Bodenstaubsauger

Der ständige Hausputz ist eine notwendige, jedoch lästige Angelegenheit. Staub, Krümel, gegebenenfalls die Haare der geliebten Haustiere, Schmutz der ins Haus getragen wird, all diese Verunreinigungen fallen täglich an. Wer seine vier Wände ordentlich und sauber halten will braucht entsprechende Hilfsmittel, um effizient reinigen zu können, hierfür bietet sich ein Staubsauger besonders an, denn er ist im Vergleich zu einem herkömmlichen Besen erheblich wirkungsvoller.

Um jedoch zügig und effektiv mit dem Schmutz fertig zu werden, muss ein Staubsauger über eine gleichbleibende Saugkraft, ein sicheres und einfaches Handling, eine gute Verarbeitung und entsprechende Filtertechniken verfügen, um den Staub und den Schmutz beseitigen zu können. Damit Sie beim Hausputz nicht noch mehr Zeit als nötig aufbringen müssen, soll Ihnen unser Ratgeber über Bodenstaubsauger (mit und ohne Filter) helfen, den für Sie passenden Staubsauger zu finden.

Die Funktionsweise von Bodenstaubsaugern

Der Bodenstaubsauger ist ein elektrisches Reinigungsgerät, welches mit Hilfe eines Motors und eines Gebläses, die sich beide im Inneren des Gehäuses befinden, einen Unterdruck erzeugt. Dieser Unterdruck führt dazu, dass ein Luftstrom entsteht, welcher Staub und Schmutz anzieht und ins Innere des Staubsaugers führt. Im Inneren werden die angesaugten Schmutzpartikel entweder in einem Staubsaugerbeutel oder einem herausnehmbaren Sammelbehälter festgehalten.

Qualitativ hochwertigere Modelle verfügen zudem über entsprechende Filtersysteme, welche dafür sorgen, dass Feinstaubpartikel beim Saugen nicht in die Raumluft gelangen. Bodenstaubsauger mit entsprechenden Filtersystemen sind für Allergiker und Personen die unter Hausstaub leiden sehr zu empfehlen. Die Filtersysteme sorgen dafür, dass die Luft, die den Staubsauger wieder verlässt, sauber und frei von Staub ist.

Die unterschiedlichen Staubsaugerarten

Der Bodenstaubsauger

Der Bodenstaubsauger ist der Klassiker unter den Saugern. Dieser Staubsauger eignet sich besonders gut für große Flächen, weil er, im Vergleich zu anderen Staubsaugertypen, eine hohe Saugkraft aufweist. Der Bodenstaubsauger wird über ein Kabel, welches im Gerät aufgespult wird, mit der Steckdose verbunden. Je nach Modell variieren die Kabellängen der Geräte, sodass Sie sich vor dem Kauf Gedanken zur benötigten Kabellänge machen sollten.

Bodenstaubsauger mit Beutel

Wir bereits erwähnt, gibt es Bodenstaubsauger mit Beutel und ohne Beutel.  In Deutschland werden Modelle mit Beutel bevorzugt. Der Grund hierfür liegt darin, dass entsprechende Modelle als leiser und hygienischer empfunden werden. Die Modelle unterscheiden sich hinsichtlich der verwendeten Beutel und dem Volumen des Beutels. Sie sollten darauf achten, dass Sie die Größe des Beutels an Ihre Bedürfnisse anpassen, denn auch wenn größere Beutel nicht so häufig ausgetauscht werden müssen, verringert ein höheres Volumen die Saugkraft.Tests haben ergeben, dass ein Beutel mit einer Füllmenge von bis zu 4 Liter für eine Familienwohnung, mit bis zu vier Personen, ausreicht. Sobald der Beutel voll ist, kann er leicht aus dem Gerät entnommen und entsorgt werden. Hierbei bleibt der aufgesaugte Schmutz im Beutel und Staub dringt nicht wieder nach außen.

Jedoch sollten Sie bedenken, dass Staubsauger mit Beutel auch gewisse Nachteile haben:

  • Die Saugkraft lässt mit zunehmender Füllmenge des Beutels nach
  • Staubsaugerbeutel sind nicht wiederverwertbar
  • Es fallen fortlaufende Kosten für die Neubeschafftung der Beutel an
  • Sie können keinen beliebigen Beutel für den Staubsauger verwenden

Bodenstaubsauger ohne Beutel

Prinzipiell ist die Funktionsweise dieser Sauger, den Modellen mit Beutel ähnlich. Der Hauptunterschied liegt darin, dass diese Art von Saugern einen entnehmbaren Sammelbehälter anstelle eines Beutels haben. Die Firma Dyson hat diese Technik erfunden, die seitdem von zahlreichen anderen Herstellern übernommen wurde.

Die Vorteile einer solchen Technik sind folgende:

  • Der Sammelbehälter lässt sich leicht entnehmen
  • Es fallen keine weiteren Kosten für Beutel an
  • Sie werden keinen Saugkraftverlust haben

Die betellosen Staubsauger haben jedoch auch einige Nachteile:

  • Bei der Entleerung wird viel Staub und Dreck aufgewühlt, sodass Sie den Sammelbehälter am besten draußen entleeren
  • Der Sammelbehälter wird mit zunehmender Nutzungsdauer dreckiger, weil sich Schmutzpartikel ansammeln
  • Der Sammelbehälter sollte in regelmäßigen Abständen mit lauwarmem Wasser gereinigt werden. Achten Sie hierbei besonders darauf, dass der Behälter völlig trocken ist, bevor Sie ihn erneut verwenden.

Wichtige Informationen zum Kauf von Staubsaugern

Egal ob Sie sich für einen Bodenstaubsauger, einen Akku-Staubsauger oder vielleicht sogar einen Staubsauger-Roboter entscheiden, sollten Sie auf die folgenden Punkte vor dem Kauf achten.

Die Saugkraft

Das wichtigste Kriterium beim Kauf eines Staubsaugers ist die Saugkraft. Es lassen sich jedoch keine pauschalen Verallgemeinerungen diesbezüglich treffen. Der irrige Glaube, eine hohe Leistung (Watt) ist ausschlaggebend für die Stärke der Saugkraft ist falsch. Die Watt-Zahl sagt lediglich aus wieviel Strom der Staubsauger verbraucht.

Sie sollten also nicht pauschal zum Kauf eines Staubsaugers mit einer hohen Leitung tendieren, denn diese Geräte verbrauchen sehr viel Strom und sind deshalb im Unterhalt nicht günstig. Die Saugkraft hängt maßgeblich von der Bauweise des Gerätes ab. Der Motor, das Saugrohr und die Düse müssen gut aufeinander abgestimmt sein, damit ein gutes Ergebnis erzielt werden kann. Besonders aerodynamische Modelle können bereits ab einer Leistung von 650 Watt eine ordentliche Saugkraft vorweisen.

Achten Sie beim Kauf des Staubsaugers unbedingt auf die Energieeffizienzklasse, welche Ihnen Auskunft über den Wirkungsgrad (Wie effizient der Staubsauger ist) gibt. Diese Tabelle ist von A bis G eingeteilt, wobei A und B als besonders stromsparend gelten. Von Modellen die schlechter abschneiden würden wir Ihnen vom Kauf abraten.

Teppichreinigungsklasse

Die Teppichreinigungsklasse gibt an, wie viel Staub ein Staubsauger von einem Teppich aufnehmen kann. Diese Tabelle wird von A bis G eingeteilt und ist ein maßgeblicher Faktor der Qualitätsbestimmung. Harte Böden stellen für die meisten Staubsauger keine Probleme dar, Teppiche hingegen schon. Staubsauger, die einen Wert von A oder B haben, entfernen nachweislich mehr Staub und Dreck aus Teppichen als Modelle die in der Bewertung schlechter abschneiden. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass Sie mit Hilfe dieser Angaben einen Maßstab für die Qualität der Saug- sowie der Reinigungskraft des Staubsaugers bekommen.

Besonders wichtig für Allergiker:

Die Staubemissionsklasse gibt an, wie gut die Abluft des Staubsaugers gefiltert wird. Je besser der Filter, desto weniger Hausstaub gelangt wieder in die Raumluft.

Die Lautstärke

Die meisten getesteten Modelle bewegen sich zwischen einer Lautstärke von 70 bis 80 Dezibel (dB). Diese Angabe alleine beschreibt jedoch nicht die tatsächlich empfundene Lautstärke, denn die Frequenz, mit der der Staubsauger arbeitet, beeinflusst, ob wir die Lautstärke als mehr oder weniger unangenehm empfinden. Im Allgemeinen können sie dem EU-Energielabel für Staubsauger entnehmen, wie viel dB der jeweilige Staubsauger erzeugt.

Wir raten Ihnen zum Kauf von Modellen ab, die eine Lautstärkemessung von 80 dB überschreiten.

Zubehör

Die wichtigsten Zubehörteile für Staubsauger sind unterschiedliche Düsen. Jede Düse hat dabei eine besonderes Einsatzgebiet sowie Bodenbelag für den sie bestimmt ist. In der nachfolgenden Tabelle haben wir einige Düsenarten für Sie zusammengefasst.

 Kombidüse Polsterdüse TurbodüseElektrodüse Parkettdüse
  • Teppich und Hartböden, ein- und ausfahrbare Bürsten
  • Matratzen, Kissen und Polstergarnituren
  • Drehbare Bürstenwalzen, Saugluftantrieb für hartnäckige Verschmutzungen
  • Drehbare Bürstenwalzen mittels Elektromotor angetrieben, für starke Verschmutzungen
  • Parkett, Fliesen, Laminat und sämtliche Arten von Hartböden (Besonders breiter Borstenkranz an der Düse)

Häufig gestellte Fragen

Was besagt die neue EU-Verordnung?

Die EU-Verordnung, die 2014 verabschiedet wurde, hat den Verkauf von Staubsaugern, über 1600 Watt verboten. Bis zum Jahr 2017 sollen laut den neuen Verordnungen nur noch Staubsauger mit einer Maximalleistung von bis zu 900 Watt im Einzelhandel zugelassen werden. Der Grund für diese Änderungen ist die ökologische Vertretbarkeit.

Wie erkenne ich, dass der Beutel voll ist?

Die meisten Modelle verfügen über eine Anzeige, die aufleuchtet sobald der Beutel voll ist. Ein weiteres Zeichen kann ein abnehmen der Saugleistung oder eine Veränderung des Sauggeräusches sein.

Wo kann ich meinen alten Staubsauger entsorgen?

Der Staubsauger gehört nicht in den normalen Haushaltsmüll. Er wird als Elektroschrott klassifiziert und muss beim Wertstoffhof oder ähnlichen lokalen Sammelstellen abgegeben werden.

Wo verstaue ich meinen Staubsauger am besten?

Sofern Sie eine Abstellkammer haben, nutzen Sie diese. Prinzipiell sollten Sie nur darauf achten, dass der Staubsauger an einem Ort untergebracht wird, der relativ frei von Staub ist.

Überleben Spinnen im Staubsauger?

Die Antwort auf diese Frage lautet: NEIN. Durch die hohe Geschwindigkeit, mit der die Spinnen eingesaugt werden, prallen die Insekten gegen die Innenwände des Saugers, was dazu führt, dass der Chitin Panzer zerstört wird und die Tiere sterben. Versuchen Sie lieber die Spinnen mit einem Glas zu fangen und wieder draußen auszusetzen.

Staubsauger-Test: Die besten Modelle | CHIP

Bodenstaubsauger Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Bodenstaubsauger Test nicht mit einem Bodenstaubsauger Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Bodenstaubsauger Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Bodenstaubsauger Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Bodenstaubsauger Test suchen