Was ist eine Massagematte? Ein kurzer Überblick

Schmerzen im Rücken, Verspannungen im Nacken und ein unerholter und wenig entspannter Gemütszustand- so ergeht es vielen Menschen, welche abends von der Arbeit nach Hause kehren und sich nichts sehnlicher wünschen als Ruhe und Entspannung. Daneben werden auch viele Personen von fiesen Schmerzen, welche über den ganzen Körper verteilt auftreten, geplagt. Grund dafür sind häufig zu wenig Bewegung und eine starre Arbeitshaltung, zum Beispiel im Sitzen vor dem Computer. Zudem werden Termine bei einem Arzt oder einem Physiotherapeuten vernachlässigt und für eine angenehme Massage bei einem professionellem Masseur fehlt schlichtweg vielfach die Zeit.

Abhilfe bietet ihnen eine Massagematte, welche Sie als Auflage verwenden, um vornehmlich den Bereich des Rückens massieren zu lassen. Dabei handelt es sich vielfach um ein elektrisch betriebenes Gerät, welches Sie neben Zonen des Rückens, auch für Ihre Beine, Füße und Arme verwenden können.

Mit Hilfe einer Massage, welche auf diverse Vibrationen setzt, werden effektiv Verspannungen der Muskeln gelöst. Zudem können Sie unter Umständen auf ein Gerät setzen, welches zusätzlich ein Programm für eine Wärmeregulierung zur Verfügung stellt. Wärme ist bereits seit langer Zeit dafür bekannt Muskelbeschwerden zu bekämpfen. Außerdem sorgt es auch einfach für ein angenehmes und wohles Gefühl.

In unserem Vergleich zur Massagematte bringen wir Ihnen das Produkt samt seiner Eigenschaften näher und vermitteln Ihnen einen geordneten und objektiven Überblick über die Vor- und Nachteile der Auflage. Zudem erhalten Sie in unserer Kaufberatung wertvolle Hinweise, welche Sie vor dem Kauf einer Massagematte beachten sollten. Dazu zählen zum Beispiel die Auswahl mehrerer Massageprogramme, die Arten der Massage, die Zonen, welche von einer Massage beansprucht werden, die Anzahl der Massageprogramme, die Funktionsweise einer Massagematte, die Integration einer Wärmezufuhr, die Einstellbarkeit der Stärke der Massage, eine etwaige Abschaltautomatik und Besonderheiten, wie das Material, die Maße und das Gewicht.

Wofür und warum sollte ich mir eine Massagematte kaufen?

Eine elektrisch betriebene Massagematte bietet Ihnen den Vorteil, ohne jeglichen Aufwand, Verspannungen der Muskeln zu lockern. Dies geschieht einerseits mit Hilfe einer Vibrationsmassage und andererseits durch die Zufuhr von Wärme. Insofern können Sie im Alltag ganz leicht Ihre Schmerzen und Beschwerden lindern, ohne dass Sie dafür extra Zeit aufwenden müssen.

Natürlich kann eine Massagematte nicht gänzlich eine professionell ausgeführte Massage eines Physiotherapeuten oder eines Masseurs nachahmen. Dennoch verwenden die Hersteller spezielle Methoden, um diverse Techniken und Massagegrade der Profis zu imitieren.

Folglich bietet Ihnen die Anschaffung einer Massagematte nicht nur einen erheblichen zeitlichen Vorteil, da Sie das Gerät sowohl unterwegs, zum Beispiel im Auto oder im Büro, als auch zu Hause, zum Beispiel auf der Couch, anwenden können. Daneben ist die einmalige Anschaffung einer Massagematte im Gegensatz zur regelmäßigen Anwendung von Massagen mit erheblich geringeren Kosten verbunden.

Wie funktioniert eine Massagematte?

Eine übliche Massage dient dazu Beschwerden bei den betroffenen Patienten, welche in Form von Verspannungen der Muskulatur auftreten, zu lindern, indem gezielt Druck ausgeübt wird.

In einer elektrisch betriebenen Massagematte werden Vibrationsmotoren eingebaut, welche Techniken, die von geschulten Masseuren oder Physiotherapeuten angewendet werden, nachahmen. Insofern wird auf diese Weise das Gewebe stimuliert und unangenehme Verspannungen können sich lösen.

Neben elektrisch betriebenen Massagematten gibt es auch solche, welche auf eine manuelle Funktionsweise setzen. Dabei üben Sie als Anwender durch das Auflegen auf das Produkt selber Druck aus und entscheiden über die Härte und Stärke der jeweiligen Massage.

Welche Arten von Massagematten gibt es?

Wie bereits oben angesprochen kann man grob zwischen elektrisch betriebenen Massagematten wählen und solchen, welche nicht elektrisch betrieben werden.

In der unten stehenden Tabelle haben wir für Sie die zwei Arten einer Massagematte samt ihrer Eigenschaften und Vor- und Nachteile aufgelistet.

Art der MassagematteEigenschaften, Vor- und Nachteile
  • Elektrisch betriebene Massagematte
  • Bei elektrisch betriebenen Massagematten handelt es sich um Auflagen, auf welche Sie sich setzen und hingelegen können. Mit Hilfe von Strom wird das Gerät betrieben, sodass eingebaute Motoren eine Vibration erzeugen, welche letztlich die Vibrationsmassage darstellt und Druck auf die gewünschten Stellen des Körpers erzeugt. Innerhalb des Geräts sind häufig Rollen eingebaut, welche nach Einschalten des Stroms rotieren. Je nachdem für welches Produkt Sie sich entscheiden können Sie wählen, ob sich die Rollen im Uhrzeigersinn drehen oder andersherum. Dies macht häufig zwar keinen signifikanten Unterschied, kann jedoch, je nach persönlichen Bedürfnissen, für den einen Typen angenehmer wahrgenommen werden, als für den anderen Typen.
  • Manuell betriebene Massagematten
  • Daneben gibt es Geräte, welche nicht elektrisch betrieben werden und somit nicht auf eine Stromquelle angewiesen sind. Insofern übt auch kein eingebauter Motor den jeweiligen Druck aus, sondern der Verwender selbst. Dieser entscheidet mit Hilfe seiner jeweiligen Bewegungen und Positionen, auf welche Zonen des Körpers wie viel Druck ausgeübt wird und auf welche Weise dies geschehen soll. Derartige Produkte werden Sie auch häufig unter dem Begriff der sogenannten Akupressurmatten oder der sogenannten Yantramatten finden. Während elektronisch betriebene Geräte häufig aus Polyester bestehen, zeichnen sich manuell betriebene Massagematten durch einen Überzug aus Schaumstoff aus. Um dennoch für einen Massageeffekt zu sorgen, sind auf dieser Oberfläche Wölbungen angebracht, welche ebenfalls aus Kunststoff bestehen. Eine derartige Berührung, sorgt je nach angewandtem Druck, für eine ausreichende Durchblutung und infolgedessen zu einer Linderung von Muskelverspannungen oder gar Schmerzen. Der Hintergrund dieser Konstruktion liegt im ayurverdischen Bereich und wird auch im Yoga angewendet. Gewisse Punkte unseres Körpers sollten stimuliert werden, damit eine ganzheitliche Wirkung auf den Rest des Organismus ausgestrahlt werden kann.

Zusammenfassend lässt sich also festhalten, dass elektrisch betriebene Massagematten im Hinblick auf Komfort eindeutig der Vorrang zuzusprechen ist. Denn Sie können diese Art von Produkt ohne jegliche körperliche Anstrengungen und Bewegungen nutzen. Zudem verschafft Ihnen das bloße Betätigen eines Knopfes eine automatische Zufuhr von Wärme, welche besonders wirksam gegen derartige Beschwerden wirkt. Ganz unflexibel ist eine elektrisch betriebene Massagematte auch nicht, da Sie diese sogar im Büro oder im Auto und somit unterwegs nutzen können.

Im Gegensatz zu manuellen Massagematten, sogenannten Akupressurmatten, sind Sie jedoch stetig auf eine Stromquelle angewiesen. Insofern schränkt dies auch die Anwendung in der freien Natur stark ein.

Kaufberatung- worauf Sie beim Kauf einer Massagematte achten sollten

Im Hinblick auf die große Auswahl an Massagematten lässt sich festhalten, dass sich die Produkte vor allem im Hinblick auf ihre Funktionen unterscheiden. Während einige Funktionen eher maßgeblich sind, um den Komfort und den Grad an Wellness zu erhöhen, sollte auf andere Faktoren ein besonderes Augenmerk gelegt werden. Da es sich bei elektrisch betriebenen Massagematten um ein Gerät handelt, welches in unmittelbarer Verbindung zu einer Stromquelle steht und Sie dies für Ihren Körper anwenden, dürfen jegliche Risiken nicht leichtsinnig ausgeschlossen werden.

Die Körperzonen

Zunächst sollten Sie sich bewusst machen aus welchem Grund Sie sich für den Kauf einer Massagematte entschieden haben. Dazu zählen nicht nur die Art von Schmerzen, sondern auch die Bereiche an welchen diese auftreten.

Die diversen Angebote an Massagematten unterscheiden sich allerdings nur unwesentlich im Hinblick auf ihre Anwendungsbereiche.

Vor allem können Sie mit jeder Massagematte den Rücken massieren lassen. Dazu zählen in der Regel auch der Bereich des Nackens und der Schultern. Ein gesondertes Augenmerk sollten Sie auf das Produkt legen, wenn Sie zudem eine Behandlung Ihrer Beine, vor allem Ihrer Waden, begehren. Diesen Wunsch äußern vor allem Personen, welche in ihrem Alltag sehr viel laufen oder stehen müssen. Dieser Anwendungsbereich wird jedoch nicht von jedem Gerät angeboten.

Zudem lässt sich festhalten, dass elektrisch betriebene Massagematten im Hinblick auf ihren Anwendungsbereich am Körper deutlich eingeschränkter sind als solche Matten, welche nicht auf eine Stromquelle angewiesen sind (vergleichen Sie dazu bereits oben unter ,,Die unterschiedlichen Arten von Massagearten“). Zweitere kennzeichnen sich vor allem durch eine sehr vielfältige Einsatzmöglichkeit aus.

Die Zufuhr von Wärme

Da Wärme wesentlich dazu beitragen kann, dass Schmerzen effektiv gelindert werden können und Verspannungen wirksam gelöst werden können, eignet sich auf jeden Fall eine Massagematte, welche über eine derartige Wärmefunktion verfügt. Außerdem kann ein solches Produkt gerade in kalten Jahreszeiten ein zusätzliches Plus an Wellness bieten.

Die Wärmefunktion kann in der Regel zusätzlich zur jeweiligen Massageeinheit, in Form der Vibration, also der bewegenden Rollen, eingeschaltet werden. Insofern verfügen Sie dann über ein Produkt, welches zwei Funktionen in einem Gerät vereint.

Eher seltener, jedoch auch vorhanden, sind Massagematten, bei welchen Sie die Wärme gesondert, unabhängig von der jeweiligen Massage einschalten können.

Vor allem erfreuen sich jene Nutzer an dieser Funktion, welche in ihrem Auto über keine Sitzheizung verfügen. Insofern kann eine Massagematte auf jeden Fall ein hilfreiches Gadget darstellen.

Die Art der Massage

Wie bereits oben erwähnt arbeiten elektrisch betriebene Massagegeräte mit Hilfe von integrierten Rollen, welche sich bei der Zufuhr von Strom in Bewegung setzen und eine gewisse Vibration darstellen. Dies kann einerseits am ganzen Körper geschehen, jedoch bei speziellen Produkten auch  nur an gesonderten Stellen.

Der Hintergrund besteht darin, dass gewisse Regionen des Körpers als anfälliger für Verspannungen gelten. Dies wurde auch mit Hilfe von Studien und Tests überprüft und nachgewiesen. Auf diese speziellen Punkte zielen einige Geräte ab, sodass das Ergebnis der Massage als viel effektiver wahrgenommen wird. Eine derartige Funktion, welche auch unter der Bezeichnung der sogenannten ,,Spot-Funktion“ geläufig ist, ist nicht nötig, wenn Sie daran interessiert sind, den großen Teil des Rückens massiert zu bekommen.

Im Hinblick auf die Art der Massage, lässt sich auch häufig der Begriff der Shiatsu-Massage finden. Diese exotische Begrifflichkeit scheint viel zu versprechen, ist jedoch nur meist eine Bezeichnung der Hersteller, welche der Werbung des Produktes dient. Der Begriff hat seinen Ursprung in der chinesischen Medizin und meint lediglich, dass eine Massage in Form von Druck, meist durch Hände eines Masseurs, erzeugt wird. Vor allem liegt bei dieser Art von Massage der Fokus auf der Herstellung einer energetischen Beziehung zu dem Patienten. Diese Merkmale können selbstverständlich bei einem Gerät nicht erfüllt werden.

Die Richtung der Massage

Unter Umständen können Sie bei einer elektrisch betriebenen Massagematte wählen, ob die Massage im Uhrzeigersinn vonstattengehen soll oder doch lieber entgegen des Uhrzeigersinns. Sowohl die eine, als auch die andere Methode bietet keine speziellen Vorteile, sondern bietet dem Anwender lediglich die Möglichkeit die Behandlung an seinen persönlichen Präferenzen anzupassen. Tatsächlich werden gewisse Bewegungen an einigen Regionen des Körpers anders wahrgenommen als an anderen Stellen, sodass diese Funktion durchaus einen zusätzlichen Faktor an Komfort bieten kann.

Die Größe der Massagematte

Da es sich bei einer Massagematte um eine Auflage handelt, auf welche Sie sich legen oder setzen, ist natürlich auch die Größe der Massagematte relevant. Maßgeblich ist dabei vor allem Ihre eigene Körpergröße.

Um sich einen Überblick über die wichtigen Maße verschaffen zu können, sollten Sie zunächst Ihre Schulterlänge ausmessen. Einige Angebote setzen bei Angabe der Größe nämlich auf die Länge der Schultern.

In der Regel stellen die Hersteller jedoch dar für welche Körpergrößen die jeweilige Massagematte geeignet ist. Insofern werden auch Menschen, welche über einen proportional großen Oberkörper verfügen, fündig.

Die Fernbedienung

Für zusätzlichen Komfort und ein erhöhtes Maß an Flexibilität, bieten einige Hersteller an, die Massagematte mit Hilfe einer Fernbedienung in Betrieb zu nehmen, Funktionen einzustellen und das Gerät wieder auszuschalten.

Wichtiges Zubehör- eine Abschaltautomatik

Da bei einer Massagematte mit Wärmefunktion eine gewisse Wärme entstehen kann ist es ratsam, wenn das Gerät über die Funktion verfügt sich nach einer gewissen Zeit automatisch abzuschalten. Dies ist auch für Situationen, in welchen man aus purer Entspannung einschläft, sehr hilfreich. In der Regel schalten sich die ersten Geräte schon nach 15 Minuten aus. Dies ist auch der Zeitraum, welche für eine punktuelle Massage und Wärmebehandlung empfohlen wird, sodass Ihnen eine derartige Funktion einen guten Anhaltspunkt bieten kann, wann Sie die Anwendung beenden sollten.

Die Einstellung der Stärke

Gegebenenfalls verfügt die Massagematte über eine Funktion mit welcher Sie die Intensität der Massage und der Vibration einstellen können. Dies ist vor allem hilfreich, da das Empfinden von Person zu Person unterschiedlich ist. Selbst bei einem gleichen Anwender werden gewisse Impulse an einer Region des Körpers als zu mild empfunden und bei einer anderen Stelle wieder als zu stark.

Eine derartige Funktion eignet sich jedoch vor allem, sofern Sie beabsichtigen sich das Gerät mit Personen aus dem Haushalt zu teilen. Auf diese Weise kann jeder nach seinem Belieben die Massagematte einstellen.

Zubehör

Sollten Sie darauf Wert legen können Sie auf weitere Merkmale ein besonderes Augenmerk legen: So gibt es zum Beispiel auch Massagematten, welche über integrierte Lautsprecher verfügen oder einen Anschluss für einen MP3-Player bieten.

Zudem werden einige Massagematten, für einen erhöhten Komfort, mit zusätzlichen Kopfkissen ausgestattet.

Der Bezug

In der Regel handelt es sich bei den Bezügen der Massagematte um atmungsaktive Stoffe. Diesbezüglich müssen Sie sich also keine Gedanken machen. Allerdings kennzeichen sich vor allem die elektrisch betriebenen Massagematten dadurch aus, dass der Bezug nicht abnehmbar und nicht waschbar ist. Dies ist bei Akupressurmatten anders. Dort kann sogar die ganze Matte gewaschen werden.

Im Hinblick auf das Material können Sie im Regelfall wählen zwischen Polyester, Baumwolle, Fleece oder PU-Leder. Jedes Material bringt seine Vor- und Nachteile mit sich und hängt vor allem von den persönlichen Vorlieben des Verwenders ab.

FAQ- Häufig gestellte Fragen und Antworten

Kann ich eine Massagematte in der Badewanne benutzen?

Elektrisch betriebene Massagematte sind in ihrer gängigen Form grundsätzlich nicht geeignet für Anwendung im Wasser. Dafür werden spezielle Whirlpoolmatten hergestellt, welche Ihnen mit Hilfe von Druck und Wasserbläschen eine Massage bieten. Eine derartige Massagewirkung ist jedoch deutlich milder, als dies bei einer Massagematte außerhalb des Wassers der Fall wäre.

Für eine Massage in der Badewanne eignen sich insofern eher spezielle Massagekissen, welche vielfach wasserfest von den Herstellern angeboten werden. Diese behandeln jedoch lediglich den Bereich des Nackens, der Schultern und allenfalls des oberen Rückens.

Wie lange sollte die Anwendung mit einer Massagematte dauern?

Zwar dient eine Massage dazu etwaige Verspannungen des Muskels und des Gewebes zu lockern und zu lindern, allerdings darf nicht in Vergessenheit geraten, dass auch eine Massage eine gewisse Belastung für die jeweilige Stelle am Körper zur Folge hat. Insofern sollte stets eine maximale Dauer der Behandlung von etwa 15 Minuten eingehalten werden. Anderenfalls können kleine Risse im Muskeln entstehen und für weitere Schmerzen sorgen. Sofern Sie sich für ein Gerät mit einer automatischen Abschaltung entschieden haben, geht das Gerät selber, in der Regel nach 15 Minuten, aus. Somit können Sie auf diese Weise bequem die Behandlung unterbrechen oder die Zone des Körpers ändern, ohne die ganze Zeit die Uhr im Blick haben zu müssen.

Wann sollte ich mir eine Massagematte anschaffen und wann sollte ich darauf verzichten?

Eine Massagematte bietet Ihnen die Möglichkeit Verspannungen im Bereich des Rückens, der Schultern, des Nackens und gegebenenfalls der Beine lösen zu können. Dies ist vor allem dann hilfreich, wenn Sie täglich oder zumindest mehrmals in der Woche unter derartigen Beschwerden leiden.

Allerdings sollten Personen, die jeden Tag unter starken Schmerzen im Rücken leiden, zunächst einen Arzt aufsuchen, welche Ihnen erst einmal eine Diagnose stellen kann und Sie anschließend in Bezug auf die Nutzung einer Massagematte beraten kann.

Shiatsu Massagematte

Massagematte Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Massagematte Test nicht mit einem Massagematte Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Massagematte Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Massagematte Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Massagematte Test suchen