Rund um den Eierkocher

Lange Zeit hielt sich das Gerücht, dass Eier nur in Maßen gesund sind, weil sie den Cholesterinlevel steigen lassen. Forschungen haben allerdings ergeben, dass sich das Ei nicht negativ auf das Cholesterin auswirkt. Ganz im Gegenteil zu seinem schlechten Ruf ist das Ei eine hervorragende Quelle für gesunde Fette und tierisches Eiweiß.

Um die gesunden Eigenschaften gewusst, stellt sich die Frage der Zubereitung. Sie können Ihr Ei zum Frühstück oder zu jeder anderen Mahlzeit zu sich nehmen.

Zum Frühstück bevorzugen die Meisten von uns ihr Ei. Das perfekte Frühstücksei zu kochen ist allerdings nicht so einfach. Sie müssen, um den gewünschten Härtegrad zu erhalten, neben der Kochzeit auch auf die Größe des Eis achten sowie die Temperatur des Wassers im Auge behalten. Schwieriger wird es, wenn Sie mehrere Eier auf einmal kochen wollen.

An dieser Stelle schafft ein hochwertiger Eierkocher Abhilfe. Denn mit der Hilfe des Eierkochers können sie Eier schnell, einfach und energiesparender kochen als mit herkömmlichen Mitteln.

Das Prinzip ist denkbar einfach. Sie geben die gewünschte Menge Eier in den Eierkocher, füllen Wasser ein, schließen das Gerät an und ein Signalton verkündet das Ende des Garvorgangs. Sie können Ihr Ei entnehmen und genießen.

Damit das Eier kochen für Sie zu Hause ebenso leicht von der Hand geht wie es oben geschrieben steht sollten Sie einige Dinge vor dem Kauf beachten. Wir haben für Sie im nachfolgenden Artikel die wichtigsten Informationen über Eierkocher zusammengestellt, sodass Sie sich einen guten Überblick verschaffen können und jeden Morgen ein gesundes und perfekt zubereitetes Frühstücksei essen können.

Die Funktionsweise des Eierkochers

Der Eierkocher ist ein elektronisches Küchengerät, das Ihnen hilft ein oder mehrere Eier auf einen bestimmten Härtegrad zu kochen, welchen Sie individuell festlegen können.

Der Eierkocher an sich besteht aus einem Behälter, in dem eine Heizspule eingebaut ist. In diesen Behälter wird eine bestimmte Menge Wasser eingefüllt und durch die Heizspule erhitzt. Das Wasser wird auf 100 Grad Celsius erhitzt, damit Dampf entsteht. Dieser Dampf legt sich auf die Eierschale und erhitzt das Ei. Der Wasserdampf kondensiert und läuft zurück in die Heizschale, sodass der Prozess von neuem beginnt. Über der Heizschale werden die Eier im Eierhalter platziert. Dieser Eierhalter ist meistens mit einem Griff für die einfache Positionierung und Entnahme ausgestattet. Ein weiterer Vorteil dieser Konstruktion ist, dass Sie die gekochten Eier ohne Verbrennungsgefahr direkt unter kaltes Wasser zum Abschrecken halten können. Das letzte Bauteil des Eierkochers ist der Deckel, welcher meistens mit einem kleinen Loch versehen ist, damit der Wasserdampf austreten und der Druck im Eierkocher konstant bleibt.

Alle Wasserkocher die es heutzutage auf dem Markt zu kaufen gibt arbeiten nach dem gleichen Prinzip. Die Eierkocher unterscheiden sich hinlänglich Energieeffizienz und Bestimmung des Härtegrades.

Den Härtegrad bestimmen

Die klassische Methode richtet sich nach der Anzahl und der Größe der zu kochenden Eier. Die entsprechende Wassermenge wird hiervon abhängig gemacht – hierfür ist der mitgelieferte Messbecher mit entsprechender Skala. Sobald das Wasser verdunstet ist erhitzt sich die Heizplatte auf über 100° und schaltet somit den Eierkocher ab.

Die zweite Methode reguliert die Garzeit nicht mehr über die Wassermenge, sondern ausschließlich über die Garzeit.

Welche Vorteile bringt der Eierkocher mit sich?

Sicherlich können Sie Ihr Ei auch in einem Topf auf dem Herd zubereiten. Allerdings raten wir Ihnen, auch wenn Sie die Garzeit perfekt bestimmen können, von dieser Nutzungsweise ab, denn Sie verbrauchen somit definitiv mehr Strom. Im Vergleich zum Topf, den Sie mit Wasser befüllen und erhitzen müssen, braucht der Eierkocher deutlich weniger Wasser. Im Schnitt benötigen Sie die halbe Menge an Strom, sodass Sie langfristig sparen können.

An dieser Stelle müssen wir allerdings erwähnen, dass es der Anschaffungspreis natürlich eher amortisiert, wenn Sie häufig Eier essen.

Auch die Garzeit lässt sich sehr individuell einstellen und Sie können somit jedes Mal ein perfektes Ei genießen.

Die Vorteile zusammengefasst

  • Immer das gleiche Ergebnis
  • Zeitsparender als auf dem Herd
  • Weniger Wasserverbrauch
  • Energieeffizient
  • Nimmt wenig Platz ein
  • Leicht verstaubar
  • Stilvolles Design
  • In unterschiedlichen Größen erhältlich
  • Zusatzfunktionen erhältlich
    • Einsatz für pochierte Eier
    • Unterschiedliche Garstufen
    • Teilweise zum Dünsten geeignet

Die Zubereitung des perfekten Eis

„Du musst die Eier noch anpieksen“, diesen Satz hat der eine oder andere von uns sicherlich schon gehört. Fakt ist jedoch, dass es keinen wissenschaftlichen Beleg dafür gibt, dass entsprechende Eier beim Kochen nicht platzen. Fest steht allerdings, dass Eier die im Eierkocher gekocht werden weniger häufig kaputtgehen. Dies hängt mit der schonenderen Erwärmung zusammen.

Völlig egal wie Sie Ihr Ei am liebsten essen, die nachfolgende Tabelle kann Ihnen eine Idee vermitteln wie lange Sie die Eier im Kochtopf kochen müssten.

HärtegradKochzeit
  • Weich
  • 3-5 Minuten
  • Kernweich
  • 6-8 Minuten
  • Hart
  • 8-10 Minuten

Wie finde ich den für mich passenden Eierkocher?

Damit Sie den für Sie idealen Eierkocher finden, müssen Sie sich die folgenden Fragen beantworten und entsprechend entscheiden.

Für wie viele Personen möchte ich Eier zubereiten?

Es gibt unterschiedliche Größen der Eierkocher. Wenn Sie ausschließlich für eine bis zwei Personen Eier zubereiten wollen, dann reicht Ihnen ein kleiner Eierkocher mit Platz für bis zu 4 Eier vollkommen aus. Für eine größere Familie wählen Sie ein entsprechend größeres Modell.

Wie oft brauche ich den Eierkocher?

Die Intensität der Nutzung sollte Ihre Kaufentscheidung hinsichtlich des Materials beeinflussen. Auch wenn Eierkocher aus Kunststoff sehr günstig sind können sie bei häufiger Benutzung relativ schnell spröde und porös werden. Im schlimmsten Fall sogar brechen.

Haben Sie vor regelmäßig Eier zu kochen sollten Sie eher zu einem Modell greifen das aus Metall gefertigt ist. Diese Modelle sind zwar kostenintensiver, jedoch langlebiger und stabiler. Ein weiterer Vorteil ist das Design, welches hochwertiger aussieht.

Wie will ich den Härtegrad bestimmen?

Im Prinzip haben Sie zwei Möglichkeiten. Sie können sich für einen Eierkocher mit einer Zeitschaltuhr entscheiden bei dem Sie immer die gleiche Menge Wasser einfüllen und den Härtegrad ausschließlich über die Garzeit bestimmen. Dies ist zwar sehr leicht, aber die Ergebnisse können mitunter schwanken.

Die zweite Möglichkeit ist ein wenig umständlicher, dafür aber mit ein wenig Erfahrung genauer. Hierbei handelt es sich um die klassische Methode des Abmessens mit Hilfe des Messbechers. Diese sind so klein skaliert, dass Sie die Menge des Wassers sehr genau dosieren können und somit zu den erwünschten Ergebnissen kommen können.

Welche Leistung braucht mein Wasserkocher?

Weil es sich bei dem Kochvorgang nur um wenige Minuten handelt steht die Leistung hier nicht so sehr im Vordergrund.

Ein Gerät mit einer sehr hohen Leistung verbraucht mehr Strom, erhitzt aber das Wasser schneller. Bei weniger Leistung wird nicht so viel verbraucht, aber der Eierkocher braucht mehr Zeit um das Wasser zu kochen zu bringen.

Ein Tipp von uns. Achten Sie beim Kauf auf die Energieeffizienz. Diese Tabelle ist für Eierkocher ein sehr guter Richtwert.

Sicherheitsmerkmale?

  • Jeder Eierkocher sollte über einen Überhitzungsschutz verfügen und sich bei dem Erreichen der entsprechenden Temperatur sofort abschalten.
  • Auch sollte der Eierkocher über eine Kontrolllampe verfügen, die angibt wann das Gerät in Betrieb ist.

Ein Signalton sollte Ihnen mitteilen sobald der Garvorgang abgeschlossen ist.

Was sind Mikrowellen Eierkocher?

Ein Eierkocher für die Mikrowelle? Ja, dieses Produkt gibt es seit kurzen ebenfalls auf dem Markt zu erwerben.

Die Idee hinter diese Methode ist vergleichsweise einfach. Die Mikrowellenstrahlung wird dazu genutzt das Ei zu erwärmen.

Es gibt unterschiedliche Varianten, um Mikrowelleneier herzustellen.

Mikrowellen Eierkocher bestehen aus Plastik und bieten eine Form für das Ei. Sie schlagen das Ei auf und füllen es in den Behälter. Dieser kommt in die Mikrowelle und kocht das Ei.

Wir raten allerdings von dieser Methode ab, weil Sie die Garzeit nicht beeinflussen können und auch die rasante Temperaturentwicklung dafür sorgt das zum einen, der Behälter aufplatzen kann, zum anderen stockt das Eigelb in der Mikrowelle vor dem Eiweiß, sodass Sie im Prinzip selten das gewünschte Ergebnis erzielen können.

Russell Hobbs Stylo Eierkocher (Test)

Eierkocher Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Eierkocher Test nicht mit einem Eierkocher Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Eierkocher Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Eierkocher Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Eierkocher Test suchen