Ampelschirm

Ein Überblick vorab

  • Ein Ampelschirm unterscheidet maßgeblich durch die Position des Mastes von herkömmlichen Sonnenschirmen. Bei einem Ampelschirm ist der Standfuß seitlich vom Schirmdach. Der Mast ist gebogen, sodass der Ampelschirm außerhalb des Sitzbereiches aufgestellt werden kann und somit eine große und freie Sitzfläche entsteht.
  • Bei Ampelschirmen ist eine stabile Befestigung besonders wichtig, weil der versetzte Schwerpunkt und der große Ampelschirm dem Wind eine sehr große Angriffsfläche bieten.
  • Besonders im Sommer ist ein UV resistenter Stoff sinnvoll, um Ihre Haut vor den Sonnenstrahlen zu schützen.

Der Ampelschirm

Sobald das Wetter wieder besser wird, verbringen wir unsere Freizeit gerne im Freien. An sehr sonnigen Tagen müssen wir uns jedoch Gedanken über einen entsprechenden Sonnenschutz machen, damit wir nicht verbrennen oder uns unnötig lange der Hitze aussetzen.

Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn Sie im Sommer viel Zeit auf der Terrasse oder dem Balkon verbringen. Gerade hier sind wir fast den ganzen Tag der Sonne ausgesetzt. Aus diesem Grund ist gerade hier ein entsprechender Sonnenschutz mehr als sinnvoll.

Eine sehr gute Möglichkeit, für ausreichend Schatten und Schutz vor der Sonne zu sorgen ist die Anschaffung eines Sonnenschirms. Eine Möglichkeit bieten Ampelschirme. Diese Schirme haben mehrere Vorteile. Ampelschirme können fest installiert werden, verfügen über einen großen Ampelschirm, sie sehen sehr elegant aus und der störende Standfuß ist nicht in der Schattenfläche.

Bevor Sie sich für einen Ampelschirm entscheiden, gibt es einige Kriterien zu bedenken, damit Sie mit dem Kauf Ihres Ampelschirms zufrieden sind.

Aus diesem Grund haben wir nachstehend für Sie die wichtigsten Kaufkriterien zusammengestellt, sodass Sie sich umfassend über Ampelschirme informieren können.

Zudem haben wir für Sie eine Vergleichstabelle erstellt, in welcher wir unterschiedliche Modell der beliebtesten Ampelschirm-Hersteller miteinander vergleichen, sodass Sie auf einen Blick die wesentlichen Unterschiede erfassen können.

Was ist ein Ampelschirm

Der Ampelschirm ist eine spezielle Art eines Sonnenschirms. Der Ampelschirm unterscheidet sich von handelsüblichen Sonnenschirmen durch seinen Aufbau. Der Standfuß des Ampelschirms ist seitlich vom Schirmdach angebracht, sodass eine große freie Fläche, ohne störenden Standfuß entsteht. Der Mast ist gebogen, sodass der Standfuß seitlich vom Schirmdach aufgestellt werden kann und dennoch direkt über einem Tisch, einer Liege oder einem Sitzbereich geöffnet werden kann.

Mit einem Ampelschirm können Sie daher besonders gut große Flächen beschatten. Ähnlich wie bei den meisten Sonnenschirmen ist das Gestell aus Aluminium und die Bespannung des Schirms aus Polyester oder Nylon. Des Weiteren ist ein guter Ampelschirm mit mehreren Gelenkstellen versehen, sodass er individuell eingestellt werden kann.

Damit Sie einen ersten Überblick über den Ampelschirm bekommen, haben wir einige Vor- und Nachteile nochmals kurz zusammengefasst:

Vorteile

  • Sehr flexibel einsetzbar
  • Sehr elegantes Design
  • Ermöglicht die Beschattung großer Flächen
  • Durch zahlreiche Gelenke sehr individuell einsetzbar
  • Schattenfläche kann variiert werden
  • Kein störender Mittelmast unter dem Schirm
  • Einfache Lagerung

Nachteile

  • Teurer als normale Sonnenschirme
  • Sehr anfällig bei Wind
  • Standfuß oft nicht im Lieferumfang enthalten

Die unterschiedlichen Sonnenschirm-Arten

Neben dem Ampelschirm gibt es noch weitere Sonnenschirme auf dem Markt. Damit Sie sich umfangreicher informieren können, haben wir die gängigsten Sonnenschirm-Modelle zusammengefasst.

Sonnenschirm-ArtBeschreibung
MarktschirmeDiese Schirme haben Ihren Namen aufgrund ihres Verwendungszwecks erhalten. Marktschirme, auch Mittelstab-Sonnenschirme genannt, werden sehr häufig im gewerblichen Bereich eingesetzt, daher der Name. Diese Schirme sind sehr stabil, langlebig und widerstandsfähig. Diese Schirme können eine relativ große Fläche beschatten, sodass bis zu 6 Personen bequem unter ihnen Platz finden können. Allerdings sind diese Schirme aufgrund der Größe sehr unhandlich und schwer. Auch der Transport gestaltet sich nicht ganz einfach.
TrichterschirmeDiese Schirme haben eine trichterartige Form. Der Regen wird über den Mittelmast abgeführt, sodass an den Kanten kein stetiger Wasserfluss entsteht. Auch diese Schirme erfreuen sich mehr und mehr Beliebtheit. Momentan sind diese Schirme häufig in der Gastronomie anzutreffen.
 Klemmbare SonnenschirmeDiese Sonnenschirme sind hauptsächlich für den mobilen Einsatz gedacht. Sie sind sehr leicht und, im Vergleich zu anderen Sonnenschirm-Arten, eher klein. Durch eine Klemme lassen sich diese Schirme an einem Stuhl oder einer Sonnenliege befestigen. Der Aufbau ist sehr einfach. Diese Schirme sind jedoch sehr anfällig für Wind und sollten daher ausschließlich bei gutem Wetter verwendet werden.

Es gibt noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, sich in Ihrem heimischen Garten oder auf Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse vor der Sonne zu schützen. So können Sie zum Beispiel ein Sonnensegel oder eine Markise installieren.

Das Sonnensegel macht optisch auch einiges her, hat aber den Nachteil, dass es fest installiert ist und sich dem Verlauf der Sonne nicht anpassen kann. Der Schattenbereich wird also entsprechend mit der Sonne wandern. Sofern Sie ein kleines Sonnenbad nehmen wollen, müssen Sie sich entweder in einen anderen Bereich legen oder das Sonnensegel herunternehmen.

Ebenso sieht es bei einer Markise aus. Wohingegen eine Markise aufgrund der Größe den ganzen Tag vor der Sonne schützt. Die Installation ist aber sehr teuer.

Damit Sie sich die unterschiedlichen Arten von Sonnenschutz ansehen können, haben wir Ihnen ein entsprechendes Video hinzugefügt. Aus diesem Video können Sie entnehmen, wie Sie zum Beispiel ein Sonnensegel aufbauen können. Auch stationäre Schutzmöglichkeiten werden hier kurz angesprochen.

Worauf Sie beim Kauf eines Ampelschirms achten sollten

Wenn Sie sich für einen eleganten Ampelschirm entscheiden wollen, sollten Sie sich über einige Kriterien Gedanken machen bevor Sie einen Ampelschirm kaufen. Im Internet finden Sie zahlreiche Ampelschirm Tests und Erfahrungsberichte. Wir haben uns diese für Sie durchgelesen und die wichtigsten Informationen für Sie zusammengefasst, sodass Sie auf Anhieb einen hochwertigen Ampelschirm erkennen können.

Die Größe des Ampelschirms

Viele Ampelschirm-Tests haben ergeben, dass die Größe des Ampelschirms eines der wichtigsten Kriterien ist. Sie müssen sich vor dem Kauf genau überlegen, wo Sie Ihren Ampelschirm aufstellen möchten und wie groß die Schirmfläche sein soll. Ampelschirme gibt es in den unterschiedlichsten Größen und Formen. So können Sie zwischen einem rechteckigen Ampelschirm oder einem quadratischen Ampelschirm wählen. In der Regel variieren die Größen der Schirmfläche, sodass es Ampelschirme ab einer Größe von 150cm Durchmesser bis hin zu 500cm Durchmesser gibt.

Bedenken Sie jedoch, dass Sie nicht nur die m² Fläche der Schirmfläche beim Kauf bedenken müssen, sondern Sie müssen auch bedenken, dass der Schirmständer seitlich vom Schirm steht und somit mehr Fläche benötigt wird.

Generell gilt für die Größe des Ampelschirms: Kaufen Sie den Ampelschirm so klein wie möglich und so groß wie nötig.

Die Form des Ampelschirms

Hier stehen Ihnen drei unterschiedlichen Formen zur Auswahl. Sie können zwischen einem rechteckigen, einem runden sowie einem quadratischen Ampelschirm wählen. Die Form sagt nichts über die Qualität aus oder über den Schutz vor der Sonne. In erster Linie ist es eine rein optische Entscheidung.

Allerdings können rechteckige oder quadratische Ampelschirme gegenüber runden Ampelschirmen einen gewissen Vorteil haben. Wenn Sie zum Beispiel zwei oder drei Ampelschirme nebeneinander stellen wollen, um eine größere Fläche abzudecken, ist dies mit runden Ampelschirmen nicht so leicht realisierbar.

Generell kann man sagen, dass rechteckige Ampelschirme eine größere Fläche abdecken, als dies bei den runden Modellen der Fall ist. Die runden Ampelschirme eignen sich eher für einen Balkon oder eine Terrasse, wo nicht so viel Platz ist. Doch auch mit einem runden Ampelschirm können Sie einen Esstisch, eine Sonnenliege oder einen Sitzbereich gut vor der Sonne schützen.

Die Farbe und das Design des Ampelschirms

Über die unterschiedlichen Formen haben wir bereits gesprochen. Wenn Sie sich überlegen, einen Ampelschirm zu kaufen haben Sie eine riesige Auswahl an Farben. Sie können Ihrem persönlichen Geschmack hier freien Lauf lassen. So gibt es einfarbige oder mehrfarbige Ampelschirme.

Bedenken Sie jedoch, dass bei hellen Farben Verunreinigungen schneller auffallen und daher regelmäßig mit einem feuchten Lappen abgewischt werden sollten, damit sie entsprechend lange gut aussehen. Bei dunkleren Farben fallen Pollen und sonstige Verunreinigungen nicht so schnell auf. Sie sollten auch bedenken, dass der Ampelschirm durch die Sonneneinstrahlung heller wird und seine originale Farbe etwas verändert.

Ein dunkler Ampelschirm wird sich jedoch durch die Sonneneinstrahlung sichtbarer verfärben, als ein heller Ampelschirm.

Dem hinzu, hat die Farbe des Ampelschirms auch einen geringen Einfluss auf die Beschattung. UV-Schutz ist bei den meisten Materialen gegeben, doch ein sehr heller Ampelschirm wird nicht so gut abdunkeln, wie ein dunkler Ampelschirm.

Auch beim Standfuß können Sie zwischen unterschiedlichen Farben wählen.

Das Material des Ampelschirms

Ampelschirme können aus unterschiedlichen Materialien gefertigt sein. So gibt es, zum Beispiel Sockel und Gestänge die aus Aluminium, Holz oder aus Kunststoff gefertigt sind.

Die unterschiedlichen Materialien wirken sich maßgeblich auf die Qualität der Ampelschirme aus. Sehr hochwertige Modelle sind zum Beispiel aus Tropenholz gefertigt. Diese Ampelschirme haben den Vorteil, dass Sie nicht rosten können und sehr witterungsbeständig sind. Diese Modelle sind aber sehr teuer.

Weitere hochwertige Modelle sind aus pulverbeschichtetem Aluminium gefertigt. Auch diese Modelle sind sehr witterungsbeständig und stabil.

Die günstigen Modelle bestehen in der Regel aus Kunststoff. Diese Ampelschirme sind preiswerter, jedoch nicht so stabil wie vergleichbare Modelle aus Holz oder Aluminium.

Bei dem Spannstoff des Ampelschirms können Sie in der Regel zwischen Baumwolle, Acryl oder Polyester wählen. Manche Ampelschirme sind auch aus einem Mischgewebe hergestellt.

Acryl hat den Vorteil, dass das Material sehr UV beständig ist. Ampelschirme aus Baumwolle sind wetterfest, jedoch nicht so pflegeleicht wie eine Acryl Bespannung. Je nach Hersteller werden unterschiedliche Bespannungen angeboten. Oft sind Mischformen sehr beliebt, weil diese Mischformen Vorteile mehrere Stoffklassen miteinander verbinden und somit eine höhere Stoffklasse erreichen können.

Die Bespannung der Ampelschirme wird in unterschiedliche Stoffklassen unterteilt. Eine Stoffklasse mit einer niedrigen Nummer entspricht geringerer Qualität. Eine hohe Stoffklasse hingegen ist ein Merkmal für eine gute Qualität der Bespannung. Zudem geben die Stoffklassen Auskunft über den UV-Schutz sowie über die Farbbeständigkeit des Materials.

Die Stoffklassen werden von Klasse 1 bis Klasse 8 eingeteilt. Wir haben Ihnen eine entsprechende Tabelle hinzugefügt, damit Sie die Unterschiede der einzelnen Stoffklassen erkennen können.

Lichtechtheitsstufen nach DIN EN ISO 105-B02LichtechtheitErste Farbveränderungen nach
Stufe 1sehr gering5 Tagen
Stufe 2gering10 Tagen
Stufe 3mässig20 Tagen
Stufe 4ziemlich gut40 Tagen
Stufe 5gut80 Tagen
Stufe 6sehr gut160 Tagen
Stufe 7vorzüglich350 Tagen
Stufe 8hervorragend700 Tagen

Aufgrund der DIN EN ISO 105-B02- Tabelle empfehlen wir Ihnen eine Ampelschirmbespannung mit einer Stoffklasse von mindestens 5 zu erwerben. Ampelschirme geringerer Qualität bleichen sehr schnell aus, werden fleckig und sehen sehr schnell nach minderer Qualität aus.

Die Befestigung des Ampelschirms

Aufgrund der Bauform haben Ampelschirme einen unvorteilhaften Schwerpunkt. Auch die individuelle Verstellbarkeit der Ampelschirme und die unterschiedlichen Winkel, die eingestellt werden können, bieten dem Wind eine gute Angriffsfläche. Umso wichtiger ist eine solide und stabile Befestigung, damit der Ampelschirm nicht kippt oder umgeweht wird.

In den meisten Fällen ist ein Standfuß nicht im Lieferumfang enthalten. Wenn Sie einen kleineren Ampelschirm erwerben wollen, reicht in der Regel ein Kunststoffständer aus, den Sie mit Sand oder Wasser befüllen können. Achten Sie jedoch bei dem Ständer darauf, dass der Ständer stabil ist und nicht nachgibt.

Wenn Sie einen großen Ampelschirm kaufen, dann ist es sinnvoll über Bodenhülsen oder Standrohre mit einem Fundament nachzudenken. Wenn sich das bei Ihnen nicht realisieren lässt, würden wir Ihnen empfehlen, ein Ampelschirm zu erwerben der mit einem verschraubten Standfuß oder einem Fußkreuz geliefert wird. Hier können Sie durch das Auflegen von Wegeplatten ausreichend Gegengewicht auflegen, sodass der Ampelschirm sicher steht.

Als groben Richtwert multiplizieren Sie das Gewicht des Ampelschirms mal 4, um ein Referenzwert für das Gegengewicht zu erhalten.

Bei einem Ampelschirm von 30 Kilogramm sollte das entsprechende Gegengewicht demnach mindestens 120 Kilogramm betragen.

Achten Sie in jedem Fall auf die entsprechenden Herstellerangaben.

Wenn Sie den Ampelschirm mobil einsetzen wollen, können Sie sich Gedanken über eine mobile Befestigung machen. Hier bieten sich rollbare Sockelständer ebenso wie bewegliche Systemplatten an.

Der Öffnungsmechanismus des Ampelschirms

Je nach Modell ist der Öffnungsmechanismus des Ampelschirms unterschiedlich. Kleinere Ampelschirme lassen sich durch einen Knopfdruck öffnen, sodass Sie diese nur noch in die gewünschte Position bringen müssen.

Andere Modelle verfügen über ein Seilzugsystem oder über ein Kurbelsystem. Mittels Handgriff unterstützen Sie das Schließen des Ampelschirms.

Auch hier haben wir Ihnen zur einfachen Veranschaulichung ein kurzes Video hinzugefügt, damit Sie sehen können wie leicht Sie einen Ampelschirm aufstellen können.

Die Verstellbarkeit des Ampelschirms

Die individuelle Verstellbarkeit ist ein Aushängeschild eines hochwertigen Ampelschirms. Je besser die Qualität und die Verarbeitung, desto mehr Winkel und Neigungen können Sie einstellen. Beginnen wir am unteren Ende des Ampelschirms.

Hochwertige Ampelschirme verfügen über einen Drehfuß, der um 360° Grad drehbar ist. Hierzu im am Drehfuß ein Fußpedal angebracht, auf das Sie treten können, sodass sich die Arretierung löst. Sie können den Ampelschirm somit komplett um die eigene Achse drehen.

Ein weiteres Merkmal eines qualitativ hochwertigen Ampelschirms eine verstellbare Lenkstange. Die Lenkstange ermöglicht es Ihnen, den Ampelschirm in den unterschiedlichsten Winkeln und Neigungen einzustellen. Bei entsprechenden Modellen ist ein Clip an der Lenkstange angebracht, welcher zur Fixierung in der Führungsnut des Schirmmastes dient. So können Sie die Dachneigung über das entsprechende Stellrad bis zum einem Winkel von maximal 54° bei manchen Modellen, in beide Richtungen, einstellen.

Der UV-Schutz

Damit Sie sicherstellen können, dass Ihr Ampelschirm auch entsprechenden Schutz vor UV-Strahlung bietet, achten Sie beim Kauf auf das UPF-Siegel. Dieses Sigel verweist auf Stoffe, die in der Lage sind, Teile der UV-Strahlung zu filtern. Sie müssten auf der Verpackung des Ampelschirms lesen können, wie hoch der jeweilige UV-Schutz ist.

Das Zubehör für den Ampelschirm

Unbedingt zu empfehlen, ist der Kauf einer entsprechenden Schutzhülle für den Ampelschirm. Diese Schutzhülle bietet Schutz vor schlechtem Wetter, Witterungseinflüssen und Wind. Zudem wird die Langlebigkeit des Schirms verbessert und die Materialien werden geschont.

Die richtige Pflege des Ampelschirms

Damit Sie möglichst lange Freude an Ihrem Ampelschirm haben, ist ein gewisses Maß an Pflege notwendig. Wir haben Ihnen nachstehend einige Tipps zur richtigen Pflege aufgeschrieben.

  • Wenn Sie den Ampelschirm nicht nutzen, klappen Sie ihn zu und schützen ihn mit einem entsprechenden Überzug. Klappen Sie den Schirm nur im trockenen Zustand zu.
  • Entfernen Sie regelmäßig losen Schmutz mit einer Bürste.
  • Verfärbungen, Pollenrückstände oder sonstigen Dreck können Sie mit einem entsprechenden Schirmreiniger entfernen.
  • Je nach Bezug können Sie eine gründliche Reinigung in der Waschmaschine durchführen. Achten Sie hierbei auf die Angaben des Herstellers.
  • Nutzen Sie keine chemischen Reiniger. Diese können das Material angreifen und beschädigen.

Ampelschirm Testbericht der Firma Stiftung Warentest

Zwar hat die Firma Stiftung Warentest bisher noch keine Ampelschirme getestet, jedoch wurden in der Ausgabe 05/2010 Sonnenschirme auf den Prüfstand genommen. Sie können sich den Test gerne ansehen, um auch für den Ampelschirm nützliche Eigenschaften abzuleiten. Den entsprechenden Test haben wir Ihnen hier verlinkt.

Häufig gestellte Fragen rund um das Thema Ampelschirm

Wie windbeständig ist ein Ampelschirm?

Aufgrund der Bauweise und den unterschiedlichen Neigungseinstellungen bietet ein Ampelschirm dem Wind eine große Angriffsfläche. Eine gute und stabile Befestigung ist daher Pflicht. Wir raten Ihnen, den Ampelschirm beim Aufkommen von Wind zu schließen, um Schäden zu vermeiden.

Lässt sich ein Ampelschirm schwenken oder um 360° drehen?

Das hängt ganz von dem Modell ab. Hochwertige Ampelschirme zeichnen sich durch eine sehr hohe Flexibilität aus. So können Sie die Position mittels Drehfuß, Stellrad und Lenkstange individuell einstellen. Hochwertige Ampelschirme lassen sich um 360° Grad drehen und können auf eine Neigung von bis zu 54° Grad eingestellt werden.

Wie befestige ich meinen Ampelschirm am besten?

Am besten ist eine Befestigung im Boden. Wenn Ihnen dies nicht möglich ist, sollten Sie einen Standfuß kaufen, den Sie mit schweren Wegeplatten belegen können. Als grober Richtwert gilt, dass das Gegengewicht circa 4x so schwer sein sollte wie der Ampelschirm.

Aus welchem Material sollte der Ampelschirm bestehen?

Je nach Preisklasse variieren die Materialen. Sehr günstige Ampelschirme sind aus Kunststoff gefertigt. Es gibt gute Modelle, die aus Aluminium gemacht sind. Die hochwertigen Ampelschirme sind aus pulverbeschichtetem Aluminium. Die Modelle der Luxusklasse sind aus hartem Tropenholz.

Aus welchem Material sollte die Bespannung des Ampelschirms sein?

Auch hier können Sie je nach Preisklasse verschiedene Materialen erwerben. Achten Sie maßgeblich auf die Stoffklasse. Diese gibt Ihnen Auskunft über die Beständigkeit des Materials.

Ampelschirme sind häufig aus Acryl, Baumwolle, Polyester oder Mischstoffen. Jeder Hersteller bietet hier eine Vielzahl unterschiedlicher Materialien an.

Sonnenschirme im Test bei NÖ Heute

Ampelschirm Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Ampelschirm Test nicht mit einem Ampelschirm Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Ampelschirm Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Ampelschirm Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Ampelschirm Test suchen