Nützlicher Helfer - die Mauernutfräse

Seit den 50er und 60er Jahren gehört Strom aus der Wand zum Standard in deutschen Haushältern. Doch wie kann man Strom in eine bereits vorhandene Beton- oder Steinwand bekommen, wenn dort keine Kabelkanäle vorgesehen sind?

Ein Problem, was vor allem in Altbauten bekannt ist. Hier helfen sich viele Heimwerker mit Trockenwandkonstruktionen und sogenannten Ständerwänden, was jedoch den Nachteil mit sich bringt, dass der Raum wesentlich kleiner wird. Möchten Sie sich den Aufwand sparen und die entsprechende Fläche nicht mit Hammer, Meißel und einem enormen Kraftaufwand freilegen, so ist eine Mauernutfräse die optimale Lösung für Sie. Hier gehört neben den Abbruchhämmern auch der Schlitzfräser zu den wichtigsten Geräten, wenn es zum Sanitär- und Elektroinstallationen geht.

Die Preisspanne einer Mauerschlitzfräse liegt zwischen 100 und 500 Euro. Damit Sie wissen, auf was es beim Mauernutfräse kaufen ankommt, haben wir die wichtigsten Informationen für Sie zusammengefasst. Egal ob Sie eine Mauernutfräse leihen oder kaufen möchten, bei uns erfahren Sie, was Sie darüber wissen müssen.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Möchten Sie in Beton- oder Mauerwerk Schlitze und Nuten für Kabel bekommen, benötigen Sie eine leistungsstarke Schlitzfräse.
  • Profimodelle sind nicht nur komfortable und handlich, sondern überzeugen auch durch ein geringes Gewicht. Benötigen Sie diese jedoch nur einmalig, lohnt sich die Anschaffung eher weniger. Sich eine Mauernutfräse auszuleihen macht in dem Fall oft mehr Sinn.
  • Preiswerte Mauernutfräsen erhalten Sie bereits unter 100 Euro. Für seltenen Gebrauch reichen diese vollkommen aus. Bei der Verwendung sollten Sie jedoch bedenken, dass diese Modelle weniger kompakt und auch recht schwer sind. Im Dauereinsatz kann es hier schnell zu Problemen kommen.

Was ist eine Mauernutfräse?

Mauernutfräsen finden Sie auch unter den Begriffen Schlitzfräse, Nutfräse oder Mauerfräse. Sie gehören in die Kategorie Fräswerkzeuge. Am meisten kommen Sie zum Nuten oder Schlitzen von Beton, Estrich und Ziegeln zum Einsatz. In die Schlitze können anschließend Stromkabel zur Elektroinstallation oder Rohre im Sanitärbereich angelegt werden.

Darüber hinaus können Mauernutfräsen aber auch genutzt werden, um Gipsbetonplatten sauber zu durchtrennen, weshalb sie auch beim Trockenbau Verwendung finden.

Wie eine Mauernutfräse aufgebaut ist, unterscheidet sich nach Modell und Hersteller. Dabei gibt es zwei verschiedene Bauarten. Einfache Modelle verfügen über einen Elektromotor, welcher das Fräsrad antreibt. Hierbei handelt es sich meistens um ältere Modelle, welche nur einen Schlitz mit begrenzter Stärke erzeugen können.

Hochwertige Modelle besitzen dagegen einen Elektromotor, welcher zwei Trennscheiben betreibt. Da sich in vielen Wänden auch Eisen oder andere Metalle befinden können, werden in der Regel Diamanttrennscheiben verwendet. Den Abstand dieser Scheiben können Sie zwischen 5 und 40 mm variieren. Hieraus ergibt sich dann sie sogenannte Schlitzbreite. Zudem befinden sich vor den Schlitzen eine Grundplatte, welche teils mit Rollen versehen ist, wodurch die Fräse gut über die Wand gleitet.

Die Nutfräse wird lediglich genutzt, um zwei Schlitze in die Wand zu schneiden. Das in der Mitte befindliche Innenleben müssen Sie mit der Hand ausschlagen. Hochwertige Hersteller wie Makita oder Bosch legen daher einen Meißel in den Lieferumfang bei.

Welche verschiedenen Frästypen gibt es?

Damit Sie einen guten Überblick über die verschiedenen Frästypen bekommen, haben wir die wichtigsten Modelle für Sie zusammengefasst.

Flachdübelfräse

Bei der Flachdübelfräse handelt es sich theoretisch um eine einfache Nutfräse. Hierbei handelt es sich um ein handgeführtes Modell in Winkelschleiferform. Sie ist geeignet, um Fräsen, Nuten und Schattenfugen herzustellen. Abhängig vom Endprodukt werden diese noch mal zwischen Flachdübelfräse, Lamellofräse und Formfederfräse sowie Schattenfugenfräsen unterschieden.

Oberfräse

Oberfräsen werden zur Holzbearbeitung genutzt und von oben am Material angesetzt. Häufig finden man sie auch unter dem Begriff Holzfräse. Sie bekommen verschiedene Aufsätze geboten, um unterschiedliche Nuten und Schlitze ins Holz zu arbeiten. Diese kommen vor allem zum Einsatz, wenn edle Zierprofile erstellt werden sollen.

Gartenfräse

Auch im Gartenbereich gibt es Fräsen, die bei der Bodenbearbeitung und der Gartenkultivierung behilflich sind. Im Handel werden Sie auch unter dem Begriff Motorhacke oder Bodenfräse angeboten. Sie helfen vor allem, um den Garten oder Beete umzugraben. Mauernutfräsen kommen dagegen im Garten eher weniger zum Einsatz.

Worauf Sie beim Kauf von Mauernutfräsen achten sollten

Auf was sollten Sie beim Kauf von Mauernutfräsen achten?
Auf dem Markt gibt es inzwischen zahlreiche Schlitzfräsen von verschiedenen Herstellern und Marken. Möchten Sie eine Schlitzfräse mieten oder sich eine hochwertige Mauernutfräse kaufen, gibt es einige Kriterien, die Sie beachten sollten, um das richtige Modell für Ihre Ansprüche zu finden. Welche Kriterien dass sind, verraten wir Ihnen hier.

Leistung

Die Leistung spielt bei Elektrogeräten immer eine wichtige Rolle. So lässt sich neben dem Stromverbrauch eine erste Einschätzung zur Motorleistung machen. Die meisten Mauernutfräsen verfügen über 1400 bis 1700 Watt. Mauernutfräsen mit Akku erbringen bisher keine ausreichende Leistung, weshalb davon eher abzusehen ist.

Leerlaufdrehzahl

Anhand der Leerlaufdrehzahl können Sie erfahren, wie schnell das Sägeblatt rotieren wird. Hochwertige Modelle überzeugen hier mit durchschnittlich 9000 bis 10000 Umdrehungen in der Minute. Hiermit lassen sich mühelos Stahlbeton, Stein und Estrich durchtrennen.

Scheibendurchmesser

Um ordentlich arbeiten zu können, werden zwei Scheiben benötigt. Die normalen Scheiben haben einen Durchmesser von 150 mm. Daneben gibt es auch 125er Scheiben, welche für feinere Schneidarbeiten gedacht sind. Für die meisten Fräsarbeiten kommen Sie mit den 150 mm Scheiben gut zurecht.

Maximale Frästiefe

Die maximale Frästiefe gibt an, wie tief der gefräste Kanal sein soll. Hochwertige Modelle erreichen hier Werte von 30 bis 40 mm. Billigere Varianten haben zwar auch Werte von 40 mm angegeben, hier kann es jedoch häufig passieren, dass sich das Sägeblatt vorher verkantet und dadurch zum Stehen kommt.

Koffer

Einige Mauernutfräsen erhalten Sie in einem hochwertigen Transportkoffer. Andere Hersteller bieten Ihre Modelle nur in einem dünnen Transportbeutel an oder sogar ohne eine Transport- und Aufbewahrungsmöglichkeit. Vergleichen Sie hier also ruhig die verschiedenen Marken und Hersteller.

Gewicht

Auch das Gewicht spielt bei der Schlitzfräse eine große Rolle, da Sie die Maschine über einen längeren Zeitraum in der Hand halten werden. Leichte Modelle wiegen vier bis fünf Kilogramm. Andere Modelle bringen dagegen auch sieben Kilogramm auf die Waage. Den Unterschied werden Sie nach einiger Zeit schnell beim Arbeiten feststellen.

Ausstattung und Zubehör

Auch beim Zubehör gibt es einige Unterschiede. So geben einige Hersteller verschiedene Trennscheibensets mit in den Lieferumfang, während andere Mauernutfräsen mit Aufsatz Distanzscheiben ausgestattet sind.

Darüber hinaus zählen der Aufnahmeflansch sowie ein Ausbrechwerkzeug oder ein Meißel zum Zubehör einiger Modelle. Auch Rundmuttern und Zweilochschlüssel erhalten Sie bei einigen Modellen im Lieferumfang. Praktisch ist es, wenn Sie eine Mauernutfräse mit Staubsauger wählen. So wird ein sauberes Arbeiten gewährleistet. Darüber hinaus können Sie Sauger für Mauernutfräsen auch separat erwerben. Einie bieten auch einen Mauernutfräse Aufsatz für die Bohrmaschine an oder eine Mauernutfräse Aufsatz für Winkelschleifer.

Sicherheitsschalter und Softstart

Viele Hobbyheimwerker wissen mit dem Begriff Softstart nichts anzufangen. Dabei handelt es sich bei dieser Technik, welche oft auch als Softanlauf bezeichnet wird, um ein praktisches Extra, da diese Technik dafür sorgt, dass beide Trennscheiben langsam anlaufen. Dadurch wird verhindert, dass die Fräse zu Beginn der Arbeiten wegspringt, was gerade für unerfahrene Heimwerker sehr erleichternd ist.

Darüber hinaus sollte eine hochwertige Mauernutfräse über einen Sicherheitsschalter verfügen. Dieser verhindert, dass das Gerät ausversehen eingeschaltet werden kann. Dieses Extra ist nicht nur sinnvoll, sondern kann unter Umständen Verletzungen vorbeugen und sogar lebensrettend sein.

Laser

Mit einem Laser machen Sie den Schnitt genau da, wo er sein soll, indem er den Punkt exakt an der Wand anzeigt. Dadurch lassen sich Fehler und unschöne Nutenverläufe vermeiden. Ein Laser ist nicht zwingend notwendig, da Sie auch eine Linie vorab an die Wand zeichnen können. Dennoch stellt der Laser ein nettes Feature da und bietet Komfort, wenn diese Funktion im Umfang der Fräse enthalten ist.

Lautstärke

Wie jedes Werkzeug, gibt auch die Fräse Geräusche von sich, während der Arbeiten. Sehr laute Modelle kommen über 100 Dezibel, während es auch Modelle mit 90 Dezibel gibt. Da während der Fräsarbeiten aber generell ein Gehörschutz getragen werden sollte, ist die Lautstärke kein wichtiges Kriterium.

Häufig gestellte Fragen rund um das Thema Mauernutfräsen

Kann man Mauernutfräsen mieten?

In vielen Baumärkten können Sie sich auch eine Mauernutfräse ausleihen. Je nach Region unterscheiden sich die Mietpreise. Im Durchschnitt können Sie zwischen 50 und 70 Euro Ausleihgebühr pro Tag rechnen. Hinzu kommt noch ein einmaliges Pfand, welches Sie bei Abgabe der Schlitzmaschine wieder zurückbekommen. Umgerechnet können Sie für diesen Preis aber auch eine preiswerte Nutfräse kaufen. Bei mehrmaliger Nutzung empfiehlt es sich jedoch, ein hochwertiges Modell zu erwerbe oder zu mieten.

Welche Vorteile und Nachteile für und gegen das Mieten einer Fräse sprechen, verraten wir Ihnen im Folgenden.

Vorteile:

  • günstig bei einmaliger Nutzung
  • Scheiben sind dabei
  • keine Wartung notwendig

Nachteile

  • für mehrmalige Nutzung oft zu teuer
  • muss während der Öffnungszeiten abgegeben werden
  • Arbeitszeit nicht flexibel

Welche Mauernutfräse ist für Beton geeignet?

Beton zu Fräsen, ist für Heimwerker oft eine große Herausforderung, da gut gemachter Estrichbeton nicht nur hart, sondern auch voller Eisen ist. Hier wird also eine Diamanttrennscheibe sowie eine hochwertige Fräse benötigt. Am besten kommen Profifräsen mit Stahlbeton klar.

Welcher Staubsauger wird für eine Mauernutfräse genutzt?

Für eine Mauernutfräse sollten Sie keinen gewöhnlichen Staubsauger wählen. Namenhafte Hersteller wie Makita oder Hilti bieten leistungsstarke Sauger an, die Sie optimal mit einer Schlitzfräse nutzen können. Baudreck und Staub kann diesen Modellen so schnell nichts anhaben. Zudem sind Baustaubsauger wesentlich leistungsstärker.

Wie funktioniert die Mauernutfräse?

Die Mauernutfräse ist mit einem Elektromotor und zwei Trennscheiben ausgestattet, welche zwei saubere Schnitte in den Boden oder die Wand schneiden. Mittig bleibt ein Teil überstehen, welchen Sie per Hand abmeißeln müssen. Die Kanten des Kabelkanals sind auf jeden Fall sauber. Viele Nutfräsen Hersteller packen bei Ihre Nutfräsen daher auch Meißel mit in den Lieferumfang.

Die richtige Handhabung einer Mauernutfräse

Um Kanäle oder Einbuchtungen zu Fräsen gehört nicht viel. Nahezu jeder Handwerker ist dazu in der Lage, eine Mauernutfräse zu bedienen. Sie müssen dazu nur die Fräse an der Wand ansetzen und langsam die Fräse bedienen beziehungsweise Gas geben.

Um die Trennscheiben ins Mauerwerk einzufräsen, müssen Sie darauf einen leichten Druck ausüben. Dabei müssen Sie das Gerät in die gewünschte Richtung schieben und es entsteht ein sauberer Schlitz. Mehr ist für die Handhabung einer Mauernutfräse nicht nötig. Gegebenenfalls müssen Sie den Schlitz hinterher noch sauber ausmeißeln.

Welche Vorteile bietet eine Fräse gegenüber Hammer und Meißel oder einem Bohrhammer?

Hammer und Meißel oder ein Bohrhammer stellen die Alternative zur Fräse dar. Mauernutfräsen bieten gegenüber beider Alternativen einige Vorteile. So haben Sie mit einer Mauernutfräse

  • eine enorme Zeitersparnis
  • benötigen wenig Kraftaufwand
  • erzielen bessere Ergebnisse.

Nach einer kurzen Vorbereitungszeit können Sie die Nut direkt in die Wand schneiden. Zur Vorbereitung müssen Sie lediglich die Schnittbreite und Schnitttiefe einstellen. Mit Hammer und Meißel benötigen Sie fast drei Mal so viel Zeit. Auch ein Bohrhammer ist nicht schneller.

Durch den Elektromotor wird nur sehr wenig Kraftaufwand benötigt, um die Fräse zu bewegen. Der Kraftaufwand ist somit minimal. Aufgrund der einstellbaren Schnitttiefe und Schnittbreite erzielen Sie akkurate Ergebnisse. Saubere und gleichmäßige Ergebnisse sind das Endresultat.

Mit einem Hammer und Meißel erzielen Sie sehr unregelmäßige Ergebnisse und ein Nacharbeiten lässt sich kaum vermeiden. Gleiches gilt für die Arbeit mit einem Bohrhammer. Schnell kann hier die Schnittstelle viel zu tief werden.

Wo kann man eine Mauernutfräse kaufen?

Mauernutfräsen können Sie im Fachhandel als auch in Baumärkten kaufen. Aber auch online bieten viele Hersteller Ihre Modelle an. Eine Beratung bekommen Sie jedoch nur im stationären Handel geboten. Sind Sie also noch unsicher in dem Thema, sollten Sie Ihr Modell im Fachhandel kaufen und hier alle auftretenden Fragen stellen. Auch Garantien und Rechtsansprüche lassen sich hier transparenter für den Verbraucher finden.

Aber auch das Internet bietet Vorteile. Hier bekommen Sie eine große Auswahl zu oft attraktiven Preisen geboten. Haben Sie Fragen zu dem Modell, können Ihnen auch vorhandene Kundenbewertungen dabei helfen, einen ersten Eindruck vermittelt zu bekommen. Bekannt für ein großes Angebot verschiedener Fräsen ist zum Beispiel die Plattform Amazon.

Fazit

Mauernutfräsen sind Ihnen dabei behilflich, Schlitze oder Nuten, für Kabel ins Mauerwerk zu bekommen. Sie benötigen wenig Kraftaufwand, sparen Zeit und ezielen saubere Ergebnisse. Eine Mauernutfräse ist somit eine Erleichterung für Heimwerker. Wird diese jedoch nur einmalig benötigt, ist es meistens günstiger, wenn Sie sich eine Mauernutfräse ausleihen.

Wie funktioniert eine Mauernutfräse?

Mauernutfräse Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Mauernutfräse Test nicht mit einem Mauernutfräse Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Mauernutfräse Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Mauernutfräse Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Mauernutfräse Test suchen