Ganzkörpertraining mit einem Gymnastikball

Gymnastikball Übungen sind wesentlich harmloser als andere Ballsportarten, da hier die Gelenke nicht belastet, sondern entlastet werden. Darüber hinaus kann ein Gymnastikball vielseitig eingesetzt werden, ob in der Krankengymnastik oder zu Dehnübungen in der Schule.

Darüber hinaus eignet sich ein Gymnastikball zum Sitzen im Büro oder während und nach der Schwangerschaft. Worauf Sie beim Gymnastikball Kaufen achten sollten und woran Sie einen guten Gymnastikball erkennen können, verraten wir Ihnen in unserem Ratgeber.

Was genau ist ein Gymnastikball?

Der Gymnastikball wird für Therapiezwecke sowie Gymnastikübungen genutzt und besteht aus hochelastischem Kunststoff oder Gummi. Die meisten Modelle haben einen Durchmesser von rund 95 cm.

Doch auch Kinder können Übungen auf einem Gymnastikball in klein durchführen, da es Bälle von 45 cm Durchmesser bis 95 cm Durchmesser gibt. Übungen mit dem Gymnastikball gelten als besonders effektiv und intensiv. Aufgrund der Elastizität und Beschaffenheit des Gymnastikballs gilt das Ganzkörpertraining zudem als besonders schonend und auch als anfängergeeignet.

Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Wenn Sie einen Gymnastikball kaufen möchten, spielt nicht nur die Gymnastikball Größe eine entscheidende Rolle. Beim Kauf sollten Sie weitere Kriterien mit einbeziehen, damit Sie Fehlkäufe vermeiden können.

Größe

Beim Gymnastikball kaufen wird Ihnen eine enorme Größen-Auswahl angeboten. Wie groß der Ball sein sollte, hängt von Ihrer persönlichen Körpergröße ab. Doch wie finde ich beim Gymnastikball die richtige Größe? Ein guter Anhaltspunkt: Wenn Sie auf dem Ball aufrecht sitzen (wie auf einem Stuhl) sollten Sie mit beiden Füßen noch den Boden berühren können. Generell gibt es Bälle von 45 cm bis 95 cm Durchmesser, wodurch Kinder viele Übungen mit einem Gymnastikball ausführen können als auch Erwachsene.

Material

Die gängigsten Modelle bestehen aus Kunststoff-PVC. Dieser Kunststoff gilt als besonders elastisch und flexibel. Jedoch gibt es auch Modelle, welche aus Gummi bestehen, was ebenfalls ein sehr elastisches Material ist. Um eine Berstsicherheit garantiert zu bekommen, sollten Sie bei einem Gymnastikballkauf immer auf ein GS-Siegel achten, sodass auch bei starken Belastungen kein Platzen zu befürchten ist.

Strapazierfähigkeit

Bei starker Belastung oder Berühung mit spitzen Gegenständen kann ein Gymnastikball platzen, was schlimmstenfalls zu starken Verletzungen führen kann. Führen Sie Gymnastikballübungen daher nur ohne spitze Gegenstände am Körper durch. Außerdem achten Sie darauf, dass der Ball als berstsicher gilt, sprich, dass er großem Druck standhalten kann.

Zubehör

Generell benötigen Sie für einen Gymnastikball kein weiteres Zubehör.Sie sollten jedoch darauf achten, ob im Lieferumfang eine Pumpe enthalten ist, damit Sie den Gymnastikball aufpumpen können. Sollte diese nicht enthalten sein, müssen Sie zusätzlich noch eine kaufen.

Wozu kann ein Gymnastikball genutzt werden?

Ein Gymnastikball kann besonders vielfältig eingesetzt werden und eignet sich somit optimal als Gymnastikgerät für zu Hause. Wir bringen Ihnen die Verwendungsmöglichkeiten eines Gymnastikballs näher.

Gymnastikball in der Schwangerschaft

Mit ausreichend Sport können Sie während der Schwangerschaft Rückenbeschwerden und Schwangerschaftsdiabetes vorbeugen. Neben einer Yogamatte oder entspannenden Pilatesübungen können Schwangere auch ideal einen Gymnastikball in ihr Training mit einplanen.

Gerade Gymnastikball Übungen für den Rücken können während aber auch nach der Schwangerschaft eine große Hilfe sein. Darüber hinaus können Sie auch nach der Schwangerschaft gezielte Beckenbodenübungen mit dem Ball ausführen, indem Sie sich draufsetzen und das Becken sanft kreisen lassen.

Gymnastikball für das Büro

Wer lange im Büro sitzen muss, der weiß, wie unangenehm Rückenbeschwerden sein können. Daher kann ein Gymnastikball eine gute Stuhlalternative im Büro darstellen. Um nicht vom Ball zu fallen, nehmen Sie automatisch eine aufrechte und gesunde Körperhaltung ein. Auch wenn das zu Beginn noch ungewohnt sein mag, wird sich Ihr Körper schnell dran gewöhnen und es Ihnen danken.

Gymnastikball für zu Hause

Zeit für Sport zu finden ist nicht immer einfach. Mit einem Gymnastikball haben Sie jedoch die Möglichkeit, ein effektives Ganzkörpertraining bequem zu Hause durchzuführen. Egal ob Yogaübungen, Pilates oder Dehungsübungen, mit einem Gymnastikball bekommen Sie ein abwechslungsreiches Trainingsprogramm geboten. Auch wenn der Gymnastikball etwas Platz in Anspruch nimmt, was bei kleinen Wohnungen schwierig werden kann, stellt der Gymnastikball dennoch eine preiswerte Alternative zum Fitnessstudio dar.

Vorteile

  • Verbesserung der körperlichen Fitness
  • Stärkung von Rücken- und Bauchmuskulatur
  • flexible Übungen möglich
  • einfaces Training zu Hause
  • auch für Kinder geeignet

Nachteile

  • langes Sitzen auf Dauer anstrengend
  • nimmt viel Platz in Anspruch
  • nicht alle Modelle sind berstsicher

Wie viel Luft muss in den Gymnastikball?

Damit Sie den entsprechenden Balldurchmesser erreichen, müssen Sie den Ball richtig aufpumpen, was mit einer Luftpumpe geschieht. Bestellen Sie einen Ball online, können Sie in der Regel davon ausgehen, dass eine Luftpumpe im Lieferumfang enthalten ist.

Um den richtigen Durchmesser zu erhalten, müssen Sie so viel Luft in den Ball pumpen, bis das Material richtig gestrafft ist. Danach setzen Sie sich auf den Ball und kontrollieren, ob Ihre Beine in einem rechtwinklig stehen, denn dann haben Sie den idealen Durchmesser erreicht. Sollte der Ball mal ein Loch bekommen, können Sie dieses einfach mit herkömmlichem Flickzeug für Fahrräder flicken.

Was kostet ein Gymnastikball?

Was ein Gymnastikball kostet, kann pauschal nicht beantwortet werden, da es sehr einfache und preiswerte aber auch hochwertige und kostspielige Modelle gibt. Ganz unabhängig vom Preis, sollten Sie sich nur für berstsichere Modelle mit GS-Siegel entscheiden.

Günstige Gymnastikbälle gibt es bereits für etwa 10 Euro, während Sie für hochwertige Modelle etwa 30 Euro einplanen können. Darüber hinaus spielt es natürlich auch eine Rolle, bis wie viel Kilogramm der Ball belastbar ist. Qualitative Modelle sind bis zu 500 Kilogramm belastbar, während Standardmodelle etwa 120 bis 300 Kilogramm aushalten.

Fazit

Ein ganzheitliches und abwechslungsreiches Training für zu hause, bekommen Sie mit einem Gymnastikball geboten. Ob Dehnungsübungen, Pilates oder Yoga, mit einem Gymnastikball haben sowohl große als auch kleine Sportler Spaß.

Wichtig ist jedoch, beim Kauf die richtige Größe zu finden und die maximale Belastbarkeit zu berücksichtigen. Einen Ball für Gymnastikübungen können Sie flexibel nutzen und für verschiedene Zwecke verwenden. Kaum ein anderes Trainingsgerät für zu Hause ist so flexibel und effektiv.

Core Fitness mit dem Gymnastikball

Gymnastikball Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Gymnastikball Test nicht mit einem Gymnastikball Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Gymnastikball Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Gymnastikball Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Gymnastikball Test suchen