Neuen Glanz für Ihr Fahrzeug mit der richtigen Autopolitur

Während die meisten Ihr Auto nur als Gebrauchsgegenstand sehen, ist es für andere ein Heiligtum, welches gehegt und gepflegt werden will. Egal welchen Stellenwert das Auto hat, Fakt ist, gerade im Frühjahr und Sommer, möchte nahezu jeder gerne mit einem sauberen Auto unterwegs sein.

Ein Besuch in der Waschstraße oder eine Handwäsche zu Hause ist schon Mal ein guter Anfang. Möchten Sie jedoch hartnäckige Kratzer, Schlieren oder Fliegenreste los werden und für mehr Glanz sorgen, ist eine hochwertige Autopolitur unerlässlich. Welches die beste Autopolitur ist und worauf Sie beim Kauf achten sollten, verraten wir Ihnen in unserem Ratgeber.

Wozu benötigt man eine Profi Autopolitur?

Umwelt- und Witterungseinflüsse wie Regen, Hagel, Schnee und Staub beschädigen den Lack Ihres Fahrzeugs. Schnell geht der Lackglanz verloren und es legt sich ein unschöner Grauschleier darüber, welcher die Farben ausblassen lässt.

Als Präventivmaßnahme und zur Reparatur eignet sich eine Autopolitur gleichermaßen. So entfernt eine hochwertige Autopolitur nicht nur Glanz und intensive Farben, sondern entfernt auch zuverlässig oberflächige Kratzer und Schlieren. Schmutz, Flugteer und Flugrost haben so keine Chance.

Lackpolituren bestehen aus feinsten Schleifkörperpartikelchen, welche die oberste Lackschicht abtragen und somit zuverlässig hartnäckigen Schmutz entfernen. Hochwertige Polituren nutzen den sogenannten Lotuseffekt, auch Abperleffekt genannt, welcher dafür sorgt, dass sich Wasser und andere Flüssigkeiten nicht am Lack absetzen, sondern abperlen. Eine gute Autopolitur, wie die Platinum Politur, kann zudem für Caravans, Boote, Flugzeuge und zahlreiche andere, lackierte Flächen genutzt werden.

Vorteile

  • beseitigt Schlieren und Schmutz
  • versiegelt Kratzer
  • schützt vor Korrosion
  • einfach anzuwenden
  • günstige Anschaffungskosten

Nachteile

  • kann auf Kunststoff und Gummi eventuell abfärben

Darauf sollten Sie beim Kauf einer Autopolitur achten

Damit Sie die beste Pflege für Ihr Fahrzeug finden, sollten Sie einige Kriterien beachten. Mit der richtigen Autopflege können Sie Ihren Wagen wieder auf Hochglanz polieren und somit natürlich auch den Wiederverkaufswert steigern. Welche Kriterien dass sind, erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

Anwendungsgebiet

Generell sorgt eine Politur dafür, Ihr Fahrzeug wieder zum Strahlen zu bringen und die Farbintensivität aufrecht zu erhalten. Einige Polituren sind jedoch auch so ausgelegt, dass sie hartnäckigen Flugrost sowie Flugteer entfernen und somit ideal als Lackreiniger dienen.

Für das besondere Pflegetuning gibt es zudem noch hochwertigen Autowachs, welcher Kratzer versiegelt und für lang anhaltenden Schutz sowie lange Haltbarkeit sorgt. Bevor Sie sich für eine Autopolitur entscheiden, sollten Sie sich also Gedanken darüber machen, welche Kriterien diese erfüllen sollte. Für mehr Flexibilität sind inzwischen auch kombinierte Autopolitur Sets im Handel erhältlich, wo für jedes Problem, dass passende Mittelchen vorhanden ist.

Handpolitur / Maschinenpolitur

Möchten Sie Ihr Auto polieren, können Sie zwischen einer Hand- sowie Maschinenpolitur wählen. Die meisten Polituren sind für beide Verfahren geeignet. Achten Sie jedoch darauf, dass eine Maschinenpolitur nicht bei Einbrennversiegelungen angewandt werden kann.

Lackfarben

Konventionelle Polituren sind meistens für sämtliche Farben geeignet. Bei schwarzen Fahrzeugen lässt sich ein spezielles Lackfinish mit einer Autopolitur für schwarze Fahrzeuge erreichen. Meistens handelt es sich hierbei um dunkle Flüssigkeiten. Um unansehnliche Rillen und Kratzer optisch noch besser abdecken zu können, eignen sich zudem entsprechende Color- oder Lackstifte.

Dieser Effekt ist jedoch oft nicht von langer Dauer, da es sich hierbei eher um ein Aufmalen der Farbe handelt. Außerdem sollten Sie bei farbigen Polituren darauf achten, Gummidichtungen und Zierleisten abzukleben, da diese abfärben können. Farblose Polituren lassen sich hingegen einfach abwischen.

Funktionen

Wie oben schon erwähnt wurde, sorgt eine gute Autopolitur nicht nur für Glanz, sondern kann auch Verschmutzungen entfernen und Kratzer versiegeln. Darüber hinaus verfügen einige Polituren über einen Abperleffekt, welcher dafür sorgt, dass Schmutz sich nicht absetzen und unansehnliche Wasser flecken bilden können.

Egal, für welche Politur Sie sich auch entscheiden – achten Sie beim Kauf auch einen nachhaltigen und langen Schutz, welcher idealerweise über Monate anhält.

Wir wird eine Politur angewendet?

Damit die Politur ihre volle Wirkung entfalten kann, ist es wichtig, dass Auto richtig zu polieren. Um den größten Schmutz zu entfernen, sollten Sie Ihr Fahrzeug zu Beginn also gründlich mit einem milden Autoschampoo waschen.

Anschließend kann es mit der Politur losgehen. Damit sich die Inhaltsstoffe gut vermischen, ist es wichtig, dass Sie die Politurflasche vor Gebrauch gründlich schütteln. Danach geben Sie die Flüssigkeit auf einen sauberen und trockenen Schwamm. Beim Einpolieren sollten Sie die Politur gleichmäßig und mit kreisenden Bewegungen einarbeiten, bis keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist. Bei Bedarf können Sie gerne nachdosieren. Nach dem Abledern waschen Sie den Schwamm gründlich aus und lassen die Politur sorgfältig eintrocknen.

Zugegebenermaßen ist das Auto polieren eine anstrengende und Geduld erfordernde Aufgabe. Erscheint Ihnen dass zu aufwendig, können Sie sich Ihr Auto auch polieren lassen. Die Kosten fallen hier jedoch deutlich höher aus. Während die Autopolitur Kosten zwischen 10 und 20 Euro liegen, ist eine professionelle Autopolitur wesentlich kostspieliger.

Wie sollte die Autopolitur gelagert werden?

Eine richtige Lagerung ist für die Haltbarkeit der Politur entscheidend. Oberstes Gebot hierbei ist, die Politur vor Frost und starker Hitze zu schützen. Anderenfalls verklebt die Politur, wird ranzig oder vertrocknet.

Außerdem können Sie die Haltbarkeit deutlich verlängern, wenn Sie die Politur regelmäßig schütteln. Polieren Sie Ihr Fahrzeug nur gelegentlich, sollten Sie mit einer normalen Politurflasche bis zu zwei Jahren auskommen. Achten Sie jedoch auf das Mindesthaltbarkeitsdatum und die Herstellerangaben zur richtigen Lagerung. Ist die Politur ranzig, verklebt oder vertrocknet, findet sie oft nur noch den Weg in die nächste Mülltonne.

Polieren Sie Ihr Fahrzeug übrigens im Frühjahr, wird die Politurwirkung bis zu zwei Monaten anhalten, während im Herbst oder Winter aufgrund der Wetterbedingungen bereits nach zwei Wochen die nächste Politur fällig sein kann.

Fazit

Eine Autopolitur für Kratzer, Schlieren und Schmutz, verschafft Ihrem Fahrzeug wieder neuen Glanz und erhält den Lack in einem gepflegten Zustand. Ob Sie die Politur maschinell oder mit der Hand durchführen, spielt dabei keine Rolle.

Viel wichtiger ist, dass die Politur richtig durchgeführt wird. Generell eignet sich eine klassische Autopolitur für eine Vielzahl, lackierter Flächen und ist besonders lang anhaltend und ergiebig.

Anleitung für Autopolitur

Autopolitur Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Autopolitur Test nicht mit einem Autopolitur Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Autopolitur Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Autopolitur Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Autopolitur Test suchen