Einleitung: Was ist die Blackroll und wofür ist sie da?

Durch tägliches Sitzen am Schreibtisch, lange Autofahrten oder geringe Flüssigkeitsaufnahme können Verklebungen im Muskel entstehen, welche zu längerfristigen Schäden, wie eine Fehlhaltung des Körpers, Unfähigkeit Muskulatur aufzubauen oder starken Schmerzen, führen kann.

Zur Vermeidung dieser Gefahr wurden Produkte entwickelt, die dem entgegenwirken sollen. Die Blackroll ist eine Massagerolle von der vor allem Trainer, Sportmediziner und Athleten Gebrauch machen. Blackroll ist eine eingetragene Marke, hat sich jedoch über die letzten Jahre als Oberbegriff für alle Massagenrollen herausgebildet. Auf dem Markt werden diverse Arten der Blackrolls angeboten, welche sich in ihrem Anwendungsgebiet und ihren Härtegraden unterscheiden. Zweck und Ziel der Massagerolle war zunächst die Möglichkeit der Selbstmassage, um Muskelverspannungen zu lösen und die Leistung steigern zu können. Zudem soll die Verwendung ein Entspannungstraining mit sich bringen, durch das die Durchblutung angeregt wird.

Mittlerweile wird die Blackroll auch von Trainern als Trainingsgerät verwendet. Sie dient zur Mobilisierung der Faszien. Diese sind Weichteil- Komponenten des Bindegewebes, die den ganzen Körper durchdringen. Mit Hilfe der Faszienrolle soll von außen mittels ,,Ausrollen“, diese Struktur beeinflusst und verbessert werden. So sollen Fehlbelastungen- und haltungen ausgeglichen werden und somit Sportverletzungen entgegengewirkt werden.

Verschiedene Arten der Blackroll

Woraus besteht die Blackroll?

Die Massagerolle besteht aus Schaumstoff, weshalb sie auch oft Schaumstoffrolle genannt wird. Dieser Kunststoff wird in sportmedizinischen, orthopädischen und anderen Fitness-Einrichtungen vielfach eingesetzt. Das Material ist sehr leicht, wodurch der Transport vereinfacht wird. Die Standard Blackroll weist gerade mal ein Gewicht von 152 Gramm auf. Zudem ist sie sehr strapazierfähig und leicht zu reinigen, was besonders den Gebrauch im Fitnessstudio verbessert.

Verschiedene Härtegrade

Die Blackroll wurde für verschiedene Trainingslevels entwickelt. Bei der Marke werden grundsätzlich zwischen dem Massageroller, dem Massageball und dem Duoball unterschieden. Letzteres bearbeitet vor allem gleichzeitig die Rücken- und Nackenmuskulatur  und eignet sich für schwer erreichbare Stellen, wie Arme, Waden oder Füße. Der Duoball ist in zwei verschiedenen Größen erhätlich ( 0,8cm und 12cm) und kann gegebenenfalls in einem Set mit einer Rolle erworben werden.

Die verschiedenen Härtegrade der Blackroll

Blackroll MED

Die Blackroll MED ist 20% weicher als das Standardmodell. Aufgrunddessen eignet sie sich besonders für Anfänger und Athleten im Bereich Yoga, Pilates oder in der Therapie. Sie kommt in zwei verschiedenen Längen und kann Verletzungen vorbeugen und schmerzhaften Muskelkater bearbeiten.

Allerdings gilt für diese Blackroll ein Höchstgewicht von 60kg. Achten Sie also auf die verschiedenen Eigenschaften, vor allem auf das zulässige Höchstgewicht, der Massagerollen.

Blackroll Standard HARD

Die Standard Blackroll ist härter als die Blackroll MED und kann zudem mehr Gewicht tragen. Sie ist sowohl in Sport und Therapie vielseitig einsetzbar. Sie eignet sich vor allem für Einsteiger und Fortgeschrittene mit normalem Schmerzempfinden.

Eine häufig gestellte Frage ist die nach der Farbe der Blackroll. Hinsichtlich Größe und Härtegrad bestehen jedoch keine Unterschiede. Lediglich die Farbgebung ist eine andere.

Blackroll PRO

Die Blackroll PRO weist einen 50%igen höheren Härtegrad auf als die Standard. Insofern sollte sie nur von professionellen Athleten genutzt werden, da die Wirkung sehr intensiv ist.

Die verschiedenen Oberflächen der Blackroll

Hinsichtlich der Oberfläche lassen sich die Blackrolls unterteilen in:

  • gerillte Oberfläche: Die sogenannten Grooves haben mit ihrer Oberfläche eine intensivere Vibrationswirkung und dadurch einen höheren Massageeffekt.
  • sägeblatt Oberfläche: Die sogenannte Flow ist sanfter und dient der aktiven Stimulation der betroffenen Körperregionen.

Die Funktionsweise der Blackroll

Anwendung

Bei der Massagerolle stellt sich die Frage wie man sie anwendet. Grundsätzlich stellt die Selbstmassage eine Bodenübung dar, welche mit dem eigenen Körpergewicht ausgeführt wird. Besonders mit dem Duoball kann man jedoch auch an der Wand arbeiten und sich mit dem Körper, beziehungsweise mit der zu bearbeitendenden Stelle, gegen den Ball an die Wand lehnen und Druck auszuüben

Welche Ziele kann ich damit verfolgen

Wie bereits in der Einleitung erwähnt dienen die Blackrolls vor allem der Verbesserung der Körperwahrnehmung, des Gleichgewichts, der Beweglichkeit und der Kraftfähigkeit. Blackrolls können jedoch vor allem auch zum Aufwärmen und zum Dehnen benutzt werden. Auch wenn Uneinigkeit dahingehend besteht, ob Dehnen nach oder vor dem Krafttraining erfolgen sollte, dient diese Anwendung vor allem der Vermeidung von Verletzungen beim Sport.

  1. Zudem soll die Regeneration verbessert und beschleunigt werden. Durch die Massage werden Giftstoffe aus dem Körper abtransportiert und die Durchblutung angeregt. So wird auch der Muskelaufbau gefördert.
  2. Die Blackroll kann auch als Mittel zur Tiefenmassage eingesetzt werden. Dadurch können vor allem starre Muskelgruppen aufgelockert werden, die Beweglichkeit erhöht werden und vor allem Schmerzen verhindert und vermieden werden.
  3. Die sogenannte Triggerpointmassage beabsichtigt die Behandlung lokaler Muskelverhärtungen.

Achten Sie jedoch darauf, dass Sie sich selber nicht zu lange mit zu starken Schmerzen quälen. Da die Anwendung sehr anstrengend und unangenehm sein kann, sollte gegebenenfalls ein Arzt aufgesucht werden.

Worauf sollte ich vor dem Kauf des Produktes achten?

Grundsätzlich hängt die Auswahl des richtigen Produktes von Ihrem individuellen Schmerzempfinden, sowie vom spezifischen Einsatz der Rolle ab. Aber auch objektiv gibt es neben den bereits verschieden genannten Arten Unterschiede, die für Ihren Kauf erheblich sein könnten.

  • Länge

Die Standardlänge beträgt 30cm, wodurch sie sich gut für Sport- und Gymnastikübungen eignet. Die Miniversion ist 15cm lang und soll vor allem für kleine Muskelgruppen dienen. Zudem sind sie derart kompakt, dass sie gut auf Reisen mitgenommen werden können.

  • Zubehör

Einige Produkte sind in Sets erwerbbar. Zudem gibt es die Möglichkeit zusätzlich Videos und DVDs zu kaufen, welche Anleitungen hinsichtlich Gebrauch und Anwendung enthalten. Von Vorteil ist, dass auf das konkrete Produkt eingegangen wird und Sie nicht das Risiko eingehen etwas falsch zu machen und sich gegebenenfalls noch mehr Schaden und Schmerzen zufügen.

Der richtige Gebrauch der Blackroll

Haben Sie die Blackroll bereits erworben und vielleicht keine Anleitung zur Hand, gibt es einige Regeln, die stets für eine saubere Ausführung beachtet werden sollten.

  1. Lassen Sie sich während der Massage und während des Rollens Zeit! Arbeiten Sie ruhig und kontrolliert. Ziel ist vor allem ein Entspannungstraining, welches sich dadurch äußert, dass nicht hektisch und zu schnell gerollt wird und gewisse Körperregionen nicht angespannt werden sollen. Während Sie also Ihren Rücken bearbeiten, sollte Ihr Bauch nicht angespannt sein und der Bewegungsablauf lediglich aus den Oberschenkeln erfolgen.
  2. Gerade wenn Sie die Blackroll mit minimiertem Härtegrad und dem Standardhärtegrad haben, können Sie die Übungen täglich ausüben. Bei Verwendung der Blackroll PRO sollten 2-3 Anwendung pro Woche genügen.
  3. Benutzen Sie eine Trainingsmatte als Unterlage, damit die Massagerolle nicht wegrutscht.
  4. Reinigen Sie die Blackroll. Durch Ihre Oberfläche und das Material ist sie absichtlich wasserfest, sodass mit einem feuchten Tuch Schmutz entfernt werden kann.

Einige Trainingsbeispiele mit dem Blackroll

Blackroll Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Blackroll Test nicht mit einem Blackroll Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Blackroll Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Blackroll Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Blackroll Test suchen