur Desinfektion von Wunden, der Unterstützung des Heilprozesses sowie zur Bekämpfung von Infektionen.

Heutzutage wird dem Manuka Honig eine große Wirkung zugesprochen. Die Anwendungsgebiete haben sich, im Vergleich zu der Nutzung der Maori, ausgeweitet. So wird der Manuka Honig als Honig gegen Husten, als Manuka Lippenpflege, als Honig gegen Halsschmerzen, als spezieller Honig für Kleinkinder sowie als Honig gegen Erkältungen verwendet. Wie Sie bereits jetzt sehen können, ist die Anwendung von Manuka Honig sehr umfassend.

Es gibt den Manuka Honig, in den unterschiedlichsten Produktvarianten zu erwerben. So können Sie heute Manuka Honig in seiner Rohform kaufen oder Manuka Honig Bonbons und Manuka Honig Salbe kaufen.

Wenn Sich Ihnen jetzt die Frage stellt, wo man den Honig kaufen kann gibt es darauf zahlreiche Antworten. Die Drogerieketten DM, Rossmann und weitere bieten den Honig in unterschiedlichen Variationen an. Sie können den Honig auch über das Internet bestellen oder in Ihrem lokalen Reformhaus erwerben.

Wie Sie bereits erkennen können, könnte man zahlreiche Artikel und vielleicht sogar Bücher zu dem Thema verfassen. Unser Anliegen ist es, Ihnen dieses sehr interessante Thema näher zu bringen und Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Kriterien zu geben, denn es gibt bereits zahlreiche Hersteller von Manuka Honig, deren Produkte von unterschiedlicher Qualität sind. Dies wirkt sich maßgeblich auf die heilende Wirkung sowie den Geschmack und die Konsistenz aus.

Damit Sie genau wissen worauf Sie beim Kauf von Manuka Honig achten sollten, haben wir für Sie nachstehend die wichtgsten Kriterien aufgeschrieben und in unserem Manuka-Honig-Vergleich für Sie zusammengefasst.

Was macht Manuka Honig aus?

Nun, wie bereits erwähnt wird der originale Manuka Honig ausschließlich in Neuseeland und Südost-Australien produziert, weil die Nutzpflanze, die für die Produktion des Manuka Honigs nötig ist, nur hier vorkommt.

Dem Honig wird seit langer Zeit eine heilende Wirkung zugesprochen und dies lässt sich nicht nur durch medizinische Untersuchungen bestätigen, sondern zahlreiche Erfahrungen zufriedener Konsumenten/Patienten bestätigen zudem die heilende Wirkung sowie die zahlreichen Anwendungsgebiete des Honigs.

Als hochwertiges Naturprodukt ist der Manuka Honig frei von Zusätzen und Konservierungsstoffen. Auch wird auf Gentechnik verzichtet und ebenfalls Farbstoffzusätze finden sich in hochwertigen Produkten nicht.

Hiweis: Eine wichtige Information für Allergiker: Manuka Honig ist laktosefrei und glutenfrei.

Woher stammt die heilende Wirkung?

Der Manuka Honig ist dank seiner antibakteriellen Wirkung so erfolgreich in den unterschiedlichen Anwendungsgebieten.

Neben dem Zucker, der in jedem Honig vorkommt, enthält der Honig aus Neuseeland einen Inhaltsstoff mit dem Namen Methylglyoxal. Im Jahr 2008 hat das Institut für Lebensmittelchemie der TU Dresden die antibakterielle Wirkung in Vitro nachgewiesen. Dies trifft allerdings nur auf den originalen Manuka Honig aus Neuseeland zu, sodass Sie unbedingt sehr aufmerksam beim Kauf sein sollten und sich auch nur für ein hochwertiges Produkt entscheiden sollten.

Der Wirkstoff Methylglyoxal ist ein sehr robuster und stabiler Wirkstoff, der auch unter Erhitzung oder Verdünnung nichts von seiner Wirkungskraft einübst. Auf Grund dieser Eigenschaften eignet sich der Honig für zahlreiche Anwendungsgebiete.

Sie können jedem hochwertigen Manuka-Produkt genau entnehmen wie viel von dem antibakteriellen Wirkstoff Methylglyoxal enthalten ist. Es wird eine bestimmte Analysemethode verwendet, die genaue Ergebnisse liefert. Die heilende Wirkung wird durch die Nennung des MGO-Wertes angegeben.

Die Angabe dieses Wertes unterliegt bei original Produkten strikten Vorgaben, welche von der Unique Manuka Factor Honey Association in speziellen Laboren durchgeführt, getestet und zertifiziert werden. Nebenwirkungen des Manuka Honigs sind bislang keine bekannt.

Wenn Sie sich an dieser Stelle fragen, welche Anwendungsgebiete in Frage kommen, kann Ihnen der MGO-Wert behilflich sein, denn die Anwendungsbereiche richten sich maßgeblich hiernach. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass je höher der MGO-Wert ist, desto größer ist die antibakterielle Wirkung. Machen Sie sich also im Vorhinein Gedanken darüber, wofür Sie Ihren Manuka Honig verwenden werden.

Bedenken Sie bitte auch, dass sich der Preis hauptsächlich an zwei unterschiedlichen Faktoren orientiert. Dies ist zum einen der MGO-Wert sowie die Qualität des Produktes. Wenn Sie die antibakterielle Wirkung zu heilsamen Zwecken nutzen möchten, bringt es Ihnen leider nichts an der falschen Stelle zu sparen. Ein hochwertiges Manuka-Produkt ist daher nicht kostengünstig.

Vorteile

  • Manukahonig enthält den heilenden Wirkstoff Methylglyoxal
  • Der Honig kann als Lebensmittel verzehrt werden
  • Er hilft bei unterschiedlichen Beschwerden
  • Zahlreiche Anwendungsgebiete
  • Naturprodukt

Nachteile

  • Originaler und hochwertiger Manuka Honig ist etwas kostspieliger
  • Schlechtere Ökobilanz aufgrund des weiten Transportweges

Die Anwendungsgebiete von Manuka Honig

Die Wundbehandlung

Die Anwendung von Honig reicht bis in das Altertum zurück und war in nahezu allen Teilen der Welt verbreitet. Auch im ersten Weltkrieg wurde eine Mixtur aus Honig und Lebertran zur Wundversorgung eingesetzt. Als im 20. Jahrhundert das Aufkommen von Antibiotika die Medizin revolutionierte, geriet Honig in Vergessenheit. Doch seit vielen Jahren findet besonders der Manuka Honig in der alternativen Medizin starke Anwendung.

Durch die antibakterielle Wirkung eignet sich der Honig gut zur Wundversorgung, wohlgemerkt bei kleineren Verletzungen oder Schürfwunden. Am besten sind die Ergebnisse, wenn der Honig aus Neuseeland direkt auf die gesäuberte frische Wunde aufgetragen wird. Die antibakterielle Wirkung beugt Infektionen vor und beschleunigt die Wundheilung.

Erfahrungsberichte haben gezeigt, dass das Brennen, welches nach der ersten Anwendung auftritt rasch verschwindet und sich eine schmerzlindernde Wirkung sehr zügig einstellt. Die behandelte Stelle können Sie, nach der Behandlung mit dem Manuka Honig mit einem Pflaster oder einem Verband abdecken. Die Wundheilung stellt sich ziemlich zugig ein.

An dieser Stelle weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass Sie bei schweren Verletzungen oder tiefen Schnittwunden unverzüglich einen Arzt aufsuchen und die Wunde entsprechend medizinisch versorgen lassen. Manuka Honig ist kein Allheilmittel.

Sie können jedoch, bei kleineren Verletzungen oder Schrammen den Honig ohne Bedenken bei Kindern und Kleinkindern anwenden. Für Kleinkinder unter 12 Monaten und für Säuglinge sollte der Manuka Honig jedoch nicht verwendet werden. Weil der Manuka Honig ein Naturprodukt ist, können gewisse Bakterien enthalten sein, die eine schädigende Wirkung oder gar eine Gefahr für Kleinkinder darstellen können.

Aufgrund des relativ hohen Zuckergehaltes raten wir Diabetikern von der Einnahme des Honigs ab.

Manuka Honig gegen eine Erkältung

Aufgrund der antibakteriellen Wirkung eignet sich Manuka Honig für die Anwendung bei Erkältungen oder ähnlichen Krankheiten. Sollten Sie Beschwerden im Hals-, Mund-, Nasen-, oder Rachenbereich haben, nehmen Sie den Honig ein, um Halsschmerzen und Entzündungen zu bekämpfen.

Sie können den Honig auch verdünnen und mit lauwarmen Wasser eine Mundspülung durchführen. Auch Nasenduschen sind denkbar. Es gibt auch bereits fertige Manuka-Bonbons, welche durch das Lutschen eine schmerzlindernde Funktion haben.

Manuka Honig bei Magen- und Darmbeschwerden

Die antibakterielle Wirkung des Manuka Honigs wirkt auf der mikrobiellen Ebene gegen eine Vielzahl von Bakterien, Viren und Pilzinfektionen, sodass besonders im Magen und Darm gute Erfolge erzielt werden können. Die durch zum Teil falsche Ernährung und Stress ausgelösten Entzündungen können so behandelt werden.

Der Manuka Honig verspricht auch bei Ekzemen, Herpes und Zahnfleischentzündungen Abhilfe.

Weitere Anwendungsgebiete von Manuka Honig

Sie können den Manuka Honig auch für zahlreiche weitere Behandlungen einsetzen. So kann der Honig aus Neuseeland auch bei Akne eingesetzt werden. Hierfür tragen Sie einfach den Honig auf die betroffenen Stellen auf und lassen die antibakterielle Wirkung ihre Arbeit machen. Es gibt im Handel auch bestimmte Manuka Honig-Cremes und Manuka-Salben die für die Anwendung im Gesicht und auf der Haut produziert worden sind.

MGO-WertigkeitAnwendungsgebiet
Bis 100
  • Eignet sich zur Anwendung auf der Haut
  • Äußere Anwendung
  • Wundbehandlung
  • Behandlung von Ekzemen oder Akne
  • Eignet sich zur Vorbeugung von Erkältungen
Ab 250
  • Zur Anwendung bei einer Erkältung
  • Hilft gegen Entzündungen und Schmerzen im Hals-, Nasen-, Rachen- und Mundbereich
  • Hilft bei stärkeren Wunden heilend (Rücksprache mit einem Arzt erforderlich)
 Ab 400
  • Für die innere Anwendung
  • Hoher Methyglyoxal-Gehalt lindert Beschwerden im Magen, im Darm oder den Harnwegen

Tipp: Achten Sie unbedingt auf den MGO-Wert eines Manuka-Produktes, um sicherzustellen, dass Sie ein hochwertiges Produkt erwerben. Der Name Manuka Honig allein ist leider keine Garantie für ein hochwertiges Produkt. Auch sollte der MGO-Wert zertifiziert sein!

Die Dosierung bei Manuka Honig

Sie können den Manuka Honig in unterschiedlichen Gefäßen kaufen. Hier gibt es Füllmengen von 50 Gramm bis 500 Gramm.

Die Dosierung richtet sich nach dem Anwendungsbereich und der Art der Beschwerde. Wen Sie den Honig aus Neuseeland für die Wundheilung verwenden wollen, dann reicht es, wenn Sie täglich eine kleine Menge auf die betroffene Stelle auftragen. Die Wunde sollte jedoch komplett bedeckt sein.

Die Behandlung und auch die Dosierung sind bei der Behandlung von Fußpilz und Akne anders. Hier sollten Sie ein- bis zweimal täglich den Honig auf die betroffenen Stellen auftragen.

Bei einer Erkältung können Sie mit einem oder zwei Teelöffeln bereits eine schmerzlindernde und wohltuende Wirkung erzeugen, sodass Sie die Entzündung im Hals- und im Rachenbereich bekämpfen können. Lassen Sie hierzu den Honig langsam im Mundraum zergehen, sodass er alle Bereiche gut erreichen kann.

Sie können, wenn Sie mögen, den Manuka Honig auch als Süßungsmittel im Tee verwenden.

Wenn Sie den Manunka Honig verwenden wollen, um Magen- und Darmbeschwerden zu behandeln, dann sollten Sie täglich vier bis fünf Teelöffel einnehmen. Achten Sie hierbei auch auf den entsprechenden MGO-Wert.

Häufig gestellte Fragen rund um das Thema Manuka Honig

Wie verwende ich Manuka Honig

Sie können die antibakterielle und schmerzlindernde Wirkung auf unterschiedliche Art und Weise anwenden. So ist eine Anwendung auf der Haut sowie im Mund- und Rachenbereich möglich. Sie können den Manuka Honig auch einnehmen, um Magen und Darmbeschwerden vorzubeugen. Auch die Behandlung von Wunden ist sehr beliebt.

Wie oft sollte ich den Honig aus Neuseeland einnehmen?

Die Art der Einnahme und der Dosierung hängt maßgeblich mit dem Anwendungsbereich zusammen. Die Dosierung kann hier von einem bis zu mehreren Teelöffeln pro Tag schwanken.

Wie wirkt Manuka Honig?

Im dem Honig aus Neuseeland ist eine Komponente enthalten die Methylglyoxal heißt. Dieser Inhaltsstoff hat eine heilende Wirkung, weil in Vitro nachgewiesen wurde, dass eine antibakterielle, antiseptische und antioxidative Wirkung durch das Methylglyoxal erzeugt wird.

Auf Grund dessen, sind die Anwendungsbereiche sehr zahlreich. Sie sollten bei schwerwiegenden Beschwerden jedoch unumgänglich Ihren Arzt kontaktieren, weil Manuka Honig ein Naturprodukt darstellt und nicht als medizinisches Produkt klassifiziert werden kann, auch wenn die Wirkung klinisch bestätigt worden ist.

Was ist der MGO-Wert?

Dieser Wert ist ausschlaggebend für die Qualität des Produktes. Der MGO-Wert bezeichnet die Konzentration des antibakteriellen und heilenden Wirkstoffes Methylglyoxal pro Kilogramm.

So sind in einem Manuka Honig mit einem „MGO-Wert von 400“ 400mg Methylglyoxal auf einem Kilogramm enthalten. Je höher dieser Wert ist, desto größer ist die antibakterielle und somit die heilende Wirkung des Produktes.

Wie erkenne ich einen hochwertigen Manuka Honig?

Es gibt zahlreiche Manuka Honig Produkte auf dem Markt und nicht alle sind ein authentisches neuseeländisches Produkt, welches den heilenden Wirkstoff Methylglyoxal enthält.

Sie können jedoch durch die Angaben auf der Verpackung erkennen, wann es sich um einen authentischen zertifizierten Honig aus Neuseeland handelt. Bei den hochwertigen Manuka Produkten, die in Deutschland abgefüllt werden, wird die antibakterielle Wirkung des Honigs durch den MGO-Wert angegeben. Dieser MGO-Wert muss von einem unabhängigen Honiglabor analysiert und zertifiziert worden sein.

Die Produkte, die direkt in Neuseeland abgefüllt werden sind hingegen mit dem UMF, dem Unique Manuka Factor, versehen. Dieser Wert ist ausschließlich den Produkten vorenthalten, die in Neuseeland abgefüllt werden. Dieses Sigel ist durch eine Lizenzgebühr der Abfüller gesichert.

Die UMF-Werte unterscheiden sich von den MGO-Werten. Sie können diese aber sehr leicht umrechnen. Sie können im Internet sehr leicht einen entsprechenden Umrechner finden. Um Ihnen an dieser Stelle einen ersten Überblick zu verschaffen, können Sie sich merken, dass ein UMF-Wert von 10 einem MGO-Wert von 260+ entspricht. Ein UMF-Wert von 15 entspricht einem MGO-Wert von 500+.

Ab einem MGO-Wert von 400 handelt es sich um ein sehr hochwertiges Produkt, was auch für die innere Anwendung genommen werden kann.

Welche Anwendungsgebiete gibt es?

Sie können mit Manuka Honig Wundheilungen beschleunigen, das Immunsystem stärken, Aknem Ekzeme und Pilzerkrankungen bekämpfen, Ihre Zähne schützen, Erkrankungen und Infektionen durch die antibakterielle Wirkung bekämpfen, Atemwegsentzündungen bekämpfen sowie Magen-, Darm- und Harnwegsbeschwerden lindern. Dies sind nur einige der Anwendungsgebiete, denn echter neuseeländischer Manuka Honig ist ein effektives Naturheilmittel.

Das Anwendungsgebiet richtet sich maßgeblich nach dem MGO-Wert. So sind Manuka Honige mit einem MGO-Wert von 100 für die Behandlung von Wunden.

Ab einem MGO-Wert von 400 können Sie Entzündungen im Mund- und Rachenbereich behandeln. Ein Manuka Honig mit einem höheren MGO-Wert als 400 ist für die innere Anwendung gedacht.

Produktfälschungen

Wenn Sie sich umfassend über den Manuka Honig aus Neuseeland und dessen heilsame Wirkung erkundigt haben, wissen Sie um die antibakterielle und infektionshemmende Wirkung. Seien Sie beim Kauf von Manuka Honig dennoch achtsam, weil nach neuseeländischem Recht jeder Honig, der auch nur in der Nähe einer Manukapflanze, also der Südseemyrte gewonnen wird, als Manuka Honig vermarktet werden darf. Dies ist rechtlich zulässig, auch wenn in dem Honig kaum Manukaanteile nachweisbar sind.

Seitdem die wundheilende und entzündungshemmende Wirkung des Manuka Honigs auch über Neuseeland hinaus bekannt wurde, ist die Nachfrage und somit der Preis dieses hochwertigen Naturproduktes erheblich gestiegen. In Neuseeland hat dies dazu geführt, dass unter den Imkern ein regelrechter Kampf um Gebiete und Bienenstöcke entbrannt ist.

Einige der Imker haben, laut einem Bericht des Guardian, zusätzlich Zuckersirup an die Bienen verfüttert. Auch die Deutsche Apothekerzeitung berichtete im Jahr 2011, dass gewisse neuseeländische Manuka Honige mit MGO, welches relativ preiswert im Labor synthetisiert werden kann, versetzt wird, um so aus einem billigen Naturprodukt, ein sehr teures „Naturheilmittel“ zu machen. Auch wenn der MGO-Wert in diesen Produkten sicherlich nachweisbar ist, so ist er nicht auf natürliche Art und Weise entstanden und entspricht somit nicht den hochwertigen Qualitätsansprüchen des reinen neuseeländischen Manuka Honigs.

Eine weitere Studie aus England gibt an, dass die Zahl der gefälschten Produkte von Jahr zu Jahr zunimmt. So wurden in einer umfassenden Analyse, die in England an unterschiedlichen Manuka Honig Produkten durchgeführt wurde, festgestellt, dass einige der Produkte kein Methylglyoxal enthielten. Diese Honig Sorten, die als neuseeländischer Manuka Honig angepriesen und verkauft wurden, hatten also keinerlei positive Wirkung auf Wundheilungsprozesse oder die Bekämpfung von Infektionen. Weitere Berichte, die diese Ergebnisse unterstützen, kommen direkt aus Neuseeland. Die neuseeländischen Produzenten des Manuka Honigs haben, nur um an dieser Stelle ein konkretes Beispiel zu nennen, für das Jahr 2013 eine jährliche Gesamtproduktion von 1700 Tonnen angegeben. Weltweit wurden allerdings weit über 10.000 Tonnen des Manuka Honigs verkauft. Es bleibt demnach festzuhalten, dass nur jeder fünfte bis sechste Honig ein authentischer Manuka Honig ist. Die restlichen verkauften Produkte sind demnach Fälschungen die einerseits keinen positiven heilenden Effekt haben und, andererseits ausschließlich so vermarktet wurden, um die Verbraucher zu täuschen und mehr Geld zu verdienen.

Auch in Deutschland wurde im Einzelhandel Produkte entlarvt, die angeben authentischer Manuka Honig zu sein, jedoch kein Methylglyoxal enthalten. Diese Produkte sind nicht zertifiziert, versuchen den Verbraucher aber durch wundersame Formulierungen wie zum Beispiel active plus oder active 10 zu täuschen. Seien Sie also sehr aufmerksam, wenn Sie sich für Ihren Manuka Honig entscheiden und nehmen Sie sich die Zeit, die Beschreibung auf der Verpackung genau durchzulesen.

Auf den authentischen Produkten werden Sie ein entsprechendes Prüfsigel finden, dass die Reinheit und die Echtheit des Produktes bestätigt. Dieses Prüfsigel zum Methylglyoxal-Gehalt, welches auch MGO oder UMF abgekürzt sein kann, ist ein sehr starkes Indiz für echte neuseeländische Manuka Honige.

Manuka Honig ein medizinisches Produkt?

Wenn Sie sich diese Frage stellen, dann müssen Sie zuerst klären, welcher Definition der Begriff medizinisches Produkt unterliegt. Um eine gemeinsame Ausgangsbasis für die Klärung dieser Frage zu haben, richten wir uns nach der folgenden Definition, welche wir von Wikipedia übernommen haben. Demnach ist ein medizinisches Produkt ein

„Gegenstand oder ein Stoff, der zu medizinisch therapeutischen oder diagnostischen Zwecken für Menschen verwendet wird, wobei die bestimmungsgemäße Hauptwirkung im Unterschied zu Arzneimitteln primär nicht pharmakologisch, metabolisch oder immunologisch, sondern meist physikalisch oder physikochemisch erfolgt.“ (Quelle https://de.wikipedia.org/wiki/Medizinprodukt )

Dieser Definition folgend, wollen wir versuchen zu klären inwiefern es sich bei Manuka Honig um ein medizinisches Produkt handelt. Die ersten Punkte dieser Definition treffen auf den neuseeländischen Manuka Honig zu. Es ist ein Produkt, welches angewendet wird, um zu medizinisch therapeutischen Zwecken verwendet wird. An dieser Stelle müssen wir ausdrücklich erwähnen, dass es sich hierbei um die Vorbeugung von Erkältungen, die Wundheilung, die Eindämmung von Bakterien im Mund-, Rachen- und Halsbereich handelt sowie zur therapeutischen Verwendung bei Magen-, Darm- und Harnwegsbeschwerden handelt. Weitere Anwendungsgebiete sind die Bekämpfung von Pilzerkrankungen, zur Behandlung von Akne oder Ekzemen sowie, um Entzündungen der Atemwege zu behandeln.

Eine Studie, die im Jahr 2011 von Thomas et al. veröffentlicht wurde, belegt, dass Patienten, die unter der Pilonidalsinus Erkrankung leiden, nach einer längeren Behandlung der Wunden mit Manuka Honig eine schnellere sowie umfassendere Wundheilung vorweisen konnten als vergleichbare Patienten, die nach der Operation nicht fortwährend mit Manuka Honig behandelt wurden. (Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22240847 ).

Eine weitere Studie belegt die positive Wirkung auf Erkrankungen der Atemwege. Diese Studie wurde im Jahr 2011 von Jenkins et al. durchgeführt und veröffentlicht. Das Ziel dieser Studie lag darin, zu untersuchen wie sich der Manuka Honig auf die Zellteilung des Eiterbakteriums Staphylococcus aureus auswirkt. Wenn der Manuka Honig die Zellteilungsrate des Staphylococcus aureus beeinflussen kann, indem es diese verlangsamt oder gar unterbindet, wäre ein stichhaltiger Beweis für die Wirksamkeit des Manuka Honigs bei der Behandlung von Atemwegserkrankungen, die auf den besagten Erreger zurückzuführen sind, erbracht. Die Studie hat ergeben, dass der neuseeländische Manuka Honig in der Lage ist, diesen Antibiotika resistenten Keim zu bekämpfen (Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21903658 ). Durch die hervorragende Eigenschaft des Manuka Honigs kann er daher sinnvoll in die Therapie integriert werden. Sie sollten sich allerdings bei jeder Erkrankung bei Ihrem Hausarzt untersuchen lassen und die Behandlung mit ihm absprechen.

Des Weiteren hat sich gezeigt, dass Manuka Honig eine signifikante antimykotische Wirkung aufweist und somit Pilze in ihrem Wachstum hemmen kann. Auch hier kann der Manuka Honig gut als komplementäre Therapie angewendet werden, um gegen Pilzerkrankungen aller Art, wie zum Beispiel Flechten, Candida albicans, Fusspilz und zahlreihe weitere Erkrankungen zu helfen (Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22287464 ).

Manuka Honig ist auch gut für Ihre Zähne. Auch wenn dies auf den ersten Blick seltsam erscheint, weil Honig viel natürlichen Zucker enthält und dieser für die Zähne schädlich ist, zeigen wissenschaftliche Studien, dass Manuka Honig die Zähne ähnlich gut vor Zahnbelag schützen kann wie die chemische Chlorhexidinlösung (Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22114423 ).

Die eingangs gestellte Frage, ob es sich bei Manuka Honig um ein medizinisches Produkt handelt, kann also unter bestimmten Aspekten mit ja beantwortet werden. Es darf an dieser Stelle aber nicht vergessen oder unterschlagen werden, dass Manuka Honig, in den oben genannten Fällen, zur Unterstützung bei der Behandlung verwendet worden ist. Sie sollten in jedem Fall einen Arzt konsultieren. Die positive Wirkung, die der Manuka Honig auf die diversen Anwendungsgebiete hat, ist wissenschaftlich untersucht und bewiesen worden.

An dieser Stelle sei nochmals ausdrücklich darauf verwiesen, dass es sich der positive Effekt nur bei authentischem neuseeländischem Manuka Honig einstellen wird und Sie bei der Auswahl Ihres Produktes sehr aufmerksam und vorsichtig sein sollten, damit Sie nicht auf eine Täuschung hereinfallen.

Sämtliche Produkte, die wir in unserer Vergleichstabelle aufgeführt haben sind authentische und zertifizierte neuseeländische Manuka Honig Produkte.

Spannende Infos über die Wirkung von Manukahonig

Manuka Honig Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Manuka Honig Test nicht mit einem Manuka Honig Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Manuka Honig Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Manuka Honig Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Manuka Honig Test suchen