Digitalkamera - Kompakt, Bridge, System oder Spiegelreflex?

Die Digitalkamera ist klein in der Jackentasche und groß im Bild, sie ist der optimale Kauf. In Zeiten, wo die Bereiche Smartphone und Digitalkamera zusammenwachsen, ist eine gute Digitalkamera noch immer nicht leicht zu ersetzen. Die Systemfrage ist allerdings nicht so einfach.

Die alte Digitalkamera ist kurz vor dem Urlaub nicht mehr up-to date, für die Reise muss ein neues Modell her. Wenn Sie Ihre alte Digitalkamera verkaufen wollen, schauen Sie doch mal bei Amazon rein. Neben Bildqualität und Preis spielen weitere Kaufkriterien eine Rolle.

Die kleinen kompakten sind für Kinder ebenso perfekt und passen in jede Hosentasche. Sie leisten dabei mehr als die frühere Spiegelreflex. Sie müssen keinen Film entwickeln lassen und die und die Papieralben sind Geschichte. Heute sehen Sie sich auf dem TV-Bildschirm die Fotos an, was stört, wird ausgeschnitten.

Die Qualität ist gut überzeugt, wenn man auch mal was einstellen muss. Pixel, Zoom, Weitwinkel oder Makro, Display und Stabilisator, der Speicher und der Auslöser, Ausstattung, Bildbearbeitung und Zubehör sowie Drucken ohne PC, alles ist wichtig und kann zum Entscheidungskriterium werden.

Welche Digitalkamera?

  • Kompaktmodelle für die tägliche Nutzung: Klein, leicht und günstig
  • Systemkameras: Vielseitig mit Wechselobjektiven und gute Bildqualität mit großen Sensoren
  • Spiegelreflex oder spiegellose Systeme
  • Bridgekameras mit Riesenbrennweite

Nach Vorlieben und Anforderungen werden unterschieden: Kompaktkameras und Systemkameras. Kompaktmodelle kommen vergleichsweise klein, leicht sowie erschwinglich. Mit festeingebautem Objektiv sowie integrierten Blitz bilden sie ein geschlossenes System zum fotografieren ohne weiteres Zubehör.

Die meisten Modelle haben ein Zoomobjektiv und eignen sich für Einsteiger sowie Gelegenheitsfotografen, um unbeschwert Bilder zu machen wollen. Die intelligenten Belichtungsautomatiken unterstützen dabei.

Premium Modelle bei den Kompakten

Der Trend geht zu teureren Kompaktmodellen in den letzten Jahren. Sie kommen umfangreicher ausgestattet, sind aus hochwertigeren Materialien und bieten eine edle Haptik. Die Interaktionsfähigkeit der Digitalkamera mit WLAN und Digitalkameras mit Bluetooth gehören zur Grundausrüstung.

Zudem werden vorteilhaft große Sensorformate installiert. Beliebte Bildsensoren messen in der Diagonale bereits einen Zoll (2,54 cm). Neben einer hohen Bildleistung bieten die Kameras einen großen kreativen Spielraum. Bei größerem Sensor kann das Bild gezielt mit geringer Schärfentiefe gestaltet werden. Dabei fällt gleichzeitig die Brennweitenspanne des Zooms kleiner aus.

Die Outdoor Digitalkamera - die Actionmodelle für das Abenteuer mit Familie unterwegs

Gern genommen werden spezielle Outddoor-Modelle. Sie kommen als Unterwasser Digitalkamera, als Digitalkamera wasserdicht sowie staubdicht und in flachen Gewässern für das Schnorcheln und Tauchen gut geeignet.

Ein eingebautes GPS für die Orientierung und ein Kompass können je nach Verwendung praktisch sein. Im Urlaub mit der Familie ist es besonders praktisch, wenn die Digitalkamera kindertauglich oder, wenn die Digitalkamera für Senioren geeignet ist.

Die Zoomstarken Reisekameras

Reisebegeisterte lieben die Möglichkeiten der Superzoomkameras. Sie bieten eine besonders große Brennweitenspanne an, die bei 28 mm Weitwinkel beginnt und meist beim Tele um 300 mm endet. Damit decken Sie die meisten Aufnahmesituationen ab: Weite Naturszenen bis formatfüllende Wildlife-Aufnahmen gelingen ohne Probleme. Das geht technisch nur in Kombination mit kleinen Bildsensoren, wie sie beispielhaft Panasonic mit Kameras im typischen Kompaktgehäuse anbietet.

Die sogenannten Bridgekameras sind eine Alternative. Sie schlagen den Bogen zwischen den Kompakten mit festen Zoomobjektiv und den DSLR mit einem robust-griffigen Design sowie reichhaltigen Funktionen. Modelle protzen mit 60-fachen Superzoom und moeglichen Telebrennweiten über 1.000 mm.

Durch Wechselobjektive vielseitig: Systemkameras

Die Systemkameras sind meist größer, schwerer sowie teurer als Kompaktkameras. Sie punkten mit dem Vorteil der vielen Wechselobjektive. Sie erhalten Objektive vom Ultraweitwinkel bis Supertele und von Festbrennweite bis Reisezoom. Mit der passenden Optik geht jede Aufnahmesituation.

Sie legen sich beim Kauf des Gehäuses auf ein System fest, weil die Hersteller meist ihr markenspezifisches Bajonett haben und das Wechseln der Objektive lediglich innerhalb eines Verschluss-Systems möglich ist.

Nur Olympus, Panasonic sowie YI benutzen den gleichen, gemeinsamen Micro-Four-Thirds-Standard. Mit dem einheitlichen Bajonett haben Sie eine größere Auswahl als bei anderen Systemen einzelner Hersteller. DIe preisgünstige Alternative sind Objektive von Fremdherstellern. Ein Sortiment von Sigma, Tamron oder Tokina gibt es mit unterschiedlichen Anschlüssen.

Bessere Bildqualität mit großen Sensoren

Hochwertigen Objektiven und leistungsfähige Bildsensoren in den Systemkameras sorgen für eine hohe Bildqualität. Die kleinen Systemformate wie Micro-Four-Thirds (MFT)sind groß im Vergleich zu handelsüblichen Kompaktsensoren.

Die Sensoren der MFT-Kameras messen 17,3 x 13,0 mm. Im größeren APS-C-Format sind die Kantenlängen sogar 23,5 x 15,7 mm, da geht die Digitalkamera mit 4k Auflösung. Das Vollformat mit 4k Digitalkameras in der Königsklasse bietet einen 24 x 36 mm großen Sensor.

Wenn der Sensor größer ist, umso mehr Platz ist für die Pixel. Dadurch haben Sie den Vorteil einer höheren Auflösung und einer besseren Lichtausbeute und weniger Bildrauschen sowie ist die Abstufung der selektiven Schärfe feiner.

Allerdings sind die digitalen Mittelformatkameras noch leistungsstärker. 50 Megapixel-Sensoren versprechen mit einer Kantenlänge von 44 x 33 mm höchsten Dynamikumfang sowie kompromisslose Bildqualität und extreme Detailauflösung.

Digitalkamera Spiegelreflex oder spiegellos? Die Digitalkamera mit Sucher oder ohne

Bei der Entscheidung für eine Systemkamera, bleibt die Frage: Welcher Sucher soll es sein? Die Digitalkameras mit Spiegelreflex sind Digitalkameras mit optischem Sucher, die spiegellosen Systemkameras kommen mit einem elektronischen. Der optische Sucher bei den DSLRs zeigt das Motiv vorteilhaft in natürlichem Licht auf der Mattscheibe projiziert. Das ergibt bei Tageslicht ein helles Sucherbild und taucht in die Motivwelt ein. Die hohe Suchervergrößerung sorgt für eine Unterstützung des authentischen Eindrucks.

Der elektronische Sucher – die Live-View-Funktion

Der elektronische Sucher bei den Spiegellosen arbeitet nicht abhängig vom Tageslicht. So ist die Helligkeit des Sucherbildes nach den Anforderungen anpassbar. Zudem sind alle wichtigen Details selbst bei schwachem Umgebungslicht zu erkennen. Praktisch werden die meisten Einstellungen sowie Modifikationen im Sucher direkt angezeigt wie Belichtungskorrektur, Weißabgleich, Kreativfilter sowie Filmsimulationen.

Spiegellose ohne Sucher

Sie können die Digitalkameras günstig kaufen, wenn Sie die kompakten Digitalkameras unter den Systemkameras ohne Sucher wählen. Sie kontrollieren ausschließlich das Motiv mit dem Kameramonitor. Das Display sollte deshalb groß sein mit vielen Pixeln für die detaillierte Darstellung des Motivs. Besonders praktisch sind dabei Displays zum Drehen und Schwenken. Das macht Aufnahmen leichter vom höheren Standpunkt sowie in Bodennähe. Die Betrachtung des Displays kann allerdings bei hellem Sonnenlicht schwieriger sein.

Die Preise

Der Markt zeigt die billige Digitalkamera, die Sie nach dem Urlaub vergessen können sowie die günstige Digitalkamera, wie beispielsweise die Digitalkamera für Kinder, die bei den Digitalkameras bis 150 Euro zu finden ist. Die beste Digitalkamera gibt es im Digitalkamera Vergleich in der „Königsklasse“ für über 1.000 Euro.

Andererseits sind in der Bestenliste der Digitalkameras bei den kompakten auch Modelle mit zwölffach Standard Zoom für 400 bis 600 Euro zu finden und Sie bei den Markenhersteller auch für 300 Euro Digitalkameras kaufen können.

Die richtige Kamera für Einsteiger

Digitalkamera Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Digitalkamera Test nicht mit einem Digitalkamera Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Digitalkamera Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Digitalkamera Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Digitalkamera Test suchen