Bewegungsmelder für mehr Sicherheit und Komfort im und rund ums Haus

Bewegungsmelder sind inzwischen fast überall zu finden. Um vor Einbrechern zu schützen, finden Sie vor allem in Kombination mit Überwachungskameras oder Alarmanlagen Verwendung. Doch nicht nur zum Schutz vor Einbrechern werden Bewegungsmelder genutzt.

Stellen Sie sich vor, Sie gehen mit voll bepackten Händen abends den Eingangsbereich entlang und wünschen sich, dass das Licht angeht, um den Schlüssel, ins Schlüsselloch zu bekommen.

Auch hierfür sind Bewegungsmelder geeignet. Ob LED Bewegungsmelder oder Funk Bewegungsmelder – wir haben uns für Sie mit dem Thema befasst und verraten Ihnen, auf was Sie beim Bewegungsmelder kaufen achten müssen.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • In den verschiedensten Bereichen kommen Bewegungsmelder vor. Ob zur Steuerung der Beleuchtung oder in der Sicherheitstechnik – immer mehr Privathaushalte greifen auf Bewegungsmelder für innen und außen zurück.
  • Die meisten Modelle funktionieren mit Infrarottechnik. Zu erkennen sind die Modelle an der Bezeichnung „PIR“, was für Passiv-Infrarotmelder steht. Hierbei reagiert der Melder auf Wärmestrahlung, die in unmittelbarer Nähe ausgestrahlt wird.
  • Der Stromverbrauch sollte beim Kauf nicht außer Acht gelassen werden, da der Bewegungsmelder den ganzen Tag Strom verbraucht. Auch wenn Sie Strom durch die intelligente Bewegungsschaltung einsparen, können Sie dieses durch einen hohen Stromverbrauch schnell wieder zunichte machen.

Wie funktioniert ein Bewegungsmelder?

Ein Bewegungsmelder arbeitet mit Sensoren, welche in der Umgebung Bewegungen wahrnehmen und daraufhin die Beleuchtung anschalten oder den Alarm auslösen.

Während die meisten Bewegungsmelder für Außen ursprünglich konzipiert wurden, finden immer mehr Bewegungsmelder auch innen Verwendung, um den Stromverbrauch zu senken und den Wohnkomfort zu steigern.

Am Bewegungsmelder selber befindet sich eine kleine Kuppel. Hinter dieser befindet sich der Sensor, welcher aus einer Linse besteht, die das Infrarotlicht sammelt und an den Sensor gibt.

Im Folgenden möchten wir Ihnen die Vorteile und Nachteile der Bewegungsmelder näher bringen. Im Handel finden Sie oft schon Lampen mit Bewegungsmeldern, während andere nachträglich mit Bewegungsmeldern

Vorteile

  • sparen Energie ein
  • Suche nach dem Lichtschalter fällt weg
  • sorgt für mehr Sicherheit
  • schützt vor Einbrechern
  • sorgt für mehr Komfort im Haus oder der Wohnung

Nachteile

  • Bewegungsmelder benötigen dauerhaft Strom
  • Stromkosten können trotz schlauer Steuerung steigen

Welche Bewegungsmelder Arten gibt es?

Suchen Sie einen Bewegungsmelder für Ihren Haushalt oder auch Firma, sollten Sie sich darüber informieren, welche verschiedenen Typen es auf dem Markt gibt und wie diese sich unterscheiden. Generell lassen sich die Bewegungsmelder Typen in drei Kategorien unterscheiden, welche wir Ihnen nun erläutern möchten.

Bewegungsmelder mit Infrarot

Wie schon erwähnt wurde, erkennen Sie diese Bewegungsmelder an der Bezeichnung PIR. Diese Modelle reagieren auf Wärme, welche von Menschen, Fahrzeugen oder auch Tieren in unmittelbarer Nähe ausgestrahlt wird. Nachteilig ist hier jedoch keine Bewegungsmeldung durch Wände oder Glas möglich, wie es beispielsweise bei einer Wildkamera der Fall ist.

Bewegungsmelder mit Radar

Radarmelder arbeiten aktiv, in dem dieser Melder Energien abgibt, welche von der Umgebung reflektiert werden. Der Sensor reagiert auf Veränderungen, welche er auch durch Glas oder Holz wahrnehmen kann. Zudem arbeitet er unabhängig von Temperaturen, wodurch er gerade an warmen Tagen zuverlässiger ist. Zudem lässt sich diese Variante optimal in bereits bestehende Leuchten integrieren.

Bewegungsmelder mit Alarm und Kamera

Diese Modelle finden vorwiegend im Sicherheitsbereich Verwendung. Sie sind in vielen Fällen Bestandteil einer Überwachungskamera und lösen Videoaufzeichnungen oder einen Alarm aus.

Auf was kommt es beim Kauf an?

Auf dem Markt finden Sie Bewegungsmelder für außen und innen, sowie Präsenzmelder und Unterputz Bewegungsmelder. Bei dieser Vielfalt erst mal das richtige Modell zu finden, fällt nicht nur dem Laien schwer. Wir verraten Ihnen daher die wichtigsten Kriterien, die Sie beim Kaufen beachten sollten.

Die Montage

Bewegungsmelder können an der Decke oder die Wand befestigt werden. Möchten Sie den Melder an der Decke befestigen, sollten Sie ein Modell wählen, was auch zur Deckenbefestigung deklariert ist.

Ideal sind hier Melder, mit einem Öffnungswinkel von 360 Grad, sodass tote Winkel verhindert werden. In langen und engen Räumen kann es bei den Geräten zu Problemen kommen, weshalb sich hier Melder zur Wandmontage besser eignen.

Die Einstellung der Zeit

An einem Drehschalter können Sie einstellen, in welchem Zeitfenster der Melder leuchten soll. So können Sie den Melder individuell an Ihre Bedürfnisse anpassen. Die meisten Modelle bieten ein Fenster zwischen 5  und 15 Minuten an.

Die Reichweite

Bewegungsmelder haben im Durchschnitt eine Reichweite von 10 bis 20 Metern. Darüber hinaus gibt es aber auch Modelle, welche eine kürzere oder weitere Reichweite anbieten. Hier kommt es auch wieder auf die persönlichen Bedürfnisse an.

Bedenken Sie jedoch, umso größer die Reichweite ist, desto schneller kann es zu Fehlmeldungen kommen und der Melder reagiert eventuell empfindlicher auf Tiere.

Welche Hersteller gibt es?

Egal ob Sie LED Strahler mit Bewegungsmelder oder Bewegungsmelder für Unterputz suchen, im Handel werden Sie auf eine große Auswahl, verschiedene Hersteller treffen. Besonders beliebt sind hier die Steinle Bewegungsmelder. Darüber hinaus gibt es aber noch renommierte Hersteller wie Siemens, Grothe oder Züblin. Welchen Hersteller Sie bevorzugen, bleibt Ihnen überlassen.

Sind Bewegungsmelder generell erlaubt?

Bei einer Überwachungskamera dürfen Sie generell nur Ihr eigenes Grundstück filmen, während es bei Bewegungsmeldern keine Richtlinien gibt, an die Sie sich halten müssen. Diese Aussage gilt jedoch nur für Bewegungsmelder für LED,

Außenleuchte mit Bewegungsmelder und Co. Anders sieht es bei Überwachungskameras mit Bewegungsmeldern aus. erfolgt hier eine Videoaufzeichnung mit fremden Personen, gelten ähnliche Richtlinien, wie für eine Überwachungskamera. Holen Sie sich daher am besten vor der Anbringung Rat bei einem Experten.

Fazit

Eine Außenlampe mit Bewegungsmelder sorgt für erhöhten Komfort. Mehr Komfort im Innenbereich können Sie darüber hinaus mit einem Bewegungsmelder für die Steckdose erzielen, da diese sich ideal als Nachtlicht eignen.

Egal ob Sie sich für LED mit Bewegungsmelder oder Außenleuchten mit Bewegungsmelder entscheiden – wichtig ist, dass Sie bei der Auswahl immer Ihre persönlichen Ansprüche berücksichtigen. Mit den richtigen Bewegungsmeldern erzielen Sie mehr Sicherheit und Komfort im und ums Haus.

Bewegungsmelder Anschließen

Bewegungsmelder Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Bewegungsmelder Test nicht mit einem Bewegungsmelder Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Bewegungsmelder Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Bewegungsmelder Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Bewegungsmelder Test suchen