Mehr als ein Zeitmesser

Uhren begleiten uns ständig im Alltag: In der Wohnung, auf Arbeit oder aber am Handgelenk. Für jeden Anlass und jegliche Geschmacksrichtungen sind inzwischen Uhren auf dem Markt erhältlich.

Neben unterschiedlichen Stilen, Formen sowie Farben unterscheiden sie sich aber hinsichtlich der Materialien. Was zunächst nur als rustikale Standuhr bei den Großeltern im Wohnzimmer stand, gibt es nun auch in eleganter Form: Die moderne Holzuhr.

Unbegrenzte Möglichkeiten

Die Uhren aus Holz gibt es dabei in verschiedenen Ausführungen. Ob klein oder groß, an der Wand, als Armbanduhr, als Wecker – Holzuhren können es ohne Probleme mit ihren Konkurrenten aus andersartigen Materialien aufnehmen. Dabei punkten sie nicht nur mit besonderem Aussehen und ihrem Beweis für guten Geschmack.

Ebenfalls werden die Armbanduhren aus Holz in analoger als auch digitaler Form produziert. Verbaut ist oftmals ein Quarzuhrwerk, letztlich ist die Verwendung jedoch von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Den Möglichkeiten unterschiedlicher Modelle sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Unterschiedlichste Anbieter bieten verschiedenen Varianten an. Beliebt sind auch Abbildungen hinter dem Ziffernblatt oder schöne Muster.

Holzuhren weisen eine Menge positiver Aspekte auf, die alle ein Grund mehr sind, sich für dieses tolle Material zu entscheiden.

Uhren für Männer und Damen

Holzuhren sind, getragen am Handgelenk, modern und fernab von gewöhnlich. Das Material zieht die Blicke schnell auf sich. Modische Armbanduhren sind dabei sowohl für Damen als auch für Herren gedacht. Verschiedene Modelle, im feinen oder robusten Design, bieten für jeden eine stilvolle Ergänzung zum Outfit.

Die farblichen Möglichkeiten gehen dabei auf die unterschiedlichen Geschmäcker ein. Zusätzlich sind die Maserungen des Holzes gut zu sehen – diese Uhr bleibt im Gedächtnis hängen. Dennoch sind diese Modelle nicht nur etwas für die mutigen Modeexperten unter uns.

Die Holzuhr muss nicht immer auffällig sein: Zarte Formen, schlichte Farben und seriöses Design bieten auch unauffällige Möglichkeiten, die etwa auch in der Businessmode oder anderen schicken Anlässen durchaus passend sind. Holzuhren fügen sich angenehm in jedes Outfit ein und sind mit sämtlichen Materialien und Farben zu kombinieren. Selbiges sieht man bereits an den Modellen an sich, die teilweise mit verschiedensten Materialien kombiniert werden.

Verschiedene Holzarten

Holzuhren gibt es in verschiedenen farblichen Nuancen, was vor allem dem verwendeten Material geschuldet ist. Für hellere Töne sorgt etwa der Ahorn, für etwas dunklere Farbrichtungen beispielsweise Sandelholz. Auch Kombinationen verschiedener Holzarten sind möglich.

Wichtig ist, dass die Holzart eine gewisse Härte aufweist, sodass sie zu einer Uhr verarbeitet werden kann Einige Hersteller kombinieren auch verschiedene Materialien miteinander, was ein schönes Zusammenspiel ergibt. So treffen Stoffe, Leder und Metalle zusammen und bieten dem Auge des Betrachters Abwechslung.

Etwas Achtsamkeit erforderlich

Die verschiedenen Hersteller bearbeiten die Holzuhr selbstverständlich bestmöglich, um sie robust wie möglich zu machen. Dennoch gibt es verschiedene Möglichkeiten, für die Langlebigkeit der Uhr zu sorgen.

Holz unterscheidet sich in mehrerer Hinsicht von den üblichen Materialien für eine Uhr. Wichtig ist, dass sie pfleglich behandelt wird, schließlich ist sie nicht so robust wie beispielsweise Metall. Vor Stößen oder groben äußeren Einflüssen sollte sie daher bewahrt werden, ansonsten hat man sich schnell einen Kratzer eingefangen. Diese Ratschläge gelten jedoch letztlich für jede hochwertige Uhr, sodass die Holzuhr mit genauso viel Sorgsamkeit wie andere Ausführungen zu behandeln ist.

Ebenfalls sollte der Kontakt mit Wasser gemieden werden. So ist beispielsweise zu raten, sie vor dem Händewaschen stets abzunehmen. Auch Wanduhren sollten daher vor Regen geschützt befestigt werden. Ebenfalls ist bei Ausflügen ins Schwimmbad ist stets Vorsicht geboten – es sei denn, man kauft ein wasserfestes Modell. Hersteller auf dem Markt produzieren solche Modelle bereits und ermöglichen so bis zu einer gewissen Tiefe ungehinderten Badespaß.

Letztlich behandelt man kleine Alltagsschätze und Wertgegenstände generell umsichtig und pfleglich. Gleiches gilt bei der Holzuhr, sodass man lange Freude an ihr haben kann. Mit kleinen Helferlein, etwa Bienenwachs, wird die Uhr noch umfangreicher geschützt.

Verträglichkeit der Uhren

Nicht nur der Umwelt tuen diese Holzuhren etwas Gutes, auch dem Träger bieten sie positive Effekte. Neben der guten Optik fühlt sie sich am Handgelenk auch sehr angenehm an und bietet einen hohen Tragekomfort. Die Verarbeitungen sind so hochwertig, dass die Oberfläche angenehm glatt ist und sich auf der Haut gut anfühlt.

Auch im Sommer bleibt sie durch die verwendeten Materialien vergleichsweise kühl. Ein weiterer Vorteil ist der Tragekomfort durch das geringe Gewicht. Kaum spürbar schmiegt sich die Holzuhr an das Handgelenk. Wer von Allergien geplagt ist, dem könnte das Material ebenfalls Abhilfe schaffen.

Holz ist gemeinhin sehr gut verträglich und sollte keinerlei reizende Ausschläge verursachen. Auch färben sie – im Gegensatz zu manch anderen Modeschmuck – nicht auf der Haut ab und hinterlassen keine unansehnlichen farblichen Striemen.

Nachhaltiges Material

Es gibt viele gute Anlässe, sich für eine Holzuhr zu entscheiden. In Jahren, in denen Nachhaltigkeit ein immer aktuelleres und bedeutenderes Thema wird, treffen Holzuhren den Geist der Zeit. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ausgesprochen umweltfreundlich.

Wie sehr versuchen wir, nachhaltiger zu werden und etwa auf Plastiktüten zu verzichten. Die Holzuhr besitzt für Interessierte jedoch auch einen weiteren Vorteil: Sie ist kann ohne tierische Produkte, etwa Leder, auskommen. Für Tierschützer und Vegetarier neben einem unschlagbarem Kaufargument auch eine elegante Art, ein Statement zu setzen.

Eigene Holzuhren selber basteln

Neben der optischen Schönheit birgt das Material jedoch auch weitere Möglichkeiten: Man kann es auch selbst bearbeiten. Neben der Möglichkeit, diese zu kaufen, kann man die Holzuhren bauen.

Verschiedene Anleitungen lassen sich hierfür im Internet finden, Holz bestellen kann man dort ebenfalls. Zeit, seiner Kreativität wieder freien Lauf zu lassen und Stolz auf das Ergebnis zu sein! Nach getaner Arbeit besteht die Möglichkeit, sich mit verschiedenen Lacken farblich auszutoben. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

Gute Wahl für Jedermann

Holzuhren sind daher in jeglicher Hinsicht eine gute Wahl, das Material und auch die Optik sprechen für sich. Dank des Tragekomfort, der angenehmen Haptik und auch der Allergieverträglichkeit bieten sie seinen Trägern mehr als nur eine schöne Uhr. Auch der Nachhaltigkeit wird entsprechende Beachtung geschenkt und hinsichtlich Umwelt- und Tierschutz Gutes getan.

Die unterschiedlichsten Modelle und Ausführungen bieten jedem Stil und Geschmack das passende Gegenstück. Nicht nur am Handgelenk, sondern auch als Wanduhr kommen diese Modelle wunderbar zur Geltung. Den Möglichkeiten sind hierbei keinerlei Grenzen gesetzt.

Holzuhren im Test

Holzuhr Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Holzuhr Test nicht mit einem Holzuhr Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Holzuhr Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Holzuhr Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Holzuhr Test suchen