Dashcam

Dashcams sind im allgemeinen Nutzungsgebrach auch im Straßenverkehr weit auf dem Vormarsch. Es entwickelte sich in den vergangenen Jahren ein starker Hype in diesem Technikbereich. Einige Nutzer sind insbesondere durch den hochfrequentierten Gebrauch in Russland auf diese Geräte aufmerksam geworden. Denn in Russland gehören sie mittlerweile zu einer Standardausstattung. Denn man kann mit Ihnen Unfälle und ähnliches super abbilden und als Beweismittel nutzen.

In diesem Areal steckt tatsächlich viel Potential zur Unfallaufklärung im Versicherungsfall etc. Aufgrund dessen erwarten viele Autofahrer auch bereits schon, dass dieses Gerät in einer Form an ihrem Fahrzeug integriert ist.

Hierauf kommt es bei dem Kauf einer Auto-Videokamera an

Vor allem für Laien ist es alles andere als einfach, gute Unfallkameras zu finden. Beim Kauf von Unfallkameras kommt es auf ganz verschiedene Faktoren an, die beachtet werden müssen. So sollte man dringen auf die Einhaltung von hohen Qualitätsstandards achten. Um hier die wichtigen Komponenten beim Kauf einer solchen Cam auch als Laie berücksichtigen zu können, sollte man auf folgende Parameter achten:

  • Material
  • Bildqualität ( Pixel, Auflösung )
  • Speicherkapazität
  • Sonderfunktionen wie GPS, G-Sensor oder LED/Infrarot

Diese Parameter sind die ersten Anhaltspunkte, um eine erste Selektion für hochwertige Autokameras vorzunehmen. Das verwendete Material ist einer der wichtigsten Aspekte um ein Gerät in der entsprechenden Qualität auszusuchen. Eine hohe Auflösung in der Form der Pixel entspricht als Grundlage einer hohen Wiedergabequalität der Bilder.

Unterschiedliche Preisklassen bei Unfallkameras

Verbraucher können auf verschiedene Preisklassen zurückgreifen. Es gibt auf dem Markt ganz unterschiedliche Preisklassen. Die Preisklassen beginnen schon bei 30,00€ pro Gerät und können bis in dreistellige Summen aufsteigen.

Die einzelnen preislichen Modelle sind von den qualitativen Ansprüchen ganz unterschiedlich. Wie gut die Kameras im Einzelnen wirklich sind, ist einzelfallabhängig. Das Preis-Leistungsverhältnis muss im Einzelnen dann gegengeprüft und verglichen werden.

Vorteile dir für die Qualität einer solchen Unfallkamera sprechen

Die allgemeinen Vorzüge von Unfallkameras sind hierbei ersichtlich. Denn man kann sie als Unfallversicherung auf Bild beschreiben. Sie nimmt während einer Autofahrt störungsfrei die entsprechenden Fahrten auf.

Durch dieses Gerät können Unfälle sofort der Polizei bildlich als Beweissicherung gezeigt werden. Unfälle können schneller und vor allem realistischer aufgeklärt werden. Im allgemeinen Aufklärungsprozess von Unfällen ist es im Übrigen auffällig, dass die Versicherungen wesentlich schneller arbeiten, wenn Unfallkameras mit in das Unfallszenario implementiert wurden. Die genutzte Kamera stört auch nicht beim Fahren. Die Modelle weisen keinerlei Funktionen auf, die während einer Fahrt bedient werden müssen.

Hierbei gilt dass das Gerät lediglich vor der Fahrt eingeschaltet werden muss, um dann vollkommen eigenständig arbeiten zu können. Wenn man als Fahrer zu einem Verkehrssünder neigt, kann er sich sein Fahrverhalten vor Augen führen und sich dort an dieser Stelle selbst zu maßregeln, um das Fahrverhalten zu modifizieren.

Negative Merkmale von Unfallkameras für das Auto

Die verschiedenen Preisklassen sind mit ganz unterschiedlichen Qualitätsunterschieden verbunden. Dieser Fakt kann als negativ gewertet werden. Allerding gilt hierbei nicht, dass die teuren Kameras unbedingt auch die besten Kameras sind. Man muss als Interessent hier ganz unterschiedliche Kriterien beachten und auf verschiedene Faktoren eingehen.

Auch hierbei gilt, dass man Vergleiche zwischen den Modellen ziehen sollte, um Aussagewerte über einen qualitativen Unterschied der Kameras treffen zu können. Diese nachhaltigen Vergleiche sind zwar zunächst recht zeitintensiv, lohnen sich aber im Nachhinein.

Dashcamfunktionen im Überblick

In Abhängigkeit zum Modell können sich die einzelnen Funktionen stark unterscheiden. Meistens beweisen insbesondere teure Modelle, dass sie in der Lage sind, qualitativ sehr hochwertige Aufnahmen zu erzeugen. Ein paar Modellvarianten sind sogar dazu fähig, Tonaufnahmen zu tätigen. Diese können im Einzelfall vor Gerichten hilfreich sein.

Es gibt auch ganz verschiedene Speichermodelle mit verschiedenen SD-Karten. Auch hierbei muss man je nach persönlicher Affinität beim Kauf entscheiden, was wichtig ist und was nicht. Darüber hinaus gibt es mittlerweile auch die Möglichkeit der App Nutzung. Durch die Nutzung von Apps ergeben sich noch weitere Funktionsvorteile für den Nutzer. Um hierbei keine Fehlkäufe zu tätigen, bieten sich einschlägige Beratungen im Fachhandel an oder die Option der Onlinerezessionen und Erfahrungsberichte zu nutzen.

Für wen eignen sich diese Unfallkameras?

Allen Autofahrern, die regelmäßig das Auto bewegen, ist anzuraten ggf. über einen Kauf einer Unfallkamera nachzudenken. Sie wird als Fahrkarte für eine sichere Autofahrt gewertet. Denn die Kamera wird alle Aktivitäten während einer Autofahrt aufzeichnen. Insbesondere bei Vorfällen, die versicherungstechnische Auswirkungen haben, sollten diese Unfallkameras nicht fehlen.

Unabhängig davon, ob hier ein Unfalldelikt oder andere Delikte zugrunde liegen, wird dieses Gerät eine Aufklärung erleichtern. Es dient also als Beweismittel und Sicherungsinstrument.

Dashcam Rechtslage

Wie bereits erwähnt kam der Hype der Unfallkameras aus Russland. Denn dort zählen Straßenschlägereien und Panzer, die einfach mal so über die Straße rollen einfach zum Straßenbild dazu. Doch die Rechtslage in Russland unterscheidet sich ein wenig von der Rechtlage im übrigen Europa. Denn es gibt hierbei keine einheitlichen Regelungen, die eingehalten werden müssen. So gilt der Einsatz von Unfallkameras im Straßenverkehr in der Bundesrepublik Österreich als strafbar. Hier fallen Strafen in der Höhe von 10.000 Euro an.

Hier in Deutschland ist der Einsatz von einer Dashcam in Deutschland nicht strafbar. Man verstößt jedoch erst gegen geltendes Recht, wenn auf den Aufnahmen Nummernschilder oder fremde Personen zu sehen sind. Hier tangiert man die Persönlichkeitsrechte von Unbeteiligten. Im deutschen Rechtsfall ist im Übrigen auch die Zulassung des Bildmaterials vor Gericht ebenso noch nicht einheitlich geregelt. Einige Richter lassen es zu, einige jedoch auch nicht. Es gibt hierzu zwar zahlreiche Berichte, die die Zulassung solchen Materials forcieren sollten, eine Garantie dafür gibt es in diesem Zuge jedoch flächendeckend noch nicht.

App oder Gerät?

Beim praktischen Gebrauch stellt sich auch die Frage nach der Abwägung, welches Gerät man nun nutzen möchte. Denn man hat als Käufer auch noch die Option neben einer Unfallkamera auch eine App durch ein Handy zu nutzen. Eine spezielle Unfallkamera hat hierbei allerdings den Vorteil, dass die Geräte mit einem speziellen Überbrückungssensor ausgestattet sind. Dieser überbrückt die Zeit vor und während sowie kurz nach dem Unfall definitiv. Somit sind in diesen Zeitabschnitten auch grundsätzlich die Aufzeichnungen enthalten.

Außerdem richtet man die Kameras, wie bereits erwähnt nur lediglich einmal vor der Fahrt aus und muss sie dann während der kompletten Fahrt nicht mehr anfassen. Das gestaltet sich bei der Nutzung von Handy Apps diesbezüglich schon schwieriger, da diese bei jeder Fahrt und ggf. auch zwischendrin immer wieder ausgerichtet werden müssen. Infolge dessen bietet der Gebrauch der Unfallkameras ggü. einer einfachen App im Smartphone einige Vorteile an. Auch ist die Bildqualität der Kameras meistens wesentlich überzeugender und es gibt die Dashcam mit Akku, dass die Laufzeit der Aufnahme wiederspiegelt.

Fazit

Eine Auto Dashcam zu kaufen kann in der heutigen Zeit eine wirklich lohnende Investition sein. Die rechtlichen Reglements sind zwar noch nicht ganz einheitlich europaweit festgehalten. Man kann trotz der differenzierenden Rechtslage aber dennoch von einem Mehrwert ausgehen. Denn es werden im Zuge von Unfällen komplette Sachverhalte aufgenommen.

In Deutschland handelt es sich aktuell noch um Einzelfallentscheidungen der Richter, ob das Bildmaterial zugelassen wird oder nicht. In besonders kniffligen Fällen kann man jedoch bald davon ausgehen, dass die Richter im Zuge der Beweisaufnahme auf diese Bildmaterialien, die teilweise auch mit Ton wiedergegeben werden können, sich durchaus auf eine Zulassung einlassen werden. Bei den Modellauswahlen gibt es zahlreiche Möglichkeiten, in diesem Kontext sollte man dringend einen Fachberater konsultieren, um sich auf für das passendste Gerät zu entscheiden.

Dashcam Test - Toguard Full-HD

Dashcam Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Dashcam Test nicht mit einem Dashcam Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Dashcam Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Dashcam Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Dashcam Test suchen