Das Boxspringbett - Mehr als eine „Kiste mit Federkern“

Die Boxspringbetten sind zu Trendmöbeln geworden und längst mehr als eine Kiste mit Federkern. Das Schlafsystem aus Amerika und Skandinavien hat schon in vielen Schlafzimmern seinen Einzug gehalten. Dieses Schlafzimmermöbel soll ein Schlafraum sein. Die große Sitzhöhe sowie die dicken Matratzen versprechen pure Bequemlichkeit für süße Träume. So werden die luxuriösen Betten immer beliebter. Sie haben allerdings eine eigene Bauweise und sollten nicht verwechselt werden mit optisch ähnlichen Polsterbetten, die über einen Lattenrost verfügen.

Was ist ein Boxspringbett - Der Aufbau des Boxspringbetts

Statt des herkömmlichen Bettes mit einem Lattenrost und einer einfachen Matratze hat das Boxspringbett als Basis eine Box aus einem etwa 30 Zentimeter hohen, massiven Holzrahmen, der auch Boxspring genannt wird. Dieser Rahmen besitzt einen Federkern auf dem die Matratze aufliegt. Bei der skandinavischen Version liegt ganz oben der Topper, das ist eine Auflage von bis zehn Zentimetern, die aus Kalt- oder Viscoseschaum oder manchmal aus Latex besteht.

Je nach Hersteller sind in dem stabilen Holzrahmen mehrere Federkerne installiert. Das Boxspringbett Holz ist meist Eiche. Die Boxspringbett Matratzen haben eine Federung mit Bonellfederkernen oder Taschenfederkernen. Beim Taschenfederkern wurden die einzelnen Spiralen eingepackt und in kleine Taschen vernäht. Sie reagieren auf einzelnen Druck, sind also punktelastisch. So bieten sie sie höhere Festigkeit. Das ist besonders vorteilhaft für Personen von mehr als 100 kg und solche mit Rückenproblemen, die sehr hart liegen müssen.  

Bonellfederkerne

Bonellfederkerne bestehen aus etlichen Spiralfedern, die mit einem Draht verbunden sind. Sie reagieren bei Belastung weder einzeln noch punktuell, sondern flächig durch die Verbindung der Federn. Das sorgt für eine angenehme sowie leicht federnde und trotzdem stützende Kombination mit angenehm weichem Liegegefühl. Bei den Federkernmatratzen gilt: Je mehr Federn sie haben, umso mehr passt die Matratze sich an bei Verlagerung des Gewichtes.

Ebenfalls ist die Bauart der Federn beachtenswert. Die Gangzahl ist hier relevant, die die Anzahl von Windungen bei den Federn beschreibt im Verhältnis zur Höhe. Je mehr Windungen, umso elastischer ist die Feder. Wenn Sie eine härtere Matratze brauchen, achten Sie neben der Gangzahl auf eine höhere Drahtstärke. Alternativ bietet man Kaltschaummatratzen an. Sie können mit den unterteilten Zonen exakt angepasst werden auf den Körper des Nutzers. Allerdings geht mit der Kaltschaumatratze das typische Federn eines Boxspringbettes verloren. 

Darüber liegt in der Regel eine Deckschicht aus Schaumstoff sowie Vlies und Stoff, so pieken die Sprungfedern nicht. Der Topper schont einerseits die Matratze, andererseits erhöht er den Liegekomfort. Er hat meist einen abnehmbaren, waschbaren Bezug. 

Für die optimale Belüftung hat das Boxspring immer Füße. Es liegt nicht auf dem Boden, damit die Luft zirkulieren kann. 

VorteileNachteile
  • Bieten bei hochwertiger Verarbeitung hohen Schlafkomfort
  • Die Komforthöhe mit vielen Lagen ist vorteilhaft für Personen mit Rückenproblemen beim Ein- und Aussteigen
  • Gute Liegeeigenschaften, eigen, aber angenehm
  • Die Luftzirkulation ist besser als bei herkömmlichen Varianten
  • Die Wärme wird isoliert und lädt zum kuscheligen Schlafen ein
  • Sperrig und schlecht transportierbar
  • Kurzlebig und manchmal zu weich
  • Einheitliche Liegefläche, wenig Unterstützung des Körpers
  • Matratzen sind genormt
  • Meist keine Griffe zum Wechseln
  • Oft zu lüften

Die Boxspringbetten punkten mit ihrer Optik, sie kommen majestätisch daher und sind in jedem Raum ein Blickfang. Ob als Doppel- oder Einzelbett, werden sie in vielen verschiedenen Maßen angeboten: Boxspringbett 90×200, Boxspringbett 100×200, Boxspringbett 120×200 und Boxspringbett 140×200 sind als Einzelbetten gut für Erwachsene geeignet. Die Varianten Boxspringbett 160×200, Boxspringbett 180×200 und Boxspringbett 200×200 gehen als Doppelbetten durch.
Zudem bekommen Sie die Betten mit unterschiedlichen Bezügen in diversen Farben, sodass das Bett immer in das Interieur passt.

Wenn Sie viel schwitzen im Schlaf, sind Sie mit dem Boxpring gut beraten. 

Der Topper auf dem Boxspringbett

Die letzte Komponente bildet der Topper, die einige Zentimeter dünne Matratze, die die Wärme reguliert sowie je nach Wahl für weicheren oder härteren Liegekomfort sorgt. Sie bekommen den Topper in unterschiedlichen Härtegraden. Er besteht meist aus Kaltschaum und hat unter anderem den Vorteil, dass er vor allem atmungsaktiv ist und die Körperwärme nicht staut.

Wenn Sie nachts viel schwitzen, ist der Kaltschaumtopper genau richtig. Eine weitere Aufgabe des Toppers ist, die Matratze darunter zu schützen. Der Bezug hat meist einen Reißverschluss und kann entfernt sowie gewaschen werden für noch mehr Hygiene.

Besondere Features

Das Boxspringbett ist elektrisch und mit einer Fernbedienung ausgestattet. Damit heben und senken Sie Kopf- und Fußteil, bei Doppelbetten jeweils getrennt. Das Boxspringbett mit Motor ist besonders komfortabel. Wollen Sie ein Boxspringbett kaufen, achten Sie doch auf ein Boxspringbett mit Bettkasten, so verstauen Sie wie gewohnt Ihr Bettzeug.  
Wollen Sie Betten kaufen und entscheiden sich für Boxspringbett ohne Kopfteil, dann haben Sie entweder optische Gründe oder, wegen Dachschrägen weniger Stellfläche. 

Das Boxspringbett nach Maß

Es sind keine günstigen Boxspringbetten , aber sie werden nach Maß angepasst. Etwa zwei Dutzend Bettenhändler bieten den erforderlichen Körperscan an und stellen auf Basis der Messwerte das Boxspringbett zusammen, zum Beispiel ein weiches Latexelement unter die Schultern, ein festes Element für das Becken und extrafeste Taschenfedern unter die Tallie.

Das Bett nach Maß kostet 4.500 bis 6.500 Euro. Manche Betten werden mit einem Computer dem Nutzer auch in den verschiedenen Liegezonen angepasst. Ein gutes Boxspring bekommen Sie auch für 2.500 Euro. 

Fazit

Boxpringbetten sind besonders, weil Sie die Komponenten aufeinander abstimmen können für einen optimalen Liegekomfort. Insbesondere sind sie für Menschen mit Rückenschmerzen eine richtige und komfortable Wahl. Vor dem Kauf des Boxspringbettes sollten Sie sich klar machen: Gute Modelle kosten entsprechend. Mit den vielen Komponenten und einer aufwendigen Verarbeitung kostet ein Boxspringbett mehr als ein normales Doppelbett.

Wenn Sie allerdings in ein gutes Modell investieren, erhalten Sie ein luxuriöses sowie langlebiges Bett, das Sie auf Ihre individuellen Bedürfnisse gut anpassen können, und das damit Ihnen den höchsten Schlafkomfort verspricht.

Trend in deutschen Schlafzimmern: Boxspringbetten | Galileo

Boxspringbett Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Boxspringbett Test nicht mit einem Boxspringbett Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Boxspringbett Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Boxspringbett Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Boxspringbett Test suchen