Poolroboter

Ein kurzer Überblick vorab:

  • Ein Poolroboter nimmt Ihnen bei der Reinigung Ihres Pools sehr viel Arbeit ab.
  • Für einen Pool mit bis zu maximal 20m² genügt ein halbautomatischer Poolsauger. Wenn Sie einen Pool besitzen, der eine größere Grundfläche als 20m² hat, benötigen Sie einen Poolroboter mit integrierter Pumpe, welcher mindestens 16m³ Wasser in der Stunde umwälzen kann.
  • Es gibt Poolroboter und Poolsauger, die lediglich den Boden des Pools abfahren und säubern. Hochwertige Reinigungsroboter säubern auch die Wände des Schwimmbeckens bis zur Wasserlinie, wie zum Beispiel Modelle von Poolsana, Dolphin Poolroboter oder Zodiac Poolroboter.
  • Die Funktionsweise und die damit verbundenen Reinigungsabläufe sind unterschiedlich. Hochwertige Modelle erzeugen einen Wasserstrom, der Schmutz, Ablagerungen und Dreck vom Boden des Pools aufwirbelt, sodass diese vom Poolroboter entfernt werden können.

Poolroboter

Poolroboter

Es gibt an einem heißen Sommertag nichts erfrischenderes, als in den eigenen kühlen und nassen Pool zu springen und sich abzukühlen. Damit Sie lange Freude an Ihrem Pool oder Ihrem Schwimmbecken haben, ist jedoch auch ein entsprechendes Maß an Pflege notwendig.

Die richtige Pflege des Pools beschränkt sich nicht nur auf das Einhalten und Kontrollieren der Wasserqualität, auch der Boden und die Wände des Pools müssen in regelmäßigen Abständen gereinigt werden und von Verschmutzungen und Ablagerungen gesäubert werden.

Besonders bei Poolanlagen, die im freien liegen können Blätter, Insekten, Rasen, Erde und kleine Steinchen in den Pool gelangen.

Für die größte Verunreinigung sorgen wir jedoch selbst. Wir bringen organische Schwebteilchen durch Sonnencreme, Haargel, Haarspray und sonstige Pflegeprodukten ins Wasser. Auch unsere Haut verliert im Wasser viele Partikel, sodass das Wasser mit einer Vielzahl an organischem Material verunreinigt wird. All diese Verunreinigungen setzen sich mit der Zeit im Pool ab und bilden einen Nährboden für diverse Mikroorganismen. Auf diese Weise können Pilze, Algen sowie Bakterien sehr gut auf dem Poolboden und an den Poolwänden wachsen. Sicherlich beugt die Nutzung von Chlor diesen Bakterien teilweise vor, doch Sie können die Konzentration des Chlorgehalts nicht beliebig erhöhen, ohne Schäden an der Haut zu verursachen oder allergische Reaktionen hervorzurufen.

Aus diesem Grund sind eine regelmäßige Pflege des Poolbodens und der Poolwände Pflicht.

Für die Reinigung Ihres Pools gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Sie können, zum Beispiel Ihren Pool per Hand reinigen. Hierzu gibt es manuelle Poolreiniger. Der Nachteil dieser Geräte ist, dass die Reinigung sehr umständlich ist und viel Zeit in Anspruch nimmt. Sie müssen sich für die manuelle Reinigung entsprechend viel Zeit einplanen und in Ihren freien Tag einplanen.

Eine Alternative bieten Poolroboter, auch Pool-Reinigungsroboter oder Schwimmbadroboter genannt. Ein Reinigungsroboter für den Pool kann Ihnen die Arbeit abnehmen, sodass Sie Ihren Pool in vollen Umfängen genießen können.

Zugegeben, ein hochwertiger Poolroboter ist nicht günstig, doch die Anschaffung wird Ihnen sehr viel Arbeit abnehmen und Ihnen dazu verhelfen, Ihren Pool sauber und rein zu halten. Aufgrund der hohen Anschaffungskosten ist es daher sehr empfehlenswert, sich umfassend mit dem Thema Poolroboter zu befassen.

Wir wollen Ihnen mit unserem Artikel die Möglichkeit bieten, sich umfassend über Poolsauger und Poolroboter informieren zu können. Aus diesem Grund werden wir Ihnen im folgenden Artikel Fragen zu diversen wichtigen Themenbereichen beantworten.

Wir werden Ihnen einen Überblick über

  • die Funktionsweise geben,
  • unterschiedliche Poolroboter-Typen mit den entsprechenden Vor- und Nachteilen aufzeigen,
  • wichtige Kaufkriterien präsentieren,
  • nützliches Zubehör verschaffen,
  • beliebte Hersteller und Modelle geben sowie
  • häufig gestellte Fragen zum Thema Poolroboter beantworten.

Sie werden zudem in unserer Vergleichstabelle unterschiedliche Poolroboter-Modelle finden, sodass Sie auf einen Blick zahlreiche der zuvor beschriebenen Kriterien der unterschiedlichen Reinigungsroboter direkt miteinander vergleichen können. Wir wollen Ihnen helfen, den für Sie besten Poolroboter zu finden.

Der Poolroboter – Die Funktionsweise

Wie bereits angemerkt, ist der Poolroboter ein Gadget, mit dem Sie Ihren Pool autonom reinigen können. Je nach Modell reinigt der Poolroboter den Poolboden sowie die Poolwände. Hierfür wird der Pool-Reinigungsroboter ins Wasser gelassen, über eine Fernbedienung eingestellt, ein entsprechendes Reinigungsprogramm gewählt und die Reinigung beginnt.

Der Poolroboter ist im unteren Bereich mit Lamellen und bürsten ausgestattet, die sich drehen und rotieren. Wenn der Reinigungsroboter über den Poolboden fährt, lösen die Lamellen und Bürsten Ablagerungen und Verschmutzungen und saugen diese in einen Sammelbehälter. Auch grobe Verunreinigungen, wie zum Beispiel Blätter oder Insekten werden vom Poolsauger aufgenommen. Die umfangreiche Software des Poolroboters steuert dabei den Reinigungsvorgang, sodass der gesamte Boden des Pools gesäubert wird.

Die Poolroboter sind mit unterschiedlichen Filtern ausgestattet, um die Verunreinigungen aus dem Wasser zu filtern. Auch wenn ein Poolroboter Ihren Pool sehr gründlich reinigen wird, ist eine zusätzliche Wasserpflege dennoch notwendig.

Die Energiezufuhr läuft über einen Stromanschluss. Die Modelle unterscheiden sich, unter anderem, in der Anzahl der verschiedenen Reinigungsprogramme, der Fähigkeit Poolboden sowie Poolwände zu reinigen, der maximalen Filterleistung, der Kabellänge sowie der maximalen Reinigungsfläche.

Damit Sie eine genaue Vorstellung von der generellen Funktionsweise eines Poolroboters bekommen, haben wir zusätzlich zu der kurzen schriftlichen Einführung, ein Video für Sie hinzugefügt, in dem Sie die Funktionsweise eines Poolroboters anschaulich dargestellt bekommen.

Dolphin Automatic Pool Cleaner

Die unterschiedlichen Poolroboter-Typen

Die unterschiedlichen Poolroboter unterscheiden sich in ihrem Aufbau und ihrem Aussehen nicht wesentlich voneinander. Die Unterschiede werden erst in Bezug auf die Ausstattung sowie den individuellen Eigenschaften deutlich.

Grundsätzlich kann man zwei unterschiedliche Poolroboter-Typen voneinander unterscheiden, wobei es bei sehr hochwertigen Poolrobotern auch Mischformen gibt. Dies sind zum einen vollautomatische Poolroboter und halbautomatische Poolroboter.

Der vollautomatische Poolroboter

Die vollautomatischen Poolroboter sind mit einem eigenen Motor und Antrieb ausgestattet. Der Motor sowie die drehbaren Lamellen und Bürsten werden über den elektrischen Motor betrieben. Um den Pool-Reinigungsroboter mit Energie zu versorgen, wird dieser über ein wasserdichtes und sehr gut isoliertes Kabel an den Strom angeschlossen.

Dadurch verfügen diese Poolroboter-Modelle über eine hohe Leistung. Die vollautomatischen Poolroboter fahren, von der Software gesteuert, den Poolboden ab und reinigen den Boden und die Wände mit Hilfe der Kunststoff-Lamellen und Bürsten. Der Schmutz wird vom Boden und den Wänden des Pools gelöst und in den Poolsauger gesaugt, wo er in einem Auffangbehälter gesammelt wird.

Die vollautomatischen Poolsauger sind ebenfalls mit unterschiedlichen Filtereinsätzen ausgestattet, sodass die aufgesaugten Verunreinigungen nicht wieder in das Poolwasser abgegeben werden können. Je nach Modell werden unterschiedliche Filtereinsätze, für verschiedene Reinigungsstufen mitgeliefert. Nach der Reinigung können Sie diese Filtereinsätze leicht entnehmen und mit einem Wasserschlauch abspritzen. Wenn Sie den Filter sehr gründlich reinigen wollen, dann können Sie diesen meist auch in der Waschmaschine reinigen.

Die vollautomatischen Poolroboter bewegen sich entweder mit Rädern oder mit einem Kettenantrieb über den Poolboden und die Poolwände. Durch das Zusammenspiel der Saugkraft des Poolroboters und der Haftung des Antriebssystems können hochwertige Poolsauger auch an den Wänden des Pools entlangfahren und diese entsprechend reinigen.

Vollautomatische Poolroboter bieten sich für alle gängigen Arten von Swimming-Pools an. So können Sie diese sowohl für Folienbecken, als auch für Edelstahlbecken verwenden. Auch der Einsatz in Naturteichen ist möglich.

In der Regel sind vollautomatische Poolroboter für die Nutzung größerer Pools gedacht. Wenn Sie den Poolroboter in einem Naturteich einsetzen wollen, dann würden wir Ihnen empfehlen, einen Poolroboter zu verwenden, der mit dem Skimmer beziehungsweise der Filteranlage Ihres Naturteiches verbunden werden kann. Wir sprechen diese Empfehlung aus, weil durch den Reinigungsprozess an der Rückseite des Geräts ein Wasserstrahl austritt. Diese Verwirbelungen können dazu führen, dass mögliche Verunreinigungen entsprechen aufgewirbelt werden und somit vom Poolsauger nicht erfasst werden können. Wenn Sie den Poolroboter jedoch mit der Filteranlage verbinden, kann der Wasserstrahl direkt in die Anlage geleitet werden, wo das Wasser gefiltert wird, bevor es wieder in das Becken geführt wird. Somit vermeiden Sie Wasserverwirbelungen und erzielen ein sehr gutes Reinigungsergebnis.

Halbautomatische Poolroboter

Die halbautomatischen Poolroboter bilden die zweite große Gruppe der Poolroboter-Modelle. Im Gegensatz zu den vollautomatischen Modellen haben diese Poolsauger keinen eigenen Motor oder einen Stromanschluss. Diese Modelle werden ausschließlich über den Sog der Filtermaschine betrieben, mit der sie verbunden werden.

Über einen entsprechenden Schlauch werden die halbautomatischen Poolsauger mit dem Skimmer oder der Filteranlage verbunden.

Dieser Schlauch ist im Lieferumfang enthalten. Sie sollten jedoch vor dem Kauf überprüfen, ob Sie den Poolroboter problemlos mit der Filteranlage verbinden können.

Im Gegensatz zu den vollautomatischen Poolrobotern ist die Leistung der halbautomatischen Modelle maßgeblich von der Saugkraft, beziehungsweise der Leistung der Filteranlage abhängig. Der Sog der Filtermaschine sorgt dafür, dass der Poolroboter an den Poolboden gesaugt wird. Die Bewegung über den Poolboden erfolgt automatisch. Durch den entstehenden Sog werden Verunreinigungen vom Boden gelöst, zur Filteranlage geführt und gefiltert. Diese Poolroboter verfügen meistens nicht über Lamellen und Bürsten, sodass nur grober und loser Schmutz vom Poolboden aufgenommen werden kann. Auch Poolwände können mit entsprechenden Geräten nicht gereinigt werden. Aus diesem Grund sind entsprechende Geräte eher für kleinere Pools und Schwimmbecken gedacht. Die Form des Beckens spielt jedoch keine Rolle.

Damit die Sogleistung ausreichend stark ist, sollte die Filterpumpe mindestens 6.000 Liter Wasser pro Stunde umwälzen können. Je mehr, desto besser.

Wenn Sie eine Filterpumpe aus einem Pool-Set haben, ist die Leistung meistens nicht ausreichend, um einen halbautomatischen Poolroboter betreiben zu können. Überprüfen Sie in dem Fall die beiden Geräte auf Kompatibilität.

Vollautomatische Poolroboter mit Skimmer

Wir haben bereits eine Mischform der beiden Poolroboter angesprochen. Wir meinten damit hochwertige vollautomatische Poolroboter, die über einen Skimmer zusätzlich an die Filteranlage des Pools angeschlossen werden können. Diese Modelle bieten den Vorteil, dass Sie dem Pool sehr gründlich reinigen und Verunreinigungen direkt an das Filtersystem weiterleiten.

Poolroboter-ModellVorteileNachteile
Vollautomatischer Poolroboter
  • sehr gründliche Reinigung
  • Lamellen und Bürsten entfernen auch grobe Verunreinigungen
  • Ist mit eigenem Filtersystems ausgestattet
  • Verfügt über eigenes Auffangbecken
  • Einfacher Wechsel der Filter
  • Hohe Leistung
  • Mit intelligenter Software ausgestattet
  • Autonome Reinigung
  • Auch für große Pools geeignet
  • Reinigt auch die Wände des Pools
  • Teuer in der Anschaffung
  • Für kleine Pools eher ungeeignet
  • Verbraucht Strom
Halbautomatischer Poolroboter
  • Wird über die Filteranlage betrieben
  • Sehr einfache Handhabung
  • Für kleine Pools geeignet
  • Günstige Anschaffung
  • Weniger Leistung
  • Nicht mit allen Filteranlagen kompatibel
  • Hat keine Lamellen und Bürsten
  • Kann nur groben Schmutz vom Boden aufnehmen

Wichtige Kaufkriterien für Ihren perfekten Poolroboter

Damit Sie mit dem Kauf Ihres Poolroboters zufrieden sind, sollte Sie genau wissen, welche Kriterien wichtig sind und was Sie beachten sollten. Nachstehend haben wir einige dieser Kriterien für Sie aufgelistet.

Die Größe des Pools

Das wichtigste Kriterium ist sicherlich die Größe des Pools. Wenn Sie einen sehr kleinen Pool oder nur ein Schwimmbecken haben, dann ist ein vollautomatischer Poolroboter nicht notwendig. Einen solchen Pool können Sie leicht mit einem halbautomatischen Poolsauger reinigen. Hier wäre sogar eine manuelle Reinigung denkbar.

Haben Sie allerdings einen Pool oder einen Schwimmteich mit einer Grundfläche von mehr als 15m² ist ein vollautomatischer Poolroboter eine sehr gute Alternative.

Die Poolgröße und die Leistung des Poolroboters hängen sehr eng miteinander zusammen. Denn die Größe des Pools bestimmt die notwendige Filterleistung des Poolroboters. Je größer der Pool, desto größer die notwendige Filterleistung.

Ihre eingebaute Filterpumpe dient Ihnen hier als Anhaltspunkt über die notwendige Filterleistung. Als Richtwert wird angegeben, dass die Filteranlage das Wasser des Pools zweimal täglich umwälzen sollte. Die entsprechende m³ Filterleistung können Sie auf die notwendige Leistung des Poolroboters übertragen.

Achten Sie auch darauf, dass das Kabel des Poolroboters lang genug ist, um die am weitesten entfernte Stelle des Pools, gemessen von der Steckdose, zu erreichen.

Wenn Sie sich für einen halbautomatischen Poolroboter entscheiden, müssen Sie darauf achten, dass die Leistung der Filteranlage mit dem Poolsauger kompatibel ist. Der vollautomatische Poolroboter verfügt über eine integrierte Pumpe, sodass die Leistung der Filteranlage hier keine Rolle spielt.

Der Untergrund des Pools

Damit Sie mit der Reinigung zufrieden sind, ist es wichtig, dass die Beschaffenheit des Poolbodens mit dem Poolroboter kompatibel ist. Achten Sie also beim Kauf des Poolroboters darauf, dass der Untergrund für den Roboter geeignet ist. Denn nur so wird der Poolroboter optimale Reinigungsergebnisse erzielen.

Einige Modelle sind nicht für die Reinigung auf Fliesen oder Folie ausgelegt und erbringen daher auf diesen Untergründen keine guten Leistungen.

Die Leistung des Poolroboters

Wenn Sie sich für einen halbautomatischen Poolsauger entscheiden, ist dieser Punkt für Sie nicht sehr wichtig, weil die Leistung des Poolsaugers maßgeblich mit der Leistung der Filteranlage zusammenhängt.

Wenn Sie jedoch einen großen Pool oder einen Schwimmteich haben, dann ist die Leistung des Poolroboters ein sehr wichtiges Kaufkriterium.

Die Leistung des Poolroboters ist ausschlaggebend. Je mehr Leistung der Poolroboter aufbringt, desto mehr Wasser kann er umwälzen, was wiederrum einer größeren Reinigungsleistung entspricht. Daher wird die Leistung in den meisten Fällen in Kubikmeter pro Stunde angegeben. Bei hochwertigen Poolrobotern kann die Filterleistung bis zu 18m³ Wasser pro Stunde betragen.

Die Schlau- beziehungsweise die Kabellänge

Egal für welches Modell Sie sich entscheiden, achten Sie immer auf eine ausreichende Kabellänge. Wenn Sie sich für einen halbautomatischen Poolsauger entscheiden, dann muss der Schlauch lang genug sein, sodass er mit der Filteranlage verbunden werden kann und dennoch alle Bereiche des Pools erreichen kann.

Dies gilt ebenso für die vollautomatischen Poolroboter die mit Strom betrieben werden. Auch hier muss das Kabel lang genug sein, um alle Bereiche des Pools erreichen zu können. Daher empfehlen wir Ihnen, dass Sie einen Poolroboter mit einer Kabellänge von 18 Metern erwerben. Diese Länge reicht in der Regel aus, um sämtliche Bereiche des Pools problemlos zu erreichen.

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Kabelverbindung. Bei hochwertigen Poolrobotern ist das Stromkabel mit einem Drehgelenk verbunden, sodass sich das Kabel bei der Benutzung nicht verhaken kann. Dies erspart Ihnen unnötigen Ärger und sollte daher unbedingt mit in die Kaufentscheidung mit einbezogen werden.

Die Handhabung

Die Handhabung sollte sehr übersichtlich und einfach sein. Hochwertige Poolroboter können sehr leicht bedient werden und verfügen über eine entsprechende Fernbedienung mit der Sie zwischen verschiedenen Säuberungszyklen auswählen können.

Zu einer guten Handhabung gehört ebenso eine ausgeklügelte Software, welche die Größe des Pools erkennt und somit die bereits gereinigte Fläche speichert, sodass sämtliche Bereiche, Wände wie Boden, vollständig gereinigt werden.

Auch der Einsatz der unterschiedlichen Filter sollte leicht von der Hand gehen, sodass die Reinigung des Poolroboters nicht unnötig lange dauert und unnötig kompliziert ist.

Nützliches Zubehör für den Poolroboter

Eigentlich wird der Poolroboter mit allen nötigen Zubehörteilen geliefert, sodass Sie keine weiteren Teile erwerben müssen. Dennoch ist es sinnvoll, sich vor dem Kauf über die Verfügbarkeit sowie den Preis von Ersatzteilen Gedanken zu machen. Wenn Sie Ihren Poolroboter lange nutzen wollen, kann es sein, dass sich die Lamellen nach einigen Jahren abnutzen und diese nicht mehr ausreichend reinigen. Stellen Sie also sicher, dass Sie entsprechende Ersatzteile für Ihren Poolroboter nachkaufen können und auch, dass diese Ersatzteile nicht unnötig kostspielig sind.

Es gibt jedoch durchaus nützliches Zubehör, dass nicht im Lieferumfang enthalten ist. So können Sie zum Beispiel darüber nachdenken, ob sich der Kauf eines Caddys für Sie lohnt.

Ein Caddy ist ein handlicher Transportwagen für Ihren Poolroboter, der Ihnen den Transport erleichtert.

Eine weitere sinnvolle Investition ist eine entsprechende Schutzhülle für den Poolroboter. Mit einer Schutzhülle können Sie den Roboter, wenn er nicht in Betrieb ist, vor Staub und anderen Verschmutzungen schützen. Gerade für den Winter ist eine entsprechende Schutzhülle eine sinnvolle Investition.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Poolroboter

Welcher Poolroboter ist der beste?

Diese Frage kann pauschal nicht beantwortet werden, weil es für jeden Pool-Typ unterschiedliche Kriterien zu beachten gilt. So reicht für einen kleinen Pool ein halbautomatischer Poolroboter oder Poolsauger aus, wohingegen ein großer Pool oder ein Schwimmteich mit einem vollautomatischen Poolroboter viel gründlicher und besser gereinigt werden kann.

Zudem kommen noch die Form und die Beschaffenheit des Pools hinzu. Nicht jeder Poolroboter ist gleichermaßen für alle Untergründe geeignet.

Generell kann man jedoch sagen, dass vollautomatische Poolroboter umfangreicher reinigen und über eine ausgeklügelte Technik verfügen.

Wie reinigt der Poolroboter?

Ein halbautomatischer Poolroboter hat keinen integrierten Motor, sondern bezieht seine Reinigungsleistung über den Sog der Filtermaschine des Pools, mit der er verbunden werden muss. Durch den somit entstehenden Sog nimmt saugt der Poolsauger grobe Verunreinigungen auf. Die Wände kann ein solcher Poolroboter jedoch nicht reinigen. Auch Verunreinigungen des Bodens können von einem solchen Poolsauger nicht entfernt werden.

Der vollautomatische Poolroboter ist, je nach Modell, mit Lamellenbürsten oder rotierenden Bürsten ausgestattet. Ein integrierter Motor treibt diese Bürsten/ Lamellen an, sodass die Verunreinigungen gelöst und aufgesaugt werden. Ein integriertes Filtersystem hält die Verunreinigungen zurück, sodass sauberes Wasser ausgestoßen werden kann.

Manche Modelle können per Skimmer mit der Filteranlage verbunden werden, sodass auch Algen gut entfernt werden können.

Was bedeutet Wasserlinie im Zusammenhang mit dem Poolroboter?

Die Wasserlinie bezeichnet die Wasseroberfläche. Ein vollautomatischer Poolroboter fährt die Wände bis zur Wasserlinie hoch und reinigt auch die Wasseroberfläche mittels Skimmer.

Wie lange hält ein Pool-Reinigungsroboter?

Dies hängt maßgeblich von der Art des Einsatzes und der Pflege des Poolroboters ab. Bei guter Pflege und ordnungsgemäßer Anwendung, können Poolroboter bis zu 10 Jahren halten.

Eine realistischere Einschätzung sind allerdings 5 Jahre. Es gibt zahlreiche unterschiedliche Hersteller und Modelle auf dem Markt. Dennoch haben sich, was Poolroboter angeht, einige Hersteller zu den Marktführern aufgetan.

Dies sind unter anderem Poolroboter der Firma Dolphin und Zodiac Poolroboter. Auch die Marke Hayward und Aquabot stellen hochwertige Poolroboter her. Im deutschsprachigen Raum sind zudem Poolroboter der Marke POOLSANA sehr beliebt. Daher haben wir Poolroboter dieser verschiedenen Hersteller in unseren Vergleich aufgenommen.

Dolphim Comfort Aktive Poolroboter Hamburg / Schweiz

Poolroboter Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Poolroboter Test nicht mit einem Poolroboter Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Poolroboter Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Poolroboter Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Poolroboter Test suchen