Was sind Appetitzügler? Ein kurzer Überblick

Viele Menschen wünschen sich einen schönen, schlanken, trainierten und schlichtweg gesunden Körper. Dabei steht bei vielen auf der Liste mehr Sport zu treiben und durch mehr Bewegung im Alltag dafür zu sorgen, dass die Kilos purzeln. Daneben ist jedoch auch die Ernährung ein wichtiger Faktor, welcher bei einer Gewichtsabnahme berücksichtigt werden muss.

Während eine Sporteinheit nur einen kleinen Teil des Tages einnimmt, begleitet uns die Ernährung jedoch über den gesamten Tag hinweg. Insofern fällt es vielen Personen sehr schwer, sich den ganzen Tag zusammenzureißen und keine unnötigen Kalorien zu sich zu nehmen. Vor allem zu Beginn einer Diät oder einer bewussteren Ernährung kann einem der Hunger einen echten Strich durch die Rechnung machen.

Bis sich unser Körper jedoch an eine neue Ernährung gewöhnt hat, kann es unter Umständen ein paar Wochen dauern. Daher erscheint es nicht unverständlich, dass man diesen Prozess gegebenenfalls etwas beschleunigen möchte.

Eine gute Möglichkeit bieten Appetitzügler. Dabei handelt es sich um ein Produkt, welches in Form von Kapseln oder in Form von Pulver eingenommen wird und auf diese Weise den Appetit hemmen soll. Insofern entsteht auf Dauer ein geringeres Hungergefühl, sodass man weniger Nahrung zu sich nimmt und auf diese Weise abnehmen kann.

Allerdings sollten Sie vor dem Kauf eines Appetitzüglers einige Punkte beachten. Daher soll Ihnen unser Appetitzügler-Vergleich helfen, das Produkt etwas näher kennenzulernen. Vor allem unsere Kaufberatung liefert Ihnen diverse Faktoren, welchen Sie vor dem Kauf des Produkts vermehrt Aufmerksamkeit schenken sollten. Dazu zählen zum Beispiel die Art der Verabreichungsform, die Menge, die Empfehlung für den Konsum, die Inhaltsstoffe und etwaige Zusätze, wie zum Beispiel, ob das Produkt als vegetarisch oder sogar Vegan eingestuft werden kann, ob es von Menschen mit einer Gluten- oder Laktoseunverträglichkeit konsumiert werden kann und die Art der Verpackung.

Im Anschluss beantworten wir im Rahmen unseres FAQs die am häufigsten gestellten Fragen.

Kaufberatung- auf welche Kriterien Sie vor dem Kauf von Appetitzüglern achten sollten

Unsere Kaufberatung liefert Ihnen diverse Kriterien, welche Sie vor dem Kauf von Appetitzüglern beachten sollten. Um den gewünschten Effekt des Produkts tatsächlich zu erhalten, sind natürlich die Inhaltsstoffe und deren Wirkung von hoher Bedeutung. Des Weiteren gibt es jedoch auch Kriterien, welche keinen entscheidenden Einfluss auf die Qualität des Produkts haben, sondern letzten Endes von Ihren persönlichen Präferenzen abhängen.

Die Inhaltsstoffe

Die Inhaltsstoffe von Appetitzüglern sind natürlich das A und O. Appetitzügler arbeiten vor allem mit Hilfe von pflanzlichen Stoffen.

An erster Stelle steht dabei vor allem der Stoff Glucomannan. Dieser Stoff stammt auf der Konjak-Knolle, genauer dem Mehl der Pflanze. Hier ist die Pflanze auch unter der Bezeichnung Teufelszunge geläufig. Konjakmehl finden wir hierzulande häufig als Inhaltsstoff in Glasnudeln, welche im Supermarkt erworben werden können. Ursprünglich stammt die Pflanze aus dem Südosten Asiens. Der Stoff hat zur Eigenschaft, dass er in Verbindung mit Wasser aufquillt und somit an Volumen zunimmt. Dabei wird häufig eine Volumenerhöhung von dem 40-fachen erreicht. Im Körper hat dies zur Folge, dass schneller ein Gefühl der Sättigung einsetzt und man weniger Nahrung zu sich nimmt. Diese Folge wurde mittlerweile auch wissenschaftlich bestätigt. Ein großer Vorteil an diesem Stoff ist, dass er komplett auf pflanzlicher Basis beruht und somit auch ohne Rezept erworben werden kann. Allerdings sollte man sich stets an die Angaben des Herstellers in Bezug auf die Einnahme halten und das Produkt mit viel Wasser zu sich nehmen. Eine falsche Einnahme kann dazu führen, dass ein starkes und unangenehmes Gefühl der Völle entsteht oder sogar das Entstehen einer Verstopfung begünstigt wird.

Weitere Inhaltsstoffe, welche häufig zu einem Teil Anwendung finden sind Extrakte aus Grüntee oder Flohsamenschalen. Auch Cayennepfeffer soll das Abnehmen erleichtern.

Als eine weitere große Komponente spielt jedoch auch der Stoff Garcinia Cambogia eine große Rolle. Der Stoff stammt aus einer Frucht, welche ebenfalls aus dem Raum Südostasiens stammt. Dieser Stoff ist vielen auch als Malabar-Tamarinde geläufig. Dies hängt damit zusammen, dass dieser Teil maßgeblich für den Stoff HCA ist, welcher für Hydroxyzitronensäure steht. Ebenso wie Glucomannan sorgt Garcinia Cambogia dafür, dass im Körper das Gefühl der Sättigung eintritt. Daneben sollen jedoch auch der Fettabbau und die Beseitigung von Zucker im Körper begünstigt werden. Obwohl damit noch weitere Faktoren angesprochen werden, ist dieser Stoff jedoch nicht derart weit erforscht und belegbar, wie es bei Glucomannan der Fall ist.

Neben diesen beiden Hauptinhaltsstoffen kommen auch immer häufig Flohsamenschalen zum Einsatz. Diese werden jedoch vor allem von Menschen konsumiert, welche unter einem Reizdarm leiden oder allgemein Beschwerden im Magen-Darm-Trakt aufweisen. Die Flohsamenschalen zeichnen sich dadurch aus, dass sie als Ballaststoffe ebenfalls bei einer Verbindung mit Flüssigkeit aufquellen. Geschieht dieser Prozess innerhalb des Körpers entsteht ebenfalls ein Gefühl von Appetitlosigkeit, sodass auf die weitere Zufuhr von Kalorien seitens des Konsumenten verzichtet wird.

Die Verabreichungsform

Im Hinblick auf die Verabreichungsform von Appetitzüglern lassen sich drei verschiedene Typen feststellen.

So werden Appetitzügler vor allem in Form von Kapseln angeboten. Dabei ist das eigentliche Pulver von einer Kapsel umhüllt, welche sich im Körper auflöst, sodass der Stoff wirken kann. Der Vorteil an Kapseln ist vor allem die komfortable Einnahme. Die Portionen sind bereits dosiert, sodass man sich in dieser Hinsicht Zeit spart. Insofern eignet sich diese Variante auch hervorragend für unterwegs. Nicht zu unterschätzen ist auch der Schutz, welche die Kapselhülle bietet. Daher halten sich diese Produkte in der Regel sehr lange. Zudem sind die Kapseln leicht zu schlucken und sie haben keinen Geschmack, sodass auch empfindliche Konsumenten hier auf keine Probleme stoßen. Allerdings sollte bei Kapseln beachtet werden, dass die Hülle zumeist aus Gelatine besteht. Insofern sollten Menschen, welche sich vegetarisch oder vegan ernähren darauf achten, dass die Hülle aus pflanzlicher Cellulose gefertigt wurde. Zudem sind die Kapseln im Hinblick auf ihren Preis auch meistens etwas höher angesiedelt, als dies bei Pulver der Fall ist.

Appetitzügler in pulverisierter Form stellt den absoluten Standard dar und findet ebenfalls häufig Anwendung. Ein Vorteil an Pulver ist, dass dieses nicht nur mit Wasser vermischt werden kann, sondern auch bequem in Joghurt, Müsli oder Smoothies beigemischt werden kann. Dies eignet sich vor allem für Personen, welche Probleme mit dem Schlucken haben. Zudem profitieren die Anwender hier von einem niedrigeren Preis. Allerdings muss die Dosierung immer selbstständig vorgenommen werden.

Seltener zu finden, jedoch ebenfalls angeboten, werden Appetitzügler in Tablettenform oder als Tropfen.

Die Menge

Sollten Sie sich gerade zum ersten Mal nach Appetitzüglern informieren, ist es empfehlenswert ersteinmal auf eine kleinere Ration zurückzugreifen.

Größere Packungen sind jedoch meist günstiger. Sie enthalten meist Produkt für einen Monat. Maßgeblich ist jedoch die Verzehrempfehlung seitens der Hersteller. Diese variiert von einer Kapsel pro Tag bis hin zu drei Kapseln pro Tag.

Weitere Inhaltsstoffe

Natürlich scheuen viele Hersteller nicht davor zurück dem Produkt weitere Inhaltsstoffe beizufügen. Dazu zählt vor allem Magnesium-Stearat, welches häufig unter der Abkürzung E572 zu finden ist. Dieser Stoff hat zur Eigenschaft, dass er umliegende Stoffe ebenfalls umhüllt. Dies hat keine negativen Auswirkungen auf den Körper. Allerdings steht der Stoff in der Kritik, dass Nährstoffe nicht vollkommen aufgenommen werden können.

Des Weiteren verwenden viele Hersteller auch ein Aroma, welches vor allem bei Appetitzüglern in Pulverform bequem ist. Daneben finden auch Süßstoffe Anwendung.

Die Verpackung

Nicht unbedingt nötig, jedoch sehr hilfreich, ist es, sofern das Produkt bereits in einem wiederverschließbarem Behältnis geliefert wird. Dort können Sie es ganz bequem aufbewahren und Sie profitieren auf diese Weise von der langen Haltbarkeit des Produkts.

FAQ- Häufig gestellte Fragen und Antworten

Was sind Appetitzügler?

Bei Appetitzüglern handelt es sich um Produkte, welche täglich in Form von Kapseln oder Pulver eingenommen werden. Die Inhaltsstoffe sind darauf abgestimmt, dass ein Hungergefühl gehemmt wird und somit auf lange Sicht eine Reduzierung des Gewichts eintritt. Insofern finden derartige Produkte dann Anwendung, wenn man eine Diät anstrebt.

Was ist Glucomannan?

Glucomannan gehört bei vielen Appetitzüglern zu dem Hauptinhaltsstoff. Der Stoff hat zur Eigenschaft, dass er im Bauch des Menschen aufquellt, wodurch ein Gefühl der Sättigung und Appetitlosigkeit eintritt.

Welche Arten von Appetitzüglern gibt es?

Im Hinblick auf die diversen Verabreichungsformen von Appetitzüglern lassen sich zwei verschiedene Typen herausfiltern. So gibt es zum einen Produkte in Form von Kapseln und zum anderen Pulver, welches eingenommen werden kann.

Wie viel von dem Produkt sollte ich einnehmen?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden, sondern muss immer mit Blick auf das jeweilige Produkt beantwortet werden. So variieren die Angaben der Hersteller. Während es bei einem Produkt genügt dieses einmal pro Tag einzunehmen, ist es bei einem anderen Produkt nötig drei Mal am Tag eine bestimmte Menge zu konsumieren. Insofern sollten Sie einen Blick auf die Angaben des Herstellers werfen, welche sich in der Regel auf der Verpackung befinden.

Kann ich Appetitzügler auch nehmen, wenn ich Probleme beim Schlucken habe?

In der Regel sind die Kapseln von Appetitzüglern sehr klein und somit auch angenehm zu schlucken, sodass selbst empfindliche Personen damit keine Probleme haben sollten. Sie können sich jedoch auch alternativ für ein Pulver entscheiden, welches entweder getrunken werden kann oder in Speisen gemischt werden kann. Auf diese Weise gelingt Ihnen die Einnahme auf jeden Fall ohne Probleme.

Womit kann ich Appetitzügler in pulverisierter Form vermischen?

Appetitzügler in Pulverform kann grundsätzlich in alles gemischt werden. Besonders beliebt sind Joghurt oder Müslis. Probieren Sie es einfach aus. Ihnen sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Sind Appetitzügler vegan?

Nein nicht immer. Es gibt mittlerweile einige Produkte, welche vegan sind. Sofern Sie darauf jedoch einen besonders hohen Wert legen, sollten Sie auf diesbezügliche Angaben des Herstellers achten, da dies keinen Standard darstellt.

Muss ich bei der Einnahme von Appetitzüglern auf etwas achten?

Grundsätzlich gibt es keine bestimmten Vorschriften, welche unbedingt bei der Einnahme von Appetitzüglern beachtet werden müssen.

Allerdings sollten Sie auf jeden Fall zuvor einen Blick auf die Verzehrempfehlung des Herstellers nehmen. Zudem sollten Sie das Produkt stets mit viel Flüssigkeit zu sich nehmen.

Des Weiteren sollte man als Konsument im Hinterkopf behalten, dass es sich bei Appetitzüglern um kein Wundermittel handelt. Für eine erfolgreiche Gewichtsabnahme ist es wichtig sich körperlich zu betätigen und gesund und ausgewogen zu ernähren.

Was sind Anorektika?

Wenn man sich einmal mit dem Thema Appetitzügler beschäftigt hat, stellt es keine Seltenheit dar auf diesen Begriff zu stoßen. Dabei handelt es sich ebenfalls um einen Appetitzügler, welcher jedoch verschreibungspflichtig ist. Aus diesem Grund werden derartige Produkte auch nur in der Apotheke erworben und müssen stets von einem Arzt verschrieben und unter dessen Aufsicht eingenommen werden. Der Gegensatz dazu stellen Appetitzügler dar, welche auf einer pflanzlichen Basis beruhen. Der Effekt der Sättigung tritt bei diesen Produkten mit Hilfe von natürlichen Stoffen ein.

Gibt es Alternativen zu Appetitzüglern?

Es gibt viele Produkte auf dem Markt, welche allesamt zum Ziel haben, dass die Konsumenten des Produkts von ihnen ungewünschtes Gewicht verlieren.

Während die hier vorgestellten Appetitzügler zum Inhalt haben, dass hier diverse Quellstoffe eingesetzt werden, sodass ein Sättigungsgefühl eintritt, gibt es auch Produkte, welche auf eine andere Art und Weise funktionieren.

So gibt es zum einen die sogenannten Fatburner. Derartige Produkte sorgen für eine Anregung des Stoffwechsels und eine erhöhte Verbrennung von Fett. Ein vermindertes Hungergefühl kann als Nebenfolge ebenfalls in Erscheinung treten.

Zum anderen gibt es auch Kohlenhydratblocker, welcher die Aufnahme von Kohlenhydraten innerhalb des Körpers hemmen soll. Auf diese Weise wird der Glukosespiegel im Blut gesenkt und die Insulinausschüttung fährt einen Gang runter.

Neben diesen Produkten, welche Sie bereits fertig auf dem Markt erwerben können, können Sie jedoch auch auf natürliche Lebensmittel zurückgreifen, welche ebenfalls eine appetithemmende Wirkung haben sollen. Dazu zählen vor allem Früchte, wie Orangen und Ananas oder auch Nüsse, Linsen, Minze, Haferflocken und Grüner Tee.

Können Appetitzüglern unangenehme Nebenwirkungen hervorrufen?

Obwohl es sich bei den Appetitzüglern um ein pflanzliches Produkt handelt, kann nicht ausgeschlossen werden, dass es zu Nebenwirkungen kommen kann. Dazu zählen vor allem Probleme im Magen-Darm-Trakt, wie zum Beispiel Verstopfungen oder ein erhöhtes Völlegefühl. Insofern ist es sehr wichtig, dass man sich als Konsument an die empfohlene Verzehrmenge des Herstellers hält und das Produkt stets mit viel Wasser zu sich nimmt. Auch sollte man für die Zeit des Konsums allgemein den Gehalt an Wasserkonsum erhöhen.

Wie bewahre ich Appetitzügler auf?

Das Produkt sollte am besten vor Licht und Wärme geschützt aufbewahrt werden. Zudem sollte es trocken gelagert werden. Insofern bieten Ihnen wiederverschließbare Dosen eine große Hilfestellung, da diese bereits im Lieferumfang inkludiert sind und Sie auf diese Weise von der langen Haltbarkeit Ihres Produkts profitieren.

Kann man Appetitzügler auch während der Schwangerschaft einnehmen?

Diese Frage sollte stets von Ihrem behandelnden Arzt beantwortet werden.

Wo kann ich Appetitzügler kaufen?

Appetitzügler, welche ohne Rezept erworben werden können, finden Sie mittlerweile auch in Drogerien oder im Internet. Der Kauf im Internet bietet Ihnen den großen Vorteil, dass Ihnen die verschiedenen Produkte übersichtlich aufgelistet werden und Sie diese bequem miteinander vergleichen können. Zudem können Sie auf Rezensionen von ehemaligen Kunden zurückgreifen, welche das Produkt bereits getestet haben und Ihnen diesbezüglich eine authentische Empfehlung geben können.

Appetitzügler, welche nicht auf einer pflanzlichen Basis beruhen, können in der Apotheke erworben werden. Diese chemischen Mittel werden jedoch nur unter ärztlicher Aufsicht eingesetzt und können somit auch nur mit einem Rezept gekauft werden.

Wie lange darf ich Appetitzügler einnehmen?

Sofern die Appetitzügler rein pflanzlich sind, kann man diese solange einnehmen bis man das eigene Wunschgewicht erreicht hat. Dabei sollte man natürlich stets die Verzehrempfehlung der Hersteller einhalten.

Abnehmpillen - Top 5 Appetitzügler und Fettblocker

Appetitzügler Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Appetitzügler Test nicht mit einem Appetitzügler Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Appetitzügler Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Appetitzügler Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Appetitzügler Test suchen