Angenehmer Raumduft

Durch Schimmel Bakterien und Staub, kann die Luft in Räumen schnell verschmutzt werden, was nicht nur für unangenehme Gerüche sorgt, sondern bei vielen Menschen auch zu gesundheitlichen Prolemen führen kann.

Besonders wenn kleine Kinder oder Allergiker im Haushalt leben, sollte daher für eine möglichst saubere Luft gesorgt werden. Doch um unsaubere Luft und Gerüche zu enfernen, reicht das blosse Lüften nicht immer aus. Ein Lufterfrischer kann hier eine gute Möglichkeit sein, frische und angenehme Luft zu erhalten. Wir helfen Ihnen dabei, den richtigen Lufterfrischer zu finden und verraten Ihnen, worauf Sie beim Kauf achten müssen.

Was sind Lufterfrischer?

Bei Lufterfrischern handelt es oft um eine Chemikalie, welche für frischen Duft in Wohnung, Büro und Auto sorgt. Im Handel sind inzwischen unzählige Raumerfrischer erhältlich, welche den Duft auf unterschiedlichste Weise in den Raum abgeben.

So gibt es die klassischen Lufterfrischer in Spraydosen, Raumduft Diffuser sowie elektrische Lufterfrischer. Gerade in Räumen, wo schnell unangenehme Düfte entstehen können, wie beispielsweise im Bad oder der Küche, ist ein Lufterfrischer besonders sinnvoll. Aber auch in Räumen, wo geraucht wird oder im Auto leistet ein Lufterfrischer gute Dinge.

Welche verschiedenen Lufterfrischer gibt es?

Wie oben schon erwähnt wurde, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Luft mit einem Lufterfrischer wieder angenehm zu bekommen. Damit Sie wissen, welcher Lufterfrischer für Ihre Bedürfnisse der Richtige ist, stellen wir Ihnen die verschiedenen Lufterfrischer-Varianten vor. Anschliessend können Sie selber entscheiden, welche Variante für Sie die Beste ist.

Automatischer Lufterfrischer

Automatische Lufterfrischer geben automatisch und kontinuierlich einen frischen Duft an den Raum ab. Dies hat den Vorteil, dass Sie diesen nicht ständig selbst betätigen müssen. Automatische Lufterfrischer sind daher ideal für Haushalt und Büro. Oft haben Sie bei diesen Modellen auch die Möglichkeit, die Duftintensität einzustellen.

Elektrische Duftlampe

Von einem Elektrodampfer spricht man, wenn eine Duftlampe elektrisch betrieben wird. Durch Strom wird hier die Duftlampe erhitzt, wodurch die entsprechenden Duftstoffe an die Raumluft abgegeben werden. Auch hier wird der Duft kontinuierlich abgegeben, ohne dass das Gerät selbst betätigt werden muss. Der Duft bleibt lange und konstant in der Luft erhalten, wodurch sie einen deutlichen Vorteil gegenüber klassischer Raumsprays haben.

Auto Lufterfrischer

Auch für einen angenehmen Autoduft gibt es zahlreiche Lufterfrischer fürs Auto. Hier kann zwischen Duftanhängern oder Steckern für die Lüftung gewählt werden. Bei Letzterem wird der Duft nur bei eingeschalteter Lüftung verteilt, während ein Duftanhänger kontinuirlich Duft abgibt.

Lufterfrischer mit Wasser

Aromadiffuser werden mit Wasser sowie Duftölen angereichter und geben mittels Ultraschallvernebelung den Duft an die Raumluft ab. Der Vorteil dieser Geräte besteht darin, dass Sie große Auswahl bei den Düften geboten bekommen und durch eigene Mischverhältnisse selber bestimmen können, wie intensiv der Duft sein soll.

Lufterfrischer selber machen

Leben kleine Kinder im Haus, sollten natürliche Lufterfrischer bevorzugt werden. Diese können Sie ganz einfach selber herstellen. Geben Sie dazu einfach ein paar Lavendelblätter in eine Schale. Sind diese ausgetrocknet, können Sie die Lavendelblätter jederzeit mit natürlichem Lavendelöl beträufeln.

Auch Lufterfrischer fürs Auto lassen sich einfach selber machen. Sie brauchen lediglich ein paar Holzperlen, ein natürliches Duftöl und ein verschließbares Glas. Geben Sie ein paar Tropfen Öl in das Glas und legen die Holzperlen hinein. Schließen Sie das Glas und lassen das Ganze so lange stehen, bis die Kugeln das Öl vollständig aufgenommen haben. Das kann gut zwei Wochen dauern. Später können Sie Kugeln an eine Kette binden und ins Auto hängen.

Im Internet finden Sie noch zahlreiche, weitere Rezepte, um natürliche Lufterfrischer selber herzustellen. Stellen Sie ein Glas Wasser mit Natron auf, nimmt dieses unangenehme Gerüche sogar auf und überdeckt diese nicht nur. Ein Schuss Zitrone sorgt für die nötige Frische.

Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Möchten Sie einen Dufterfrischer kaufen, sollten Sie einige Punkte vor dem Kauf beachten. Nicht jeder Lufterfrischer hält auch, was er verspricht. Beachten Sie jedoch folgende Punkte, wissen Sie, worauf es bei einem guten Lufterfrischer ankommt.

Natürliche Inhaltsstoffe

Gerade wenn Kinder oder Allergiker im Haushalt leben, sollte darauf geachtet werden, dass der Raumerfrischer mit natürlichen Aromastoffen funktioniert und nicht mit Chemikalien belastet ist. Chemikalien können zu allergischen Reaktionen führen und die Gesundheit negativ beeinflussen.

Wiederverwendbarkeit

Bei Lufterfrischern fürs Auto handelt es sich in den meisten Fällen um Einwegprodukte. Wohnungslufterfrischer sind jedoch oft nachfüllbar und können dementsprechend wiederverwendet werden. Entscheiden Sie sich für elektrische Lufterfrischer, sollten Sie also vorab gucken, wie einfach Nachfüllprodukte zu erhalten sind und wie diese preislich liegen.

Bei den wiederverwendbaren Raumerfrischern handelt es sich in den meisten Fällen um die elektrische Variante. Aber auch klassische Duftlampen, welche mit einer Kerze erwärmt werden, sind wiederverwendbar.

Automatischer Lufterfrischer oder manuell

Natürlich sollten Sie beim Kauf auch darauf achten, ob der Lufterfrischer automatisch Duft abgibt oder manuell bedient werden muss. Variante eins ist natürlich deutlich komfortabler und sorgt für einen konstanten Duft. Möchten Sie jedoch nur bedarfsmäßig für frischen Duft sorgen, ist die manuelle Variante besser geeignet.

Wo soll der Lufterfrischer genutzt werden?

Bevor Sie sich für eine Variante entscheiden, müssen Sie sich Gedanken darüber machen, wo der Lufterfrischer genutzt werden soll. Möchten Sie den Lufterfrischer beispielsweise im Auto nutzen, werden Sie sich für ein Modell entscheiden müssen, welches ohne eine Steckdose betrieben werden kann. Außerdem müssen Sie sich Gedanken darüber machen, wie intensiv der Duft sein soll. Bei elektrischen Modellen haben Sie oft die Möglichkeit, die Intensität selber zu bestimmen.

Vorteile Lufterfrischer

  • sorgt für angenehmen Duft in Räumen
  • Zigarettengeruch wird minimiert
  • große Duftauswahl
  • können die Stimmung positiv beeinflussen
  • mit natürlichen Düften auch für Allergiker geeignet
  • können flexibel aufgestellt werden

Nachteile Lufterfrischer

  • chemische Lufterfrischer können Allergien hervorrufen
  • überlagern unangenehme Düft nur
  • nicht überall kann die Intensität bestimmt werden
  • nicht alle Varianten sind wiederverwenbar oder nachfüllbar

Fazit

Duft und Raum sind zwei Punkte, die optimal miteinander harmonieren. Schlechte Raumluft riecht nicht nur unangenhem, sondern kann unter Umständen auch krank machen. Um für frischen Raumduft zu sorgen, ist ein Lufterfrischr eine hervorragende Alternative. Diese Reinigen zwar nicht die Luft, sorgen jedoch für angenehme Frische und bieten eine große Duftvielfalt an.

Einen Lufterfrischer selbst herstellen

Diffuser Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Diffuser Test nicht mit einem Diffuser Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Diffuser Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Diffuser Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Diffuser Test suchen