Gewächshaus Ratgeber

Das ganze Jahr Gewächse anbauen – ein Gewächshaus macht es möglich

Sobald im Frühling kein Bodenfrost mehr aufkommt, stecken viele Hobbygärtner die ersten Setzlinge. Während die Beete erst noch grün sind, werden sie hinterher schön bunt und verwandeln den Garten in ein farbenfrohes Märchenland, wo sich Bienen, Hummeln und Schmetterlinge tummeln.

Schwieriger sieht es mit Tomaten, Gurken, Melone und Co. aus. Hierfür empfiehlt sich daher ein Garten Gewächshaus.

Hier ernten Sie nicht nur schneller und mehr, sondern auch größere Früchte. Zudem hält ein Gewächshaus Temperaturschwankungen wie Bodenfrost oder Hitze von Ihrem Obst und Gemüse fern. Auf was Sie beim Gewächshaus kaufen achten müssen, verraten wir Ihnen in unserem Ratgeber.

Ein kurzer Überblick vorab

Alles im Überblick

Im professionellen Bereich kommt ein Garten Gewächshaus zu Zucht- und Forschungszwecken zum Einsatz, während es im privaten Bereich eher zur Selbstversorgung oder als Hobby dient.

  • Mit einem Garten Gewächshaus lassen sich Temperatur, Luftzirkulation und Luftfeuchtigkeit regulieren. Dadurch können auch empfindliche, exotische Pflanzen, wie Palmen, herangezüchtet werden. Aber auch zahlreiche andere Früchte gedeihen so schneller und werfen große Früchte ab.
  • Die verschiedenen Garten Gewächshäuser unterscheiden sich nach Material und Größe. So gibt es kleine Beete für die Wohnung oder den Balkon, sowie große Beete für eine professionelle Zucht, exotischer Pflanzen. Für die Umwandung können Folie, Glas, Holz oder Kunststoff genutzt werden. Alle bieten hier Ihre Vorteile als auch Nachteile.

Was genau ist ein Garten Gewächshaus?

Ein Garten Gewächshaus ist ein Haus, welches für Gemüse, Obst sowie Pflanzen und Kräuter konzipiert wurde. Hierbei handelt es sich dabei um eine lichtdurchlässige Abdeckung, welche gezielt zum Wachstum Gewächse beitragen soll. Dabei liegt die Abdeckung nicht auf den Gewächsen auf, sondern ummantelt diese schützend.

Gewächshäuser in Form eines Hauses eignen sich dafür besonders. Aber auch kleine Gewächshäuser und ein Anzuchtkasten sind vor allem für kleine Gärten und Balkone besonders beliebt. Hauptsächlich kommen Gewächshäuser zu Forschungs- und Zuchtzwecken zum Einsatz. Aber auch in botanischen Gärten erfüllen Sie ihren Zweck, um seltene und besonders große Pflanzenarten zu präsentieren. Ein Gewächshaus hält nicht nur Wind und Niederschlag fern, sondern es lässt auch wichtige Komponenten durch den Menschen steuern. Dazu zählen:

  • die Bewachsung
  • die Luftzirkulation
  • optimale Temperatur
  • optimale Luftfeuchtigkeit
  • Nährstoffversorgung.

Das Gewächshaus ist im Handel auch unter anderen Synonymen zu finden. So wird es oft als Kleingewächshaus, Frühbeet oder Mini Gewächshaus angeboten. Ist ein Gewächshaus klein, kann es sogar mühelos auf einem Balkon aufgestellt werden.

Entscheiden Sie sich jedoch für ein großes Gewächshaus, wird oft noch einiges an Gewächshaus Zubehör benötigt wie eine Gewächshausheizung. Zudem benötigen Sie ein geeignetes Fundament für das Gewächshaus, damit Sie das Gewächshaus auch sinnvoll nutzen können.

Am besten entscheiden Sie sich daher direkt für ein Gewächshaus mit Fundament. Auch der Beleuchtung sollten Sie Aufmerksamkeit schenken. Steht das Gewächshaus stets im Schatten, kommen Sie ohne künstliche Beleuchtung nicht weit. Möchten Sie ein Gewächshaus aufbauen, kann das einige Minuten bis mehrere Tage dauern. Im Folgenden erläutern wir Ihnen die Vorteile, als auch Nachteile eines Gewächshauses.

Vorteile

  • Gewächse können das ganze Jahr angebaut werden
  • auch für exotische Pflanzen geeignet
  • Ernte größerer und verschiedener Pflanzen
  • Selbstversorgung ist effektiv
  • Belüftung und Temperatur können reguliert werden
  • Die Erträge können gesteigert werden
  • Gewisse Pflanzen und Gemüsearten können fast ganzjährig angebaut werden
  • Zahlreiches Zubehör, um Effektivität weiter zu steigern
  • Bewässerung kann automatisiert werden
  • Reguliertes Klima kann geschaffen werden

Nachteile

  • Viel Zeitaufwand
  • gewisses Wiesen wird benötigt
  • kann ein sehr teures Hobby werden
  • Aufbau oft sehr zeitaufwendig

Welche verschiedenen Gewächshaus Typen gibt es?

Im Onlinehandel, Baumarkt oder beim Fachhändler finden Sie verschiedene Gewächshaus Modelle. Vom Gewächshaus aus Glas bis hin zum Gewächshaus für Balkone ist hier alles vertreten. Je nach Modell variieren auch die Preise. Da es Gewächshäuser aus verschiedenen Materialien bestehen, ist nicht jedes Haus miteinander zu vergleichen. Wie sich die verschiedenen Modelle unterscheiden und welches Modell für welchen Zweck am besten ist, können Sie im Folgenden nachlesen.

Mini Gewächshaus

Ein Mini Gewächshaus bietet oft nur Platz für ein bis vier Pflanzen und erfüllt somit eher nur einen optischen Nutzen. So macht es sich auf der Fensterbank besonders schön und ersetzt die klassische Blumentop-Pflanze. Oft finden sich Mini Gewächshäuser auch unter dem Begriff Frühbeet Gewächshaus. Diese verdienen aber eher noch eine eigene Kategorie.

Frühbeet Gewächshaus

Das Frühbeet eignet sich für die Aufzucht von Frühpflanzen. Im Garten schaffen Sie damit optimale Bedingungen für die Pflanzensprösslinge. Frühbeete sind oft ohne Heizelemente ausgestattet, da hier meistens eine Schicht Mist, die sich unter dem Frühbeet befindet, für die notwendige Wärme sorgt. Daher werden Frühbeete oft auch als Mistbeet angeboten.

Indoor Gewächshaus

Wie der Name schon vermuten lässt, wird das Indoor Gewächshaus in der Wohnung aufgestellt. Darüber hinaus eignet sich diese Variante auch für den Balkon. Natürlich können Sie ein Indoorgewächshaus aber auch draußen aufbauen. Das Gewächshaus besteht auch verschiedenen Ebenen, welche sich alle herausnehmen lassen. Hauptsächlich wird es hoch gebaut. Durch die geringe Grundfläche nimmt es die Fläche eines gewöhnlichen Regales an und passt optimal in die Wohnung.

Haus Gewächshaus

Das Haus Gewächshaus ist ein englisches Gewächshaus und wird durch eine Tür betreten, wodurch es reichlich Platz für verschiedene, große Pflanzen bietet. Durch Luken und Fenster wird hier eine optimale Luftzirkulation gewährleistet. Hierbei handelt es sich schon um eines der größten Gewächshausvarianten. Nur Treibhäuser, welche für den professionellen Anbau benötigt werden, sind noch größer. Solche So werden Treibhäuser zum Beispiel gerne zur Zucht von Palmen genutzt.

Neben der Größe unterscheiden die verschiedenen Modelle sich im Material. Profis bevorzugen Kunststoffgewächshäuser, da diese durch ein top Preis-Leistungsverhältnis überzeugen. Darüber hinaus gibt es aber auch das Glasgewächshaus, welches für eine klare Sicht sorgt, wodurch Sie es jederzeit von außen einsehen können.

Neben dem Glasgewächshaus gibt es auch noch das Foliengewächshaus, welches in vielen Größen erhältlich ist. Suchen Sie etwas massives und optisch Ansprechendes, gibt es zudem noch das Gewächshaus aus Holz. Diese überzeugen durch eine natürliche Optik, sind aber auch sehr witterungsanfällig. Mit ein wenig handwerklichem Geschick lässt sich so ein Gewächshaus auch selber bauen.

Darauf sollten Sie beim Gewächshäuser kaufen achten

Wie bereits schon erwähnt wurden, können Sie ein Gewächshaus bauen. Möchten Sie das Gewächshaus selbst bauen, wird jedoch das gewisse Knowhow und Zeit benötigt. Zudem sind die Kosten für die verschiedenen Materialien oft teurer, als wenn Sie ein fertiges Gewächshaus kaufen.

Egal ob Sie nun ein Foliengewächshaus kaufen möchten oder ein kleines Gewächshaus – beim Kauf sollten einige Kriterien beachtet werden, welche wir für Sie zusammengefasst haben.

Das Material der Platten

Glasgewächshäuser sind generell mit 3 mm verglast. Hochwertige Glasgewächshäuser verfügen zudem über strukturiertes Glas, um einen Brennglaseffekt zu vermeiden. Die beliebtesten Gerüste bestehen aus Aluminium. Ähnlich sieht es bei Foliengewächshäuser aus. Hier ist das Material oft jedoch sehr dünn, da es sonst zu steif wäre.

Gewächshäuser mit Kunststoffplatten sind variabel. Hier kann gesagt werden, desto dicker eine Platte ist, umso besser isoliert diese und senkt somit die Heizkosten. Haben Sie ein großes Haus, empfiehlt sich also auch eine große Platte. Profis empfehlen sogar eine Platte von 16 mm, sofern Sie ein Gewächshaus selber bauen möchten und das Gewächshaus bepflanzen über das Hobby hinausgehen soll.

Belüftung

Das Gewächshaus reguliert sich von innen über die Luft. Um einen Hitzestau zu vermeiden, ist eine gute Belüftung also unerlässlich. Einige Modelle werden über die Tür belüftet oder verfügen über einen automatischen Gewächshaus Fensteröffner. Bei Foliengewächshäusern lässt sich zudem oft die Folie abziehen. Sehr große Gewächshäuser verfügen über großzügige Belüftungsschlitze.

Platz für die Pflanzen

Bevor Sie ein Gewächshaus kaufen, sollten Sie überlegen, was und wie viel Sie anpflanzen möchten. Setzen Sie die Pflanzen zu nah beieinander, nehmen diese sich gegenseitig die Energie. Zudem sollten Sie sich darüber informieren, welche Pflanzen untereinander sehr gut harmonieren. Zudem sollten Sie schauen, welche Bedingungen die verschiedenen Pflanzen benötigen. Sind diese gegeben, können Sie sich die Grundfläche und Rauminhalt, den die Pflanzen benötigen, widmen.

Doch damit ist das Thema noch nicht zu Ende. Seien Sie sich im Klaren darüber, dass ein großes Gewächshaus mehr Kosten verursacht, als ein Kleines. So sollten Sie die Heizkosten sowie die Bewässerungskosten überschlagen. Die Gewächshaus Bewässerung sollte nicht unterschätzt werden. Darüber hinaus benötigt ein großes Garten Gewächshaus ein großes Gewächshaus Fundament.

Fachbegriffe die Sie kennen sollten

Suchen Sie ein Garten Gewächshaus, werden Sie auf einige Fachbegriffe wie Doppelstegplatten stoßen, was für Kunststoffplatten steht und mit DSP abgekürzt wird. Doppelstegplatten bestehen aus Acryl, während Hohlkammerplatten aus Polycarbonat gefertigt werden. Aber auch auf die Abkürzung ESG werden Sie stoßen, was für Einscheibensicherheitsglas steht und so viel wie Glasplatten bedeutet.

Zu guter Letzt bestehen viele Gewächshäuser aus einem Aluminiumrahmen, welcher mit dem gängigeren begriff Alu abgekürzt wird. Möchten Sie sich die Pflege des Garten Gewächshausee erleichtern, kann ein elektrischer Fensteröffner sinnvoll sein. Dieser öffnet automatisch die Fenster, wenn es zu hohen Temperaturen oder einer hohen Luftfeuchtigkeit kommt.

Wo kann man ein Gewächshaus kaufen und welche bekannten Hersteller gibt es?

Um ein Gewächshaus kaufen zu können, stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. In erster Linie bietet sich der Fachhandel an, da Sie hier den Artikel direkt vor Ort sehen und von einer fachlichen Beratung profitieren. Auf der anderen Seite ist die Auswahl hier jedoch sehr gering und ein Gewächshaus günstig zu ergattern, ist auch sehr selten. Zudem erfolgt die Retoure und Reklamation im Onlinehandel inzwischen genau so einfach wie in einem Fachmarkt, weshalb auch dieses Argument nicht mehr als Vorteil gewertet kann.

Eine größere Auswahl und attraktivere Preise bekommen Sie im Onlinehandel geboten. Vor allem der Händler Beckmann Wangen hat sich hier sehr etabliert. Egal ob Sie Gurken im Gewächshaus pflanzen möchten oder Tomaten, hier bekommen Sie eine große Auswahl geboten. Welche Variante für Sie die bessere ist, hängt natürlich individuell von Ihren Ansprüchen ab. Wenn Sie eine klare Vorstellung davon haben, welches Garten Gewächshaus Sie suchen, spricht nicht gegen den Onlinehandel. Hier bekommen Sie den Artikel bequem bis zur Haustür geliefert. Einige Hersteller bieten sogar einen kostenlosen Versand an.

Welches Gewächshaus Zubehör gibt es?

Möchten Sie ein kleines Gewächshaus selber bauen, ist viel Zubehör oft überflüssig. Entscheiden Sie sich jedoch für ein großes Garten Gewächshaus, bietet dieses Ihnen auch viel Möglichkeiten für diverses Zubehör. So können Sie sich auch an schwierige Aufzuchten herantrauen, die eine spezielle Beleuchtung benötigen. Auch eine Gewächshausheizung sowie die elektronische Temperatursteuerung bietet sich bei einem großen Garten Gewächshaus an. Außerdem können Sie Ihr Garten Gewächshaus mit folgenden Extras ausstatten:

  • Gewächshaustisch
  • Ablagetisch
  • Zusatzfenster und Zusatztür
  • Hängeboard
  • hängender Pflanzenhalter
  • Regenfallrohr
  • Standregal
  • Schattier Gewebe
  • Bewässerungsanlage
  • sowie einer Windsicherung.

Zudem lässt sich auch ein Gewächshaus Fundament separat erwerben. Da dieses aber zwingend notwendig ist, zählt es weniger in die Kategorie Zubehör, sondern ist Pflicht. Ein loses Garten Gewächshaus ohne Fundament kann nicht nur bei einem Sturm kaputtgehen, sondern auch gefährlich werden.

Fazit

Kann die Gewächshausfolie gewechselt werden?

Egal für welches Garten Gewächshaus Sie sich auch entscheiden – Sie sollten stets darauf achten, dass dieses genau für die Ansprüche der Pflanzen ausgelegt ist. Haben Sie alle Punkte gewissenvoll beachtet, können Sie sich auf eine großzügige und schnelle ernte freuen. Egal ob Sie ein Balkon Gewächshaus oder ein Indoor Gewächshaus suchen – hier bietet der Markt für jeden inzwischen das Richtige.

Foliengewächshäuser bieten den Vorteil, dass sich die Folie oft abnehmen lässt. So können Sie also im Baumarkt oder auch online, verschiedene Gewächshausfolien kaufen. Eine hochwertige Gewächshausfolie ist generell UV stabil sowie reiß- und witterungsfest. Achten Sie beim Kauf auf die Größe, die Befestigungsmöglichkeit sowie einen Nagelrand. Aber auch nachträglich können Sie die Folie oft noch gut in Form schneiden. Es ist daher besser, lieber zu viel Folie, als zu wenig zu kaufen. Dann wachsen auch die Tomaten im Gewächshaus besonders groß.

Wichtiges zur Qualität

Das Material sagt nichts über die Qualität eines Garten Gewächshauses aus. Vielmehr spielt die Breite der verwendeten Platten und die Verarbeitung des Zubehörs eine wichtige Rolle. Möchten Sie ein hochwertiges Garten Gewächshaus, sollten Sie also nicht nur auf das Material achten, sondern auch auf dessen Verarbeitung und Stabilität.

RegioTV Bauen&Wohnen: Beckmann Gewächshaus - Grüne Oase

Gewächshaus Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Gewächshaus Test nicht mit einem Gewächshaus Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Gewächshaus Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Gewächshaus Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Gewächshaus Test suchen