Der große Reifenfüllmessgerät Ratgeber

Auf der Straße ist Sicherheit ein großes Thema. Im Verkehr nehmen immer mehr Fahrzeuge teil, sodass die Sicherheit besonders im Bezug auf Ausstattung und eine regelmäßige Wartung wichtig erscheint. So ist jedes Fahrzeug mit Reifen ausgestattet, welche einer regelmäßigen Überprüfung unterliegen sollten.

Ob Lkw, Pkw oder Motorrad spielt dabei keine Rolle. Um den Reifendruck zu kontrollieren, stehen Ihnen an Tankstellen feste Stationen zur Verfügung. Möchten Sie den Reifendruck jedoch bequem von zu Hause kontrollieren, können Sie dies mit einem Reifenfüllmessgerät.

Diese gibt es in digitaler oder analoger Form. Aufgrund ihrer kompakten Bauweise lassen sie sich einfach im Fahrzeug unterbringen. So können Sie den Reifendruck zur jeder Zeit kontrollieren und sind immer auf der sicheren Seite. Oft sind im Lieferumfang verschiedene Adapter enthalten, sodass Sie das Gerät individuell anwenden können. Im folgenden Bericht haben wir alles Weitere für Sie zusammengefasst, was Sie über den praktischen Helfer wissen sollten und worauf es beim Kauf ankommt.

Was ist ein Druckluft-Reifenfüller?

Damit die Reifen optimal genutzt werden können, müssen diese mit Luft befüllt sein. Ob das Fahrzeug, wo die Reifen genutzt werden sollen, zwei oder vier Räder hat, spielt dabei keine Rolle. Viel wichtiger ist, dass der Reifendruck stimmt und regelmäßig kontrolliert wird.

Denn so, wie ein Auto ohne Sprit nicht fahren kann, funktionieren die Reifen auch nicht 100 %, wenn der Luftdruck nicht stimmt. Der Reifendruck sorgt für ein optimales Fahrverhalten und trägt somit viel zur Fahrsicherheit bei. Ist nicht ausreichend Reifendruck vorhanden, erhöht sich zudem dem Reifenverschleiß und auch der Kraftstoffverbrauch steigt. Hier schafft ein Druckluftreifenfüller Abhilfe.

Sie können damit jederzeit den Reifendruck kontrollieren und bei Bedarf anpassen. Sind verschiedene Adapter vorhanden, können Sie den Druckluftreifenfüller nicht nur für Autoreifen verwenden, sondern auch für Matrazen, Bälle und vieles mehr.

Richtige Nutzung von einem Reifenfüller

Damit ein optimales Messergebnis erzielt wird, müssen Sie den Luftdruck am kalten Reifen messen. Ob Sie an einer Tankstelle oder zu Hause mit Ihrem eigenen Gerät messen, spielt keine Rolle. Wichtig ist, dass der Reifen noch kalt ist. Sind Sie bereits mehr als 10 km gefahren, wird das Messergebnis nicht genau sein, da sich die Reifen ab diesem Zeitpunkt erwärmen und die Reifenfüllung bereits ausgedehnt ist.

Jedes Fahrzeug verfügt über einen anderen Reifendruck

Die Angaben dazu finden Sie entweder in der Bedienungsanleitung oder in der Innenseite des Tankdeckels. Bei manchen Fahrzeugen befinden sich die Angaben auch auf einer Plakette, am Holm oder der Fahrertür. Ist das Fahrzeug besonders schwer beladen, empfiehlt es sich zudem, den Wert um 0,2 bis 0,3 Bar zu erhöhen. Ist der Luftdruck nur 0,5 bar zu niedrig, erhöht sich bereits der Kraftstoffverbrauch. Daher empfiehlt es sich in jedem Fall, den Reifenluftdruck regelmäßig zu kontrollieren.

Worauf kommt es beim Kauf an?

Da es inzwischen ein umfangreiches Angebot solcher Geräte gibt, ist es schwierig ein Gerät zu finden, was den persönlichen Ansprüchen vollkommen entspricht. Nicht immer hält jedes Gerät auch dass, was es verspricht, daher ist es gut, zu wissen, worauf es bei einem hochwertigem Messgerät ankommt. Damit Ihnen die Kaufentscheidung etwas leichter fällt, haben wir für Sie zusammengefasst, worauf es beim Kauf ankommen sollte und welche Ausstattungsmerkmale das Gerät besitzen sollte.

Verarbeitung

Die Verarbeitung spielt bei einem Reifendruckfüller eine wichtige Rolle. Schnell ist es passiert, dass das Gerät aus der Hand rutscht und auf dem Boden landet. Damit das Manometer geschützt ist, ist es oft mit einer Gummiummantelung versehen, die harte Stöße abdämpft und somit gravierende Beschädigungen verhindert. Zudem sorgt eine robuste Bauweise dafür, dass die Geräte besonders langlebig sind und so viele Jahre, treue Dienste leisten können.

Besondere Merkmale

Schnell wird ersichtlich, dass die meisten Geräte über verschiedene Ausstattungsmerkmale verfügen. Die praktischen Helfer werden nicht nur im privaten Bereich genutzt, sondern kommen auch in Werkstätten, kleinen Betrieben und Speditionen zum Einsatz.So wird zwischen einem Reifenfüll Messgerät, dem Reifenfüller geeicht, einem Reifenfüllgerät und dem Luftdruckprüfer unterschieden. Bevor Sie sich für eines dieser Geräte entscheiden, sollten Sie vorab alle miteinander vergleichen. Eventuell lesen Sie sich dazu auch einige Testberichte oder Erfahrungsberichte durch.

Anzeige

Während einige Hersteller ihre Geräte mit einer herkömmlichen Rundskala anbieten, führen manche Hersteller auch Geräte mit einem digitalen Display an. Ob Ihr Gerät nun ein digitaler Reifenfüller oder ein analoger ist, spielt keine Rolle, denn die aktuellen Werte lassen sich bei beiden Varianten gut ablesen. Hier hängt es also von der persönlichen Vorliebe und den weiteren Ausstattungsmerkmalen ab, wofür Sie sich entscheiden.

Anschlussschlauch

Neben dem Reifendruck Manometer gehört auch der passende Schlauch zur Grundausstattung. Der Schlauch für Reifenfüller kann unterschiedlich lang sein, wobei die Reichweite bei den meisten Geräten sehr begrenzt ist. Am Schlauchende befindet sich ein Adapter, mit dem Sie die Luft messen können. Oft ist ein automatischer Reifenfüller bereits mit verschiedenen Adaptern, für die flexible Nutzung ausgestattet. Anderenfalls lassen sich diese oft auch nachkaufen. Je nach dem, wo Sie Ihr Gerät einsetzen, kann es also sinnvoll sein, die Schlauchlänge beim Kauf gleich mitzubeachten.

Eichung

Nicht immer ist von Haus aus jedes Reifenfüllmessgerät geeicht. Daher sollten Sie beim Druckluft Manometer kaufen darauf achten, dass bei günstigen, nicht geeichten Geräten, die Ergebnisse oftmals sehr ungenau sein können. Greifen Sie daher am besten gleich zu einem geeichten Gerät, um auf der sicheren Seite zu sein.

Vorteile:

  • Luftdruck kann jederzeit überprüft und angepasst werden
  • kompakte Bauweise
  • sorgt allzeit für Sicherheit im Verkehr
  • spart den Weg zur nächsten Druckluftmessstation an der Tankstelle

Nachteile:

  • ungeeichte Geräte liefern oft ungenaue Ergebnisse
  • Bewegungsfreiraum durch kurze Schläuche oft begrenzt
  • weitere Adapter müssen eventuell separat gekauft werden

Fazit: Druckluft-Manometer

Ein Reifen-Manometer ist ein praktischer Helfer, um den Reifendruck zu prüfen und eventuell anzupassen. Da die Geräte über einen eingebauten Kompressor, der über das Auto betrieben werden kann, verfügen, werden Sie oft auch als Kompressor Reifenfüller bezeichnet.

Ein Manometer-Druckluft-Gerät lässt sich überall hin mitnehmen, überzeugt durch eine robuste Bauweise und ist oft besonders langlebig.

Werkzeug-Tipp: Reifenfüllmessgerät

Reifenfüllmessgerät Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Reifenfüllmessgerät Test nicht mit einem Reifenfüllmessgerät Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Reifenfüllmessgerät Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Reifenfüllmessgerät Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Reifenfüllmessgerät Test suchen