Ein beliebter Partyklassiker

Wer kennt das Problem nicht, die nächste Gartenparty steht vor der Tür. Die Gäste sind geladen, die Feier ist wunderschön und plötzlich beginnt es zu regnen. Das kann schnell zum Ende einer Party führen. Abhilfe kann ein Gartenpavillon verschaffen.

Pavillion stammt vom lateinischen Wort „papillio“ ab. Übersetzt bedeutet es „Lustzelt“. Erstmals erschien der Pavillon in der Barockzeit. Der Adel nutze das Zelt als Schutz vor Regen und Sonne und für Feierlichkeiten aller Art. Aus vielen Grünanlagen ist der Pavillon heute nicht mehr wegzudenken. Eine Party im Freien und dabei maximalen Schutz zu erfahren, macht die Festzelte besonders beliebt.

Für welchen Pavillon Sie sich entscheiden, bleibt Ihnen überlassen. Pavillons sind meist aus leichten Materialien gefertigt und sind individuell aufstellbar. Sie möchten einen Pavillion kaufen? Für welchen Garten Pavillion Sie sich entscheiden, bleibt Ihnen überlassen.

Entsprechend ihrer individuellen Bedürfnisse gibt es eine Vielzahl von Angeboten, egal ob für eine einmalige Feier oder als ganzjähriges Garteninventar.

Welche Arten von Garten Pavillons gibt es?

Pavillion Metall

Pavillons aus Metall verfügen über ein robustes Gestänge. Ein besonderes Highlight bieten meist die Verzierungen an Pfosten und Trägern, die häufig wie Bögen gestaltet sind. Das macht die Metallpavillons beispielsweise auch für Hochzeiten besonders attraktiv.

Das Pavillion Dach ist meist mit einem festen Stoff oder Segeltuch bestückt, was den Pavillon wasserdicht macht. Besonders edel: Die Seitenelemente bestehen häufig aus Vorhängen, die im geöffneten Zustand an den Pfosten zusammengebunden werden können. So bleibt trotz geschütztem Rahmen das Freiheitsgefühl erhalten.

Bei starker Sonneneinstrahlung empfiehlt es sich die Seitenteile zu schließen. Das Design ist meist in einer rechteckigen Form erhältlich. Allerdings gilt zu beachten, dass Metallpavillons starkem Wind weniger ausgesetzt werden können.

Holz- und Steinpavillon

Wer einen Pavillon als festen Bestandteil in seinem Garten wünscht, der kann eventuell einen Pavillon aus Holz oder Stein in Erwägung ziehen. Allerdings gibt es vorab einige Dinge zu beachten. Solch ein Pavillon benötigt ein Fundament. Für den Aufbau braucht es in den meisten Fällen eine Genehmigung der Baubehörde.

Das besondere an Holzpavillons ist, dass diese in einer sechs-oder achteckform gestaltet sind. Das macht das Design zu einem Blickfänger in jedem Garten und gleicht einem asiatischen Tempel. Solch ein Pavillon ist in unterschiedlichen Ausführungen verfügbar.

So gibt es offene oder halboffene Formen aber auch komplett geschlossene, mit eingebauten Fenstern und Türen. Was gibt es schöneres, als zur Winterzeit mit einer Tasse Glühwein den Feierabend in einem Pavillon zu verbringen? Um den Pavillon vor Schnee und Regen zu schützen werden für die Dächer häufig witterungsbeständige Schindeln angebracht.

Faltpavillon

Sie sind wohl der Klassiker einer Gartenparty. Viele haben nicht den Platz für einen dauerhaft montierten Pavillon in Ihrem Garten. Faltbare Modelle lassen sich prima verstauen und sind unkompliziert im Aufbau.

Für besonders kleine Gärten oder Grundstücke gibt es bereits Pavillons in einem Format von 3 x 3 Meter. Faltpavillons bestehen in der Regel aus Metallgestellen, die mit Textilien oder Kunststoff bezogen werden. Das Gestänge entspricht dabei einem gewöhnlichen Zelt. Es handelt sich häufig um Metallrohre mit simplen Steckverbindungen. Die Seitenwände können durch Kordel Züge und Reißverschlüsse je nach Wunsch geöffnet oder geschlossen werden.

Die Ähnlichkeit mit einem üblichen Zelt besteht auch in der Verankerung. Faltpavillons werden meist über Erdhacken und Heringe fixiert. Nur so ist eine Mindestsicherheit bei Windungen gebegeben. Dabei werden auch schnell die Vorzüge eines Faltpavillons deutlich: Faltpavillons ermöglichen einen raschen Auf- und Abbau und sind enorm platzsparend.

Natürlich muss auch hier einiges beachtet werden: Ein dauerhafter Aufbau eines Faltpavillons eignet sich nur in den Sommermonaten, da dieser nicht witterungsbeständig ist. Falls Sie den Pavillon über den Sommer stehen lassen möchten, muss eine regelmäßige Bewässerung des Rasens stattfinden, da das Gras sonst verdorren kann.

Die Vorteile von Faltpavillons gegenüber einfachen Partyzelten sind, dass diese oft in ihrer Optik wesentlich schlichter sind.

Pavillon für Veranstaltungen

Häufig werden Pavillons auch auf Messen genutzt. Sie dienen als Informationsstände, die mindestens zu einer Seite offen sind. Die Innenseiten lassen sich dabei ideal mit Infotafeln bestücken.

Der rasche Auf-und Abbau macht die Pavillons auf Messen besonders beliebt. Auch die Nutzung als überdachte Bühne ist keine Seltenheit. Überdachte Bühnen und musikalische Darbietungen sind häufig unabdingbar um Künstler vor Witterungsverhältnissen zu schützen.

Pavillon als Partyzelt

Das Partyzelt ähnelt dem Festzelt. Es unterscheidet sich lediglich in der Größe. Nicht immer spielt das Wetter mit. Ist eine Party jedoch bereits geplant und die Gäste sind geladen, bietet das Partyzelt Schutz vor Wind und Regen, aber auch vor starker Sonneneinstrahlung.

Das Gerüst besteht in der Regel aus einem Aluminiumrahmen. Hingegen ist das Dach meist aus Kunststoff gefertigt. Für eine zusätzliche Sicherung dienen Zeltschnur und Heringe, ähnlich einem Festzelt. Die Breite des Zeltes ist häufig zwischen drei bis zehn Metern. Die Höhe ist dagegen unterschiedlich.

Ein Partyzelt bietet Platz für bis zu 250 Gäste und genügt somit auch als Festzelt. Der Rahmen eines Festzelts hat jedoch eine wesentlich höhere Profilstärke, und ist hierdurch um einiges stabiler. Hingegen ist das Partyzelt schnell in handliche Einzelteile zerlegbar und kann prima verstaut werden. Ein Festzelt ist größer und schwerer.

Pavillion selber bauen

Sie sind mutig und möchten ihren eigenen Pavillon bauen? Vorab sollten Sie einige Dinge beachten. Die relevantesten Punkte finden Sie hier.

Baugenehmigung

Erkundigen Sie sich bei Ihrer Gemeinde, ob Ihr Holzpavillon eine Genehmigung benötigt. Da die Pavillons fest mit dem Boden verankert werden, kann diese je nach Wohnort von Notwendigkeit sein.

Passender Ort

Ein Pavillon aus Holz hat die ideale Eigenschaft Wärme zu speichern und diese wieder abzugeben. Suchen Sie ein sonniges Plätzchen in ihrem Garten, um die Vorteile eines Holzpavillons optimal nutzen zu können.

Unterbau

Für den Bau benötigt es eine vernünftige Unterkonstruktion, um den Unterbau zu schützen. Als Fundament eignet sich in der Regel Beton oder Split. Betonplatten sorgen dafür, dass der Unterbau nicht absagt. Außerdem muss der Bau vor aufsteigender Flüssigkeit geschützt werden. Das kann beispielsweise durch Dachpappe erfolgen.

Streichen

Um den Pavillon vor Schäden zu schützen, sollte das Holz gestrichen oder lasiert werden. Die Witterungsverhältnisse in Europa sind unbeständig und es benötigt ein Schutz vor Parasiten.

Wenn Ihnen Nachhaltigkeit und Natürlichkeit am Herzen liegt, sollten Sie eine Holzlasur verwenden. Die natürliche Maserung bleibt erhalten und eine Lasur ist weniger umweltschädlich als Lack. Sparen sie nicht bei Lacken oder Lasuren. Sie sollten auf jeden Fall UV- und Wetterschutz aufweisen.

Dach

Für ein Pavillondach benötigt es leichte Schindeln, zum Beispiel aus Schiefer oder Kunststoff. Übliche Dachziegel sind viel zu schwer für den Pavillon.

Design

Entscheiden Sie vorab ob Sie Ihren Pavillon auch im Winter nutzen möchten. Dann empfiehlt sich in jedem Fall eine geschlossene Variante. Nur ein geschlossener Holzpavillon bietet Schutz vor Wind und Kälte. Für einen Sommerpavillon benötigt es keine Fenster und Türen, er ist dadurch natürlich kostengünstiger als ein Winterpavillon.

Pavillons sind Allrounder

Pavillons gibt es in unterschiedlichen Farben und Größen. Nicht selten werden Sie auch als Vorbau für Campingreisen verwendet. Ein unbeständiger Sommerurlaub ist also kein Problem mehr. Eine wasserdichte Plane ermöglicht gemeinsame Abende im Freien.

Ein einfacher Faltpavillon kann auch an mehreren Stellen im Garten platziert werden. Beispielsweise über dem Buffet und an unterschiedlichen Stellen im Garten. So verwandeln Sie ihren Garten blitzschnell in ein wahres Festival. Hierfür benötigt es keine teuren Investitionen.

Online existieren zahlreiche Seiten, auf denen günstige Restposten erworben werden können ohne qualitative Abstriche machen zu müssen. Natürlich ist das Selberbauen eines Pavillons wesentlich kostenintensiver aber bietet auch einige Vorzüge.

Produktvideo: Pavillion ``Martinique`` von Palram

Pavillion Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Pavillion Test nicht mit einem Pavillion Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Pavillion Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Pavillion Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Pavillion Test suchen