Was ist ein Akku-Ladegerät? Ein kurzer Überblick

Ein AkkuLadegerät ist die beste Möglichkeit, um langfristig Geld zu sparen und gleichzeitig Rücksicht, auf unsere Umwelt zu nehmen. Ein Akku-Ladegerät wird auch als Batterie-Ladegerät bezeichnet. Insofern wird also deutlich, dass leere Batterien mit Hilfe des Geräts wieder aufgeladen werden können, sodass Sie die leeren Batterien weder entsorgen müssen, noch weiteres Geld in die Anschaffung neuer Batterien stecken müssen.

Allerdings gibt es vor dem Kauf, einige Dinge zu beachten. Daher soll Ihnen unser Akku-Ladegerät-Vergleich dabei helfen, das Produkt etwas besser kennenzulernen, um auf dieser Grundlage, die richtige Kaufentscheidung treffen zu können. Vor allem unsere Kaufberatung listet Ihnen die wichtigsten Kriterien auf, welche Sie vor dem Kauf eines Akku-Ladegeräts beachten sollten. Dazu zählen zum Beispiel Faktoren, wie die Kompatibilität, das Vorhandensein eines USB-Ladeports, die Möglichkeit unterschiedliche Akkus gleichzeitig zu laden, die Anzahl der Ladeplätze, das Vorhandensein eines Überladungsschutzes, die Möglichkeit defekte Akkus zu erkennen, die maximale Speicherkraft und das Vorhandensein eines sogenannten Refreshmodus.

Im Anschluss beantworten wir für Sie im Rahmen unseres FAQs die am häufigsten gestellten Fragen.

Kaufberatung- auf welche Kriterien Sie vor dem Kauf eines Akku-Ladegeräts achten sollten

Unsere Kaufberatung dient Ihnen dazu, die wichtigsten Merkmale der Kaufsache aufzuzeigen, sodass Sie sich an diesen Faktoren vor dem Kauf orientieren können. Während die Erfüllung einiger Kriterien sehr wichtig ist und ein erhebliches Qualitätsmerkmal darstellt, hängt die Erfüllung anderer Kriterien häufig von Ihren persönlichen Anforderungen an das Gerät ab. Insofern empfehlen wir unseren Kunden, sich vor dem Kauf ausgiebig mit dem Produkt auseinanderzusetzen. Auf diese Weise steigern Sie die Chancen, auch nachhaltig mit dem Produkt zufrieden zu sein.

Die Kompatibilität

Die Kompatibilität ist ein äußerst wichtiger Faktor, da nicht jedes Akku-Ladegerät  für verschiedene Typen von Batterien geeignet ist. Vor allem in einem Haushalt mit unterschiedlichen Geräten, welche betrieben werden, kann es vorkommen, dass man eine Reihe an unterschiedlichen Batterien verwendet, diese jedoch nicht unbedingt kompatibel mit dem Akku-Ladegerät sind.

In der Regel lässt sich festhalten, dass viele Akku-Ladegeräte NiMH-Akkus und NiCd-Akkus laden können. Dabei stellen jedoch vor allem die NiMH-Akkus, also die Nickel-Metallhydrid-Akkus die aktuelle Version dar. Die älteren Modelle, also die NiCd-Akkus bzw. Nickel-Cadmium-Akkus, können nicht immer von neueren Akku-Ladegeräten verwendet werden.

Die jeweiligen Batterien, mit welchen das Akku-Ladegerät kompatibel ist, sollten immer vom Hersteller angegeben werden. Sollte dies nicht der Fall sein, handelt es sich in der Regel um sehr günstig produzierte Akku-Ladegeräte, welche zudem nicht über die notwendigen Standards in puncto Sicherheit verfügen.

Mit fast allen Geräten kompatibel sind AA und AAA. Jedoch gibt es auch dort Unterschiede zwischen 1,2V und 1,4V. Die Kompatibilität mit A, C und SC wird ebenfalls von vielen Geräten erfüllt, stellt jedoch nicht unbedingt den Standard dar.

Einige Akku-Ladegeräte sind zudem kompatibel mit Li-Ion Akkus mit 3,7V oder 4,2V. Hier sollten Sie jedoch ebenfalls genau die Angaben des Herstellers beachten.

Der USB-Ladeport

Besonders praktisch sind Akku-Ladegeräte, welche über einen USB-Ladeport verfügen. Dies hat zum Inhalt, dass Sie mit Hilfe eines USB-Kabels Ihr Smartphone aufladen können. Vor allem, wenn Sie unterwegs oder auf Reisen sind, kann es hilfreich sein, lediglich ein Gerät zum Aufladen, mitnehmen zu müssen.

Sofern ein Akku-Ladegerät über einen entsprechenden USB-Ladeport verfügt, eignet sich dieser vorwiegend für 5,0V und 1000 mA.

Die einzelnen Akkus

Einige Akku-Ladegeräte verfügen über die Möglichkeit, dass sie Akkus auch einzeln laden. Dies ist besonders praktisch und stellt für Sie als Nutzer vor allem die flexiblere Variante dar. Im Gegensatz dazu gibt es auch Akku-Ladegeräte, welche die Akkus lediglich paarweise aufladen können. Hier besteht jedoch immer das Risiko, dass die zweite Batterie wieder entladen wird, wenn das Gerät nicht über einen Überladungsschutz verfügt.

Das gleichzeitige Laden unterschiedlicher Akkus

Nahezu alle Akku-Ladegeräte bieten dem Nutzer die Möglichkeit, dass unterschiedliche Akku-Typen gleichzeitig geladen werden. Dies spart Ihnen vor allem viel Zeit, wenn sich die Akkus wieder entladen haben. Allerdings sollten Sie hier auf die Angaben des Herstellers achten. Welche unterschiedlichen Akkus für das gleichzeitige Laden betroffen sind, variiert von Hersteller zu Hersteller. Häufig anzutreffen ist eine Kombination von AA und AAA. Akku-Ladegeräte, welche jedoch bereits mit vielen unterschiedlichen Typen kompatibel sind, bieten auch meistens das gleichzeitige Laden an.

Insofern gibt es hier also einen Gleichlauf der Kompatibilität und der Möglichkeit des gleichzeitigen Ladens unterschiedlicher Akkus.

Die Anzahl der Ladeplätze

Die Anzahl der Ladeplätze variiert ebenfalls von Gerät zu Gerät, sodass sich dabei kein wirklicher Richtwert festlegen lässt. Es gibt Geräte, welche über acht Ladebuchten verfügen, was für Sie vor allem die Flexibilität und den Komfort erhöht. In der Regel haben die Geräte jedoch vier Ladebuchten. Soweit derartige Akku-Ladegeräte mit 9V-Block kompatibel sind, gibt es auch häufig einen weiteren Ladeplatz dafür.

Allerdings gibt es auch Geräte mit nur zwei Ladebuchten. Dies muss dann der Nutzer für sich selber entscheiden, ob ihm dies ausreichend ist.

Die Bedienbarkeit

Die Bedienbarkeit geht ebenfalls stark auseinander von Gerät zu Gerät. Mit Hilfe von Bildern des Produkts können Sie einen ersten Eindruck davon gewinnen, wie gut sichtbar das Display ist, wie übersichtlich es ist und welche Funktionen sich innerhalb kürzester Zeit finden lassen.

Zudem bietet es sich in diesem Fall an, auf Rezensionen anderer Kunden zurückzugreifen, da diese das Gerät schon ausgiebig getestet haben und Ihnen somit einen ehrlichen und authentischen Erfahrungsbericht liefern können. Insofern bringt der Kauf im Internet also erhebliche Vorteile für Sie als Kunden.

Der Überladungsschutz

Glücklicherweise verfügen nahezu alle Geräte mittlerweile über einen Überladungsschutz. Dies hat zum Inhalt, dass das Akku-Ladegerät selber in der Lage ist, den Lagevorgang zu beenden, sofern der Akku vollständig aufgeladen wurde. Somit wird der erlangte Zustand aufrechterhalten.

Ohne einen derartigen Überladungsschutz würde der Akku wieder entladen werden, sobald er nicht vom Gerät nach dem vollständigen Aufladen getrennt werden würde.

Das individuelle Laden

Das individuelle Laden ist ebenfalls eine sehr gute Funktion, welche mittlerweile ebenfalls bei vielen Geräten der Standard ist.

Das individuelle Laden betrifft den Fall, dass Akkus zu unterschiedlichen Zeiten in das Akku-Ladegerät gesteckt werden können. Das Akku-Ladegerät erkennt sodann den individuellen Ladestand des betroffenen Akkus und passt sich daraufhin an.

Ohne eine derartige Funktion würde es dazu kommen, dass sich einige Akkus wieder entladen, während andere Akkus noch nicht vollständig geladen sind.

Das Erkennen defekter Akkus

Viele Hersteller geben zugunsten der Nutzer an, dass das jeweilige Akku-Ladegerät defekte Akkus erkennt und dies dem Nutzer mitteilt. Dies dient vor allem dem Schutz des Verwenders, weil defekte Akkus oder auch nicht aufladbare Batterien in einem Ladegerät explodieren können. Aus diesem Grund kann es sehr hilfreich sein, auf ein Gerät mit einer derartigen Funktion zurückzugreifen.

Die Kapazität

Die Kapazität erfasst den Fall, dass die maximale Speicherkraft getestet wird. Die tatsächliche Kapazität wird gemessen, indem ein Ladegerät den Akku komplett entlädt und wieder auflädt. Auf diese Weise lässt sich vor allem auch feststellen, ob die jeweiligen Angaben der Hersteller zutreffend sind, wenn diese eine hohe Kapazität angeben, sich jedoch im Nachhinein herausstellt, dass dies überhaupt nicht gewährleistet wird.

Die Möglichkeit von Kapazitätstests ist keinesfalls ein Standard und wird auch nicht von allen Herstellern angeboten.

Der Refreshmodus

Der sogenannte Refreshmodus beinhaltet das Entladen der Akkus, was vor allem den sogenannten Memory-Effekt reduziert. Der Memory-Effekt tritt vor allem bei älteren Akkus auf und bezeichnet einen Kapazitätsverlust bei einer häufigen Teilentladung. Ein derartiger Refreshmodus kann dem entgegenwirken, indem die Akkus vor dem Aufladen komplett entladen werden.

Diese Funktion ist lediglich bei ausgewählten Modellen vorhanden, sodass Sie bei Interesse gesondert die Angaben des Herstellers beachten sollten.

Das Zubehör

Als nützliches Zubehör zu Akku-Ladegeräten erweisen sich Akkus, welche sich im Lieferumfang befinden und von Ihnen genutzt werden können. Vor allem können Sie sich bei derartigen Akkus sicher sein, dass diese kompatibel mit dem Akku-Ladegerät sind. Zudem wirkt es sich auch häufig positiv auf den Geldbeutel aus, beides gleichzeitig zu erwerben.

FAQ- Häufig gestellte Fragen und Antworten

Eignet sich ein Akku-Ladegerät für alle Akkus und Batterien?

Nein. Sie sollten unbedingt die Angaben des Herstellers befolgen und darauf achten, mit welchen Typen das Akku-Ladegerät kompatibel ist. Wenn Sie eine derartige Angabe nicht finden können, dann spricht dies häufig dafür, dass das Akku-Ladegerät unter mangelhaften Bedingungen mit minderwertigem Material hergestellt wurde. Daraus folgt auch, dass es nicht den geltenden Sicherheitsstandards entspricht, sodass Sie derartige Geräte keinesfalls verwenden sollten.

Welche Akkus kann ich mit einem Akku-Ladegerät aufladen?

In allen Fällen verfügen die Akku-Ladegeräte über die Möglichkeit, einen NiMH-Akku aufzuladen, welche vor allem zu der neueren Generation zählt. Bei einem älteren Akku,  also dem NiCd-Akku müssen Sie immer gesondert die Angaben des Herstellers prüfen, da nicht mehr viele Akku-Ladegeräte diese Kompatibilität aufweisen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Akku und einer Batterie?

Beide Begriffe beschreiben eine Energiezelle, welche von uns im Alltag verwendet werden. Allerdings beziehen wir uns bei einem Akku eher auf eine Zelle, welche wieder aufgeladen werden kann. Eine Batterie hingegen bedeutet für uns häufig, dass diese nicht wieder aufgeladen werden kann. Tatsächlich gibt es jedoch auch Batterien, welche wir wieder aufladen können. Insofern ist es besser, bei einer nicht aufladbaren Batterie von Alkaline zu sprechen.

Wie lange dauert das Aufladen der Akkus?

Mittlerweile sind alle Geräte sehr schnell, sodass Sie in der Regel höchstens zwei Stunden investieren müssen, damit die Akkus wieder aufgeladen sind. Meistens benötigen Sie nur eine halbe Stunde, bis die Akkus wieder zur Hälfte geladen sind. Wer es besonders eilig hat, kann vor dem Kauf darauf achten, dass es sich bei dem Akku-Ladegerät um ein Schnellladegerät handelt. Sie können bei dem Kauf auf den jeweiligen Ladestrom achten. Ein geringer Ladestrom liegt bei etwa 200 mAh, wohingegen ein schneller Ladestrom bei etwa 800 mAh liegt. Je höher also der Wert ist, desto schneller ist der Akku wieder aufgeladen.

Welche Akkus und Batterien werden am häufigsten im Alltag verwendet?

In der Regel werden vor allem AA und AAA Akkus im Alltag verwendet. Diese werden jedoch von allen Akku-Ladegeräten erfasst. Sie können jedoch auch einfach mal in die von Ihnen verwendeten Produkte schauen, um zu sehen, welche Akkus verwendet werden. Nicht selten kommen auch C, D und 9V zum Einsatz.

Was ist eine Universalladestation?

Eine Universalladestation hat zum Inhalt, dass mehrere Typen von Akkus innerhalb des gleichen Akku-Ladegeräts aufgeladen werden können. Dazu sollten Sie am besten mal in Ihrem Alltag schauen, mit welchen Akkus die Geräte betrieben werden. In den meisten Fällen kann es sehr ratsam sein, auf eine derartige Universalladestation zurückzugreifen.

Kann ich auch unterschiedliche Akkus gleichzeitig laden?

Mittlerweile bieten viele Hersteller diese Funktion an, sodass Sie sich vor dem Aufladen keine Gedanken darüber machen müssen, welche Akkus miteinander in der Ladestation kompatibel sind. Dennoch empfehlen wir vorher, auf die Angaben des Herstellers zu achten, ob das Gerät tatsächlich über diese Funktion verfügt.

Lohnt sich ein paarweises Laden?

Es gibt durchaus Geräte, welche lediglich ein paarweises Laden von Akkus ermöglichen. Wir empfinden dies jedoch nicht als wirklich förderlich, da es in vielen Fällen dazu kommen wird, dass der zweite Akku unnütz geladen wird und lediglich dazu dient, dass der leere Akku aufladen kann. Auf diese Weise wird der Akku jedoch nachhaltig geschädigt, sodass Sie nicht von dessen Lebensdauer profitieren.

Wie viele Batterien kann ich in einem Akku-Ladegerät platzieren?

Die Anzahl möglicher zu ladender Batterien hängt vor allem von den zur Verfügung stehenden Ladebuchten ab. Die Mindestanzahl liegt dabei bei zwei Ladeplätzen. Dies ist jedoch nicht sehr empfehlenswert, da es Sie erheblich in Ihrer Flexibilität einschränkt. Aus diesem Grund empfehlen wir, mindestens vier Ladebuchten zu nutzen. Zudem gibt es auch Geräte mit insgesamt acht Ladeplätzen.

Was ist ein Überladungsschutz?

Ein Überladungsschutz sorgt dafür, dass sich ein fertig aufgeladener Akku nicht wieder entlädt, weil er nicht sofort aus dem Ladegerät entnommen wird. Eine derartige Funktion sollte der Standard bei den Akku-Ladegeräten sein, da nicht jeder die Zeit dafür hat, genauestens zu beobachten, wann der Akku komplett aufgeladen ist.

Erkennt ein Akku-Ladegerät den individuellen Ladestand des Akkus und passt sich daran an?

Die Funktion liegt bei Akku-Ladegeräten vor, welche über das sogenannte individuelle Laden verfügen. Auch dies ist eine Funktion, welche unbedingt bei einem Akku-Ladegerät vorhanden sein sollte, sodass die Batterie nicht unnötig strapaziert wird. Sofern das Akku-Ladegerät jedoch über einem Überladungsschutz verfügt, geht damit das individuelle Laden oft einher.

Kann ein Akku-Ladegerät auch erkennen, ob ein Akku defekt ist?

Einige Geräte verfügen über eine derartige Defekt-Erkennung. Es ist auch sehr ratsam auf ein Gerät zurückzugreifen, welches mit dieser Funktion ausgestattet ist. Andernfalls kann es dazu kommen, dass defekte Akkus und Batterien in das Akku-Ladegerät positioniert werden und dann explodieren.

Was ist der Refreshmodus?

Der Refreshmodus bezeichnet das komplette Entladen des Akkus, bevor dieser wieder aufgeladen wird und wirkt sich förderlich auf die Haltbarkeit des Akkus aus.

Woher weiß ich, dass der Akku voll aufgeladen ist?

Dies können Sie in der Regel dem Bildschirm des Akku-Ladegeräts entnehmen. Sie müssen sich jedoch auch nicht besonders darum sorgen, da fast alle Geräte über einen Überladungsschutz verfügen und somit der Akku nicht nachhaltig geschädigt wird, wenn er voll aufgeladen in dem Akku-Ladegerät verbleibt.

Lassen sich auch AA-Batterien in einem Akku-Ladegerät für AAA-Batterien aufladen?

Am besten sollten Sie immer darauf schauen, dass die Kompatibilität zu 100% stimmt, sodass AA-Batterien auch nicht in einem Akku-Ladegerät für AAA-Batterien geladen werden. In der Praxis werden die Akku-Ladegeräte jedoch so hergestellt, dass sowohl AA-Batterien als auch AAA-Batterien aufgeladen werden können.

Akku-Ladegerät Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Akku-Ladegerät Test nicht mit einem Akku-Ladegerät Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Akku-Ladegerät Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Akku-Ladegerät Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Akku-Ladegerät Test suchen