Akku-Laubbläser

Jedes Jahr zur gleich Zeit kehrt der Herbst wieder ein. Das Wetter wird schlechter, die Tage werden kürzer und die Bäume verlieren ihre Blätter.

Wenn Sie einen Garten haben, bedeutet dies viel Arbeit für Sie. Damit Sie Ihren Garten in dieser Jahreszeit winterfest machen können, müssen Sie viel Arbeit und Zeit investieren, daher kann ein Laubbläser Ihnen viel Zeit ersparen. Sie müssen mit der Hilfe dieses Gerätes nicht mehr mühselig die einzelnen Blätter zusammenkehren, sondern Sie können sich eine Menge Zeit und Arbeit ersparen, wenn Sie zu einem Laubbläser greifen.

Ob Sie sich einen Laubbläser anschaffen hängt maßgeblich mit der Größe Ihres Gartens sowie der Menge an Laub zusammen, die auf Ihr Grundstück fällt. In jedem Fall bringt Ihnen ein Laubbläser eine Zeitersparnis und eine immense Arbeitserleichterung. Ganz nebenbei, die Arbeit mit einem Laubbläser macht unheimlich viel Spaß, aber das nur am Rande.

Welcher Laubbläser ist der richtige für mich – der Akku-Laubbläser oder der Benzin-Laubbläser?

Diese Entscheidung hängt von dem vorgesehenen Aufgabengebiet ab. Wenn Sie Laub aufsagen wollen, dann empfehlen wir Ihnen einen elektrischen Laubsauger oder einen Benzin-Laubsauger, weil ein Akku-Laubsauger für diese Aufgabe nicht ausreichend Kraft besitzt.

Wenn Sie den Laubsauger allerdings für das herkömmliche Wegblasen von Laub verwenden wollen, dann ist ein Akku-Laubbläser eine gute Alternative. Ein Akku-Laubbläser hat den Vorteil, dass er keine stinkenden Abgase verursacht und auch kein lästiger Kabelsalat entsteht.

Beachten sie jedoch, dass nicht alle Akku-Laubbläser auch problemlos nasses und schweres Laub beseitigen können. Nur die hochwertigen und die besten Akku-Laubbläser verfügen über ausreichend Kraft, um auch mit den schwereren Blättern zurecht zu kommen. Überlegen Sie sich also im Vorhinein, ob sich der Kauf eines günstigen Akku-Laubbläsers auch lohnt.

An dieser Stelle ist es sicherlich interessant, die unterschiedlichen Laubbläser-Typen genauer unter die Lupe zu nehmen. Aus diesem Grund haben wir die drei Laubbläser in unserer Tabelle einmal gegenübergestellt.

Art des Laubbläsers

 Beschreibung

 Der Bezin-LaubbläserDer Benzin-Laubbläser ist der schwerste, jedoch auch der Leistungsstärkste Laubbläser unter den drei Modellen.

Neben der hohen Kraft ist auch die Mobilität ein echtes Plus.

Der wesentliche Nachteil ist neben dem Gewicht, die Handhabung, die Lautstärke und der Verbrauch des Treibstoffes. Somit sind die Nebenkosten entsprechend in die Kaufüberlegungen mit einzubeziehen.

Der elektrische LaubbläserDer elektrische Laubbläser wird mit Strom aus der Steckdose betrieben und muss daher kontinuierlich mit einem Kabel verknüpft sein. Das Gewicht ist jedoch leichter und auch die Saug- und Blaskraft ist mit dem des Benzin-Laubbläsers vergleichbar.
Der Akku-LaubbläserDer Akku-Laubbläser ist eine sinnvolle Kombination aus den beiden vorherigen Modellen. Er ist sehr leicht, vergleichsweise leise und kosten effizient.

Die Mobilität ist gegeben und hochwertige Modelle verfügen auch über ausreichend Kraft, um auch nasses Laub zu bewegen.

Einen wesentlichen Nachteil hat der Akku-Laubbläser jedoch, die Kraft reicht nicht aus, um auch Laub aufsagen zu können.

Wichtige Kaufkriterien für einen Akku-Laubbläser

Wenn Sie einen hochwertigen Akku-Laubbläser kaufen wollen, dann sollten Sie sich über die folgenden Angaben des jeweiligen Modells informieren.

Die Luftgeschwindigkeit

Die Luftgeschwindigkeit gibt Ihnen an, wie schnell die Luft durch das Blasrohr des Akku-Laubbläser geblasen wird. Meistens wird die Geschwindigkeit in Stundenkilometern angegeben (km/h). Die Luftgeschwindigkeit ist in jedem Akku-Laubbläser Test das wichtigste Kriterium. Denn diese gibt maßgeblich über die Leistung des Motors Auskunft und ist somit eine sehr effektive Maßnahme, um die Leistungsfähigkeit des Akku-Laubbläsers zu bestimmen.

Nasses Laub ist sehr schwer und kann sogar Windgeschwindigkeiten von bis zu 200 km/h widerstehen. Aus diesem Grund sollten Sie sich nur für einen hochwertigen Akku-Laubbläser entscheiden, der in der Lage ist, entsprechende Windgeschwindigkeiten zu generieren.

Ab einer Windgeschwindigkeit von 250 km/h können Sie auch nasses und schweres Laub beseitigen. Sie können natürlich auch einen schwächeren Akku-Laubbläser erwerben, müssen dann allerdings warten, bis die Blätter getrocknet sind, um diese entfernen zu können.

Die Beschaffenheit des Untergrundes wird sich auch auf die benötigte Windgeschwindigkeit auswirken. Auf einem glatten und festen Untergrund, kann auch nasses Laub bei Windgeschwindigkeiten von unter 250 km/h bewegt werden. Wenn Sie allerdings hauptsächlich Rasenflächen vom Laub befreien wollen, dann benötigen Sie entsprechend mehr Kraft, weil die Grashalme das Laub quasi festhalten.

Die unterschiedlichen Gänge

Die hochwertigen Akku-Laubbläser verfügen über unterschiedliche Gänge, sodass Sie die Windgeschwindigkeit individuell regulieren können.

In einem tieferen Gang sparen Sie Strom und können den Akku-Laubbläser länger nutzen. Auch die Geräuschkulisse wird leiser sein. Wenn Sie mehr Kraft benötigen, können Sie in einen höheren Gang schalten, um auch nassem Laub Herr zu werden.

Die Lautstärke

Damit Sie Ihr Gehör ausreichend schützen können, sollten Sie ab einer Lautstärke von 80 bis 90 Dezibel einen Gehörschutz verwenden. Die meisten Akku-Laubbläser arbeiten bei einer entsprechenden Lautstärke, weshalb Sie bei der Arbeit einen Gehörschutz verwenden sollten.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie laut Ihr Akku-Laubbläser genau ist, können Sie einen Blick in die beiliegende Bedienungsanleitung werfen. In dieser werden Sie zwei unterschiedliche Angaben finden, zum einen, den Schalldruckpegel sowie den Schallleistungspegel. Die Werte werden weit auseinanderliegen, weil sie zwei verschiedene Referenzwerte darstellen.

Der Schallleistungspegel bezeichnet die Lautstärke, die direkt von dem Akku-Laubbläser erzeugt wird.

Der Schalldruckpegel hingegen gibt an, wie laut ein entsprechendes Werkzeug im Ohr des Anwenders klingt. Dieser Wert nähert sich dementsprechend der realen Lautstärke besser an. Achten Sie also besonders auch diesen Wert.

Akku-Laubbläser mit und ohne Akku

Auch wenn es auf den ersten Blick seltsam erscheint, so können Sie auch einen Akku-Laubbläser ohne den entsprechenden Akku erwerben. Der Preisunterschied fällt hier relativ groß aus, die Spanne kann bis zu 100€ betragen.

Die Hersteller haben sich hierbei natürlich etwas gedacht, denn die meisten Akkus sind für mehrere Elektrowerkzeuge desselben Herstellers kompatibel. Sie können also zum Beispiel einen Akku-Laubbläser der Firma Stihl oder der Firma Makita ohne Akku kaufen und den Akku eines anderen Werkzeuges der gleichen Marke für den Akku-Laubbläser nutzen. Auf diese Art binden Hersteller die Kunden an ihre Marke. Wenn Sie sich bewusst für eine Marke entscheiden und mehrere Elektrowerkzeuge dieser Marke haben, kann es durchaus sein, dass Sie im Vergleich zu einem Komplettpaket (ein Akku-Laubbläser inklusive Akku) Geld sparen.

Die Akkus an sich sind jedoch recht teuer.

Der Akku

Gute und hochwertige Akku-Laubbläser verwenden meistens Lithium-Ionen-Akkus. Diese Akkus haben in den vergangenen Jahren die alten Nickel-Cadmium-Akkus abgelöst, von denen wir Ihnen abraten. Diese Akkus sind sehr umweltschädlich und haben eine schlechtere Leistung, durch den sogenannten Memory-Effekt.

Die meisten Akkus halten im Schnitt bis zu 15 Minuten. Die Laufzeit ist jedoch von mehreren Faktoren abhängig. Die Laufzeit wird daher maßgeblich durch den verwendeten Gang, die Bauweise des Motors sowie die verwendete Spannung des Motors beeinflusst.

Es gibt mittlerweile auch neue Akkus, die eine Stromstärke von mehr als 1,5 bis 2,0 Ampere leisten. Mit einem solchen Akku können Sie den Akku-Laubbläser auch bis zu einer halben Stunde und länger betreiben. Sie können sich auch einen zweiten Akku kaufen, sodass Sie die Arbeitszeit entsprechend verdoppeln können.

Tipp: Kaufen Sie keine Billig-Akkus von Nachmachern. Bleiben Sie, auch wenn es kostspieliger ist, bei den Original-Akkus der Hersteller.

Das Ladegerät

Bevor Sie sich einen Akku-Laubbläser kaufen, sollten Sie sich auch Gedanken über das Ladegerät machen. Die verschiedenen Ladegeräte benötigen nämlich jeweils unterschiedlich lange, um den Akku aufzuladen.

Die billigsten Ladegeräte können bis zu 3 Stunden brauchen, um den Akku aufzuladen. Markenhersteller Ladegeräte können einen Akku schon innerhalb von 20 Minuten aufladen.

Beachten Sie, dass Sie für einen 18 Volt Akku ein passendes 18 Volt Ladegerät benötigen. Unter Umständen können Sie einen älteren Akku nicht mit einem modernen Ladegerät aufladen. Ein Blick in die jeweilige Bedienungsanleitung bringt hier entsprechend Klarheit.

Bekannte Hersteller von Akku-Laubbläsern

Auf dem Markt gibt es viele unterschiedliche Akku-Laubbläser und entsprechend viele unterschiedliche Markenhersteller mit ihren individuellen Modellen. Wir wollen Ihnen einen kurzen Überblick über die bekanntesten Hersteller geben.

Besonders hochwertige und gute Akku-Laubbläser finden Sie bei den Firmen Makita, Stihl, Bosch und Husqvarna. Diese Modelle gehören zu den besten Akku-Laubbläsern auf dem Markt, haben aber auch einen entsprechenden Preis.

Für den einfachen Heimgebrauch gibt es Akku-Laubbläser der Firmen Wolf-Garten, Einhell und Güde.

Häufig gestellte Fragen rund um das Thema Akku-Laubbläser

Gibt es eine Begrenzung der Lautstärke für Akku-Laubbläser?

Grundsätzlich ist keine Begrenzung der Lautstärke vorgegeben. Die Einsatzzeiten sind jedoch strikt geregelt. Achten Sie bei der Angabe der Lautstärke unbedingt auch den Wert des Schalldruckpegels, dieser gibt an, wie laut unser Ohr ein Werkzeug empfindet.

Die meisten Akku-Laubbläser produzieren zwischen 80 und 90 Dezibel. Daher sollten Sie bei der Arbeit einen Gehörschutz verwenden.

Gibt es einen Test der Firma Stiftung Warentest zum Akku-Laubbläser?

Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels liegt unserer Redaktion kein Testbericht der Firma Stiftung Warentest vor. Sie können sich jedoch mit Hilfe unseres Artikels und unserer Vergleichstabelle einen guten Überblick verschaffen. Die entsprechenden Kundenbewertungen und Rezensionen sind ebenfalls ein sehr guter Anhaltspunkt.

Beste Laubbläser Test 2018

Akku-Laubbläser Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Akku-Laubbläser Test nicht mit einem Akku-Laubbläser Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Akku-Laubbläser Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Akku-Laubbläser Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Akku-Laubbläser Test suchen