Was ist eine Heißklebepistole? Ein kurzer Überblick

Bereits im jungen Alter kommt man während diverser Basteleinheiten mit vielen verschiedenen Werkzeugen in Berührung. Eines davon stellt die Heißklebepistole dar.

Dieses Werkzeug findet sowohl in der Werkstatt, als auch im Kindergarten, in der Schule oder auf Kindergeburtstagen Anwendung.

Das Angebot auf dem Markt ist sehr groß. Daher ist es sehr hilfreich sich vor dem Kauf einige Kriterien anzuschauen, welche vor dem Kauf beachtet werden sollten. Zu diesem Zweck dient unsere Kaufberatung.

In unserem Heißklebepistole-Vergleich wollen wir Ihnen das Produkt mit zahlreichen Informationen etwas näher bringen. Zudem gehen wir auf maßgebliche Kriterien ein, wie zum Beispiel die Aufheizzeit, die Akkulaufzeit, das Gewicht und etwaige Zusatzfunktion wir eine Selbstabschaltung oder ein Sichtfenster.

Im Anschluss beantworten wir in unserem FAQ die am häufigsten gestellten Fragen.

Die verschiedenen Arten von Heißklebepistolen

Grundsätzlich kann man zwischen drei verschiedenen Typen von Heißklebepistolen unterscheiden. Deren Eigenschaften, Vor- und Nachteile soll Ihnen die unten stehende Tabelle verdeutlichen.

Art der HeißklebepistoleEigenschaften, Vor- und Nachteile
  • Heißklebepistole für den privaten Haushalt
  • Stellt die übliche Heißklebepistole dar
  • Viele Modelle erhältlich
  • Gehäuse besteht aus Kunststoff
  • Innerhalb des Gehäuses befindet sich ein Heizelement
  • Klebestift wird in den Tank eingeführt und schmilzt
  • Die Ausgabe erfolgt durch eine Düse
  • Mit Hilfe des Abzugs kann die Menge des Klebers dosiert werden
  • Viele Geräte verfügen über einen Aufstellbügel, sodass Sie das Gerät sicher abstellen können. Ansonsten sollten Sie stets auf eine belastbare Unterlage achten
  • Heizelement wird entweder über Strom, Akku oder Batterien betrieben
  • Heißklebepistolen-Mäuse
  • Werden auch glue pens genannt, also Heißklebestife
  • Erinnern von ihrer Form her an eine Maus
  • Sind weitaus kleiner, leichter und kompakter
  • Eignen sich für das Kleben von kleinen Teilen
  • Können nicht umfallen
  • Düse ist sehr fein und eignet sich sehr gut für das punktuelle Kleben
  • Leistung ist viel geringer als bei richtigen Heißklebepistolen
  • Industrielle Heißklebpistole
  • Kommt in industriellen Räumen zum Einsatz
  • Profigeräte
  • Haben meist einen Temperaturregler
  • Düsen können ausgetauscht werden
  • Meistens sind auch unterschiedliche Klebstoffe einsetzbar
  • Sind häufig teurer
  • Erreichen höhere Temperaturen
  • Eignen sich für große und aufwendige Arbeiten

Kaufberatung- auf welche Kriterien Sie vor dem Kauf einer Heißklebepistole achten sollten

Unsere Kaufberatung soll Ihnen mit Hilfe diverser Kriterien einen Leitfaden bieten, welchem Sie vor dem Kauf folgen können. Da es sich um ein elektrisches Gerät handelt, ist vor allem der Faktor der Sicherheit sehr wichtig. Die weiteren Kriterien orientieren sich jedoch vor allem auch an persönlichen Präferenzen. Überlegen Sie sich also bereits jetzt, auf welche Punkte Sie nicht verzichten möchten.

Der Betrieb

Es gibt sowohl Heißklebepistolen, welche mit Batterien betrieben werden als auch solche Modelle, welche durch einen eingebauten Lithium-Ionen-Akku verfügen und somit betrieben werden.

Der Vorteil eines Akkus ist vor allem die Flexibilität. Mangels Vorhandenseins eines Kabels sind Sie nicht auf das Vorhandensein einer Steckdose angewiesen. Dies bietet sich vor allem bei Arbeiten in dem Garten an.

Eine Heißklebepistole, welche mit Batterien betrieben wird, kann auch in puncto Flexibilität punkten. Im Hinblick auf die Stärke der Leistung liegen Geräte mit Akku jedoch deutlich vorne. Sofern es Ihnen nur darum geht punktuell und gezielt die Heißklebepistole anzuwenden, können Sie getrost auf einen Betrieb mit Batterien zurückgreifen. Sollte es Ihnen jedoch wichtig sein auch größere Projekte und Arbeiten vorzunehmen, empfiehlt sich ein Produkt mit einem Akku oder einem Netzkabel.

Allerdings müssen Sie bei derartigen Geräten, welche nicht durch ein Netzkabel in Betrieb genommen werden bedenken, dass die Leistung nach einiger Zeit erheblich abnimmt. Dies kann in Bezug auf Heißklebepistolen dazu führen, dass die Klebemenge zu gering ist und Sie nicht mehr vernünftig Ihre Arbeiten vollrichten können.

Die Anzahl der Klebesticks

Die Anzahl der Klebesticks, welche verarbeitet werden können, hängt vor allem mit der Laufzeit des Akkus zusammen. In der Regel lassen sich etwa sechs bis zehn Klebesticks mit einer Akkuladung verwenden.  Dies entspricht auch dem üblichen Verbrauch.

Sofern Ihnen die Verarbeitung vieler Klebesticks innerhalb einer kurzen Zeit besonders wichtig ist, sollten Sie auf eine sehr niedrige Schmelztemperatur achten. Auf diese Weise können zunächst die Sticks schneller geschmolzen und verwendet werden, sodass Sie nach einiger Zeit auch mehrere Sticks verarbeiten konnten.

Der Durchmesser der Klebesticks

Grundsätzlich lassen sich zwei Durchmesser von Klebesticks feststellen.

Zum Einen gibt es Klebesticks mit einem Durchmesser von 7mm. Diese stellen die gängigen Klebesticks dar und sollten dann verwendet werden, wenn keine besonders großen oder aufwendigen Arbeite anstehen.

Zum Anderen werden auch Klebesticks mit einem Durchmesser von 11mm angeboten. Diese eignen sich vor allem für große und aufwendige Arbeiten. Zudem finden sie häufig in professionellen Geräten Anwendung.

Die Schmelztemperatur

Die Schmelztemperatur der Geräte hängt häufig mit der jeweiligen Art der Klebesticks zusammen. Je höher die Temperatur liegt, desto schneller beginnt der Klebstoff zu schmelzen und ist somit schneller einsatzbereit.

So finden Klebesticks mit einem Durchmesser von 11mm Anwendung bei Heißklebepistolen mit einer Schmelztemperatur von 170°C.

Klebesticks mit einem Durchmesser von 7mm hingegen, schmelzen bei einer Temperatur von 110-140°C.

Sollten Sie nur kleine Arbeiten vollziehen wollen, eignen sich Geräte mit einer geringeren Schmelztemperatur. Zudem sollten derartige Geräte dann Anwendung finden, wenn sie von Kindern benutzt werden sollen. Derartige Geräte bieten Ihnen auch den Vorteil, dass ein Akku, falls vorhanden, deutlich länger hält.

Einer Schmelztemperatur von 170°C bedarf es nur bei aufwendigen Arbeiten und schweren Teilen, welche miteinander verbunden werden.

Die Aufladezeit

Die Aufladezeit bezieht sich vor allem auf Heißklebepistolen, welche über einen integrierten Akku verfügen.

In der Regel lässt sich eine Dauer von drei Stunden für das Aufladen fest machen. Einige Modell benötigen auch nur zwei Stunden zum Aufladen.

Sofern Sie das Gerät sehr viel und lange benutzen wollen, eignen sich Geräte, welche auch nur kurze Zeit aufladen müssen. Ansonsten stellt eine etwas längere Aufladezeit aber für viele auch kein entscheidendes Kriterium dar, da man dies ganz bequem in die Pausen vornehmen kann.

Abhilfe könnte zudem ein Ersatzakku bieten.

Die Erwärmungszeit

Die Zeit, welche die Heißklebepistole benötigt um heiß zu werden liegt bei einem Zeitraum zwischen 15 Sekunden und fünf Minuten. Insofern lassen sich zwischen den Modellen deutliche Unterschiede erkennen.

Eine hohe Aufheizzeit ist dann unschädlich, wenn Sie ohnehin nur kleine Arbeiten vollziehen möchten.

Eine kurze Aufheizzeit bietet Ihnen neben der geringen Wartezeit jedoch auch den großen Vorteil, dass Sie das Gerät in kurzen Pausen ausschalten können. Damit können Sie enorm viel Akku sparen. Sofern Sie nach einer kurzen Zeit weiter arbeiten möchten, müssen Sie auch nur wenige Sekunden warten bis das Gerät wieder einsatzbereit ist.

Das Sichtfenster

Einige Geräte verfügen über ein kleines Sichtfenster am Ende des Geräts. Dies bietet Ihnen den Vorteil, dass Sie innerhalb einer kurzen Zeit nachschauen können, wie viel Kleber noch in dem Klebestick vorhanden ist.

Die Förderleistung

Die Förderleistung bezieht sich auf die Menge des Klebers, welcher aus dem Gerät kommt. Dieser Wert wird häufig in Gramm pro Minute angegeben.

Diese liegt in der Regel bei 3 Gramm pro Minute. Dies eignet sich für Bastler oder den gewöhnlichen, jedoch nicht übermäßigen Verbrauch.

Ausnahmefälle gibt es bei ein paar Modellen, welche sogar 9-16 Gramm pro Minute schaffen. Insofern können Sie damit innerhalb kürzester Zeit viele Arbeiten durchführen. Dies eignet sich vor allem für den Handwerkerbereich.

Modelle, welche über eine Förderleistung von 2 Gramm oder weniger pro Minute verfügen, eignen sich lediglich für wenige und punktuelle Arbeiten. Ansonsten kann sich das Arbeiten mit einer derartigen Leistung sehr mühselig darstellen.

Die Form

Die Form der Heißklebepistole ist für diverse Faktoren relevant.

Zum Einen sollte sie sehr bequem in der Hand liegen. Dazu können Sie auf zahlreiche Kundenrezensionen und Empfehlungen von Kunden zurückgreifen. Es sind auch Modelle erhältlich bei welchen Sie den Abstand zwischen dem Abzug und dem eigentlichen Handgriff individuell für Ihre Handgröße einstellen können. Diese Funktion eignet sich vor allem für Haushalte in welchen die Heißklebepistole von verschiedenen Personen benutzt werden soll.

Des Weiteren bietet ein großer Fuß einer Heißklebepistole den großen Vorteil, dass das Gerät nicht so schnell umkippt. Dies ist angesichts der Tatsache, dass sich Kleber vorne am Gerät sammeln kann, von großem Vorteil.

Achten Sie dennoch während des Gebrauchs darauf, dass die Heißklebepistole stets an einem Ort gelagert wird, an welchem es nicht so schlimm wäre, wenn Kleber hinunter tropfen würde. Sie können auch einfach ein Stück Pappe oder Papier unter das Gerät platzieren.

Zudem kann sich eine leicht nach hinten gebeugte Spitze des Geräts positiv auswirken, da entstandene Klebereste eher an dem Gerät bleiben und nicht hinunter tropfen.

Ein gute, jedoch seltener zu findende Möglichkeit bietet eine Station auf welche Sie die Heißklebepistole lagern können. Insofern müssen Sie sich über ein Umkippen des Geräts keine Gedanken machen.

Das Zubehör

Bei Heißklebepistolen, welche mit einem Akku betrieben werden, können Sie auch auf einen Ersatzakku zurückgreifen. Dieser bietet Ihnen den Vorteil, dass Sie nicht darauf angewiesen sind zu warten bis das Gerät wieder aufgeladen sind. Außerdem können Sie auch längere Arbeiten vollziehen, sofern sich keine Steckdose zum Aufladen in der Nähe befindet.

Ansonsten werden die meisten Modelle in einem praktischen Koffer geliefert. Dies schützt das Gerät nicht nur während der Lagerung, sondern ermöglicht Ihnen auch einen sicheren Transport.

Des Weiteren bieten einige Hersteller auch eine Ersatzdüse an. Auf diese Weise können Sie die Heißklebepistole für verschiedene Klebezwecke einsetzen.

Außerdem werden einige Modelle mit einer automatischen Abschaltfunktion angeboten. Dies bietet Ihnen den Vorteil, dass Sie keine wertvolle Energie verlieren, sollten Sie es mal vergessen das Gerät auszuschalten. Zudem gestalten sich automatische Abschaltungen sehr praktisch im Hinblick auf den Punkt der Sicherheit.

Zudem werden auch Heißklebepistolen mit einem Anti-Tropf-System ausgestattet. Dies wirkt sich besonders positiv aus, da Sie nicht nach jedem Kleben darauf achten müssen, dass das Gerät überschüssigen Kleber verliert.

FAQ- Häufig gestellte Fragen und Antworten

Wie viel kostet eine Heißklebepistole?

Die Preise bewegen sich circa zwischen 25 und 60 Euro. Maßgeblich für die Festlegung des Preises sind neben diversen Markenherstellern auch die Funktionen, welche Ihnen das Produkt bietet.

Welche Klebesticks soll ich benutzen?

Im Hinblick auf Klebesticks lassen sich drei verschiedene Typen erkennen.

Zunächst gibt es 7mm Klebesticks, welche bereits bei einer niedrigen Temperatur von etwa 110°C schmelzen. Derartige Produkte eignen sich vor allem für das Basteln. Dies hängt damit zusammen, dass die Klebeverbindung nicht sehr stark ist. Dafür werden die Geräte aber nicht so heiß und können daher von Kindern verwendet werden.

Daneben gibt es 7mm Klebesticks, welche jedoch normal schmelzen. Diese eignen sich zwar ebenfalls für Bastelarbeiten, jedoch auch für geringere Reperaturarbeiten. Derartige Klebesticks stellen den Standard dar und stellen somit auch die erste Wahl dar.

Zuletzt gibt es noch 11mm Klebesticks. Diese eignen sich für professionelle Geräte. Sie zeichnen sich durch einen erhöhten Durchmesser aus, sodass auch mehr Klebstoff aus Ihnen gelangt. Aus diesem Grund eignen sich derartige Klebesticks für sehr große Arbeiten.

Was bedeutet low temp auf den Klebesticks und wofür eignen sie sich?

Low Temp steht für low temperature und bedeutet, aus dem Englischen übersetzt, niedrige Temperatur.

Klebesticks mit einer solchen Aufschrift zeichnen sich dadurch aus, dass sie bei einer Temperatur von knapp über 100°C schmelzen. Dieser Temperaturwert ist in Bezug auf Heißklebepistolen als niedrig einzustufen.

Derartige Klebesticks eignen sich vor allem für kleinere Arbeiten und für das Basteln. Sie kennzeichnen sich nämlich dadurch aus, dass die geschaffenen Verbindungen nicht sehr stabil sind. Andererseits bieten Sie den großen Vorteil, dass das Gerät nicht so heiß wird, was vor allem im Hinblick auf Arbeiten mit Kindern sehr gut ist.

Kann ich jede Marke von Klebesticks verwenden?

Grundsätzlich spricht nichts dagegen auch Klebesticks anderer Marken für die Heißklebepistole zu verwenden. Allerdings kann sich dies weitaus mühseliger gestalten, als wenn Sie von vornherein auch nur Klebesticks des gleichen Anbieters verwenden.

Was sind Heißklebepistole-Mäuse?

Heißklebepistole-Mäuse stellen grundsätzlich eine ganz übliche Heißklebepistole dar. Sie zeichnen sich jedoch dadurch aus, dass sie im Hinblick auf ihre Größe sehr viel kleiner sind und im Hinblick auf ihre Form an die einer Maus erinnern. Sie werden auch als glue pen bezeichnet.

Die Vorteile derartiger Produkte liegen vor allem in ihrer Handlichkeit. Bereits auf Grund ihres geringen Gewichts ist es wesentlich angenehmer mit diesen Geräten zu arbeiten. Zudem sind sie häufig mit einem Griff aus Gummi ausgestattet, was die Anwendung besonders angenehm macht. Außerdem können die Geräte nicht umkippen, was die Anwendung sehr erleichtert. Dies gilt vor allem in Bezug auf Bastelarbeiten durch Kinder.

Die Nachteile liegen jedoch darin, dass Sie lediglich kleinere Arbeiten mit diesen Produkten vollziehen können. Dies hängt schlichtweg damit zusammen, dass kleine Geräte weniger Platz für Klebstoff haben. Zudem findet sich bei den kleinen Geräten kein Sichtfenster vor, um nachschauen zu können wie viel Klebestoff bereits aufgebraucht wurde.

Wie heiß können Heißklebepistolen werden?

Die Temperatur der Geräte variiert von Hersteller zu Hersteller. Einige Modelle können sehr hohe Temperaturen von bis zu 230 °C erreichen. Für kleinere Arbeiten eignen sich jedoch auch Geräte, welche mit Hilfe von low temperature sticks bereits bei einer Temperatur von 110°C schmelzen können.

Welche Arten der Energieversorgung gibt es bei Heißklebepistolen?

Es lassen sich drei verschiedene Möglichkeiten der Energieversorgung feststellen.

Zunächst können Sie eine Heißklebepistole mit Hilfe eines Netzkabels an eine Stromquelle anschließen. Problematisch ist, dass Sie stets eine Steckdose in der Nähe haben müssen. Überzeugen können derartige Geräte jedoch im Hinblick auf deren erhöhte Leistung.

Daneben gibt es zahlreiche Modelle, welche mit einem Akku ausgestattet sind. Ein integrierter Akku bietet Ihnen die Möglichkeit, an jedem Ort Arbeiten ausführen zu können, ohne dass Sie auf eine Stromquelle angewiesen sind. Allerdings muss der Akku auch nach einiger Zeit wieder aufgeladen werden. Dies kann, je nach Modell, ein paar Stunden Zeit in Anspruch nehmen.

Zuletzt werden Heißklebepistolen angeboten, welche mit Batterien betrieben werden. Auch hier profitieren Sie in puncto Flexibilität. Allerdings machen sich Batterien vor allem bei der Leistung bemerkbar, welche auch unter der Leistung einer Heißklebepistole mit einem Akku liegt. Zudem werden Sie während der Arbeiten merken, wenn sich Batterien entleeren.

Welche Materialien kann ich mit einer Heißklebepistole kleben?

Eigentlich können nahezu alle Materialien mit Hilfe einer Heißklebepistole geklebt werden. Dazu zählen zum Beispiel Styropor, Holz, Textilien und Kunststoffe.

Maßgeblich ist nur, dass das jeweilige Material auch hitzebeständig ist.

Sollte ich vor der Anwendung etwas beachten?

Sie können vor der Verwendung einer Heißklebepistole darauf achten, dass der zu klebende Bereich sauber und eben ist. Dazu können Sie die Stelle zum Beispiel abschleifen.

Ein Video zu Tricks, Hacks und Bastelideen

Heißklebepistole Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Heißklebepistole Test nicht mit einem Heißklebepistole Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Heißklebepistole Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Heißklebepistole Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Heißklebepistole Test suchen