Excuisiter Kaffeegenuss mit Kaffeevollautomaten - Die Welt der Kaffeesysteme

Kaffee gehört zu dem Lieblingsgetränk vieler Deutscher. So ist es kein Wunder, dass sich in immer mehr Haushalten ein Kaffeevollautomat vorfinden lässt. Diese haben im Vergleich zur konventionellen Kaffeemaschine auch einiges mehr zu bieten. So lassen sich mit einem hochwertigen Kaffeevollautomat, wie beispielsweise dem Jura Kaffeevollautomat im Handumdrehen Espresso, Latte Macchiato, Milchkaffee, Cappuccino und klassisch schwarzer Kaffeegenuss zubereiten.

Doch auch andere bekannte Hersteller wie Krups, Siemens oder Miele, haben bereits hochwertige und funktionale Kaffeevollautomaten auf den Markt gebracht. In unserem Kaffeevollautomat Vergleich erklären wir Ihnen, was das Besondere an Kaffeevollautomaten ist und verraten Ihnen, wie Sie den besten Kaffeevollautomat finden.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Kaffeevollautomaten bieten einen Kaffeegenuss der Extraklasse. Hierbei handelt es sich um eine vollautomatische Kaffeemaschine, welche per Knopfdruck verschiedenste Kaffeekreationen zubereitet. Die Kaffeeheißgetränke sind binnen kürzester Zeit fertig.
  • Die Anschaffungskosten liegen bei einem Kaffeevollautomaten recht hoch, dafür bekommen Sie aber auch wesentlich mehr Kaffeevariationen geboten. Ein Kaffeevollautomat der günstigen Klasse ist für Einsteiger und Gelegenheitstrinker bereits ab 300 Euro erhältlich, während Vieltrinker und Kaffeegourmets schnell mal um die 600 Euro einplanen können. Gastronomen sollten für ein hochwertiges Premiumgerät auch die 1000 Euro Grenze nicht scheuen. Generell lohnt es sich immer, nach Kaffeevollautomat Angeboten Ausschau zu halten.
  • Beim Kauf eines Kaffeevollautomaten gibt es viele Kriterien zu beachten. Daher sollten Sie sich vorher genau Gedanken darüber machen, worauf Sie am meisten Wert legen. Bevorzugen Sie ein großes Fassungsvolumen oder spielt ein elegantes Design eine wichtige Rolle? Anhand dieser Kriterien können Sie später schneller entscheiden, welches Modell für Sie geeignet ist.

Wie genau funktioniert ein Kaffeevollautomat?

Egal ob Sie sich nun für einen Siemens Kaffeevollautomat oder einen Kaffeevollautomat von Delonghi entscheiden – die Funktionsweise ist von allen nahezu identisch. Beim Kaffeevollautomaten handelt es sich um eine Kaffeemaschine mit integriertem Mahlwerk, welche komplett automatisch funktioniert.

Wahlweise werden die Kaffeebohnen per Knopfdruck oder Touchscreen frisch bis zur gewünschten Stärke gemahlen. Aus dem Vorratsbehälter wird immer nur die Menge an Bohnen verwendet, die für die gewählte Kaffeespezialität notwendig ist. Neben klassischem Kaffee können Sie auch eine Vielzahl anderer Kaffeespezialitäten zubereiten.

Bei der Brühgruppe handelt es sich um das Herzstück des Vollautomaten. Hier wird durch ein Sieb heißes Wasser mit dem Kaffeepulver mit hohem Druck durch ein Sieb gepresst. Durch dieses Verfahren werden Bitterstoffe aus dem Kaffee herausgefiltert. Der Vorgang dauert nur wenige Sekunden. Danach gelangt der frische Kaffee durch den Ausfluss in die bereitgestellte Tasse.

Generell gehören Vollautomaten in die Kategorie Portionsmaschinen. Hierunter versteht man Geräte, die pro Brühgang ein bis zwei Tassen brühen. Jedoch gibt es auch Modelle, die mit Thermoskanne ausgestattet sind und mehrere Portionen zubereiten. Generell steht der Vollautomat in Konkurrenz mit Kaffeekapselmaschinen, Padmaschinen und Espressomaschinen. Geschmacklich sind die meisten Kaffeevollautomaten diesen Maschinen jedoch vorzuziehen.

Unterschiede zwischen Vollautomaten und klassischen Kaffeemaschinen

Sicherlich fragen Sie sich jetzt, warum Sie mehrere 100 Euro für einen Bosch Kaffeevollautomaten ausgeben sollen, wenn es eine Kaffeemaschine für wenige Euros genauso gut bringt. Wir möchten Ihnen daher näher bringen, wie sich hochwertige Vollautomaten von anderen Kaffeesystemen unterscheiden.

Kaffeevollautomaten gegen Filtermaschinen

Auch wenn Kaffeevollautomaten immer beliebter werden, so ist die klassische Filterkaffeemaschine immer noch das beliebteste Kaffeesystem vieler Deutsche. Da sie nicht nur eine Tasse, sondern gleich eine ganze Kanne aufbrüht, ist sie für große Kaffeerunden, wie beispielsweise auf Feiern ideal.

Geschmacklich punktet jedoch der Vollautomat. Hier wird mit hohem Druck gebrüht, wodurch der Kaffee Bitterstoffe verliert und besonders intensiv schmeckt. Geschmacklich steht der Kaffee einem Espresso also sehr nahe, weshalb Vollautomaten oft auch als Espresso-Vollautomaten bezeichnet werden. Für jahrelange Filterkaffeegenießer könnte der frisch gebrühte Kaffee daher auch eine große Umstellung sein, da dieser nicht so balanciert ist, wie der typische Filterkaffee.

Kaffeevollautomaten gegen Pad- und Kapselmaschinen

Ebenso wie die Vollautomaten, zählen auch die Kapsel- und Padmaschinen zur Gruppe der Portionsmachinen. Kapsel- und Padmaschinen sind jedoch an den Nachteil gebunden, dass die Kapseln und Pads nicht mit frischem Kaffee befüllt sind. Außerdem sind Sie an das jeweilige Kaffeesystem des Herstellers geboten. Beim Vollautomaten können Sie jeden beliebigen Bohnenkaffee verwenden und bekommen jederzeit einen frischen Kaffee aufgebrüht.

Darüber hinaus liegt der Tassenpreis bei den Kapsel- und Padmaschinen deutlich höher, als bei einem Vollautomaten. Je mehr Kaffee also konsumiert wird, desto eher lohnt sich ein Kaffeevollautomat wie beispielsweise der Krups Kaffeevollautomat. Vor allem im Büro kann eine Anschaffung sinnvoll sein, hier sollten Sie jedoch darauf achten, dass das Modell sehr leise arbeitet.

Außerdem bietet ein guter Kaffeevollautomat wesentlich mehr Einstellmöglichkeiten. So können Sie bei vielen Modellen beispielsweise die Tassenfüllmenge und den Mahlgrad wählen. Auch der Pumpendruck und die Temperatur lässt sich bei vielen Modellen regulieren. Aufgrund der verschiedenen Einstellmöglichkeiten, können Sie Ihren Kaffee komplett nach Ihren Vorlieben brühen und sind immer flexibel.

Die Preise der verschiedenen Kaffeesysteme im Überblick

  • Kapselsystem Nespresso ca. 100 Euro
  • Kapselsystem Dolce Gusto ca. 90 Euro
  • Padsystem Senseo ca. 50 Euro
  • Kaffeevollautomat 300 bis 1000 Euro
  • Filtermaschine ca. 30 Euro

Generell kann gesagt werden, je mehr Einstellmöglichkeiten und Funktionen ein Vollautomat bietet, desto kostspieliger ist auch der Preis. Natürlich spielt aber auch die Qualität und die Verarbeitung eine wichtige Rolle bei der Preiskalkulation. Suchen Sie einen hochwertigen Vollautomaten so bieten die WMF Kaffeevollautomaten ein hochwertiges Angebot.

Welche Herstellermarke ist die Beste für mich?

Die verschiedenen Vollautomatenmarken unterscheiden sich in vielerlei Punkte. Anhand Ihres Kaffeekonsums lässt sich jedoch leichter ermitteln, welche Maschine am besten für Sie geeignet ist.

Gelegenheitstrinker

Trinken Sie nur gelegentlich Kaffee und sind sonst gewöhnlichen Filterkaffee gewöhnt, so sind preiswerte Modelle für den Einstieg gut geeignet. Kleine Vollautomaten mit einfachen Mahlwerk und den notwendigsten Einstellmöglichkeiten sind hier ausreichend. Ein Melitta Kaffeevollautomat ist für Einsteiger ideal und bereits zwischen 200 und 300 Euro erhältlich.

Kaffeeliebhaber

Kaffeeliebhaber haben meistens höhere Ansprüche an einen Vollautomaten als Gelegenheitstrinker. Hier ist also ein Modell mit Raffinesse und Programmvielfalt lohnenswert. Die Preisspanne solcher Modelle ist recht hoch und liegt zwischen 350 und 650 Euro. Eine gute Variante ist hier zum Beispiel der Saeco Kaffeevollautomat mit One Touch Funktion. Prinzipiell sollten Sie beim kauf darauf achten, welche Funktionen wichtig für Sie sind und auf welche Sie gerne verzichten können.

Gastronomen

Gastronomen sollten von günstigen Maschinen Abstand nehmen. Egal ob im Restaurant, Bistro oder einem Cafe – an einen hochwertigen Vollautomaten führt kein Weg dran vorbei, schließlich wollen Sie Ihre Gäste mit einer einzigartigen und schmackhaften Kaffeevielfalt verwöhnen. Günstige Modelle sind zudem oft nicht für die Kaffeemassen ausgelgt, die in der Gastronomie gefordert werden. Somit muss ein Vollautomat für die Gastronomie Qualität und Funktionsvielfalt widerspiegeln.

Automaten aus dieser Spate kosten schnell über 1000 Euro, wobei die Preisspanne zwischen 800 und 1500 Euro angelegt werden kann. Ein weites Spektrum finden Sie hier bei Delonghi Kaffeevollautomaten, Saeco oder Krups. Aber auch Miele Kaffeevollautomaten oder Kaffeevollautomaten von Siemens gehen immer mehr auf die Ansprüche von Gastronomen ein und bieten eine gute Alternative.

Kaffeevollautomat Kaufratgeber

Aus verschiedenen Kaffeevollautomaten Vergleichen geht hervor, dass es für nahezu jeden Kaffeetrinker auch den richtigen Automaten gibt. Um jedoch das richtige Modell zu finden, sollten einige Kriterien beim Kaffeevollautomaten Kauf berücksichtigt werden. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten sollten.

Zu Beginn ist es wichtig, dass Sie sich ein Budget festlegen. Stellen Sie sich hierbei die Frage, ob Sie ein preiswertes Modell bevorzugen oder mehr Wer auf langhaltigen und exquisiten Kaffeegenuss legen. Zudem sollten Sie sich Gedanken darüber machen, welche Funktionen unerlässlich für Sie sind und worauf Sie getrost verzichten können. Zu guter Letzt spielt die Größe natürlich noch eine Rolle, welche davon abhängig ist, wo der Automat stehen soll.

Fassungsvolumen vom Wasser- und Bohnentank

Entscheidend bei der Kaufauswahlist das Fassungsvolumen des Wassertanks, welches in Liter angegeben wird, sowie das Fassungsvolumen des Bohnentanks, welches in Gramm angegeben wird. Stellen Sie sich hierfür die Frage, ob Sie eher wenig oder sehr viel Kaffee trinken. Ist der Automat fürs Büro gedacht oder eher für zu Hause?

Als grobe Regel kann man sagen, je größer der Kaffeekonsum ist, desto größer sollte auch das Fassungsvolumen sein. Das Fassungsvolumen sollte jedoch immer so gewählt werden, dass mehrere Tassen Kaffee zubereitet werden können, ohne ständig Wasser nachfüllen zu müssen.

Reinigung

Die Reinigung sollte schnell und einfach über die Bühne gehen. Generell kann gesagt werden, dass ein Vollautomat ohne Milchaufschäumer die hygienischere Variante ist. Voraussetzung für eine schnelle Reinigung sind herausnehmbare Teile wie Milchbehälter, Wassertank und Abtropfbleche, welche einzeln zu reinigen sind oder noch besser in die Spülmaschine können.

Da die Brühgruppe bei den meisten Modelen mit der Hand gereinigt wird, sollte diese ebenfalls entnehmbar sein. Zudem sollte ein automatisches Reinigungssystem vorhanden sein. Entscheiden Sie sich für einen Einbauautomaten, sollten alle Komponentefür die Reinigung leicht zugänglich sein.

Verfügt das Modell über einen Milchbbehälter, sollte ein selbstreinigendes Programm nicht fehlen, da die Schläuche gründlich durchgespült werden müssen, um Keime zu vermeiden. Zudem sollte eine automatische Entkalkungsfunktion nicht fehlen, da hier von nicht nur die Hygiene sondern auch die Lebensdauer profitiert.

Regulierbarer Mahlgrad und Zusatzbehälter für Pulverkaffee

Geschmäcker sind verschieden, weshalb Sie beim Kaffeevollautomaten auf einen regulierbaren Mahlgrad achten sollten, sodass Sie den Kaffeegenuss nach Vorliebe einstellen können, denn der Mahlgrad ist entscheidend für das Kaffeearoma.

Dabei gilt, es feiner der Kaffee gemahlen ist, desto mehr kann sich das Aroma entfalten. Eine hochwertige Kaffeemühle sollte aus hochwertigen Materialien, wie zum Beispiel Keramik gefertigt sein. Haben Sie mal keinen Bohnenkaffee zur Hand und wollen dennoch nicht auf Kaffee verzichten, ist es sinnvoll, ein Modell mit separatem Behälter für Pulverkaffee zu verwenden.

Integrierte Wasserfilter

Der integrierte Wasserfilter sollte bei einem hochwertigen Vollautomaten zur Standardausrüstung gehören, da chlor- und kalkhaltiges Wasser den Kaffeegeschmack enorm mindern. Zudem verlängert ein Wasserfilter die Lebensdauer und Sie müssen die Maschine weniger reinigen.

Im Normalfall verfügen die Vollautomaten über einen Kartuschenfilter, welcher regelmäßig erneuert und ausgetauscht werden muss. Gibt es keinen integrierten Wasserfilter, können Sie alternativ das Wasser vorher mit entsprechenden Wasserfiltern oder Wasserentkalkern reinigen und in den Wasserbehälter geben.

Milchhaufschäumer

Bei einem guten Kaffee geht nichts über einen cremigen Milchschaum. Damit die richtige Konsistenz erreicht wird, bedarf es jedoch einiger Erfahrung. Ein integrierter Milchaufschäumer nimmt Ihnen dies jedoch ab. Sie müssen lediglich frische Milch in den Milchtank geben.

Hochwertige Modelle sind mit solch einem Tank ausgestattet und verfügen oft noch über einen Regler, an dem Sie die Milchkonsitenz einstellen können. Milchbehälter müssen regelmäßig gereinigt werden, um Keime und einen schlechten Geruch zu vermeiden. Am besten nehmen Sie ein Modell mit herausnehmbaren Milchtank, sodass Sie die Milch, bei Nichtgebrauch im Kühlschrank aufbewahren können.

Welche Kaffeebohnen sollten verwendet werden?

Sie können den teuersten Kaffeevollautomaten von Jura besitzen, was Ihnen nichts bringt, wenn Sie zu minderwertigen Kaffeebohnen greifen, denn damit ein Vollautomat vollaromatischen Kaffee zubereiten kann, werden hochwertige und frische Kaffeebohnen benötigt. Beachten Sie, dass Sie nie alle Bohnen in den Behälter füllen sollten, sondern nur so viel, wie Sie tatsächlich benötigen. Im Behälter trocknen die Kaffeebohnen sehr schnell aus und verlieren so ihr typisches Aroma.

Fazit

Kaffeegenießer und Gastronomen kommen um einen hochwertigen Kaffeevollautomaten nur schlecht drum rum. Auch wenn die Anschaffungskosten recht hoch sind, macht sich ein Kaffeevollautomat bei bei Kaffeeliebhabern schnell bezahlt, da der umgerechnete Tassenpreis wesentlich niedriger ist, als bei alternativen Kaffeesystemen.

Darüber hinaus kommt kaum eine Kaffeemaschine an den Kaffeegeschmack eines hochwertigen Vollautomaten ran. Einsteiger können Sich natürlich auch an einem preiswerten Modell versuchen, wobei Gastronomen lieber etwas mehr investieren sollten, um Fehlkäufe zu meiden und zufriedene Kunden zu gewinnen.

Kaffeevollautomaten nach Preisklassen

Kaffeevollautomat Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Kaffeevollautomat Test nicht mit einem Kaffeevollautomat Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Kaffeevollautomat Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Kaffeevollautomat Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Kaffeevollautomat Test suchen