Die Gras- und Strauchschere zur Vollendung des Rasens

Wer mühevoll den Rasen gemäht hat, wird sich sicherlich nicht erfreuen, wenn kleine Grashalme in Nähe von Wänden und Bordsteinen stehen bleiben. Mit mühevoller Handarbeit können diese einzelnen Halme geschnitten werden, um eine schöne Rasenfläche zu erhalten.

Das Resultat sind meist starke Rückenschmerzen und verkrampfte Hände. Um dies zu verhindern kommen die Gras- und Strauchscheren zum Einsatz. Wissenswert: Gras online kaufen erspart sehr viel Zeit und Kosten. Sobald das Gras groß genug gewachsen ist, kann es mit dem Gartenwerkzeug perfekt zurecht geschnitten werden.

Einsatzgebiet und Handhabung

Das Einsatzgebiet der Gras- und Strauchscheren erstreckt sich noch viel weiter. Nicht nur das Rasenkanten Schneiden erfolgt mit Perfektion. Vor allem unebene oder sehr enge Rasenflächen, auf denen ein Rasenmäher nicht eingesetzt werden kann, ist das Ziel des handlichen Gerätes. Im Handumdrehen wird der Rasen perfekt auf Maß geschnitten.

Die Leistung des Gerätes reicht weiter, als dass es nur Grashalme schneiden könnte. Selbst dünne Ästchen lassen sich mühelos abtrennen. So können Büsche, Sträucher und Zierpflanzen perfekt gestutzt werden. Durch das regelmäßige Kürzen und Begradigen von Büschen und Hecken wird ein sehr einheitliches, schönes Bild im Garten erzeugt, das sicherlich bei jedem Anblick erfreuen wird.

Wichtig: Im Gegensatz zu einem Rasenmäher verfügt die Gras- und Strauchschere nicht über einen Auffangbehälter. Es ist jedoch sehr wichtig, die abgetrennten Blatt- und Grasreste zu entsorgen. Lassen Sie die Blätter liegen, bildet sich schnell Fäulnis im Garten.

Kaufberatung auf einen Blick

Wenn eine Gras- und Strauchschere erworben werden soll, müssen einige Kriterien beachtet werden. Zunächst einmal sollten Sie sicherstellen, dass die Betriebsart zu Ihren Wünschen passt. So gibt es Akku Gras und Strauchscheren, aber auch elektrische Gartenscheren. Der Vorteil der Gartenschere, die elektrisch betrieben wird, ist dass sie deutlich konstantere Leistung bringen kann, als ein Akkubetriebenes Modell. Hingegen kann das Kabel, welches immer mit dem Netzanschluss verbunden sein muss, sehr schnell störend sein.

Modelle mit einem Akku müssen regelmäßig geladen werden, was die Arbeit unterbrechen kann. Jedoch sind sie sehr flexibel im gesamten Garten einsetzbar. Ist die Gartenschere nicht elektrisch betrieben, muss auf die Akku-Laufzeit und die Akku-Ladezeit geachtet werden. Beide Werte sollten in einem guten Verhältnis zueinander stehen, sodass langes Durchhaltevermögen von kurzen Ladedauern unterbrochen wird.

Sehr schön ist es, wenn der Akku austauschbar ist. So kann er im Falle einer Beschädigung problemlos ausgetauscht werden, ohne dass das Gerät vollkommen an Funktion verliert. Zudem kann ein Ersatz Akku während des Arbeitens eingesetzt werden, um die Gartenarbeit nicht zu unterbrechen.

Sehr praktisch und als Verstärkung des einfachen Arbeitens dient die Akku Grasschere mit Teleskopstiel. Dieser Steil ermöglicht das Arbeiten im Stehen. So muss sich der Nutzer der Schere nicht auf eine Leiter stellen, um höher liegende Büsche oder Sträucher zu schneiden. Das Verletzungsrisiko wird deutlich gemindert. Um Unfälle zu vermeiden, muss der Griff mit einem sehr robusten, haftenden Material versehen sein. Oftmals wird ein sogenannter Softgrip eingesetzt. Es handelt sich um einen gummierten Griff, der perfekt an die Ergonomie der Hände nagepasst ist.

Damit die Rasenschere über eine lange Zeitdauer eingesetzt werden kann, sollte beim Kauf auf das Gewicht geachtet werden. Je schwerer die Schere ausgeführt ist, desto unhandlicher wird sie. Besonders wichtig ist dieser Faktor bei akkubetriebenen Modellen, da zu ihrem Eigengewicht das Gewicht des Akkus selbst gerechnet werden muss.

Welche Messertypen gibt es?

Wie der Name schon verrät handelt es sich um ein Gartenwerkzeug, das mehr als nur ein Einsatzgebiet hat. Um Gräser und Sträucher mit nur einem Gerät zu schneiden, werden zwei verschiedene Messertypen benötigt.

Grasschere

Das Grasscherblatt zeichnet sich durch seine dreizackige Bauform aus, die an eine Gabel erinnert. Die Klinge ist sehr kurz und dicht anliegend an der Schere. So wird erreicht, dass das Gartenwerkzeug auch als Rasenkantenschere genutzt werden kann. Jedoch sind die Klingen scharf genug, um Grashalme problemlos abzutrennen. Dickere Pflanzenstiele müssen vor dem Einsatz jedoch manuell mit einer Gartenschere entfernt werden, da die Grasscherblätter nicht ausreichend Schneidkraft aufbringen können, um diese abzutrennen.

Strauchschere

Das Strauchscherenblatt ist deutlich länger ausgeführt, als das Grasscherblatt. So wird ein länglicher Schnitt quer durch die komplette Pflanze, bevorzugt lange Hecken erreicht. Auffallend ist die Wendigkeit der langen Schneide, die das kunstvolle Formen von Buchsbäumen erlaubt. Eine hochwertige Strauchschere ersetzt somit die Buchsbaumschere problemlos.

Wichtigstes Kaufkriterium bei den Schneidenblättern ist die Schnittbreite. Diese ist ein Maß für die Breite des später entstehenden Streifens, der im Rasen oder an Büschen abgetrennt wird. Für schnelles Arbeiten eigenen sich breite Messer, wohingegen besonders feinen Arbeiten eher schmale Blätter bevorzugen.

Mit ergänzendem Zusatz zum perfekten Garten

Der Helfer im Garten ist sicherlich auch ohne viel Ausrüstung besonders gut einzusetzen. Durch drei weitere Ergänzungen wird er jedoch zu einem gern gesehenen Werkzeug in jedem Garten.

Hierzu zählt der Teleskopstiel. Dieser darf unter keinen Umständen fehlen. Meist sind Teleskopstiele bereits im Lieferumfang enthalten. Sollte dies nicht der Fall sein, empfiehlt es sich beim Herstelle reinen passenden Teleskopstiel nachzubestellen. Die Kompatibilität zur eigenen Grasschere muss jedoch sichergestellt sein.
Im Betrieb sollte sich der Teleskopstiel einfach und leicht handhaben lassen. Das Vertellen in verschiedenen Winkeln macht die Akku Gras und Strauchschere zu einem Highlight in jedem Garten. Ihr Einsatzbereich kann durch einen anwinkelbaren Teleskopstab deutlich ausgeweitet werden.

Ein Ersatz Akku kann dazu beitragen, dass das Gerät deutlich länger genutzt werden kann. Die Gartenarbeit muss nicht unterbrochen werden, wenn ein Akku erneut geladen werden muss. Zudem kommt es oftmals vor, dass die Akku Gras und Strauchschere sehr stark an Leistung verliert, wenn die Energie Kapazität des Akkus langsam gegen Null geht. So werden die Arbeiten unsauber. Der Austausch des Akkus kann eine perfekte Bearbeitung gewährleisten.

Ein letztes Zubehör, das es jedoch in sich hat, sind die Ersatzmesser. Nach dauerhaftem Gebrauch könne Messer stumpf und abgenutzt werden. Nachschleifen ist meist nur bedingt möglich. Ist ein Messer einmal wirklich nicht mehr aufzubessern, sollte ein Ersatzmodell vorhanden sein.

Tipps zum Ersatzakku

Die Ersatzakkus können nur dann zum Einsatz kommen, wenn der in der Gartenschere eingebaute Akku nicht festsitzt. Oftmals bauen die Herstelle den integrierten Akku fest ein, sodass er nicht mehr entnommen werden kann.

Bei diesen Modellen sollte auf eine hohe Lebensdauer und eine Ladezyklenzahl von mindestens 1000- 1500 Ladezyklen geachtet werden, um die Langlebigkeit der Gartenschere sicherzustellen. Ist dies nicht der Fall, kann ein Ersatzakkus eingesetzt werden. Dieser sollte handlich und einfach ausgeführt sein, sodass er während der Gartenarbeit mitgenommen werden kann.

Bosch Isio Akku Gras- und Strauchschere im Praxis-Test

Gras- und Strauchschere Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Gras- und Strauchschere Test nicht mit einem Gras- und Strauchschere Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Gras- und Strauchschere Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Gras- und Strauchschere Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Gras- und Strauchschere Test suchen