Schutz für Hund und Insassen - darauf kommt es beim Hundegitterkauf an

Als Hundehalter müssen Sie Ihren Vierbeiner sicherlich hin und wieder im Auto mitnehmen. Unabhängig davon, ob Sie lange oder weite Strecken mit dem Hund zurücklegen – Fakt ist, dass die Sicherheit aller Fahrinsassen immer oberste Priorität haben sollte. Und genau diese Sicherheit wird Ihnen mit einem Hundegitter oder einem Kofferraumnetz geboten. Worauf Sie beim Kauf eines Hundeschutzgitters achten sollten und wie Sie Ihr passendes Modell finden, verraten wir Ihnen in unserem großen Hundeabsperrgitter Ratgeber.

Sicher mit dem Hund im Auto reisen

Hundegitter sind auch als Trenngitter bekannt und schützen den Hund im Falle eines Bremsmanövers vor möglichen Verletzungen. Doch nicht nur der Hund wird geschützt, sondern auch mitfahrende Insassen werden bei einem Unfall geschützt, da der Hund nicht unkontrolliert durch das Fahrzeug geschleudert wird.

Darüber hinaus bietet ein Trenngitter aber noch andere positive Aspekte. Verfügt Ihr Fahrzeug beispielsweise über eine hochwertige Volllederausstattung, so wird auch diese vor Bissen, Kratzern und Beschmutzungen durch den Hund geschützt, da dieser nicht auf der Rückbank mitfährt, sondern gesichert im Kofferraum während der Fahrt verweilt. Einen Schonbezug für Autos oder spezielle Autoschondecken können Sie sich also sparen.

Darauf sollten Sie beim Kauf von einem Hundegitter für Autos achten

Möchten Sie ein Hundeschutzgitter kaufen, sollten Sie einige Punkte beim Kauf beachten. Welche das sind, verraten wir Ihnen im Folgenden. Suchen Sie übrigens hochwertige Hundegitter, welche allen Anforderungen entsprechen und höchsten Schutz für Hund und Fahrzeuginsassen bieten, dann sind die Kleinmetall Hundeboxen ideal für Sie geeignet.

Unser Tipp

Achten Sie darauf, das die Hundeschutzgitter TÜV-geprüft sind und auch über entsprechende Gütesiegel verfügen. So können Sie sich sicher sein, dass die Hundegitter den entsprechenden Sicherheitsstandards entsprechen und im Falle eines Falles nicht versagen. Auch wenn diese Modelle manchmal etwas mehr kosten, sollte Ihnen dies Ihre Sicherheit und die des Tieres wert sein. Generell sind gute Hundegitter schon um die 50 Euro erhältlich. Sehr hochwertige und massive Modelle kosten hingegen schon mal schnell 100 Euro.

Unser Tipp

Befestigungsart

Möchten Sie ein Hundeschutzgitter kaufen, müssen Sie sich für eine Montageart entscheiden. Glücklicherweise lassen sich die meisten Modelle ohne Werkezuge einbauen. Dadurch lassen sich die Gitter schnell montieren, aber auch bei Nichtgebrauch wieder abmontieren.

Entscheiden Sie sich für ein Hundeschutzgitter, welches nur an den Kopfstützen befestigt wird, profitieren Sie von dem Vorteil, dass Sie das gesamte Kofferraumvolumen weiterhin nutzen können. Jedoch lassen sich bei dieser Variante meistens auch nicht mehr die Rücksitze zusammenklappen.

Für besseren Aufprallschutz sorgen Gittermodelle, die mit verlängerbaren Stangen im Kofferraum befestigt werden. Diese eignen sich daher auch, um Insassen vor sperrigem Transportgut im Falle eines Aufprallunfalls zu schützen.

Auch Trenngitter mit Teleskopstangen federn im Unfallfall Hund und Transportgut größtenteils ab. Auch wenn die Stangenenden in den meisten Fällen mit Saugnäpfen ausgestattet sind, kann es dennoch passieren, dass diese im Fahrzeughimmel sowie Boden, unansehnliche Abdrücke hinterlassen, welche nicht mehr zu entfernen sind. Suchen Sie ein besonders sicheres Gitter, welches nicht wackelt, sollten Sie sich für ein Modell entscheiden, was mit Teleskopstangen und an den Kopfstützen befestigt wird.

Alternativ können Sie den Kofferraum auch durch ein Hundenetz vom Rest des Fahrzeuginneren trennen. Diese sind jedoch nur bedingt geeignet, da Sie nicht besonders stabil sind und viele Hunde diese auch zerbeißen. Für kleine Hunde und leichtes Transportgut jedoch dennoch eine gute Alternative. Netze lassen sich schnell anbringen und sind auch wieder schnell zu entfernen. Viele Fahrzeuge besitzen ein Hundenetz inzwischen sogar als Standard Autozubehör für den Innenraum.

Einstellmöglichkeiten

Suchen Sie nach einem Absperrgitter für Hunde, sollte sich dieses natürlich auch in Ihrem Fahrzeug verbauen lassen. Die meisten Gitter lassen sich praktischerweise in der Höhe als auch in der Breite verstellen und sind daher universal einsetzbar. Doch auch wenn ein Kofferraumschutz für Hunde mit universal deklariert wird, bedeutet dies nicht zwangsweise, dass dieses Modell auch definitiv in Ihr Fahrzeug passt. Haben Sie beispielsweise ein Fahrzeug mit Panoramadach oder einer schräg abfallenden Dachlinie, lässt sich das Gitter vielleicht erst gar nicht einbauen.

Messen Sie vor dem Hundegitterkauf daher genau den Kofferraum aus und schauen nach, welche Befestigungsmöglichkeiten in Betracht kommen. Diese Informationen sollten Sie dann später beim Kauf mit einbeziehen.

Sind Hundegitter Pflicht fürs Fahrzeug?

Eine generelle Hundegitterpflicht gibt es nicht, da nur eine Ladungssicherung, wozu auch der Hund zählt, vorgeschrieben ist. Ob dieses nun mit einem Hundegitter oder einem Hundegurt geschieht, spielt dabei keine Rolle. Ist jedoch weder das eine, noch das andere vorhanden, müssen Sie mit einem Bußgeld von bis zu 30 Euro rechnen. Sorgen Sie also dafür, dass Ihr Hund während der Fahrt mit einem dieser Sicherungsmittel gesichert ist.

Vorteile

  • sichere Anwendung, da in der Anwendung erprobt
  • sichert Hund und Insassen bei einem Unfall
  • keine Autositzschoner notwendig
  • wird platzsparend platziert
  • der Hund kann sich frei bewegen und hinlegen

Nachteile

  • nicht jedes Modell passt auch in jedes Fahrzeug

Der Hund möchte nicht in den Kofferraum

In manchen Fällen kann es passieren, dass der Hund nicht in den Kofferraum möchte. Manchmal steckt jedoch nur eine Kleinigkeit dahinter. Die meisten Fahrzeuge haben einen harten Kofferraumboden und der Rücksitz ist für den Hund einfach komfortabler. Um Ihrem Vierbeiner diesen Komfort auch im Kofferraum zu bieten, reicht es daher oft schon aus, wenn Sie eine Hundedecke für Autos in den Kofferraum legen.

Darüber hinaus kann es sinnvoll sein, wenn Sie bei längeren Fahrten mehrere Pausen einlegen und mit dem Hund ein paar Meter laufen, dass er sich die Beine vertreten kann. Sollte alles nicht helfen, kann der letzte Tipp noch Abhilfe schaffen. So lassen sich viele Hunde dazu überreden, in den Kofferraum zu gehen, wenn dieser mit feinen Leckerlis ausgelegt ist.

Fazit

Hundeschutzgitter sind unerlässlich, wenn Sie keine Transportbox oder einen Sicherheitsgurt für Hunde im Fahrzeug haben. Hundegitter schützen nicht nur den Hund im Falle eines Unfalls, sondern auch den Fahrer und andere Insassen.

Die Befestigung ist teils ohne Werkzeug möglich und die meisten Modelle nehmen kaum Platz in Anspruch. Somit stellen Hundegitter zur Hundetransportbox eine praktische Alternative dar.

Hundegitter für das Auto

Auto-Hundegitter Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Auto-Hundegitter Test nicht mit einem Auto-Hundegitter Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Auto-Hundegitter Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Auto-Hundegitter Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Auto-Hundegitter Test suchen