Komfort für Garagenbesitzer - der Garagentorantrieb

Eine Garage bietet Auto und Fahrer Schutz und Komfort. Sie müssen sich weder Gedanken um einen freien Parkplatz machen, noch müssen Sie Schnee und Regen scheuen, da Ihr Fahrzeug geschützt im Trockenen steht.

Das Garagentor von Hand auf und zuzuschieben ist nicht nur wenig komfortabel, sondern auf Dauer auch lästig. Ein Garagentorantrieb schafft hier Abhilfe. Wenn auch Sie sich für Garagentorantriebe interessieren, sollten Sie einige Punkte beachten. Welche das sind, verraten wir Ihnen in unserem Ratgeber.

Das Wichtigste über Garagentorantriebe

  • Garagentorantriebe eignen sich für Garagenbesitzer, die das Auf- und zuschieben der Garage per Hand, als lästig und kräfte zerrend empfinden. Mit einer Fernbedienung für Garagentore öffnet und schließt sich das Tor mit einem Knopfdruck.
  • damit Sie Ihr Garagentor mit einem elektrischen Torantrieb ausstatten können, müssen Sie Informationen über Garagentorart, Gewicht und Größe parat haben. Ohne diese Eckdaten finden Sie nicht heraus, welcher Garagentorantrieb passend ist.
  • Ein Garagentorantrieb muss nicht direkt beim Bau der Garage installiert werden, sondern lässt sich auch schnell mit etwas Geschick nachträglich installieren.

Die Funktion von einem Garagentorantrieb

Das Gute an einem elektrischen Garagentorantrieb ist, das sich dieser zu jeder Zeit nachträglich installieren lässt. Dadurch bekommen Sie den Luxus geboten, das Garagentor öffnen und schließen zu können, ohne dazu aus dem Auto steigen zu müssen. Diese Funktion bleibt Ihnen bei alten und schwer gängigen Toren erhalten, als auch bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt.

Der Antrieb empfängt ein Funksignal, welches vom Handsender (Fernbedienung) ausgesendet wird. Diesen sollten Sie daher am besten im Fahrzeug oder am Schlüsselbund bei sich haben.

Um den Handsender nutzen zu können, müssen Sie lediglich nah genug an der Garage sein, sodass der Garagenantrieb auch das Signal empfangen kann. Bevor wir Ihnen nun die verschiedenen Garagentorantriebstypen vorstellen, möchten wir Ihnen die Vorteile und Nachteile deutlicher machen.

Vorteile

  • spart Zeit und Kraft
  • nachträglich zu installieren
  • Montage ist einfach

Nachteile

  • nicht für jedes Tor geeignet
  • Anleitungen oft nicht benutzerfreundlich

Welcher Garagentorantrieb für welches Garagentor?

Auf dem Markt werden Ihnen verschiedene Garagentorantriebe geboten. Nicht alle davon eignen sich allerdings auch für jedes Garagentor. Manche Garagentore können zudem generell nicht mit einem Antrieb ausgestattet werden. Welcher Antrieb für welches Tor geeignet ist und welche Tore weiterhin mit der Hand geöffnet werden müssen, erfahren Sie im Folgenden Abschnitt.

Das Sektionaltor

Das Sektionaltor verfügt über einen praktischen Gelenkmechanismus und kann so einfach nach oben und unten gelassen werden, ohne das Platz nach außen benötigt wird. Aus technischer Sicht handelt es sich hierbei um die modernste Torvariante und eignet sich besonders für große Fahrzeuge, da es wenig Platz unter der Decke beansprucht. Viele Sektionaltore besitzen schon von Werk aus einen Antrieb aber auch das Nachrüsten ist hier kein Problem.

Das Schwingtor

Die Schwingtore sind nahezu jedem Bekannt. Beim Öffnen und Schließen dieses Tores sollten Sie davor eine halbe Torlänge Platz lassen. Möchten Sie ein Schwing- oder Kipptor mit Garagentorantrieb ausstatten, benötigen Sie einen zusätzlichen Kipptorbeschlag, welcher separat erhältlich ist.

Das Flügeltor

Bei der Flügeltorvariante handelt es sich um ein recht altes System. Es besteht aus zwei Teilen, welche nach außen oder innen geschwungen werden. Diese Variante benötigt somit viel Platz und muss entsprechend verkeilt werden, damit Sie nicht von Windboen zugeschlagen werden. Außerdem muss im Winter, sobald Schnee liegt, dieser erst entfernt werden, damit das Tor geöffnet werden kann. Ein Garagentorantrieb macht hier also kein Sinn.

Das Rolltor

Ein Rolltor lässt sich wie ein Fensterrollo Platz sparend aufrollen. Es verfügt über eine elektrische Auf- und ABrollfunktion und benötigt somit keinen weiteren Garagentorantrieb.Bei der Flügeltorvariante handelt es sich um ein recht altes System.

Es besteht aus zwei Teilen, welche nach außen oder innen geschwungen werden. Diese Variante benötigt somit viel Platz und muss entsprechend verkeilt werden, damit Sie nicht von Windböen zugeschlagen werden. Außerdem muss im Winter, sobald Schnee liegt, dieser erst entfernt werden, damit das Tor geöffnet werden kann. Ein Garagentorantrieb macht hier also kein Sinn.

Das Rolltor

Ein Rolltor lässt sich wie ein Fensterrollo platzsparend aufrollen. Da das Garagentor elektrisch auf- und abgerollt wird, benötigen Sie keinen weiteren Garagentorantrieb.

Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Für elektrische Garagentore benötigen Sie einen Garagentorantrieb. Hier sollten Sie beim Kauf einige Punkte beachten, welche wir Ihnen nicht vorenthalten.

Zugkraft

Die Zugkraft ist beim Garagentorantrieb in Newton angegeben. Für normale Garagentore eignen sich Garagentorantriebe mit 500 Newton. Dennoch sollten Sie sich vorher darüber informieren, wie schwer Ihr Garagentor ist, da zu wenig Zugkraft die Funktion behindert.

Gewicht und Größes des Tores

Welcher Garagentorantrieb der Richtige ist, hängt von der Größe und dem Gewicht des Tores ab. Auf der Betriebsanleitung können Sie nachlesen, für welche Größe und Gewichte die Antriebe zugelassen sind.

Laufgeschwindigkeit

Möchten Sie, das sich das Tor zügig öffnet und schließt, so sollten Sie auch ein Auge auf die Laufgeschwindigkeit werfen. Gängige Modelle schaffen im Schnitt 10 bis 20 cm in der Sekunde. Letztendlich entscheidet aber auch die Zugkraft die Laufgeschwindigkeit.

Sender

In der Regel sind Garagentorantriebe mit einem Sender, sprich, einer Fernbedienung ausgestattet. Moderne Garagentore lassen sich inzwischen aber auch mit einer App über das Handy steuern.

Auch wenn diese Technik noch nicht weit verbreitet ist, so kommt Sie dennoch schon gelegentlich zum Einsatz. Die Tendenz dürfte steigend sein. Nachteilig müssen Sie immer Ihr Handy mit vollem Akku dabei haben. Ist der Akku leer, bleibt letztendlich auch das Tor verschlossen. Lichtschranken und Codetaster zählen zum umfangreicheren Zubehör einiger hochwertiger Antriebe.

Hersteller von Garagentorantrieben

Möchten Sie Ihr Hoftor elektrisch ausstatten, sollten Sie auf namhafte Hersteller zurückgreifen. So sind zum Beispiel Rademacher Garagentorantriebe für ihre Qualität bekannt. Aber auch die Normstahl Garagentorantriebe und Sommer Garagentorantriebe überzeugen durch Hochwertigkeit.

Fazit

Das Garagentor mit Fernbedienung zu Öffnen, ist für viele ein Traum. Mit dem richtigen Garagentorantrieb muss das Ganze kein Traum bleiben, sondern kann Realität werden. Garagentorantriebe lassen sich bis auf wenig Ausnahmen problemlos nachrüsten.

Montage Torantrieb / Garagentoröffner

Garagentorantrieb Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Garagentorantrieb Test nicht mit einem Garagentorantrieb Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Garagentorantrieb Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Garagentorantrieb Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Garagentorantrieb Test suchen