Was ist ein Teleobjektiv? Ein kurzer Überblick

Die Fotografie bietet jedem viele Facetten. Ob man selber die Fotografie nur als Hobby ansieht oder ob man sie sich zum Beruf gemacht hat- man benötigt eine gewisse Grundausstattung, um vernünftige Fotos und Bilder produzieren zu können.

Zu der Grundausstattung gehören in der Regel auch Wechselobjektive. Diese ermöglichen es in jeder Situation die Bedürfnisse des Fotografen erfüllen zu können.

Bei einem Teleobjektiv handelt es sich ebenfalls gewissermaßen um ein solches Wechselobjektiv. Im Gegensatz zu dem üblichen Zubehör weisen sie jedoch die Besonderheit auf, dass sie sowohl über eine höhere Brennweite als auch über einen größeren Zoom verfügen. Diese Eigenschaft bietet den herausragenden Vorteil, dass Objektive, welche sich in weiter Ferne befinden, vergrößert werden können und somit letzten Endes doch noch ein gutes Bild entstehen kann.

Dieser Vorteil hat jedoch auch zur Konsequenz, dass der Bildwinkel erheblich eingeschränkter ist, als dies bei einem normalen Objektiv der Fall wäre.

In unserem Teleobjektiv-Vergleich wollen wir Sie umfassend über das Produkt informieren und Ihnen mit Hilfe unserer Kaufberatung den Kauf erleichtern. Dazu finden Sie diverse Kriterien, welche Sie vor dem Kauf beachten sollten. Dazu zählen zum Beispiel die einzelnen Hersteller, die minimale und maximale Brennweite, die Lichtstärke der Blende, die Art des Auto-Fokus, das Gewicht und zusätzliche Funktionen, wie beispielsweise ein manueller Fokus oder ein Bildstabilisator.

Im Anschluss beantworten wir in unserem FAQ die am häufigsten gestellten Fragen.

Wofür brauche ich ein Teleobjektiv? Die Vor- und Nachteile

Ein Teleobjektiv gehört für einen Fotografen dann zu seinem Equipment, sofern er zum Ziel hat, weiter entferntere Objekte, trotz der Distanz, im Detail fotografieren zu können. Insofern findet eine Teleobjektiv auch häufig in der Natur und im Tierreich Anwendung, da es mit Hilfe eines Teleobjektivs möglich ist, die Tiere scharf und genau abzulichten, ohne sie jedoch dabei zu stören oder in ihren Handlungen zu beeinträchtigen.

Eine Teleobjektiv bietet somit gewissermaßen die Funktion eines Fernglasses. Diese können die zu fotografiernden Objekte näher heranholen, wie Sie es mit einem Zoom ebenfalls tun würden.

Ein Teleobjektiv muss jedoch in den meisten Fällen separat erworben werden, da es kaum Hersteller gibt, welche das Gerät bereits in die Kamera integrieren.

Teleobjektive können, wie übliche Objektive, an der Kamera angebracht werden. Dabei sollten Sie jedoch unterscheiden, ob es sich um eine Systemkamera oder eine Spiegelreflexkamera handelt.

Sie zeichnen sich dadurch aus, dass die Brennweite erheblich länger ist als bei einem Standardobjektiv.

Ab einer Brennweite von über 50mm könnte man ein Objektiv als Teleobjektiv bezeichnen. Objektive, welche sogar über eine Brennweite von über 300mm verfügen, werden auch als Superobjektive oder Ultraobjektive bezeichnet.

Um die Vor- und Nachteile genauer feststellen zu können ist es nötig, zwischen zwei verschiedenen Arten von Teleobjektiven zu differenzieren.

Zum Einen gibt es Teleobjektive, welche über eine feste Brennweite verfügen und zum Anderen gibt es Objektive, welche über einen Telezoom verfügen.

Ein Teleobjektiv, welches über einen Telezoom verfügt zeichnet sich dadurch aus, dass Sie das zu fotografierende Objektiv näher heranholen können oder, mit Hilfe diverser Linsen innerhalb des Objektivs, optisch entfernen können. Die Einstellung der Linsen erfolgt entweder manuell oder automatisch. Dadurch können Sie den Zoom einstellen. Derartige Produkte werden am häufigsten angeboten, sodass Sie diesbezüglich eine erhöhte Auswahl treffen können.

Einen weiteren Vorteil stellt es dar, wenn das Objektiv auch sehr leicht ist, sodass Sie keine Probleme haben es zu transportieren.

Ein Nachteil ist es jedoch, dass Teleobjektive mit einer festen Brennweite qualitativ hochwertigere Bilder schießen können, als solche mit einem Telezoom. Zudem müssen Sie bei derartigen Produkten damit rechnen, dass Objekte, welche sich in sehr naher Entfernung zu Ihnen befinden, eher schlechter bis gar nicht fotografiert werden können.

Die verschiedenen Arten von Teleobjektiven

Bevor Sie die Wahl im Hinblick auf das richtige Teleobjektiv treffen können, muss Ihnen die Differenzierung der Arten der Teleobjektive bekannt sein. Maßgeblich dafür ist vor allem, auf welche Kamera Sie das Teleobjektiv befestigen möchten.

Hinsichtlich der Kameras kann man zwischen einer Spiegelreflexkamera unterscheiden, welche Sie auch häufig unter der Bezeichnung DSLR finden können und einer Systemkamera, welche häufig mit der Bezeichnung DSLM abgekürzt wird.

Die unten stehende Tabelle soll Ihnen die Eigenschaften und gegebenenfalls die bestehenden Vor- und Nachteile übersichtlich darstellen.

Art der KameraEigenschaften, Vor- und Nachteile in Bezug auf das Objektiv
  • Spiegelreflexkamera
  • Nicht jedes Teleobjektiv passt auf die Spiegelreflexkamera
  • Grund dafür sind unterschiedliche Anschlüsse für das Objektiv
  • Eine Differenzierung können Sie teilweise bereits an den Herstellernamen festmachen. Objektive eines Herstellers passen häufig nur auf die Kamera desselben Herstellers.
  • Lediglich wenige Hersteller von Objektiven bieten solche an, welche Sie mit Kameras anderer Hersteller verbinden können.
  • Systemkameras
  • Das System ist hier das gleiche. Nicht jedes Objektiv passt auf jede Systemkamera
  • Auch hier liegt der Grund dafür in den verschiedenen Anschlüssen für das Objektiv
  • Einige Anbieter setzen jedoch auch hier auf Teleobjektive, welche an jede Kamera angeschlossen werden können.

Kaufberatung- auf welche Kriterien Sie vor dem Kauf eines Teleobjektivs achten sollten

Unsere Kaufberatung soll Ihnen Kriterien liefern, welche Sie als Hilfestellung vor dem Kauf zu Rate ziehen können. Sie bilden eine Art Leitfaden, welche Ihnen die wichtigsten Punkte kompakt und übersichtlich zusammenfasst, sodass Sie vor dem Kauf die maßgeblichen Faktoren für dieses Produkt berücksichtigen können.

Die Kamera

Wir haben für Sie bereits in der oben stehenden Tabelle aufgeführt, dass nicht jedes Teleobjektiv auf jede Kamera passt. Vor allem setzen die großen und namhaften Hersteller darauf, dass lediglich Teleobjektive der gleichen Marke auch an die Kamera angeschlossen werden können. Diesbezüglich gibt es nur wenige Ausnahmen.

Zudem sollten Sie unbedingt darauf achten, dass das Teleobjektiv entweder auf Ihre Spiegelreflex passt oder falls Sie eine Systemkamera besitzen diesbezüglich passend ist.

Die Brennweite

Die Brennweite ist ausschlaggebend für das Endmotiv, denn sie bestimmt wie nah oder wie weit Sie das Objektiv näher holen können. Zudem ist sie maßgeblich für den Grad der Schärfe, welche das Bild aufweist. Insofern stellt die Brennweite das wohl wichtigste Kriterium dar, wenn es um den Kauf eines Teleobjektivs geht.

Die Brennweite wird in der Maßeinheit Millimeter angezeigt. Sie beinhaltet den Abstand von der Linse bis hin zu ihrem Brennpunkt bzw. den Punkt, wo der Fokus stattfindet. Insofern verdeutlicht dieser Wert auch den Abstand von der Kamera selbst bis hin zu dem Objektiv.

Wir haben bereits oben in unserem Vergleich, im Hinblick auf die Vor- und Nachteile eines Teleobjektivs, dargestellt, dass man zwischen zwei Modellen unterscheiden kann. Es gibt Teleobjektive mit einer festen Brennweite und Telezoomobjektive, dessen Brennweite verstellt werden kann.

Es gilt, dass je höher der Wert der Brennweite ist, desto größer das anvisierte Bild wird. Dadurch wird der Bildausschnitt jedoch auch kleiner.

Die Blende

Im Hinblick auf die Blende müssen einerseits die Lichtstärke der Blende und andererseits die Schärfe betrachtet werden.

Die Lichtstärke betrifft den Wert der Blendenöffnung. Sofern ein Wert für die Lichtstärke angegeben wird, betrifft dies die größte Blendenöffnung. Je höher also die Lichtstärker ist, desto größer ist die Öffnung der Blende.

Die Angabe des Wertes variiert jedoch von Hersteller zu Hersteller. Manchmal wird der Wert als Faktor angegeben, also getrennt durch ein Komma. Manchmal finden Sie die Trennung durch einen Schrägstrich vor. Es gilt jedoch, dass der Faktor oder der Wert, welcher sich hinter einem Schrägstrich oder unter einem Bruchstrich befindet, den Wert der Lichtstärke betrifft.

Es lässt sich festhalten, dass je größer die Lichtstärke ist, also das Licht, welches sich auf dem Bildsensor befindet, desto geringer ist der Wert der Blendenzahl.

Sollte es sich um ein Teleobjektiv mit einer Zoomfunktion handeln, werden Sie häufig die Angabe von zwei Werten vorfinden können. Dabei betrifft der erste Wert die höchste Blendenöffnung in Bezug auf die kürzeste Brennweite und der zweite Wert betrifft die Lichtstärke in Bezug auf die längste Brennweite.

Unabhängig davon bezieht sich die Blende auch auf die Schärfe des Bildes. Während sich die Blende schließt wird nämlich die Schärfe festgestellt. Auf diese Weise können Fehler im Bild verringert werden.

Die Naheinstellgrenze

Die Naheinstellgrenze betrifft den Abstand, welcher zwischen dem anvisierten Objektiv und dem Sensor der Kamera liegt. Dieser Abstand betrifft den Fall, dass das Bild noch scharf dargestellt werden kann. Bei einem Abstand, welcher unter dem angegebenen Wert liegt, wird das Bild hingegen unscharf.

Der Fokus

In Bezug auf den Fokus einer Kamera kann man zwischen einem Autofokus und einem manuellen Fokus unterscheiden.

Mit Hilfe dieser beiden Einstellung ist es möglich den Fokus dorthin zu legen, wo man als Betrachter als erstes hinschaut. In vielen Fällen stellt dies auch die Mitte des Bildes dar.

Ein Autofokus bietet Ihnen den Vorteil, dass der Fokus automatisch gesetzt wird. Bereits durch Betätigen eines Knopfes, misst die Kamera selber das einfallende Licht und den Kontrast aus. Diese Funktion eignet sich zum Einen sehr gut für Anfänger, welche mit den vielen Einstellungen an einer Kamera noch nicht so sehr vertraut sind. Zum Anderen bietet ein Autofokus jedoch auch die Möglichkeit in gewissen Situationen schnell reagieren zu können, wie zum Beispiel bei Sportevents.

Ein manueller Fokus hingegen erfordert die Einstellung des Fokus. Dies muss alleine vorgenommen werden. Ein manueller Fokus bietet Ihnen jedoch bei sehr detaillreichen Aufnahmen den großen Vorteil, dass Sie den Fokus selber setzen können. Zudem bietet sich der manuelle Fokus dann an, wenn anderweitige Hindernisse, wie zum Beispiel sehr schlechtes Wetter bestehen, sodass Sie dennoch gute Fotos schießen können. Allerdings benötigt die manuelle Einstellung auch etwas Übung und gestaltet sich zu Beginn nicht so einfach.

Der Bildstabilisator

Ein Bildstabilisator dient Ihnen, wie es der Name schon verrät dazu, das Bild scharf aufzunehmen.

Gründe für ein unscharfes Bild können darin liegen, dass zu wenig Licht besteht, dass das Fotografieren mit Blitz nötig gewesen wäre oder, dass sich das anvisierte Objektiv zu viel bewegt hat.

Als Alternative zu einem Bildstabilisator könnte auch ein Stativ verhelfen. Dieses müssten Sie jedoch ständig mitschleppen. In Bildstabilisator ist hingegen bereits in der Kamera, als mechanischer Bildstabilisator oder in dem Objektiv, als optischer Bildstabilisator, integriert.

Achten Sie diesbezüglich auf Bezeichnungen wie zum Beispiel VC, OS, IS oder VR.

Das Gewicht

Das Gewicht kann von Hersteller zu Hersteller stark variieren und sollte unbedingt vor dem Kauf beachtet werden. Vor allem kann dies ein maßgeblicher Faktor sein, wenn man verreist und lediglich einen bestimmten Kilogrammwert mitführen kann.

FAQ- Häufig gestellte Fragen und Antworten

Muss ich mein Teleobjektiv besonders pflegen und wenn ja, wie?

Ja. Ein Teleobjektiv muss genauso gepflegt werden, wie die Kamera selbst. Ansonsten sorgen Schmutz und Staub dafür, dass Sie keine scharfen Bilder mehr schießen können, das Licht nicht richtig wahrgenommen wird und Kontraste unrichtig dargestellt werden.

Für die Entfernung von leichtem Staub, können Sie diesen einfach von der Linse oder der Kamera pusten. Des Weiteren eignen sich auch ein Pinsel oder ein spezielles Tuch, um Staub entfernen zu können. Achten Sie aber darauf, dass das Tuch den Schmutz nicht verbreitet oder gar die Linse verkratzt. Bei stärkeren Verschmutzen und Flecken können Sie ein Tuch ganz leicht anfeuchten, um den Schmutz zu entfernen. Denken Sie daran, das gesamte Objektiv zu reinigen.

Was ist ein Kit-Objektiv?

Ein Kit-Objektiv bezeichnet ein Wechselobjektiv, welches zur Grundausstattung gehört. Dies ist an Ihre Kamera angepasst, also entweder an die Spiegelreflex oder an die Systemkamera. Derartige Objektive stellen jedoch den absoluten Standard dar, sodass man nicht erwarten kann, dass besonders lichtstarke Bilder entstehen können. Zudem sind etwaige Zusätze, wie zum Beispiel ein Bildstabilisator in aller Regel nicht vorhanden. Ein derartiges Kit eignet sich jedoch gut für Anfänger oder für Menschen mit einem begrenzten Budget.

Was ist die Brennweite?

Die Brennweite stellt einen Wert dar, welcher maßgeblich dafür ist, ob und wie weit Sie mit dem Objektiv zoomen können. Die Angabe des Wertes erfolgt in Millimetern und kann bei jedem Gerät abgelesen werden.

Was ist ein Objektiv-Anschluss?

Ein Objektiv-Anschluss beschreibt lediglich den Anschluss, welcher sich an der Kamera befindet und als Andockstelle für das Objektiv dient. Hier muss beachtet werden, dass das Objektiv auch zur Kamera passt. Viele Hersteller setzen darauf, dass zu einer Kamera einer bestimmten Marke auch nur ein Objektiv passt, welches der gleichen Marke angehört.

Für welche Art von Fotografie eignet sich ein Teleobjektiv?

Ein Teleobjektiv eignet sich vor allem für Fotografie im Bereich der Tierfotografie und der Sportfotografie.

Was ist die Lichtstärke?

Die Lichtstärke eines Objektivs bezieht sich auf die maximale Blendenöffnung des Objektivs. Damit Licht auf den Sensor der Kamera kommen kann, ist es wichtig, wie weit die Blende am Objektiv geöffnet werden kann.

Wofür ist eine Naheinstellgrenze wichtig?

Eine Naheinstellgrenze ist wichtig, wenn man sehr nah an das Objektiv herangehen möchte. Problematisch ist es nämlich, sofern man einen Gegenstand aus kurzer Entfernung fotografieren möchte, dieser jedoch nicht scharf wird. In derartigen Fällen kann die Naheinstellgrenze helfen.

Was ist der Unterschied zwischen Festbrennweite und einem Zoom?

Ein Zoom bietet Ihnen die Möglichkeit die anvisierten Objekte näher heranzuholen, indem man zoomt. Bei einer Festbrennweite ist dies nicht möglich. Hier ist man auf ein bestimmtes Bild und dessen Ausschnitt beschränkt. Man muss also gewissermaßen auch näher an das Objekt herangehen.

Ein Videobeispiel zu einem Vergleich zwei verschiedener Teleobjektive

Teleobjektiv Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Teleobjektiv Test nicht mit einem Teleobjektiv Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Teleobjektiv Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Teleobjektiv Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Teleobjektiv Test suchen